Ab wann Tilgung zahlen?

Diskutiere Ab wann Tilgung zahlen? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich habe eine Frage zur Baufinanzierung. Angenommen ich entscheide mich in den nächsten Wochen für einen Hausbau bei einem...

  1. #1 internet, 21.12.2022
    internet

    internet

    Dabei seit:
    01.02.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Baufinanzierung.
    Angenommen ich entscheide mich in den nächsten Wochen für einen Hausbau bei einem Fertighausanbieter und nehme hierfür einen Kredit für 400.000 EUR bei der Bank auf.
    Das Haus wird allerdings erst in 2 Jahren effektiv gebaut / aufgestellt.

    Nun die Frage:
    Ab wann zahle ich dann die monatliche Tilgung?

    Ich meine es ist ja durchaus etwas anderes, ob ich die Tilgung + Miete zahle.
    Oder eben aktuell nur die Miete und dann bei Einzug die Tilgung.
     
    PhilemonLeo gefällt das.
  2. #2 nordanney, 21.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    1.675
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Das hängt davon ab, was Du mit Deiner Bank vereinbarst. Ganz einfach ;)

    Die Regel ist, nach Vollauszahlung des Darlehens mit der Tilgung zu beginnen. So sehen fast alle Kreditverträge aus.

    Kommt auf die Höhe der Tilgung an. Die Zinsen musst Du ja auch schon zahlen - entweder Bereitstellungszinsen für nicht ausgezahlte Beträge oder die normalen Zinsen für ausgezahlte Beträge.
     
    PhilemonLeo und Tolentino gefällt das.
  3. #3 internet, 21.12.2022
    internet

    internet

    Dabei seit:
    01.02.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ok, also wenn ich es richtig verstehe, dann ist es üblich, dass mit der Tilgung erst begonnen wird, wenn der komplette Kredit ausbezahlt wurde?

    Ok, dann muss ich meine Frage konkretisieren:
    - Ab wann kommt für mich eine monatlich weitere Belastung dazu, anstatt nur die aktuelle Miete?

    Ich meine gelesen haben, dass die meisten Banken 12 Monate keine Bereitstellungszinsen anbieten?
    D.h. ich würde ab heute 12 Monate ohne jegliche weitere monatliche Belastung sein?
    Nach 12 Monate kommen dann Bereitstellungszinsen dazu (außer ich habe bereits einen Teil des Kredits ausbezahlt, dann müsste ich hierfür bereits Zinsen zahlen)?
     
    PhilemonLeo gefällt das.
  4. #4 nordanney, 21.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    1.675
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Das ist oftmals so - ist im Zins dann mit eingepreist. Also hast Du Dir die Antwort auf die Frage auch gegeben - nach 12 Monaten zahlst Du 3% (?) Bereitstellungszinsen, also 1.000€ im Monat. Sind die Kreditzinsen identisch, werden es bis zum Tilgungsbeginn also durchgehen diese 1.000€ sein.

    Man kann aber auch die BZ-freie Zeit verlängern. Kostet dann einen Aufschlag im Zins.
     
  5. #5 Tilfred, 21.12.2022
    Tilfred

    Tilfred

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Dipl.-Ing (MB)
    Ort:
    DD
    Das ist alles individuell verhandelbar mit der jeweiligen Bank. Aber ein wenig eigene Recherche ist Dir doch auch zuzutrauen? Wer nicht die Grundzüge einer Finanzierung versteht sollte diese auf keinen Fall unterschreiben.

    Diese Aussage lässt mich folgendes vermuten: Du hast Angst vor steigenden Zinse und möchtest Dir diese "sichern"? das wird nicht funktionieren, da die Bank konkret (!) wissen möchte, was Du mit dem geliehenen Geld vorhast. Des Weiteren ist es auch nicht ratsam: was, wenn diese Kreditsumme überhauptnicht zum (dann später) geplanten Objekt passt?
     
