Abfluss vom Kellerschacht verstopft

Diskutiere Abfluss vom Kellerschacht verstopft im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, wir haben im vergangenen Jahr ein vollunterkellertes, freistehendes Einfamilienhaus aus Ende der 60er gekauft. Im Keller gibt es...

  1. #1 dominik59423, 29.06.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    wir haben im vergangenen Jahr ein vollunterkellertes, freistehendes Einfamilienhaus aus Ende der 60er gekauft.
    Im Keller gibt es mehrere Kellerräume, die mit Lichtschächten versehen sind.
    Zur Südseite heraus gibt es zwei Kellerräume mit jeweils einem Lichtschacht.
    Der linke ist verstopft, der rechte (so wie alle anderen auch) nicht.

    Uns ist die Verstopfung vor ca. 2 Wochen das erste mal aufgefallen.
    Alle Lichtschächte haben zwar oben eine Lichtschachtabdeckung, jedoch ist unten am Abfluss kein Sieb, kein nichts.
    Wir haben vor ca. 2 Wochen das Abflussrohr mit einem Nass-Trockensauger ausgesaugt, konnten neben Wasser auch ordentlich Schlamm und kleinere Steinchen absaugen.
    Mit dem Saugrohr bin ich unten auf Widerstand getroffen (Steine? festsitzende Schlamm?), der sich nicht mehr absaugen ließ.
    Anschließend haben wir einen Eimer mit Wasser (ca. 6-7 Liter) in den Lichtschacht gekippt und gehofft, dass das Absaugen geholfen hat. Vergebens. Der Das Rohr war wieder bis oben hin voll. An dem Tag / Abend / Nacht hat es nicht geregnet.
    Zum Testen habe ich das Wasser über Nacht in dem Rohr gelassen um zu gucken, wie der Stand am nächsten Tag war. Unverändert. Das heißt, es läuft absolut gar nichts ab.

    Das Wasser aus dem Rohr haben wir wieder ausgesaugt.
    Nun hat es die letzten Tage wieder reichlich geregnet, sodass das Wasser im Rohr wieder bis oben hin steht (noch nicht im Lichtschacht, aber das Rohr ist voll.

    Nun würde ich gerne - nach dem ich erneut abgesaugt habe - ne Lösung finden.

    Wir haben leider keine Ahnung, wie und wo das Abflussrohr angeschlossen ist.. (Drainage, Kanalisation... Keine Ahnung..)
    Wie würdet ihr vorgehen?
    Abflussspirale?
    Endoskop?
    Kärcher Rohrreinigungssystem für den Hochdruckreiniger?
    (Alle Produkte habe ich noch nicht.. Es wäre aber kein Problem, sie zu kaufen.)

    Viele Grüße

    Dominik
     
  2. #2 simon84, 29.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.507
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Seriösen Rohrreiniger holen
     
    Fred Astair und Manufact gefällt das.
  3. #3 dominik59423, 29.06.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Keine Chance, da selbst was zu machen?
     
  4. #4 simon84, 29.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.507
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Sichten mit Endoskop wäre meine nächste Idee
     
  5. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Ich würde auch eine Endoskopkamera vorschlagen. ->Auch um zu gucken, wohin/wie die anderen Lichtschächte entwässern.
    Wenn die Länge einer solchen Kamera nicht ausreicht, kann man auch beim Baumaschinenverleih eine kleine Kanalkamera für wenig Geld ausleihen.
     
  6. #6 Maape838, 29.06.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    731
    Zustimmungen:
    266
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich würde erst mal eine Spirale oder was anderes flexibles langes in die anderen Abläufe schieben um zu sehen wie weit das geht. Vielleicht endet das nur in der Erde im "Kiesbett" zum versickern.
    Habt ihr eine? Dann Wasser in die "freien" Schächte und am Revischacht der Drainage gucken ob was läuft.
    Wohin entwässert die Dachrinne?
     
  7. #7 dominik59423, 29.06.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Danke erstmal für die Antworten.

