2 Angebote, Finanzierung mit BSV sinnvoll?

Diskutiere 2 Angebote, Finanzierung mit BSV sinnvoll? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir wollen ein EFH finanzieren: Kosten (all inc.): 440 k€ Finanzierungsbedarf: 326 k€...

  1. andreas80

    andreas80

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    BY
    Hallo zusammen,

    wir wollen ein EFH finanzieren:

    Kosten (all inc.): 440 k€
    Finanzierungsbedarf: 326 k€
    Eigenes Grundstück, Wert: 100 k€

    Dafür liegen uns zur Zeit zwei Angebote vor:

    Angebot 1:

    KfW Energieeffizient Bauen:
    • 50 k€
    • 3,35 % (3,39 % eff.)
    • 225,15 € / Monat
    • 10 Jahre Zinsbindung
    • 1. Jahr tilgungsfrei
    • 30 Jahre Laufzeit

    KfW Wohneigentum:
    • 100 k€
    • 3,60 % (3,65 % eff.)
    • 464,18 € / Monat
    • 15 Jahre Zinsbindung
    • 1. Jahr tilgungsfrei
    • 30 Jahre Laufzeit

    Annuitätendarlehen:
    • 176 k€
    • 3,90 % (3,98 % eff.)
    • 1012,00 € / Monat
    • 15 Jahre Zinsbindung
    • 17600 € Sondertilgung / Jahr

    gesamt: 1701,33 € / Monat


    Angebot 2:

    KfW Energieeffizient Bauen:
    • 50 k€
    • 3,35 % (3,39 % eff.)
    • 246,31 € / Monat
    • 10 Jahre Zinsbindung
    • die ersten 5 Jahre tilgungsfrei
    • 30 Jahre Laufzeit

    KfW Wohneigentum:
    • 100 k€
    • 3,15 % (3,19 % eff.)
    • 429,74 € / Monat
    • 10 Jahre Zinsbindung
    • die ersten 5 Jahre tilgungsfrei
    • 35 Jahre Laufzeit

    Annuitätendarlehen:
    • 170 k€
    • 3,60 % (3,70 % eff.)
    • 652,00 € / Monat
    • 10 Jahre Zinsbindung

    Bausparvertrag:
    • 215 k€
    • 0,50 % Guthabenzins
    • 2,75 % Darlehenszins

    Jahr 1 bis Jahr 10: 1700,00 € / Monat
    Jahr 11 bis Jahr 23: 1800,00 € / Monat

    Ich habe das ganze wie folgt verstanden:

    Der BSV wird in den ersten 5 Jahren mit 646 €/Monat angespart, vom 6. bis zum 10. Jahr mit 370 €/Monat (der Rest der 1700 € geht in die Darlehen).
    Nach 10 Jahren wird der BSV dann ausgezahlt und löst die beiden KfW-Darlehen und einen Teil des Annuitätendarlehens ab.

    Ab jetzt wird der BSV zurückgezahlt.

    Der Rest vom Annuitätendarlehen (69 k€) muss anschlussfinanziert werden.

    Damit kommt man auf eine Finanzierungssumme von 320 k€, also 6k zu wenig, das wird aber bis morgen neu berechnet.

    Mir geht es darum zu verstehen, wo der Haken an dem zweiten Model ist. Irgendwie muss man die höhere Zinssicherheit (Zinsrisiko 69 k€) ja bezahlen.

    Ausserdem würde mich interessieren, was ihr vom ersten Angebot haltet, da die KfW-Zinsen nur noch bis Montag reserviert sind.

    Vielen Dank im Voraus

    Gruß
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Variante 2 ist doch :mauer.

    Erst mal kannst du die angeblichen 1.800 Euro pro Monat ab Jahr 11 vergessen, da du nur 10 Jahre Zinsbindung hast. Niemand weiß, wie es dann weiter geht.

    Außerdem ist es Unfug, nicht alles verfügbare Geld in Tilgung zu stecken, sondern einen Bausparvertrag zu bedienen. Davon profitiert nur die anbietende Bank.

    Das heißt jetzt nicht, dass ich Variante 1 gut finde ...
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Lass mich mal überschlagen....Du hast 14T€ Eigenkapital (cash) und das Grundstück, bei einer Bausumme von 440T€?

    Die Liquidität wäre mir zu knapp.

    Was Deine 2 Varianten betrifft, so kannst Du einfach mal einen Zahlungsplan (mit Salden) über die ersten 10 Jahre aufstellen, und schauen was unter´m Strich noch übrig bleibt. Dabei alle Kosten (bei BSV beispielsweise Abschlußgebühr) berücksichtigen. Auch beachten, dass bei dieser Variante etwas schöngerechnet wurde, indem man eine kürzere Zinsbindung angesetzt hat.
    Also vergleichbare Zinssätze auch bei Variante 1 mal einsetzen.

