15cm Verlegeabstand noch zeitgemäß?

Diskutiere 15cm Verlegeabstand noch zeitgemäß? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, bei uns wird demnächst die Heizung verlegt und im Standard sind in den Wohnräumen 15cm Verlegeabstände vorgesehen. Es wird eine...

  1. #1 Mediterran, 28.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    bei uns wird demnächst die Heizung verlegt und im Standard sind in den Wohnräumen 15cm Verlegeabstände vorgesehen. Es wird eine FBH mit einer Wärmepumpe (Vaillant) verbaut.

    Wir hätten die Option das ganze auch auf 10cm zu verringern und hätten dafür Mehrkosten von ca. 1,5k (Verlegung, Erweiterung Verteiler und Neuberechnung der Heizung). Lohnt sich dieser Mehrpreis oder eher zu vernachlässigen/bzw. niemals rentabel?

    Wahrscheinlich fehlen jetzt noch eine Menge Infos die dafür notwendig sind, daher gerne Bescheid geben welche Infos benötigt werden.

    - 2 Vollgeschosse
    - ~160m² Wohnfläche
    - KFW55

    Dauerhaft soll bei Möglichkeit ohne Einzelraumreglung gesteuert werden inkl. die dafür notwendigen Abgleiche etc. Im Bad sollte in dem Fall dann noch enger gelegt werden oder? 7,5cm oder was macht man da überlicherweise?

    PS. Genau Heizkreislängen etc sind mir nicht bekannt.
     
  2. #2 Donpepe, 28.01.2022
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    136
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    meiner Erfahrung nach, ist bei solchen Fragen meist bei der gesamten Auslegung was im Argen…

    Unter www.flow30.de findest du einige Info zu dem Thema und wie du deine aktuelle Auslegung überprüfen kannst…

    Grundsätzlich ist VA 15 cm im Neubau eher viel, ab es kommt auf die Auslegung der einzelnen Räume an… und wenn überall pauschal 15cm, dann stimmt was nicht… Schau auch welche Raumtemperatur im Bad angenommen wird… die 24C sind im Neubau nicht wirklich notwendig…

    Und ja, ohne Details wird es schwer das zu beurteilen…
    Grüße
     
  3. #3 simon84, 28.01.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.713
    Zustimmungen:
    5.049
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das wäre viel wichtiger
     
  4. #4 Fabian Weber, 28.01.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Lass die Heizung auf Vorlauftemperatur 30Grad berechnen, die Verlegeabstände ergeben sich dann.

    Was sagt denn die bisherige Heizlastberechnung?
     
    simon84 gefällt das.
  5. #5 msfox30, 28.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2022
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    538
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Wenn die FBH effizient berechnet ist, dann ergeben sich auch die Verlegeabstände. Und wenn da 10cm oder kleiner ist, dann kostet dich das keinen Cent mehr!
    Entscheidend ist, wie berechnet wurde.
    Ich hatte das bei unserem Haus hier mal beschrieben: unzufrieden mit Gewerk - doppelte Rechnungstellung. Verlegt wurde bei uns 10cm. In der Nachberechnung ergaben sich 20cm unter den dort genannten Bedingungen - z.B. 50°C VL bei -14°C AT und Bad (7,5cm VLA) mit 24°C. Aber 50°C sind für eine WP sehr viel, um sehr ineffizient zu sein. Wir fahren um die 30°C und haben ein JAZ knapp unter 5. Ist nicht gut, wird aber auch nicht besser.

    @Mediterran: Lass dir doch die Auslegung der FBH geben und stell sie hier ein. Da kann man mehr dazu sagen. Die Auslegung steht dir zu, nur so kannst du kontrollieren, ob die Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt wurden. Ohne Prüfbarkeit, keine Abnahmen.
     
  6. #6 Mediterran, 29.01.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Danke für eure Rückmeldung! Ich lasse mir die Auslegung geben und dann poste ich es hier.
     
  7. #7 Mediterran, 31.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    So, jetzt mit konkreten Infos :)

    Die geplante Vorlauftemperatur ist bisher 35°C mit Verlegeabständen von 15cm in Wohnräumen und 10cm in Bädern.

    Wodurch entsteht diese große Differenz zwischen Vor- und Rücklauftemperatur bei den Dielen/Fluren und HWR?

    Die Heizkreise der Kinderzimmer sind wohl auch recht ambitioniert mit 110m (oder gerade noch so vertretbar?).

    Dieser sehr kurze Kreis fürs Gäste-WC ist gängig obwohl es sich dann von den anderen stark unterscheidet?
     

    Anhänge:

  8. #8 Fabian Weber, 31.01.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    35/19 bzw. 35/17 muss ein Fehler sein.

    7K Spreizung sind üblich für Wärmepumpe.
     
  9. #9 Fabian Weber, 31.01.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Die Rohlängen sind teilweise 260m!!!
     