    Bestellt ist nun eine Inspektionskamera mit 10 Metern, sowie eine Spirale mit 5 Metern, die vorne eine Art "Bohrkrone" hat.

    Abgesaugt habe ich das Wasser ja mit nem Nass-Trockensauger.
    Das Rohr vom Sauger ist vielleicht so 1,2 Meter.

    Als ich angefangen habe, das Wasser und den Schmutz abzusagen, ging das Saugrohr ca. 80cm rein.. Am Ende war dann das gesamte Absaugrohr drin, da bin ich dann auf Widerstand gestoßen, der nicht mehr abzusaugen war. Also ich hab ca. 40cm tief den Schlamm und kleine Steine wegsaugen können.

    Ähm, ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, ob wir eine Drainage haben oder nicht.
    Ich dachte eigentlich, dass das jedes Haus hat.

    Eine Dachrinne gibt es nicht.
    Wir haben ein Flachdach.
    In der Mitte des Daches (tiefster Punkt) gibt es ein Abflussrohr, welches durch eine Wand im Haus läuft / laufen muss.
    Ich gehe davon aus!, dass das Abflussrohr der Dachentwässerung direkt in die Kanalisation geht.
     
  8. #8 simon84, 29.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.507
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was für einen Boden habt ihr denn ? Eher lehmig ?

    Es kann auch sein, dass der Abfluss einfach in einer Art Sickerpackung endet, die verstopft ist, oder der Weg dorthin verstopft....

    Kamera kann nicht schaden, aber im Zweifelsfall wirst du eh buddeln müssen.
     
    seaway gefällt das.
  9. #9 dominik59423, 29.06.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Jup, der Boden ist extrem Lehmig.

    Wie lang ist in der Regel so ein Abflussrohr eines Kellerschachts?
    Buddeln wäre echt das Worst-Case-Szenario.

    Kann eine "Krone" von so ner Spirale auch Steine / harten Matsch / Erde durchstoßen oder ist das eher hoffnungslos?
     
  10. #10 simon84, 29.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.507
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    warum ? Ist der traufstreifen betoniert oder ist eine teure Terrasse im Weg ? Gerade so einen Lichtschacht oder ein Regen Wasser fallrohr finde ich eigentlich eher noch DIY geeignet mit Spaten und Schubkarre .

    Das hast du doch an einem Wochenende ausgegraben und am nächsten fertig repariert
     
  11. #11 dominik59423, 01.07.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    So, ich muss leider noch mal etwas weiter ausholen.

    Am Dienstag Abend war Starkregen in NRW angesagt und wir waren mitten drin.
    Hatte am Dienstag gegen 18 Uhr noch mal den besagten Lichtschacht bzw. das Abflussrohr mit einem Sauger ausgesaugt.
    Mit Verlängerung ist das Saugrohr nun ca. 1,7-1,8 Meter lang.
    Wie gesagt, bis unten hin alles ausgesaugt.

    Ggf. Wichtig: Die Kanalisation hat an diesem Abend in unserer Stadt versagt.
    Gegen 22:30 Uhr bin ich zufällig in den Keller gegangen und habe Wasser auf dem Kellerboden gesehen.
    Zuerst natürlich an dem besagten Lichtschacht geguckt. Das Rohr war komplett voll und im Lichtschacht stand ca. 20cm das Wasser.

    Wir haben insgesamt 6 Lichtschächte.
    In 4 von den 6 Lichtschächten stand das Wasser und die Rohre waren voll, zwei waren absolut trocken!
    Jeden der vier Schacht abgesaugt, eine Regenfasspumpe (die Idee ist aus der Not und Verzweiflung geboren) mit Schlauchwagen zusätzlich eingesetzt.

    Nach jedem entleeren des Nass-Trockensaugers lief in der Zeit das Abflussrohr und der Kellerschacht wieder voll..
    Wieder abgesaugt, wieder ausgeleert, wieder voll.
    Endlosschleife.

    Parallel festgestellt, dass das Wasser noch an zwei Weiteren Stellen aus dem Mauerwerk kam:
    1. Am Kabel des Strom-Hausanschlusses (Klar, da muss ja durch das Mauerwerk gebohrt worden sein.)
    2. Da wo das Hauptwasserleitung der Stadtwerke reinkommt. Auch hier kam Wasser aus der Wand.