  6. #6 internet, 21.12.2022
    internet

    internet

    Dabei seit:
    01.02.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    ne, darum geht es nicht - generell nur die Frage, ob ich Miete + Darlehen gleichzeitig zahle....

    Aber wenn ich es richtig verstehe, dann wäre es das Beste Miete + Tilgung gleichzeitig zu bezahlen.
    Denn dann ist man ja auch schneller fertig mit der Abbezahlung, da man bereits früher angefangen hat?
     
  7. #7 nordanney, 21.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    1.675
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Wenn Du genug Liquidität hast und das Darlehen ausgezahlt ist, kannst Du das machen.
    ABER: Info zur Finanzierungsstruktur. Normal ist es, dass Du zuerst Dein Eigenkapital einbringst und dann das Darlehen sukzessive valutiert wird. Also ist das Darlehen im Normalfall ungefähr dann komplett ausgezahlt, wenn das Haus halbwegs fertig ist. Du sparst dann bei 30 Jahren (?) Laufzeit ein paar Monate.
     
    Tolentino gefällt das.
  8. #8 Einfachnurich, 21.12.2022
    Einfachnurich

    Einfachnurich

    Dabei seit:
    30.05.2018
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    165
    Beruf:
    Finanzierungsmakler
    Ort:
    überregional
    Benutzertitelzusatz:
    Bankkaufmann
    Die Tilgung beginnt in der Regel nach Vollauszahlung des Darlehens!

    Bei dieser langen Nichtabnahmezeit des Darlehens sind aber auch die Bereitstellungszinsen zu beachten, denn ab einem gewissen Zeitpunkt zahlen sie auch Zinsen auf nichtabgerufenes Geld.
     
  9. #9 petra345, 21.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    853
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Diese Bereitstellungszinsen waren vor einigen Jahren sogar höher als die späteren Kreditzinsen.
    In normalen Zeiten (was ist heute schon normal?) sind die Kreditzinsen aber höher.
     
  10. #10 JohnBirlo, 21.12.2022
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    452
    Bei den KFW Krediten gibts manchmal auch 3 oder 5 tilgungsfreie Anfangsjahre. Die haben auch so einen Kredit, wo man 10 Jahre lang überhaupt nicht tilgt, sondern nur Zinsen zahlt.
     
  11. #11 WilderSueden, 21.12.2022
    WilderSueden

    WilderSueden

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    394
    Ort:
    Westlicher Bodensee
    So weit in der Vergangenheit liegt das nicht. Ist noch nicht mal 12 Monate her, dass Kredite bei 1% lagen und Bereitstellungszinsen bei 1,8% oder 3%.

    Die Frage ist...wenn es dir nicht darum geht die Zinsen jetzt zu sichern, brauchst du dann unbedingt jetzt schon die Finanzierung?
    In dem volatilen Zinsumfeld ist es nicht ganz risikoarm und sollte gut überlegt werden, aber man kann die Finanzierung auch erst später abschließen sofern der Hausbauer nicht auf eine sofortige Finanzierungsbestätigung besteht
     
  12. #12 Kriminelle, 22.12.2022
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    1.253
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.
    Du gehst zur Bank, ihr seid Euch einig und schließt den Vertrag, meinetwegen zum 1.1.23
    Meist gilt die Abmachung zur bereitstellungsfreien Zeit 1 Jahr.
    Wenn Du erst ab 01.01.24 baust, musst Du auf das nicht angerufene Darlehen diese Bereitstellungszinsen zahlen. Pro Monat. Neben Deiner Miete!
    Tilgung wird erst bezahlt, wenn das ganze Darlehen abgerufen ist.

    Jepp, reiner Nepp für die ahnungslosen Verbraucher. Um die tilgungsfreien Jahre verlängert der Kredit sich künstlich.
     
  13. #13 JohnBirlo, 22.12.2022
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    452
    Naja, für manche passt halt Tilgung nicht in die aktuelle Lebensphase.... Beispiel Elternzeit o.ä.
     
