2 Dampfsperren übereinander?

Diskutiere 2 Dampfsperren übereinander? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben unser Dach neu decken lassen, incl. 20cm Glaswolledämmung als Zwischensparrendämmung. Im Treppenhaus hingen von innen...

  1. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,
    wir haben unser Dach neu decken lassen, incl. 20cm Glaswolledämmung als Zwischensparrendämmung.

    Im Treppenhaus hingen von innen Heraklitplatten an der Decke, daher wurde hier die Dampfsperre von aussen über die Sparren gelegt.

    Irgendwie hatten wir immer das Gefühl daß es zieht, deswegen habe ich die Platten dann schlussendlich doch noch entfernt (klar, vorher wäre besser gewesen).
    Und tatsächlich war die Dampfsperre nicht wirklich überall sauber dicht. Nach Rücksprache mit dem Handwerker hat er mir gesagt, ich könne einfach von innen nochmal eine Folie drübermachen. Das habe ich auch gemacht, mit sauberem Randabschluss mit flexiblem Kleber. Darüber noch Latten damit die Folie schön angepresst wird.

    So im Nachhinein bin ich mir aber nicht sicher, ob ich das nicht nochmal runtermachen sollte und die ursprüngliche Folie von aussen entfernen - kann es hier Probleme geben, wenn die Sparren von oben und unten mit Dampfsperre umwickelt sind?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 17. November 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Erstmal zur Klärung ...

    ... sind das wirklich Dampfsperren oder "nur" Dampfbremsen?

    Um die Folien richtig einordnen zu können, müsste man den Sd-Wert wissen.
     
  4. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    hallo,
    kann ich leider zur Zeit nicht sagen, hat mir der Dachdecker gegeben.
    Ich hatte bereits vor einiger Zeit einen Thread mit Bildern eingestellt, allerdings fehlerhafterweise im Neubau-Dach-Bereich. (http://bauexpertenforum.de/showthread.php?t=19559)


    und hier mal ein Bild wie es ausgesehen hat nachdem ich die Heraklit-Platten entfernt hatte:
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/IMG_2143.jpg

    Da habe ich jetzt sauber eine zweite Folie (deren Art ich noch erfragen muss) darüber angebracht.
    Wobei es mir fast sinnvoll erscheint, beide Folien nochmal zu entfernen, da zumindest an den Rändern die Dämmstoffdicke nicht optimal scheint.

    Der Bereich ist 6x3m, also nur im Treppenhaus. Im Restlichen Dachbereich war sowieso nichts an der Decke, d.h. da sah man vorher die Dachziegel, da wurde die Folie von innen angebracht.
     
  5. #4 Jürgen Jung, 17. November 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    die Folie

    hat der Dachdecker von oben reingelegt???? :yikes

    Ist das was man sieht (also Folie und die nicht sichtbare Dämmung) die abgeschlossene und bezahlte Leistung des Handwerkers?

    Schau mal, obs irgendwo eine Bezeichnung gibt bitte.

    Gruß aus Hannover
     
  6. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    @Jürgen Jung:

    ja, die Folie ist von oben reingelegt.

    Dazu die Vorgeschichte:
    Das Dachgeschoss war eigentlich nicht ausgebaut, irgendwann vor 1970 wurde aber ein Zimmer mittig reingebastelt und mit Heraklit gedämmt. Das Zeug habe ich komplett rausgehauen, man sah also direkt auf die Dachziegel.

    Im Dachgeschoss wurde auch die Folie von innen angebracht, sieht meiner Meinung nach ganz brauchbar aus. Nur ein paar Anschlüsse werde ich noch selbst nachbessern.

    Bei der Dachdämmung haben mir mehrere (!) Fachleute erklärt, daß das Heraklit-Zeug doch "noch einwandfrei" wäre und ich das da dranlassen sollte.
    "Musst Du nur neu verputzen, und überkopf und Gerüst und überhaupt, viel zu aufwendig.
    Der Dachdecker hat dann erklärt, daß es genausogut sei, wenn er die Folie über die Dachsparren legen würde.
    Wie gesagt - alles Fachleute, also habe ich das so machen lassen.

    So, das war dann ein Jahr so drin. Aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, daß es im Treppenhaus zieht. Und da ich nach 4 Jahren Sanierung keinem Handwerker mehr traue habe ich diese Platten selbst heruntergerissen.

    Das Bild mit der Dämmung habe ich ja bereits gepostet (kann leider nichts direkt einfügen, auch wenn ich es passend verkleinere, daher als Link):
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/IMG_2143.jpg

    Von unten die Treppe hoch fotografiert. Oben sieht man noch ein paar Heraklitplatten und rechts den Riss - zwischen Sparren und Wand ist ein Schlitz von 1mm - 1cm über die ganze Länge, da hat es durchgezogen.