    In der Verzweiflung die Feuerwehr angerufen, da es nicht mehr aufhörte, aus den Wänden zu tropfen und in den Schächten zu steigen.
    Feuerwehr kam, sagte, dass seit 5 Minuten die Kanalisation wieder im Einsatz sei.
    Und ab dann kam kein Wasser mehr von unten durch die Lichtschächte, das Tropfen an den Übergabepunkten (Strom und Wasser) hörte auch auf.

    Wir wissen nicht, was das für Wasser war, das aus den Kellerschächten kam. Kanalisation? Grundwasser? Sickerwasser?
    Wenn unsere Lichtschächte nicht in der Kanalisation münden, warum kam kein Wasser mehr nach, als die Kanalisation wieder lief?
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 simon84, 01.07.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.507
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @dominik59423 hatte bei mir in Landshut seit vorgestern Nacht das gleiche Spiel.

    Ein paar cm Wasser in einigen Räumen im Keller und dabei auch ein paar Lichtschächte entdeckt die nicht richtig ablaufen (auch Lehmboden bei).

    Im Waschkeller hab ich einen Bodenablauf, da hat es definitiv nix rausgedrückt, somit ist es bei mir ganz klar nur Regenwasser, entweder aus der Rinne/Fallrohr oder eben an den typischen undichten Stellen, Aussenwand selbst, Durchführungen, Übergang Fundament/Bodenplatte usw.

    Ich hab mir da jetzt ehrlich gesagt keinen großen Kopf gemacht, sondern einfach mit Waschsauger aufgesaugt, Boden komplett freigeräumt und Trocknungsgerät eingestellt.
    Hat in 2 Tagen schon ein paar Eimer Wasser rausgeholt.

    Was für ein Wasser das bei dir war ist doch recht einfach. Wenn es recht klar ist und nicht stinkt, dann ist es Niederschlag.
    Wenn es braun/grau ist und nach Sch..... stinkt dann kam es wohl aus dem Kanal :)

    Muss dazu sagen, bei mir ist im Keller keine Dämmung fast überall nur Estrich bzw. Fliesen und alles steht auf Regalen mit mind 10 cm Höhe vom Boden, also von daher ist da nicht wirklich viel zu Bruch gegangen ausser ein paar alter Umzugskartons.

    Ich vermute das hat bei mir auch mit dem Boden zu tun. Ich vermute (Laienmeinung), wenn der Lehmboden durch wochenlange Hitze extrem trocken ist, kann er auch nicht richtig Wasser aufnehmen/ableiten. Sehe ich ja auch beim Garten gießen. Wenn der Boden so trocken ist, dass es Risse gibt, läuft alles nur an der Oberfläche ab.

    Wenn er aber etwas feucht ist, dann sickert das Wasser.

    Denke da ist einfach zu schnell zu viel Wasser auf einmal gekommen und vorher war alles zu trocken....

    Werde nach dem Trocknen noch mal das Ozongerät aufstellen, weil ich es sowieso zur Verfügung habe....
     
  13. #13 dominik59423, 01.07.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Wenn ich nach Lichtschächten bei Google suche, werden mir immer so "Fertigteile" angezeigt.
    Entweder aus Kunststoff? bzw. aus Beton.
    Ich weiß noch nicht mal, ob wir nen Fertig-Lichtschacht haben, oder ob der selbst gemauert ist.
    Da ist halt ne Senkung im Boden und am tiefsten Punkt ist ein Loch, in welchem ein Abwasserrohr senkrecht in den Boden geht.
    Das Rohr ist schätzungsweise 1,6 Meter tief.
    Ich denke, dass das im Boden versickern soll.

    Ist es bei so einer Variante vorgesehen, das immer etwas! Wasser im Abflussrohr steht, das dann nach und nach versickert?