    Dann schau Dir die Liste an wenn die Bausparrate gleich in die Tilgung der Darlehen mit einfließt.

    Nur mal als Anstoß, der BSV bringt Dir eine Guthabenverzinsung von 0,5% während DU auf der anderen Seite 3,7% an Zinsen für das Darlehen bezahlen darfst, und das über 10 Jahre. Gleichzeitig darfst Du für den BSV auch noch 2.150,- € als Abschlußgebühr berappen.

    Für meinen Geschmack eine teure "Zinssicherung". Genaueres weiß man wenn alle Zahlen durchgerechnet sind.

    Gruß
    Ralf
     
  5. andreas80

    andreas80

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    BY
    Wie kommst Du auf 14T€ (vierzehntausend)?

    Wir haben ein Grundstück, dass uns gehört, und dessen Wert ich (und auch die Bank) auf 100000 € schätzt.
    Wir haben Baukosten von 440000 € (darin ist alles enthalten).
    Wir haben einen Finanzierungsbedarf von 326000 €.

    Wir haben ein Eigenkapital (cash) von 114000 € (vielleicht hätte ich das deutlicher schreiben sollen).
     
  6. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Hallo Ralf, so wie ich das verstehe, hat er das Grundstück bereits bezahlt, sodass nach Abzug des Grundstückswertes von der Gesamtbausumme - 440k€ - der Finanzierungsbedarf übrig bleibt.

    Zu den Finanzierungsangeboten: Die zweite Variante ist - wie schon angemerkt - ein Schmarrn: Rechnen Sie mal die Sparraten für den Bausparvertrag über die 10 Jahre und schauen dann mal, ob Sie die für die Zuteilung erforderlichen 40% der Bausparsumme erreicht haben.............da fehlen eben mal 20.000,-€ -in Worten: zwanzigtausend Euronen!
    Das heißt, da steht eine Anschlussfinanzierung zu den dann gültigen Konditionen ins Haus! :wow

    Ich würde evtl. auch auf das Kfw-Effiziensprogramm verzichten, es sei denn, ihr erreicht den Tilgungszuschuss. Aber selbst dann, wäre folgendes überlegenswert:
    Das Kfw-Wohnungseigentumsprogramm mit 100t€ nehmen und den Rest über ein langlaufendes Annuitätendarlehen, am besten mit einer Zinsfestschreibung von 20 Jahren. Wer weiß, wann wir wieder solche Zinssätze haben und der sich daraus ergebenden Planungssicherheit.
    Die Konditionen würde ich mal über das Internet recherchieren. Das geht besser!!
    Ansonsten wie immer: Zusehen, dass eure Situation sich in den Vertragsbedingungen wiederfindet, wie z.B. ab wann Bereitstellungszinsen anfallen sollen, in welcher Höhe Sondertilgungen möglich sein sollen, ob evtl. die Tilgung wärend der Laufzeit auch einmal angepasst werden kann..........
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein, das Grundstück ist zwar wie Eigenkapital, aber halt gebunden. Deswegen hatte ich ja geschrieben "cash".

    Ich hätte aber nicht Bausumme schreiben sollen, weil ich den Gesamtbetrag (Summe Baukosten, Grundstück etc.) meinte. Das war etwas missverständlich ausgedrückt.

    Hintergrund, bei einem Hausbau kann man nie alles vorhersehen und man sollte mehr Liqudität vorhalten als sonst üblich.

    Mir ging es nicht um die Besicherung, sondern rein um die Liquidität. Mit dem Grundstück wirst Du wohl schwer einen Notar, Architekt oder Grundschuldeintragungen bezahlen können, geschweige denn kleinere Rechnungen die während des Hausbaus anfallen.

    Jetzt verstanden?

    Gruß
    Ralf
     
  8. Baufix1977

    Baufix1977

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerverwalter
    Ort:
    Schwaben
    Also wir haben nun geteilte Variante gewählt. Das heißt BSV löst nach Hälfte der Zeit den Kredit ab und sparen damit n Haufen Geld
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was noch zu beweisen wäre.

    Ich kenne kaum eine BSV Variante bei der man einen "Haufen Geld" spart.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Baufix1977

    Baufix1977

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerverwalter
    Ort:
    Schwaben
    Haben wir von nem Berater, der normal von BSV nix hält, aber wohl momentan richtig Sinn macht:

    Benötigtes Darlehen: 200.000 €

    Kredit 1:
    Kreditbetrag: 177.855 €
    Sollzins: 2,95 %
    Rate: 437,23 €

    Kredit 2:
    Kreditbetrag: 22.145 €
    Sollzins: 3,20 %
    Rate: 59,05 €

    Beides 10 Jahre fest, tilgungsfrei mit Sollzinsbindung von 10 Jahren und Sondertilgungsmöglichkeit von 5% p.a., mind. 2.500€ bei 23 Monaten Bereitstellungszinsfreiheit.