    Ich gehe davon aus, daß die Folie einfach auf die Sparren getackert wurde und am Rand ein Stück fehlt. Ohne Gerüst und Dach abdecken kann ich das aber nicht überprüfen.

    Ausserdem wurde die Folie mit zuwenig "Durchhang" eingebaut, dadurch fehlt links und rechts an den Sparren Dämm-Material.

    Nach lesen diverser Foren und Informationen bin ich der Meinung daß das so "Pfusch" ist - oberhalb der Sparren dürfte die Dampfbremse/-sperre (muss ich noch klären) direkt an der Unterspannbahn anliegen, d.h. die feuchtwarme Luft geht hier direkt bis zur Unterspannbahn, es gibt ja keine Aufdachdämmung.
    Dort kondensiert die Feuchte und nässt die Sparren von oben ein, d.h. die faulen mir irgendwann durch. - Ist nur eine Vermutung von mir als Laie.


    Ich habe dem Dachdecker gesagt, daß mir das so nicht gefällt, es gibt aber verschiedene Gründe warum ich das selbst nachbessern will. Er meinte, das wäre eigentlich ok so, aber wenn ich eine Folie drüberziehen will könnte ich das machen ohne die vorhandene zu entfernen. Das habe ich dann gemacht.
    Im Nachhinein denke ich aber, daß es besser wäre, die ursprüngliche Folie ebenfalls zu entfernen, das Dämmaterial "richtig" einzubauen und dann die neue Folie anzubringen.

    Arbeitszeit Folie entfernen: vielleicht 30min
    Arbeitszeit neue Folie einbauen: vielleicht 2 Stunden
    Besser als einen verfaulten Dachstuhl...

    Wie gesagt - Treppenhaus ist 6m x2,2m und bis auf einen kleinen Bereich geht das komplett ohne Leiter.

    Da die Heraklitplatten schon weg sind gibts auch kaum mehr Schmutz.

    So sah es am Fensteranschluss aus:
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/IMG_2144.jpg

    Anschluss zum Mauerwerk:
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/IMG_2148.jpg
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/IMG_2149.jpg
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/IMG_2150.jpg


    So und das habe ich dann selbst gemacht (nur im Treppenhaus, die Bilder oben sind von anderen Bereichen des DG, da muss ich noch ran):

    - Heraklitplatten ausgebaut
    - Wandabschluss an der Mauer mit Multimaster sauber ebengezogen
    - Hohlraum zwischen Sparren und Mauerwerk mit Acryl ausgespritzt (da hat kein Dämmaterial reingepasst, ist ja nur 1mm bis max 1cm aber auf die ganze Länge)
    - Folie angebracht
    - Wandabschluss der Folie mit flexiblem Kleber (Sica irgendwas) sauber angeklebt und zusätzlich eine Latte am Rand angebracht die die Folie anpresst und später für die Gipskartonplatten als Träger fungiert (in der Mitte kommen natürlich noch weitere dazu).
    - Fensteranschluss "dicht" ausgeführt, da waren einige Löcher im Material.

    oben in der horizontalen, da wo die Latte aufhört war übrigens überhaupt keine Folie, da war direkt die Dämmung auf den Heraklitplatten., denke mal daß sie da einfach nicht hingekommen sind und dann lässt man das wohl einfach mal weg. :mad:

    Hoffe mal, daß meine "Konstruktion" so in Ordnung ist, werde aber wohl alles nochmal machen, dabei BEIDE Folien entfernen und die Dämmung sauber zwischen die Sparren einbringen.

    So sieht es dann aus, wenn es ein Heimwerker macht:
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/dach-selbst.jpg

    (ist natürlich schon an die Sparren getackert auch wenn man das auf dem Bild nicht sieht)
     
  7. #6 Jürgen Jung, 18. November 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    also ohne Daten

    der verwendeten Folie kann man nichts sagen, aber auch egal. Wenn es wie es aussieht beides die gleichen Folien sind, dann wird dan nix auf Dauer.

    Wer verkauft denn diese Folie überhaupt noch, Ich meine, die wäre garnicht mehr zugelassen.

    Aber lässt Du den Handwerker mit seiner abgebenen Leistung durchkommen?? Das Foto mit der "Hängematte von Dämmung" ist übelster Pfusch, das hat noch nicht einmal "my-hammer" Qualiät gehabt.

    Die Dämmwirkung: wie ein Fahrradschlauch mit 3 Löchern, und nur 2 werden geflickt. Die Luft entweicht immer noch, nur nicht so schnell.

    Das lässt halt nichts Gutes für die von Dir noch nicht eingesehenen Bereiche erwarten.

    Deine Arbeit sieht nach dem Foto her zu urteilen für den Anfang ok aus.

    Gruß aus Hannover
     
  8. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,

    man muss nicht gleich den grossen Hammer auspacken. Habe schon mit genug Handwerkern Streit. Die ausführende Firma hat sehr sauber gearbeitet - abgesehen von der Dämmung.