    Was für ein Gewerk sollte man wegen der Undichtigkeit am Übergabepunkt im Mauerwerk (Hauptwasseranschluss und Hausanschluss Strom) konsultieren?
    Der Vorbesitzer sagte bei sämtlichen Besichtigungsterminen, dass er noch nie Probleme mit Wasser, Regenwasser, Abwasser hatte. Ich glaube ihm das sogar.
    Sämtliche Gespräche mit Nachbarn gingen in die gleiche Richtung... Alle sagten, dass sie aus unserem Haus noch nie was mitbekommen haben...

    // edit :

    Das abgesaugte Wasser aus den Lichtschächten war braun, roch aber definitiv nicht nach Sche**e oder ähnliches.. Ich denke mal, Wasser aus dem Boden.

    Aber warum das Wasser nicht mehr nachlief, nachdem die Kanalisation im Stadtgebiet wieder lief, kann man auch nicht sagen? Oder war das Zufall?
     
  14. #14 simon84, 01.07.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.507
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich denke das hat nix damit zu tun, da ist einfach der Ablauf verstopft, wo auch immer der endet. Kann gut sein dass der gar nirgends "angeschlossen" ist sondern einfach in einer Kiespackung endet die mittlerweile verschlonzt ist.

    Der war doch auch vorher schon verstopft und vom Starkregen wird das ja nicht besser ;)

    Zum Abdichten von Kellern und Rohrdurchführungen, Bautenschützer, Bauwerksabdichtung, so heissen die Firmen, @Manufact weiss vielleicht noch ein paar mehr Namen.

    Um das Ausbuddeln deiner Lichtschacht Abfluesse wirst du meiner Meinung nach nicht herumkommen.....

    Ob man jetzt wegen einem einmaligen Wassereinbruch bei Starkregen am Wasserrohr einen großen Aufriss machen muss, musst selber entscheiden.
    Du könntest auch die Pfuschmethode versuchen, also so gut wie möglich mit Brunnenschaum ausspritzen und gut ist.

    Wenn du es korrekt machen willst, musst du aussen freibuddeln, dann müssen ggf. die Versorger oder ein zertifiziertes Fachunternehmen kommen, je nach Situation entweder die Anschluesse fachgerecht ausbauen, Kernbohrung, Ringraumdichtung oder ähnliches (Mehrsparte etc) und wieder einbauen. Ggf kann man auch mit so zweiteiligen Ringraumdichtungen arbeiten.... Aussen musst du dann auch ggf. noch fachgerecht abdichten bzw. nach-abdichten lassen.

    Wird ne Mega Aktion, unter 5-10.000 EUR wird das nicht zu machen sein, wenn du alles an Fachfirmen vergibst.
     
    Manufact gefällt das.
  15. #15 dominik59423, 06.07.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Am Sonntag hatten wir wieder Starkregen und auch am Sonntag liefen uns die Schächte wieder voll.
    Diesmal war der Ablauf des bereits gereinigte Lichtschachts nicht betroffen.
    Hier scheint - meiner Meinung nach - ein Rohr ca 160cm senkrecht nach unten abzugehen.
    Das Rohr lief ca 20 bis max 30 cm mit Wasser voll.
    Könnte Wasser von oben gewesen sein, könnte Wasser von unten gewesen sein.. Ich weiß es nicht.

    Ich hab mir jetzt heute mal einen anderen Lichtschach vorgenommen, der am ursprünglichen Dienstag keine Probleme gemacht hat, dafür aber am Sonntag (vorgestern).

    Der Lichtschacht hat zwar ein Ablaufloch, aber unter dem Schacht ist nichts außer Mutterboden / Lehmboden.
    Als ob der Lichtschacht direkt in einer "versuchten" Sickergrube steht...
    Man versucht also, das Wasser, was von oben kommt, durch ein 10cm angedeutetes Rohr direkt in den Boden einzuleiten.
    Zugegeben, es ist nicht die Wetterseite... Aber ist sowas überhaupt zulässig?

    // edit
    Ich hab heute mit ner normalen Dreckfräse fürn Kärcher ein bisschen den Lehm direkt vorm Einlauf entfernen können und das ganze abgesaugt...
    Am Sonntag bin ich nur ca. 20cm in den Schacht gekommen.
    Durch das Wasser vom Kärcher hat sich der Boden aufgeweicht, sodass ich den Boden besser absaugen konnte.

    Ernst gemeinte Frage...
    Wenn ich noch weitere Erde / Lehm entferne... Gefährde ich damit die Statik?
     
    simon84 gefällt das.
  16. #16 dominik59423, 06.07.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ich hab mal drei Videos bei YouTube hochgeladen, ich hoffe, die Verlinkung ist in Ordnung?!

    Lichtschacht 1/6


    Lichtschacht 2/6


    Lichtschacht 3/6 (hier ist wenigstens mal sowas ähnliches wie ein Rohr zu sehen... Das Material scheint Stein zu sein?
     
  17. #17 Maape838, 06.07.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    731
    Zustimmungen:
    266
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich find es ja löblich das du dir soviel arbeit machst mit Kärcher und Nasssauger und Videos hochladen
    Aber ich sehe das genaus wie
    Buddel an einem auf guck dir das an.
    2m Rohr ran
    Setze eine Sickerpackung o.ä.
    Zuschippen
     
    simon84 gefällt das.
  18. #18 dominik59423, 06.07.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Mal angenommenen ich mach das...
    Wie bekomm ich das Ende vom Rohr (Was im Erdreich mündet) so "dicht", dass nur Wasser raus läuft, kein neues Wasser aufsteigt und noch schlimmer, das Ende vom Rohr mit Erde verstopft?
     
  19. #19 Fabian Weber, 06.07.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.599
    Zustimmungen:
    3.619
    Nimm doch erstmal die Spirale und mach nicht den letzten vor dem ersten Schritt.

    Wo ist denn das Problem, wenn bei Starkregen mal ein bisschen Wasser im Lichtschacht steht?
     
  20. #20 dominik59423, 06.07.2021
    dominik59423

    dominik59423

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Da ist nix mehr mit Spirale...
    Entweder mit Hochdruck und Wasser rein, anschließend Erde aussaugen oder buddeln...
    Vom Grundsatz her spricht nichts gegen ein "bisschen" Wasser auf dem Boden des Lichtschachts.
    Wenn du den Thread aber von vorne gelesen hast, hattest du sicherlich gelesen, dass das Wasser bereits durch die Fenster kam.
    Und nein, das ist (für mich) nicht akzeptabel
     
    Maape838 gefällt das.
Thema:

Abfluss vom Kellerschacht verstopft

Die Seite wird geladen...

Abfluss vom Kellerschacht verstopft - Ähnliche Themen

  1. Bad im Keller sanieren --> Pumpensumpf stilllegen --> Abfluss direkt anschließen

    Bad im Keller sanieren --> Pumpensumpf stilllegen --> Abfluss direkt anschließen: Hallo, ich habe im Keller ein Badezimmer. Das Duschwasser von dem Badezimmer (nur Dusche) fließt in einen riesigen Pumpensumpf (1x1x1). Ich...
  2. Neuer Abfluss riecht - Installationsfehler?

    Neuer Abfluss riecht - Installationsfehler?: Guten Tag, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen? Wir haben vor einigen Tagen unsere Spüle neu gemacht und hierbei auch einen neuen...
  3. Abdichtung Abfluss

    Abdichtung Abfluss: Hallo zusammen, ich habe ein kleines Problem mit meinem Waschbecken Abfluss im Badezimmer. Und zwar ist dort ein neuer Waschtisch hingekommen...
  4. Geruch aus Abfluss

    Geruch aus Abfluss: Hallo zusammen, wir wohnen jetzt seit Dezember in unserem neuen Haus und haben seit geraumer Zeit ein Problem mit dem Abfluss des Waschbeckens....
  5. Schimmel im Waschbecken-Abfluss?

    Schimmel im Waschbecken-Abfluss?: Hallo liebe Community, seit Jahren habe ich einen muffigen Geruch (welcher möglicherweise sogar meinen Hals reizt) im Bad, der aus dem...