  14. #14 Kriminelle, 22.12.2022
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    1.253
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist doch kein Argument. Wenn man das so nimmt, passt es nie! Gerade bei Jungfamilien (Dein Beispiel) ist die Gefahr groß, die Pflichten zu verschleppen.
    Die Finanzierung sollte passen und berechnet werden.
    Je früher man mit der Tilgung kongruent mit dem Darlehen anfängt, desto besser.
     
  15. #15 internet, 27.12.2022
    internet

    internet

    Dabei seit:
    01.02.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ok, dann habe ich hierzu nochmals eine Frage...:
    Angenommen ich möchte zum 1.1.2023 ein Haus kaufen für 600.000. Ich bringe 200.000 Eigenkapital ein, und muss somit 400.000 EUR für ein Darlehen aufnehmen, damit ich zu diesem Zeitpunkt das Haus kaufen kann.
    Nun benötigt mein Hausbauer aber 2 Jahre für den Hausbau. Demnach habe ich 2 Jahre Zeit weiteres Eigenkapital zu sparen.
    Wenn ich nun davon ausgehe, dass ich innerhalb 2 Jahre nochmal 100.000 EUR ansparen kann, macht es denn dann überhaupt Sinn einen Kredit von 400.000 EUR aufzunehmen und nicht bspw. nur 350.000 oder gar 300.000 EUR?

    Wenn ich es richtig verstehe, dann wird der Betrag von 600.000 EUR ja auch nicht auf einmal fällig?
    Sondern bspw. 25 % bei Hauskauf, 50% bei Hausaufstellung und 25% bei Fertigstellung (als Beispiel)....
    Demnach kann ich die 25% erstmal mit dem Eigenkapital zahlen und rufe den Kredit noch nicht ab.

    Nach 12 Monate läuft die Phase dann ab und ich muss Bereitstellungszinsen zahlen. Daher rufe ich dann doch den Kredit ab und fange bereits mit der Tilgung an + zahle nebenbei noch meine Miete.
    Nach weiteren 12 Monate steht dann das Haus, ich kann einziehen und zahle nur noch den Kredit ab (Miete entfällt dann).
     
  16. #16 driver55, 27.12.2022
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.920
    Zustimmungen:
    1.271
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    :respekt Neben Lebenhaltungskosten und Miete etc. noch 4000 € im Monat auf die Seite legen zu können…:biggthumpup:
     
  17. #17 nordanney, 27.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    1.675
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Die Bank benötigt eine geschlossene Finanzierung. Wenn alles T€ 600 kostet, dann müssen auch JETZT T€ 600 zur Verfügung stehen. Du hast nur T€ 200 ==> Rest ist Kredit.
    Kannst mit der Bank ja einen Passus verhandeln, einen Teil des Kredites kostenfrei zurückzugeben, wenn Du ihn nicht benötigst. Aber jetzt brauchst Du erst einmal eine geschlossene Gesamtfinanzierung, auch wenn das Geld erst später abgerufen wird.
    Nein, nach den ersten 12 Monaten zahlst Du auf den abgerufenen Teil Zinsen und auf den nicht abgerufenen Teil Bereitstellungszinsen. Tilgung erst nach Vollauszahlung. Das haben wir aber auch schon geschrieben.

    ... dann hast Du einen bombigen Job und ich frage mich, warum Du über Kosten diskutierst. T€ 50 netto Überschuss p.a. neben den Kosten fürs Leben, den Zinsen/Bereitstellungszinsen für den Kredit usw. Was verdienst Du? T€ 200 brutto im Jahr?
     
    Tolentino und driver55 gefällt das.
  18. #18 internet, 27.12.2022
    internet

    internet

    Dabei seit:
    01.02.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    was heißt das genau "Zur Verfügung stehen"?
    Wenn ich zu diesem Zeitpunkt zwar 400.000 EUR benötige, aber bereits weitere 100.000 EUR prinzipiell aufbringen kann (aber nicht will, zB im Depot etc.)?
     
