16 mm² oder 25 mm ² für Verbindung Potentialausgleich altes Haus und Anbau

Diskutiere 16 mm² oder 25 mm ² für Verbindung Potentialausgleich altes Haus und Anbau im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Baufreunde, ich habe in diesem Jahr einen Anbau erstellt, bei dem ich auch größtenteils die Elektroinstallation vorgenommen habe (die -...

  1. Eazy2801

    Eazy2801

    Dabei seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amtmann
    Ort:
    Bordelum
    Hallo Baufreunde,

    ich habe in diesem Jahr einen Anbau erstellt, bei dem ich auch größtenteils die Elektroinstallation vorgenommen habe (die - obwohl ich mich in diesem Bereich relativ gut auskenne - natürlich am Ende von einem Elektriker abgenommen wird).

    Im Anbau ist ein Fundamenterder vorhanden, auf dem eine Potentialausgleichsschiene augesetzt wird und auf dem u.a. eine Photovoltaikanlage angeschlossen wird (der Rest der Elektroverkabelung des Anbaus wird direkt im Schaltkasten des "alten Hauses" angeschlossen).

    Ich würde jetzt gerne die Potentialausgleichsschiene des "altes Hauses" (aus 2006) mit dem Anbau (aus 2012) verbinden und wollte dafür ein NYY-Kupfer-Kabel verwenden (keine Litze), da das Kabel unter der Dämmung des Estrich verlegt wird.

    Die Kabellänge beträgt zirka 14 m - würdet ihr dort 16 mm² oder lieber 25 mm² Kupferkabel verwenden?

    Viele Grüße
    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    16 reicht, ich würde aber bei dieser überschaubaren Strecke und nicht auswechselbarer Verlegung die 25er wählen.
     
  4. Eazy2801

    Eazy2801

    Dabei seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amtmann
    Ort:
    Bordelum
    Alles klar, vielen Dank, habe jetzt 25 mm² bestellt (mehr Durchmesser kann nie schaden).

    Viele Grüße Daniel
     
  5. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo Daniel.
    Warum möchtest Du das machen? Bei einem Blitzeinschlag in deinem Anbau über die Photovoltaik-Anlage und einer Verbindung zwischen den Haupterdungsschienen hebst du dir evtl. dein Potential an. Welches zu Schäden in deiner elektrischen Anlage führen kann.

    VG
    NeoZ
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 17. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine das wäre Vorschrift beide zu verbinden.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau.

    @ NeoZ
    Ach was...?!
     
  8. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Sag mir bitte, wo das stehen soll? Eure "Vorschrift".....Würde mich interessieren!!!!!!

    VG
    NeoZ
     
  9. #8 Rudolf Rakete, 18. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Na in der DIN VDE 0100, wo sonst.
     
  10. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Das ist mir zu ungenau! In welchem Teil der DIN VDE 0100....? Teil 410...Teil 540....oder DIN 18014....DIN 18015......
    Ausser das es vielleicht zur besseren Potentialausgleichung im Gesamten Gebäude beiträgt, kann ich mir nicht vorstellen das es Vorschrift ist.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    DIN EN 62305, auch als VDE 0185-305 bekannt.

    In der 0100 müsste man auch etwas finden, ich glaube im Teil 540. Einfach mal nachlesen.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 Rudolf Rakete, 18. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Eigentlich ergibt sich das schon daraus, dass alle leitenden Teile in einem Gebäude an den Hauptpotentialausgleich anzuschließen sind.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und besser die E-Installation für ein paar µs anheben als Funkenflug in der Hütte. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  14. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Das sehe ich genauso. Jedoch war nicht von einer Blitzschutzanlage die Rede demnach auch nicht von der VDE 0185. Lediglich eine Photovoltaik-Anlage. Also, warum die beiden HES miteinander verbinden? Vorallem, wenn beide Gebäude einen Fundamenterder besitzen! Vorschrift kann es nicht sein!
     
  15. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Das nennt sich unter Fachleuten Potentialausgleich.

    Verhindert wirkungsvoll Berührungspannungen bei gleichzeitigem berühren beider Erder.
     
  16. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    So so. Wie soll denn eine gefährliche Berührungsspannung zwischen zwei getrennten Erdern auftreten?
     
  17. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Getrennt? Bei einem Anbau? Ich würde sie auch verbinden
    Grüsse
    Jonny
     
  18. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Der Treadersteller schreibt, dass es einen eigenen Fundamenterder gibt! Dar aber der Rest der E- verkabelung über den Verteiler im Hauphaus geht, denke ich das es zwei getrennte Erder geht!
     
  19. #18 Rudolf Rakete, 19. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Er schreibt "u.A." eine Photovoltaik, d.h da hängt auch noch was anderes dran. Da der Anbau aus dem Haupthaus versorgt wird müssen auch die Pot. Ausgleichsschienen miteinander verbunden werden.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Naja....ich denke das ist nicht nötig! Weil, was soll es bringen ausser vielleicht ne defekte E-Anlage durch Blitzstrom!

    VG
    NeoZ
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso defekte Anlage durch den Blitzstrom? Richtig ausgeführt passiert der Anlage nichts.

    Nebenbei bemerkt, wird der Anbau aus dem Haus versorgt. d.h. Bei einem Blitzeinschlag in den Anbau wird natürlich auch das Haus in Mitleidenschaft gezogen. Neben induzierten Strömen kann es aufgrund von Potenzialunterschieden auch zum Funkenüberschlag kommen.

    Du schreibst "Du denkst das ist nicht nötig", kannst Du das auch in irgendeiner Form belegen?

    Gruß
    Ralf
     
Thema: 16 mm² oder 25 mm ² für Verbindung Potentialausgleich altes Haus und Anbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. potentialausgleichsschienen verbinden

Die Seite wird geladen...

16 mm² oder 25 mm ² für Verbindung Potentialausgleich altes Haus und Anbau - Ähnliche Themen

  1. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...
  2. Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht

    Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht: Hallo, seit einigen Tagen hat es bei mir nicht mehr geregnet. Vor dem Haus sind Kfz-Stellplätze gepflastert. Auf diesen befinden sich feuchte...
  3. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...
  4. Hilfe bei Risse im Haus

    Hilfe bei Risse im Haus: Hallo wir haben vor 2 Jahren ein Einfamilienhaus bauen lassen , und bemerken seit einiger Zeit immer mehr Risse im Haus. Hinzu kommt das sich auf...
  5. Alte Dachlatten behalten damit es nicht wellig durchhängt?

    Alte Dachlatten behalten damit es nicht wellig durchhängt?: Hallo, mir hat ein Dachdecker empfohlen, dass es besser ist, die alten Dachlatten zu behalten damit die Unterspannbahn nicht wellig durchhängt. Es...