Abgestufter Betonfuss

Diskutiere Abgestufter Betonfuss im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; [IMG] Wie giesst man eigentlich einen abgestuften Betonfuss oder ein entsprechendes -fundament, wenn die Abstufung gross ist, d.h. der...

  1. #1 gringito2, 4. Juni 2015
    gringito2

    gringito2

    Dabei seit:
    29. November 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Peru
    [​IMG]

    Wie giesst man eigentlich einen abgestuften Betonfuss oder ein entsprechendes -fundament, wenn die Abstufung gross ist, d.h. der Höhenunterschied zwichen den einzelnen Stufen mindestens 50 bis 60cm beträgt?

    Soweit ich das sehe, kann ich da nicht einfach als Trennform ein entsprechend hohes Brett o.ä. verwenden und einfach in einem Schuss giessen, da der Druck der "oberen Betonschicht" hoch genug wäre, damit die ganze Suppe unten herausquillt und der Pegel an der unteren Stufe nicht mehr stimmt.

    Einfach in zwei Schritten giessen, d.h. erst unten einfüllen und dann warten, bis der untere Guss (1. Stufe) "halbwegs hart ist" und dann den oberen Guss (2. Stufe) ausführen?
    Wie lange sollte man da zwischen den beiden Güssen warten?

    Danke im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 4. Juni 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    in 3 arbeitsschritten, es sei denn du nimmst fehlstellen in kauf.

    wenn ein abschnitt betoniert ist, kannst du am nächsten tag bewehren, die schalung drauf stellen und betonieren.
     
  4. #3 Inkognito, 4. Juni 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Mit einer recht steifen Konsistenz geht das auch so, Ortbetontreppen werden so betoniert. Oder auch Stege von Hohlkästen.
    Bei Fugen auf die Rauigkeit achten.
     
  5. #4 gunther1948, 4. Juni 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bei 50 cm höhe wohl nicht der bringer.
    wie ralf geschrieben in 5 abschnitten mit entsprechender anschlussbewehrung.

    gruss aus de pfalz
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Oder einen Block gießen und den überflüssigen Anteil mal eben wegstemmen *g*
     
  7. #6 Kater432, 4. Juni 2015
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Geil, das könnte ich ab und zu gebrauchen *g*
     
  9. #8 gringito2, 5. Juni 2015
    gringito2

    gringito2

    Dabei seit:
    29. November 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Peru
    Hallo Inkognito. In einigen amerikanischen Quellen habe ich zwischenzeitlich gelesen, dass die das tatsächlich in einem Arbeitsgang betonieren.

    PS:
    Treppen sind einfacher, weil da die Höhendifferenz nur ca. max 20cm beträgt. Das ist also nicht ganz vergleichbar.
     
  10. #9 Inkognito, 5. Juni 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Stege von Hohlkästen sind deutlich höher. Also nochmal, das ist für einen Facharbeiter kein Problem, die Schalung zu bauen ist das komplizierteste.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Da Bau[D]ort[/D]land Peru bin ich für die einfache Methode aus #2.
    Je nachdem wo in Peru gebaut wird und wie viele von diesen Teilen benötigt werden, kann der Sockel - sofern ein großer Kran vorhanden - auch "auf Kopf" in einem Guss herstellen, mit dem Kran ausheben, umderehen, verladen und mit einem Kran auf ein Mörtelbett am Einbauort absetzen.
     
  13. #11 Inkognito, 5. Juni 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Bei OLgers letzterer Variante bitte die Verbundbedingungen beachten, sollte das Fundament bewehrt sein.
    Liegt der Stahl dann plötzlich in den obersten 30cm (von der hierzulande gültigen Normung ausgehend) bildet sich durch nachsackenden Beton möglicherweise Hohlstellen unter horizontalen (bzw. bis 45° geneigten) Bewehrungsstählen, die Verbundbedingungen sind dann als "mäßig" einzustufen. Dies hat Auswirkungen auf die übertragbaren Verbundspannungen, z.B. bei Übergreifungsstößen und Verankerungslängen.

    http://www.baustahlgewebe.org/custom_downloads/Verbundbedingungen Dez. 2003 09-08-10.pdf
     
Thema:

Abgestufter Betonfuss

Die Seite wird geladen...

Abgestufter Betonfuss - Ähnliche Themen

  1. Sitzbank mit Betonfüßen

    Sitzbank mit Betonfüßen: Hallo, zuerst mal sorry, dass ich mich mit diesem "Fachfremden" Thema in diesem Forum melde. Ich habe gesehen, dass hier bereits ähnliche Themen...
  2. L-Steine/Mauerscheiben abgestuft einbauen - funktiniert das?

    L-Steine/Mauerscheiben abgestuft einbauen - funktiniert das?: Hallo, ich hätte gerne eine Stützmauer die aus 9 l-Steinen (3x 2,80m; 3x 1,55m; 3x0,50m) jeweils 4 cm abgestuft eingebaut. Funktioniert dies...