28er Sparren dämmen

Diskutiere 28er Sparren dämmen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wie wird in der Regel ein 28cm tiefer Sparren eines Pultdachs gedämmt? Die Mineralwolle des Herstellers meiner Wahl gibt es bis...

  1. baobab

    baobab

    Dabei seit:
    20.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osthessen
    Hallo zusammen,

    wie wird in der Regel ein 28cm tiefer Sparren eines Pultdachs gedämmt? Die Mineralwolle des Herstellers meiner Wahl gibt es bis 24cm Stärke.
    Nimmt man dann 2 Lagen a 14cm?

    Evtl gibt es ja einen Vergleichtest verschiedener Glas- / Steinwolle, über einen Hinweis darüber wäre ich sehr dankbar.
     
  2. #2 petra345, 25.05.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Als man noch nicht die Unterspannbahn von heute kannte, hat man zwischen Dämmung und Unterspannbahn mindestens 2 cm frei gelassen, damit die Luft von der Traufe zum First die Dämmung trocknen konnte.

    Verboten ist das heute nicht.
     
    Leser112 gefällt das.
  3. #3 Leser112, 25.05.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Ich nehme Neubau an, denn solche Sparrenhöhen würden sich viele im Gebäudebestand wünschen. 26cm Dämmstärke (035) + 2cm Luftschicht im Sparrenfeld + 4cm Untersparrendämmung (035), um die Wärmebrückenwirkung der Sparren zu mindern. Dabei ist Steinwolle mein Favorit, da meist formstabiler, unempfindlicher gegenüber Einbaufehlern (Kompression).
     
  4. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Gast
    Bevor hier so "wertvolle" Tips gegeben werden, fragen wir doch erst mal nach dem gesamten geplanten Dachaufbau:shades
     
    Lexmaul gefällt das.
  5. #5 Leser112, 25.05.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Bezüglich welcher Notwendigkeiten, Anforderungen, Erfordernisse, Bedürfnisse?:confused:
     
  6. #6 Lexmaul, 25.05.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Herrlich, wie manche sich immer wieder so offen selbst disqualifizieren :)
     
  7. #7 Leser112, 25.05.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Gegenüber anonymen Wichtigtuern und selbsternannten "Fachexperten", die keinerlei wirtschaftliche und rechtsverbindliche Haftung, mangels fehlender Fachkompetenz, für ihre Mitteilungen übernehmen können/wollen, ist meine Flanke völlig offen!:winken
    Wieviele BV aus Forumsnachfragen hast Du denn bisher wirtschaftlich und rechtsverbindlich erfolgreich begleitet?:bounce:
     
  8. #8 Lexmaul, 25.05.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Leserchen, schreib lieber bei Sachen mit, die Du verstehst - hier zeigte sich halt, dass Du keine Ahnung hast, wie man an sowas dran geht.

    Gilt auch für Petra :).

    Verwirrt sonst den TE nur unnötig, denn wie Skogen schrieb, ist der geplante Gesamtaufbau entscheidend.

    Aber ich hatte vom Leserchen keine andere Reaktion erwartet - warte nur auf die Frage nach dem. Wärmeerzeuger, Raumheizlasten und sonstigen Sachen, die 0,0 zum Thema beitragen.

    Ach Leserchen: Wieviel bauten hast Du denn hier begleitet? Ständig fragst Du es, antwortest im Gegenzug aber nie auf die gleiche Frage - schon sehr befremdlich.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja Petra aber 2 cm waren auch damals schon - nicht genügend-als Lüftungsquerschnitt, deshalb 'gammeln' die bei dir auch wech ;)
     
  10. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Gast
    Leser: ganz wichtig vor allem ist ein Heizlastberechnung für dieses Pultdach, was nur von einem ausgewiesenen Fachmann erstellt werden kann... :offtopic:

    Für andere Interessierte: es gibt da so ein Ding, das nennt sich Dachneigung. Und die gibt es von - bis. Meistens eher flach gehalten. Und was brauchen wir da? Richtig, ein wasserdichtes Unterdach. Also finden wir was nicht bei dem Dach? Richtig, eine Unterspannbahn. Jedenfalls nicht so, wie oben beschrieben wird.. Kleine Hilfestellung, auch wenns nach Werbung aussieht (isses aber nicht) gibts hier:
    http://www.forumholzbau.com/pdf_11/nl58_isocell.pdf

    Und so lange man den genauen Dachaufbau nicht kennt, ist es völliger Mumpitz dazu seinen Senf abzugeben. Desweiteren wissen wir nicht, welche energetischen Anforderungen gestellt werden.

    Die Frage könnte auch lauten: wie baut man ein Auto? Antwort: meistens so, dass es mit den Rädern auf dem Erdboden steht.
     