    BSV:
    Bausparsumme: 200.000 €
    Abschlußgebühr: 2.000 €
    Guthabenzins: 0,5 %
    Besparungszeit: 120 Monate
    Sparbeitrag: 530 € + 40 € VL monatlich
    Bausparguthaben bei Auszahlung: 68.021 €
    Bauspardarlehen: 131.979 €
    Effekt. Darlehenszins: 3,10 %
    Tilgung: 1.200 € monatlich
    Tilgungsdauer: 130 Monate

    Kosten:
    Kredit: 59.553,60 €
    BSV: 24.020,79 €
    Gesamt: 83.574,39 €


    Wer bietet billiger?
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei vergleichbarem Zinssatz und normalem Annuitätendarlehen, sparst Du über die Laufzeit grob 15T€. Das nur mal als Beispiel.

    Die ersten Jahre zahlst Du 3% Zins, während Dein Guthaben mit 0,5% auf dem BSV Konto vor ich hin vegetiert.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Baufix1977

    Baufix1977

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerverwalter
    Ort:
    Schwaben
    Schon, aber mit 20 Jahren Zinsbindung komm ich mit dem Zinssatz net soweit runter und kann die BSV-Ablösung auch noch etwas strecken.
    Dazu hab ich mit der gesplitteten Variante keine so hohen monatlichen Beträge.
     
  13. andreas80

    andreas80

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    BY
    Neues Angebot

    Um das mit dem Eigenkapital nochmal zu klären:

    Wir haben 114000 (einhundertvierzehntausend) €, auf Giro-Konten, Sparbüchern, auslaufenden Sparverträgen usw., also "cash".

    Das Haus kostet 440000 €.

    Das ergibt einen Finanzierungsbedarf von 326000 €.

    Die 100000 € Grundstückswert hab ich nur angegeben, um zu zeigen, dass wir 1. ein GS haben und 2. die Darlehen ausreichend abgesichert sind.
    Das GS gehört uns aber bereits und braucht daher nicht mehr finanziert zu werden.


    Mittlerweile haben wir ein neues Angebot:

    KfW Energieeffizient Bauen:

    • 50 k€
    • 3,35 % (3,39 % eff.)
    • 225,15 € / Monat
    • 10 Jahre Zinsbindung
    • 1. Jahr tilgungsfrei
    • 30 Jahre Laufzeit

    KfW Wohneigentum:

    • 100 k€
    • 3,95 % (4,01 % eff.)
    • 483,97 € / Monat
    • 15 Jahre Zinsbindung
    • 1. Jahr tilgungsfrei
    • 30 Jahre Laufzeit

    Annuitätendarlehen:

    • 176 k€
    • 4,21 % (4,29 % eff.)
    • 764,13 € / Monat
    • 20 Jahre Zinsbindung
    • 5 % Sondertilgung / Jahr

    gesamt 1473,25 € / Monat

    Dabei stellt sich mir die Frage ob man nicht gleich 276 k€ mit 20 Jahren Zinsbindung bei der Bank nehmen sollte, da die Konditionen der KfW seit Donnerstag ja gestiegen sind. Ausserdem hat man bei der KfW keine Sondertilgungsmöglichkeiten.

    Gruß
    Andreas
     
  14. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Auch eine Lösung, die evtl. passt!

    Die Abschlussgebühr haste gleich mal unterschlagen bei den Kosten.

    Und das nicht zu unterschätzende Risiko ist halt, dass nach 10 Jahren die Zuteilung nicht erreicht ist. Nach den angegebenen Zahlen sind dann gerade 34%. Einen solchen Tarif könnte es geben. Ich würde jedoch dafür sorgen, dass das Guthaben im BSV bis dahin höher ist, um die Bewertungszahl zu erhöhen und wenigstens einigermaßen sicher zu stellen, dass eine Zuteilung nach 10 Jahren möglich wird.
    Sonst wirds nämlich richtig teuer.......
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Baufix1977

    Baufix1977

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerverwalter
    Ort:
    Schwaben
    Muss meines glaub in nem eigenen Thread neu aufrollen, um andreas80 bei seinen Problemen nicht im Wege zu stehen
     
  17. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Bei der Bank einfach mal nachfragen. Bei den dargestellten Summen dürfte das vom Beleihungswert her kein Problem werden.
    Und durch die Sondertilgungen spart ihr möglicherweise mehr Zinsen, als die geringe Differenz zwischen Kfw und Bank ausmachen.
     
Thema:

2 Angebote, Finanzierung mit BSV sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

2 Angebote, Finanzierung mit BSV sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte)

    Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte): Hallo, ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus... Wir haben ein gutgeschnittenes Grundstück in günstsiger Lage in Sicht (Neubaugebiet). Dieses...