Abflussrohr Stärke

Diskutiere Abflussrohr Stärke im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Mein Installateur hat jetzt endlich im Bad die Rohre verlegt. Ein Abflussrohr geht vom Waschbecken an der Wand entlang um 2 Zimmerecken bis zum...

  1. Quatrain

    Quatrain

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Schöneck
    Mein Installateur hat jetzt endlich im Bad die Rohre verlegt.

    Ein Abflussrohr geht vom Waschbecken an der Wand entlang um 2 Zimmerecken bis zum Fallrohr.
    Auf halber Strecke wurde an dieses Abflussrohr auch der Anschluss an die Waschmaschine verlegt, die bei mir im Bad stehen wird.

    Nun habe ich in einem Heimwerkerbuch gelesen, der Abfluss für eine Waschmaschine bräuchte einen Rohrdurchmesser von 75mm. Der jetzige hat aber nur 50mm Stärke.

    Der Handwerker meinte zu mir, das würde schon gehen, auch wenn das Abpumpen der Waschmaschine und die Benutzung des Waschbeckens gleichzeitig erfolge.

    Ich habe da so meine Zweifel durch das Buch, auch dass im Rohr ein Unterdruck entstehen könnte 8wird dort auch beschrieben) und mir bei jeder Wäsche der Siphon im Waschbecken leergesaugt wird.

    Sind meine Zweifel berechtigt? Gibt es da irgendwelche Bestimmungen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    DN50 ist für eine Waschmaschine ausreichend so lange es sich nicht um ein wirklich großes Kaliber handelt.
    Die heutigen Maschinen benötigen immer weniger Wasser. Man sollte daher irgendwelche alten Tabellen mit Vorsicht genießen. Dort finden sich für große Waschmaschinen Angaben mit DN70.
    Alte Waschmaschinen brauchten schon mal 100 Liter bis die Wäsche gewaschen war. Heutige Modelle kommen auch mit 40 Litern aus.

    Ob es zu einem störenden Unterdruck kommen kann, hängt von den Leitungslängen ab. Ansonsten müsste man eine Belüftung vorsehen.

    Normen, DIN 1986-100, EN12056. Welche Ausgabe gerade aktuell ist, müsste man nachschauen. Das weiß ich jetzt nicht auswendig.

    Bei Abwasserleitungen neigt man dazu lieber eine Nummer größer zu nehmen, aber genau das ist der falsche Weg. Eine zu große Leitung kann hier schneller zu Problemen führen als eine knapp dimensionierte Leitung. Sie darf natürlich nicht zu klein dimensioniert werden, das ist klar.

    Wenn das Waschbecken genutzt wird während die Waschmaschine abpumpt könnte es eng werden. Da müsste man jetzt einmal genauer nachschauen.

    Also meine persönliche Meinung, unabhängig von irgendwelchen Normen, mit DN50 kommt man hier problemlos klar. Je nach Leitungslänge an die Belüftung denken.
    Wer streng nach Norm dimensionieren, und auch den worst case betrachten muss, wird für die Sammelleitung zwischen WaMa und Fallleitung DN70 wählen.
     
  4. #3 Achim Kaiser, 20. März 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bild von der Verlegung ...
    am besten mit den *Längen*.
    Welcher Werkstoff ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. #4 Manfred Abt, 20. März 2014
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    für diesen Bereich bei mir nur theoretische Kenntnisse!

    Mai 2008 wäre die aktuelle Fassung
    Danach für Einzelanschlussleitung der Waschmaschinen bis 6 kg DN 50, für WaMa bis 12 kg DN56/60
    und für Sammelanschlussleitung von WaMa+Waschbecken DN 56/60
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Danke Manfred. Ich brauche das höchstens mal alle Schaltjahre. Ich hatte noch was mit Du=0,5 für das Waschbecken und 0,8 bzw. 1,5 für die WaMas im Hinterkopf. Mit K=0,5 kam ich dann auf max. 1.

    jetzt müsste man nur noch wissen wieviele "Kilometer" es bis zur nächsten Fallleitung sind, aber das hat Achim ja schon gefragt. ;)
     
  7. Quatrain

    Quatrain

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Schöneck
    Vom Waschbecken bis zur Waschmaschine sind es 2,30 Meter und von dort aus bis zum Fallrohr nochmal 2 Meter.
     