  11. baobab

    baobab

    Dabei seit:
    20.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osthessen
    Hallo zusammen,

    sorry, den Dachaufbau hätte ich ja gleich mitgeben können!
    Pultdach, 8° Gefälle nach Nord-Nord-West, u-wert <0,24
    Belastung durch Eigengewicht, Schnee und PV sind 1,08KN/qm, Flächengewicht 27kg/qm

    von innen nach außen:

    - 12,5mm GK
    - 24mm gedämmte Installationsebene mit Lattung a=60cm
    - Dampfbremse / Sperre (der genaue Wert wurde nicht festgelegt, aber im renovierten Altbau wurde mit sd>100m gearbeitet)
    - Dämmung in der Sparrenebene (Sparrentiefe = 28cm, a=80cm)
    - Delta Vent S Plus Unterspannbahn
    - Konterlattung auf den Sparren 30/50mm
    - Traglattung 40/60mm
    - Laukien Trapezblech 0,75

    Es besteht also eine Hinterlüftung zwischen der Unterspannbahn und dem Trapezblech.
    In der Statik wurde tatsächlich (gerade nachgeschaut) mit 20cm Dämmung WLG 035 gerechnet, aber ich gehe davon aus, dass nichts gegen eine stärkere Dämmung spricht (das wede ich mit dem Statiker ggf nochmal klären)
    In der Statik wurde übrigens mit 26cm Sparren gerechnet, aber die 28cm Sparren waren schneller verfügbar, daher wurden diese genommen.
     
  12. #12 simon84, 25.05.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.918
    Zustimmungen:
    1.296
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Um das ganze abzukürzen, natürlich kannst du auch 2 Lagen mit 120mm verlegen.
    Fugen ausreichend versetzen und alles wird gut.
    Darauf achten, dass die Dämmung in der richtigen Lage/Position sitzt und es keine Hohlräume gibt.
     
    Leser112 gefällt das.
  13. #13 Leser112, 26.05.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Die Statik bedient die Lastabtrag, Standfestigkeit, etc.. Vermutllch wird hier der Statiker den EnEV Nachwesi miterledigen
    Korrekt. Das bischen mehr als die EnEV verlangt, ist gut angelegt, denn hierdurch reduziert sich die Heizlast im DG, spart also Heizenergie.
     
  14. #14 Lexmaul, 26.05.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Und was ist nun mit Deinen Forenbauten? Wieviele hast nun begleitet?
     
  15. #15 chillig80, 26.05.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    133
    Bei 28cm mit MiWo nur zweilagig, zumindest wenn es gut werden soll. Schneid mal eine 24er Dämmung und sieh dir den Schnitt an, selbst bei großer Sorgfalt wird der oft nicht schön winklig. Die 120/140er ist viel besser zu schneiden, gibt die bessere Dämmung...
     
    simon84 gefällt das.
  16. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Profis haben hier ein Schneidgerät, da sehen auch große Stärken Tip Top aus.
     
  17. baobab

    baobab

    Dabei seit:
    20.05.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osthessen
    Hallo,
    vielen Dank für die Antworten. Leider hab ich kein Schneidgerät für Dämmwolle zur Hand. Der Tipp die zwei Lagen versetzt einzubauen ist gut. Dass die Schnitte nicht perfekt werden, ist mir schon bei 200er Wolle aufgefallen.
     
  18. #18 chillig80, 26.05.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    133
    Wenn der Profi noch einen Mitarbeiter hat der rudimentär denken kann und doch blöd genug dazu ist den Mist mit der MiWo zu machen, dann könnte das sogar funktionieren. In der Praxis schickt man aber gerne irgndwelche Deppen die die MiWo mit stumpfen Messern und krummen Holzbrettern irgendwie zerreissen und genau da sind dünnere Schichten gut, die bekommen auch die erst gestern angelernten Mineralwolleexperten noch einigermaßen zerteilt...
     
    arch gefällt das.
  19. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Schön ausgedrückt ;-)
     
  20. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    hehe ja stimmt, So oft scheint das "Azubi"-Arbeit zu sein ;) Und wird auch oft als Eigenleistung vorgeschlagen. Sprich, die qualifizierten Leute machen besser kompliziertere Arbeit....
     
Thema:

28er Sparren dämmen

Die Seite wird geladen...

28er Sparren dämmen - Ähnliche Themen

  1. Flachdach: Deltamaxx auf Sparren und unter OSB?

    Flachdach: Deltamaxx auf Sparren und unter OSB?: Hallo, bei einem bestehenden eingeschossigen Bungalow wird das Flachdach neu aufgebaut. Zwischensparrendämmung. Lt. ENEV soll zwischen Sparren...
  2. Sparren feucht - Ursache unklar

    Sparren feucht - Ursache unklar: Hallo zusammen, wir sind verzweifelt. Wir haben uns ein Haus gekauft und Gutachter, Dachdecker und verschiedene weitere Handwerker haben uns...
  3. Drei Dachfensterelemente nebeneinander, wie die Sparren ersetzen?

    Drei Dachfensterelemente nebeneinander, wie die Sparren ersetzen?: Hallo, wir wollen drei Festelemente (ca 70x250cm, Sonderlänge) nebeneinander in die Dachfläche einsetzen lassen. Der Fensterhersteller sagt, bei...
  4. Anschluss Sparren an Innenwanddämmung / Wandheizung

    Anschluss Sparren an Innenwanddämmung / Wandheizung: Hallo Ich besitze ein kleines Backsteinhaus Bj. 1900. Letztes Jahr habe ich ein neues Dach mit Aufsparrendämmung (PUR-140 Diffusionsdicht,...
  5. cu 28er 1mm oder 1,5mm

    cu 28er 1mm oder 1,5mm: Hallo, wir versuchen uns gerade ein einer Heizunsanlage in einem Altbau. Drei Etagen. 1. Etage liegen 18er, 2. Etage liegen 15er und in der 3....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden