Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart

Diskutiere Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, bisher war ich hier immer nur Leser, aber zu meinen aktuellen Fragen habe ich weder hier noch sonst irgendwo Antworten gefunden und die...

  1. #1 Daniel8493, 27.12.2020
    Daniel8493

    Daniel8493

    Dabei seit:
    27.12.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bisher war ich hier immer nur Leser, aber zu meinen aktuellen Fragen habe ich weder hier noch sonst irgendwo Antworten gefunden und die Fachleute auf unserer Baustelle konnten mir dazu auch nicht wirklich weiter helfen bzw. haben unterschiedliche Aussagen gemacht. Daher bin ich etwas verunsichert und hoffe das es hier jemanden gibt, der mir in der ein oder anderen Sache weiter helfen kann.

    Wir haben ein Massivhaus, Baujahr 1965, welches wir aktuell komplett umbauen. Das Haus ist teilunterkellert, das heißt im Untergeschoss befindet sich im vorderen Gebäudeteil ebenerdig der Wohnbereich (Wohnzimmer / Küche) In diesem Bereich ist das Gebäude eingeschossig. mit einem flach geneigtem Dach direkt darüber. Der hintere Gebäudeteil ist auf dieser unteren Ebene in den Hang hinein gebaut und dient als Keller / Nebenräume. Über dem Bereich Keller / Nebenräume befindet sich der Wohnbereich im Obergeschoss (Schlaf- Kinderzimmer, Bad), auch wieder mit einem flach geneigtem Dach in die andere Richtung.

    Den Bereich Wohnzimmer / Küche / Esszimmer haben wir nach vorne hin erweitert, das heißt wir haben ein komplett neues Dach, welches nun auf der neu errichteten Außenwand aufliegt. Die alte Außenwand haben wir abgerissen. Das Ganze ist nun ein großer Raum, der nur durch eine Wandscheibe zur Hälfte unterteilt ist (diese soll noch in Trockenbauweise errichtet werden).

    Im Neubaubereich wurde eine neue Bodenblatte 16cm aus WU-Beton gegossen, mit ordentlich Schotter drunter und Fundament, nach Stand der Technik. Im Altbaubereich wurde der Estrich entfernt, hier waren ca. 4 - 8 cm schwimmender Zementestrich auf 2 cm Mineralwolle verbaut. Abdichtung unter der Mineralwolle gab es keine. Der Rohfußboden Altbau ist in der Mitte ca. 3 -4 cm tiefer als im Randbereich. Die alte Dämmung war leicht "klamm", aber nicht nass.

    Leider kann mir keiner genau sagen wie der Rohfußboden im Altbau aufgebaut ist. Einer der Handwerker meinte, es würde sich um Spannbetonplatten handeln, die nur vorne und hinten auf den Fundamenten aufliegen. So ist es auch in den alten Plänen vermerkt. Allerdings besteht der Boden auf der Oberseite, wie man auf den Bildern sieht, immer abwechselnd aus Ortbeton und einer Reihe Hohlblocksteinen. Außerdem ist er sehr uneben, wie bereits geschrieben in der Mitte bis zu 4 cm tiefer als im Randbereich. Das spricht nicht dafür, dass unter diesem Aufbau nochmals Spannbetonblatten sitzen. Daher vermute ich dass die Hohlblocksteine auf der Erde oder einer Schotterschicht sitzen und die Zwischenräume mit Beton aufgefüllt wurden. Kennt jemand einen solchen Bodenaufbau? Wie hat man das damals in den 60er Jahren gemacht? Ich will da jetzt nicht noch Bohren oder weiter aufstemmen, um nachzuschauen....

    Die für mich entscheidende Frage ist allerdings: Wie dichte ich das Ganze am besten ab? Ich habe hierzu schon verschiedene Meinungen gehört, wie z.B. Schweißbahnen oder eine dicke kaltverschweißte Kunststofffolie. Normale Schweißbahnen schließe ich allerdings aus wegen der geringen Aufbauhöhe, die mir nur zur Verfügung steht. Aktuell plane ich, die Fugen im Altbaubereich, wo die Hohlblocksteine sitzen, mit Ausgleichsmasse o.ä. auszufüllen um einen sauberen Untergrund zu schaffen (die Kante zwischen Alt- und Neubau ist mittlerweile sauber auf das höhere Niveau aufgefüllt) und dann im kompletten Alt- und Neubaubereich eine dünne Bitumenbahn wie z.B. Katja Sprint zu verlegen und im Randbereich bis auf OKFFB hochzuziehen. Kann man das so machen oder gibt es bessere Möglichkeiten?

    Als Fußbodenaufbau darüber ist aktuell geplant, den Höhenunterschied Neu- zu Altbau mit XPS-Dämmung auszugleichen und die komplette Fläche mit dem Fußbodenheizungssystem Schlüter Bekotec EN zu belegen, da hier eine niedrige Aufbauhöhe von unter 6 cm mit Dämmung möglich ist. Hierauf sollen Fliesen gelegt werden. Im Altbau haben wir dann zwar nur die 2 cm EPS-Dämmung der Bekotec-Platte, aber das nehmen wir in kauf. Laut Energieberater ist das zwar nicht schön aber so umsetzbar. Gibt es vielleicht noch Alternativen?

    Einer der Estrichleger hat uns empfohlen, auf dem Schlüter Bekotec-System einen Anhydrit-Estrich einzubauen. Allerdings habe ich bedenken, andere Handwerker haben mir gerade im Untergeschoss empfohlen, einen Zementestrich einzubauen. Das währe laut Schlüter mit dem System auch möglich. Hat da jemand Erfahrungen mit?

    Jetzt habe ich doch mehr geschrieben als geplant... Danke an alle, die es gelesen haben und mir vielleicht auf einen der Punkte eine fachliche Meinung geben können.


    20201025_102129[10031].jpg 20201025_102237[10032].jpg Schnitt.png Fundamentplan_alt.png
     
Thema:

Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart

Die Seite wird geladen...

Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung der Bodenplatten zwischen Garage Wohnung

    Abdichtung der Bodenplatten zwischen Garage Wohnung: Hallo zusammen, wir bauen eine Doppelgarage an und haben folgende Frage. Zwischen den beiden Bodenplatten wurde bei uns Styropor eingesetzt damit...
  2. Abdichtung Bodenplatte (aber ohne Keller)

    Abdichtung Bodenplatte (aber ohne Keller): Hallo, Auch wenn es sich um eine DHH ohne Keller handelt, hoffe ich, mein Abdichtungsproblem ist hier an der richtigen Stelle. Also, zuerst mal...
  3. Neubauvorhaben - Nässe/ Durchfeuchtung im Bereich der Abdichtung (Bitumenbahn) auf der Bodenplatte

    Neubauvorhaben - Nässe/ Durchfeuchtung im Bereich der Abdichtung (Bitumenbahn) auf der Bodenplatte: Hallo liebe Mitglieder:innen des Bauexpertenforums, wir bauen aktuell ein 160m² Einfamilienhaus im hohen Norden in massiver Bauweise mit...
  4. Bodenplatte einer alten Scheune soll zur Terrasse werden - Abdichten? Ja / Nein? Wie? Warum? ;-)

    Bodenplatte einer alten Scheune soll zur Terrasse werden - Abdichten? Ja / Nein? Wie? Warum? ;-): Hallo, unsere alte, freistehende Scheune (12x14m) muss abgerissen werden. Auf der Bodenplatte soll dann (neben einer kleineren Lagermöglichkeit)...
  5. Abdichtung zwischen Holzständerwand und Bodenplatte

    Abdichtung zwischen Holzständerwand und Bodenplatte: Welche Art von horizontale Abdichtung ist zwischen Holzständerwand bzw. Nivellierschwelle und Bodenplatte ohne Keller zu empfehlen....