  8. #7 Manfred Abt, 20. März 2014
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    nochmals Theretikerwissen, weil die DIN grad zufällig vor meiner Nase rumliegt: ab 4 m brauchts eine Belüftung.
     
  9. #8 Achim Kaiser, 20. März 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Jein .... bei Einzelanschlußleitung ja, je nach Anzahl der Bogen nochmal ja, angesichts der Beschreibung aber eher nein.
    Nein .... bei Sammelanschlussleitung, DN 56/60 ist nur bei vereinzelten Rohrprogrammen lieferbar ....

    Ohne das Gefälle zu kennen wirds bei der Sammelanschlußleitung schon grenzwertig, was bei 1% Gefälle nicht reicht kann bei 2 oder 3% Gefälle ....
    Bei der einen Werkstoffreihe gehts, bei DIN Mindestmaßen gehts nicht ....

    ... deswegen ohne die Angaben keine Aussage.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Quatrain

    Quatrain

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Schöneck
    Tut mir leid.

    Ich habe es versucht, aber ich konnte keine Bilder (jpg) hochladen.
    Habe sie auf 400x300 Pixel verkleinert.


    Der Werkstoff des Abflussrohres ist grauer Kunststoff, sicherlich HT-Rohre.
    Unter dem Waschbecken beginnt es mit 40mm Durschnitt, geht 70cm zur Außenwand, macht dann einen 45° Knick, wo es auf 50mm Durchmesser erweitert wird, geht an der Außenwand entlang wo dann nach etwa 150cm der Waschmaschinenanschluss mündet. Von dort aus sind es noch rund 30cm in den Versorgungsschacht, dort gibt es wieder einen 45° Knick und es sind von da aus noch einmal 150cm, bis es in das Fallrohr mündet. Kurz vor dem Fallrohr münden noch der Abfluss der Dusche, sowie aus der Küche kommend der von Spüle/Geschirrspülmaschine in das Rohr ein. Das etwa 10-20cm vor dem Fallrohr.

    Auf der ganzen Strecke werden mindestens 2% Gefälle eingehalten.

    Ich hoffe, die Beschreibung reicht. Ansonsten hätte ich ja noch die Fotos, sofern ich herausfinde, warum es nicht klappt damit.

    Vielen Dank schon mal für die Antworten!
     
  11. #10 Achim Kaiser, 20. März 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hier die Bilder :
    1.
    Bild Abfluss 1.jpg

    2.
    Bild Abfluss 2.jpg

    3.
    Bild Abfluss 3.jpg

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. #11 Achim Kaiser, 20. März 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt sieht man die ganze *Wahrheit* :).

    Formal und nach DIN ist die Abwasserdimension zu klein.
    Um das korrigieren zu können müsste der bestehende Fallstrang auseinander genommen werden und andere Abzweige eingesetzt werden.
    Der drüberliegende Abzweig - vermutlich fürs WC - passt dann auch nicht mehr.
    Beim Ausbauen des unteren Abzweigs birgt ein hohes Risiko im Geschoss drunter für kräftige Folgearbeiten ....

    Das war der *Theorieteil* ....

    In der Praxis begegnen einem solche Zwänge immer wieder.
    Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit funktionierts es ohne Probleme zu bereiten.

    In dem Fall ist nach den Regeln der Technik ordentlich mit Aufwand verbunden.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So sieht es aus!
    Ist das eine Eigentumswohnung im MFH?
     
  14. Quatrain

    Quatrain

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Schöneck
    Ja, ist eine Eigentumswohnung im 1.OG eines 4-stöckigen Hauses Baujahr 1971.

    Es beruhigt mich, dass es "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit funktioniert, ohne Probleme zu bereiten".
    Ich glaube, solche Umbauarbeiten am Fallstrang bekäme ich eh nicht durch. Sture Hausverwaltung. Meine untere Nachbarin wäre auch nicht entzückt, wenn mein Umbau für sie Probleme bereitet. Was wären denn das für Folgearbeiten?
    Sie musste ja schon einige Nerven an die bohrverrückten Heizungsbauer verlieren, die ein Stück ihrer Küchendecke absprengten.