  19. #19 nordanney, 27.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    1.675
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Zum Abschluss der Finanzierung muss sichergestellt sein, dass Du das EK und FK in der Höhe hast, die Du für das Projekt brauchst.
    Also 200 EK und 400 FK. Die Bank stellt nicht auf theoretische Situationen in der Zukunft ab.
    Dann kannst Du wählen, ob Du 300 EK angibst und dieses dann auch ausgibst (und somit nur 300 FK benötigst) oder 200 EK und 400 FK. Im ersteren Fall wird aber aus dem "nicht will" ein "muss so sein".
     
  20. #20 petra345, 27.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    853
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Sie benötigt keine geschlossene Finanzierung, aber sie macht es nur mit einer geschlossenen Finanzierung.
    Dadurch hat sie weniger Arbeit und verdient mehr.

    Diesem Passus wird eine Bank nicht zustimmen sondern Zinsentschädigung fordern.
    Mein Kredit wurde aus "Sondermitteln" gewährt, die besonders knapp und extrem günstig seien. Ich benötigte den Kredit nicht vollständig, weil noch Mängel am Bau vorhanden waren.
    Sofort machte mir die Bausparkasse eine Berechnung ihres Zinsschadens, wenn ich den Kredit nicht vollständig abnehme!

    Den ursprünglichen Vorschlag der BSK, ein tilgungsfreien "Festkredit" plus einem Bausparvertrag zur Tilgung des Festkredites habe ich allerdings noch am nächsten Tage gekündigt. Damit habe ich einige zigtausend Euro gespart. Der BSV sollte nach 10 Jahren zuteilungsreif sein. Eine vorsichtige Anfrage bei der BSK einige Zeit später , ergab 23 Jahre!!!

    Statt der zugesicherten "Zinssicherheit" durch den BSV hätte ich noch viele Jahre teuer zwischenfinanzieren müssen!

    Ich hatte dann noch die gute Idee, den Kredit auf zwei Verträge mit ungleicher Laufzeit aufzuteilen. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, bereits nach 5 Jahren einen Teilbetrag zu tilgen oder zu kündigen.

    Banken verleihen bei Sonnenschein Regenschirme und fordern sie beim Regen zurück.
     
    hanghaus2000 gefällt das.
Thema:

Ab wann Tilgung zahlen?

Die Seite wird geladen...

Ab wann Tilgung zahlen? - Ähnliche Themen

  1. Von wann ist dieses KG Rohr?

    Von wann ist dieses KG Rohr?: Das Haus ist aus den 70ern es wurde zwischenzeitlich immer wieder etwas gemacht. Danke für Eure Tipps! Grüße
  2. Ausgleich schwarze Wanne

    Ausgleich schwarze Wanne: Hallo liebe Bauexperten, Unserer geplanter Fußbodenaufbau im Stall (ohne Keller ): Oberste Schicht: ein feiner Fließbeton (hat meine Frau mal...
  3. Abdichtung Übergang weiße Wanne zu Mauerwerk

    Abdichtung Übergang weiße Wanne zu Mauerwerk: Hallo zusammen, bei unserem 1982er Haus löst sich direkt beim Übergang der weißen Wanne zum Mauerwerk (Poroton) der Sockelputz. Der Übergang ist...
  4. (Nachträgliche) Schwarze oder weiße Wanne?

    (Nachträgliche) Schwarze oder weiße Wanne?: Hallo, wir sanieren einen Altbau aus den 60ern in NRW. Zurzeit befassen wir uns mit dem feuchten Keller. Zu Anfang war der Plan, das Gebäude...
  5. Wann mit Tilgung anfangen

    Wann mit Tilgung anfangen: Hi, haben eine Hausfinanzierung laufen. Enthalten waren neben dem Hauskauf auch Sanierungsarbeiten. Die Kosten hierfür sollte ich (ohne alle...