    Heute war kleine Besprechung - ich mach das dann selbst, die Firma übernimmt die Gewährleistung dafür und stellt das Material:
    Beide Folien komplett raus, Dämmung sauber einbauen und die Folie nochmal so drauf wie ich das gemacht habe, nur eben in einer Lage.

    Sämtliche andere Dachbereiche sind von innen direkt zugänglich, das DG ist zur Zeit nur 1 Raum da ich alle Wände entfernt habe (vorher natürlich Statiker und Dachdecker zu Rate gezogen) - Wandentfernung war VOR Neudeckung.


    Arbeiten die ich selbst durchführen kann werden leider immer deutlich besser als das was sämtliche Handwerker bisher hier abgeliefert haben.
    Und das waren nie die billigsten!


    Zur Folie: da habe ich jetzt einen Aufkleber bekommen:
    Polyetylen Folie
    Dampfbremsfolie B2, 0,200mm, SD-Wert 107, Lamanna Claudio (keine Ahnung ob das der Hersteller oder ein Händlername ist) B2 nach Din 4102

    Das Dach hat eine diffusionsoffene Unterspannbahn. 20cm Glaswolle WLG35
    Die Folie ist im kompletten Dachgeschoss verbaut. Kann ich die bedenkenlos nehmen?
     
  9. BeOCeKa

    BeOCeKa

    Dabei seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikkaufmann
    Ort:
    St. Leon
    Was ist denn jetzt aus dieser Sache eigentlich geworden?
    Interessiert mich, weil ich gerade im Laufe meiner Innenrenovierung befürchte, dass auch unsere Dachdecker nicht sonderlich professionell mit der von Außen angebrachten Zwischensparrendämmung und gleicher blau-weißer Folie vorgegangen sind.
     
  10. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,
    habe das Dach von jemandem Fachkundigen begutachten lassen.
    Die Mängel habe ich selbst beseitigt. Ich traue keinem Handwerker mehr.

    Da ich zur Zeit das Dach nicht ausgebaut habe kann man Fehler die zu Schwitzwasser oder Schimmel führen könnten schnell entdecken. Ist aber alles in Ordnung. Bin halt kein Handwerker und pfusch nicht nur rum :D
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Jürgen Jung, 24. Juni 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    trotz allem Elend auf Ihrer Baustelle, Pauschalierungen sind kein guter Stil, viele von uns sind auch Handwerker
     
  13. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo Herr Jung,
    Sie haben recht, das tut mir leid.
    Ich formuliere das lieber so:

    ...entgegen 90% der Handwerker die bei mir am Haus gearbeitet haben...

    Es ist einfach nur der Frust. vielleicht ziehe ich die Pfuscher ja auch an.
    Naja, die 10% die bisher nicht pfuschen sind die Bauarbeiter die gerade meine Kellerwand abdichten und den Hof richten. Die sind mal richtig gut.
    Es gibt also noch Hoffnung...

    übrigens - die Sache mit dem Trapezblech-Dach ist noch offen.
    Ich habe die Abnahme verweigert, den Handwerker um ein Gespräch gebeten und die Rechnung mal einfach abgeheftet. Reaktion des Handwerkers: "wir haben gerade wichtigere Baustellen". Heisst wohl die 3000,- Euro darf ich behalten...

    und die Sache mit der Heizung: ich hatte ja wegen der defekten Solarpumpe den Heizungsbauer gewechselt. Die Jungs sollen angeblich was von dem bei mir installierten System verstehen. Scheint ein kompliziertes Gerät zu sein, der Wechsel der Solarpumpe hat 6 Arbeitsstunden gekostet (2 Mann zu je 3 Stunden), gesamt 700,- Euro - wozu brauche ich da eine Solaranlage, dafür kann ich 5 Jahre Warmwasser erzeugen. Keine Ahnung was die alles gemacht haben, aber am nächsten Morgen mussten sie nochmal anrücken - weil beim Verschrauben der Leitungen selbige eine Muffe weiter undicht geworden sind und die ganze Sosse im Keller stand.
    Ich suche also weiterhin einen fähigen Heizungsbauer...

    Ahja, da war dann noch der Elektriker der bei einem Kunden beim Einbau einer Klimaanlage in den Server-Rack den DSL-Router zerstört hat. Wäre ja nicht so schlimm wenn dort gestern nicht auch noch Stromausfall gewesen wäre. Da hat man nämlich bemerkt, daß das Klimagerät an die USV angeschlossen worden war. Ergebnis: Server aus, USV futsch.
    Da die Stecker eigentlich garnicht passen wundere ich mich immer noch wo der die Kabel her hat...
     
Thema: 2 Dampfsperren übereinander?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dampfbremse hängematte

Die Seite wird geladen...

2 Dampfsperren übereinander? - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  4. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  5. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...