    Bei meinem Glück bin ich mir sicher, dass in 5 oder 10 Jahren die Hausgemeinschaft sich eh für eine Strangsanierung entscheidet. Die alten Metallleitungen für Frischwasser sind ja auch schon etwas "zugewachsen". Hat eben alles schon über 40 Jahre auf dem Buckel. Für ne Strangsanierung mache ich die neue Küche schon im Vorfeld "abbaufreundlich". Das rettet hoffentlich die Wandfliesen im Bad.

    Einen riesigen Dank an Achim Kaiser, für das Einstellen der Bilder!!!:bierchen:
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So etwa hab ich das schon vermutet.
    Dann hat der Handwerker das Beste aus der Situation gemacht!
    Ich hätte damit keine Bedenken, würde aber über einen Rohrbelüfter am Ende des abzweigendes Strangs (also im Bereich des Waschbeckens) nachdenken.
     
  16. Quatrain

    Quatrain

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Schöneck
    Danke!

    Ich habe mich nun schlau gemacht über Rohrbelüfter. Das scheint eine gute Sache zu sein gegen die Gluckserei im Waschbecken. Wusste bisher gar nicht, dass es so etwas gibt. Das werde ich gleich hinter dem Siphon im Bad einbauen, da ja der Rest der Rohre hinter Trockenbau verschwinden werden.

    Da ich auch in meinem jetzigen Domizil mit einem oft rülpsenden Spülbecken zu tun habe, will ich es hier auch gleich versuchen. Auch da kann ich so ein Gerät nur unter der Spüle einbauen.

    Müssen das spezielle Rohrbelüfter sein, kann man da was falsch machen, oder reicht es, einfach mal für 10-20 Euro im Internet sich so einen "Abgangsbogen 90° für Geruchsverschluss mit Belüfter" anzuschaffen?
     
  17. #16 Achim Kaiser, 21. März 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Naja, die WT-Siphonabgangsbogen mit Belüfter sind eher Notnagel ... und schnorcheln mit mäßigem Erfolg, auf Grund der Größe.
    Wenns klemmt brauchts sowas eher in *erwachsen* ... und das passt unter die Spüle in DN 50 sofern sich da nicht wieder ein Entsorgungssortierzentrum breit macht.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn die WM im gleichen Raum steht, dürften die Abpumpgeräusche ohnehin lauter sein, als ein eventuell auftretendes Glucksen im WT-Syphon.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Quatrain

    Quatrain

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Schöneck
    Das Glucksen ist ja nicht das Problem.

    Ich möchte nur nicht die Gase aus einem leergesogenen Siphon einatmen. Deshalb werde ich mit dem Installateur reden und ihn so einen "erwachsenen" Belüfter einbauen lassen, unter dem Waschbecken im Bad und vielleicht noch unter der Spüle in der Küche.

    Ich bin als Allergiker recht empfindlich auf einige ausgasende Stoffe und ein lächerlicher künstlicher Weihnachtsbaum hat mich schon einmal fast ins Krankenhaus gebracht, bis ich drauf kam, dass der die Quelle war. Und mit andern Stoffen habe ich ähnliches erlebt. Ich bekomme schon Atemnot und Kopfschmerzen, wenn in der Küche ne schimmlige Zitrone liegt.
     
  21. #19 Achim Kaiser, 21. März 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Dann würde ich einfach mal abwarten obs überhaupt was braucht.
    Unter der Spüle wäre m.E. (wenn überhaupt) der beste Platz ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema: Abflussrohr Stärke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abflussrohr belüfter

    ,
  2. stärke abflussrohr

    ,
  3. abflussrohr welche stärke

Die Seite wird geladen...

Abflussrohr Stärke - Ähnliche Themen

  1. Terrasse hat zu starkes Gefälle

    Terrasse hat zu starkes Gefälle: Hallo zusammen, bin ganz neu hier und habe folgendes Problem, das mich seit Tagen umtreibt und wahnsinnig werden lässt. Habe vor kurzem meinen...
  2. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...
  3. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  4. Sehr stark stinkende Türen und Zargen

    Sehr stark stinkende Türen und Zargen: Hallo beisammen, eine Mieterin hat vor etwa 30 Jahren ihre Türen und Zargen von Port... verkleiden lassen. Wir haben ihr dies damals leider...
  5. Dampfsperrfolie Stärke?

    Dampfsperrfolie Stärke?: Wie stark sollte denn eine Folie sein um, unter nennen wir es ungünstigen Bedingungen, ausreichend Festigkeit zu haben?