  10. #10 Mediterran, 31.01.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Aber aufgeteilt auf 3 Heizkreise oder?
     
  11. #11 Mediterran, 31.01.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Oder hängt das an der niedrigen Temperatur die dafür eingetragen ist (15°C)?
     
  12. #12 Fabian Weber, 01.02.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Ja klar liegt das daran, aber die Diele kann keine 15Grad haben, weil in einem gedämmten Haus maximal 2Grad Unterschied zu benachbarten Räumen möglich ist.

    Also z.B. die Diele mal mit 20Grad rechnen lassen.
     
  13. #13 Fabian Weber, 01.02.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Sorry hatte ich übersehen.

    Man kann auch kurze Kreise verbinden. Wenn zum Beispiel WC und Diele räumliche zusammenliegen, dann empfiehlt es sich häufig diese Kreise zu verbinden. Das WC kommt dann ans warme Ende und die Diele bekommt erst danach das Wasser. So wird das WC etwas wärmer und die Diele etwas kühler.
     
  14. #14 Mediterran, 01.02.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Danke für die Einschätzung!

    Die unerwartete 15°C Auslegung der Dielen und HWR lasse ich auf 20°C angleichen.
    Den kurzen Kreis vom Gäste-WC könnte man wohl entweder mit dem HWR kombinieren oder man zwackt ein Stück der Diele ab (kombinieren wäre mit der Diele aber wohl wieder etwas lang).

    Insg. geht es natürlich effizienter, aber für eine Auslegung im Standard sonst soweit keine Überraschungen oder?
     
  15. #15 Mediterran, 01.02.2022
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Doch noch eine Frage zum kleinen Kreis vom Gäste-WC. Es wird auch ein hydraulischer Abgleich gemacht, sollte trotzdem geschaut werden womit das Gäste-WC verbunden werden kann für einheitlichere Längen?

    Ich gehe von aus, dass 20m vs 90m nicht mehr sinnvoll abgeglichen werden kann und somit technisch bedingt einfach Effizienz verloren geht?
     
  16. #16 Fabian Weber, 01.02.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Na das kann man schon abgleichen, ist nur nicht ganz so einfach.

    Im Grunde bekommt das Gäste-WC fast keinen Durchfluss.
     
    Mediterran gefällt das.
  17. #17 Mediterran, 01.02.2022
    Mediterran

    Mediterran

    Dabei seit:
    28.02.2021
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    7
    Also kann es auch einfach als einzelner Kreis bleiben und muss dann halt passend hydraulisch abgeglichen werden?

    Oder gibt es sonst noch Vorteile den Kreis mit einem anderen Heizkreis zu verbinden zwecks einheitlicher Längen obwohl ohnehin hydraulisch abgeglichen wird? Optionen wären wohl HWR oder ein Teil der Diele übernehmen.
     
  18. #18 Fabian Weber, 01.02.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Außer dass es eleganter wäre nicht unbedingt.

    Wichtiger wäre die Berechnung auf 30Grad Vorlauftemperatur und nicht 35Grad.
     
Thema:

15cm Verlegeabstand noch zeitgemäß?

Die Seite wird geladen...

15cm Verlegeabstand noch zeitgemäß? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenaufbau bei Holzständerbauweise - maximaler Schallschutz in 15cm?

    Fußbodenaufbau bei Holzständerbauweise - maximaler Schallschutz in 15cm?: Hallo zusammen, ein Thema das wir in der Planung leider etwas vernachlässigt haben ist der Fußbodenaufbau. Vorgegeben sind im EG 16cm, im UG und...
  2. Wand entfernen; 5,5m Spannweite; 15cm Stahlbetondecke

    Wand entfernen; 5,5m Spannweite; 15cm Stahlbetondecke: Hallo, Ich möchte eine Wand entfernen. Nun habe ich die Dokumente der Stadt erhalten und zu meinem erleichtern in der Aufführung den Punkt...
  3. Wand entfernen; 5,5m Spannweite; 15cm Stahlbetondecke

    Wand entfernen; 5,5m Spannweite; 15cm Stahlbetondecke: Hallo, Ich möchte eine Wand entfernen. Nun habe ich die Dokumente der Stadt erhalten und zu meinem erleichtern in der Aufführung den Punkt...
  4. 15cm(!) breite Kalksandstein Außenwänden + WDVS

    15cm(!) breite Kalksandstein Außenwänden + WDVS: Hallo, was ist von einem Reihenhaus zu halten, dessen tragende Wände mit 15cm breiten KS-Steinen erstellt sind? Ich kenne bei RH mit WDVS die...
  5. Bodenstufe 10-15cm ausgleichen und Befliesen

    Bodenstufe 10-15cm ausgleichen und Befliesen: Guten Tag, seit Jahren stiller Mitleser, aber jetzt auch mit einer konkreten Frage: Wir renovieren gerade einen Altbau. Im Erdgeschoss wollen...