Abgrabung/Aufschüttung

Diskutiere Abgrabung/Aufschüttung im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir stecken momentan mitten im Hausbau und sind zeitgleich an der Außenanlage zu Gange. Meine Frage: Der Nachbarn rechts ist...

  1. #1 spaetlese, 3. Juni 2011
    spaetlese

    spaetlese

    Dabei seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    65300
    Hallo zusammen,

    wir stecken momentan mitten im Hausbau und sind zeitgleich an der Außenanlage zu Gange.
    Meine Frage:
    Der Nachbarn rechts ist ca. 1 m tiefer wie wir, er hat sich extrem tief eingegraben. Der Nachbarn links ist ca. 3 m hoch und hat zusätzlich 50 cm Erde aufgeschüttet. Dies ist lt. B-Plan erlaubt.
    Wie ist es allgemein mit der Abgrabung und Aufschüttung?
    Stimmt es, dass der der abgräbt abfangen muss? Und, dass der, der aufschüttet ebenfalls seine Aufschüttung abfangen muss?
    Muss man dem Nachbarn der tiefer ist bei dessen Abfangung helfen, sich die Kosten eventuell teilen? Eigentlich sind das doch dessen Kosten,oder?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    VG
    Spaetlese
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Achim30

    Achim30

    Dabei seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimwerker
    Ort:
    Sachsen
    Zunächst: Es gilt das Verursacherprinzip.

    Generell ist jeder Grundeigentümer verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass von seinem Grundstück keine Erde auf ein anderes Grundstück gelangt. Dies haben deine Nachbarn offenbar getan. Wenn ihr jetzt in den bestehenden Geländeverlauf eingreift, verursacht ihr neue Gegebenheiten. Ich denke, ihr müsstet eine Stützmauer zu Absicherung des höheren Nachbarn finanzieren. Bei einer Böschung liegt der Böschungshang auf eurem Grundstück. Genauso müsstet ihr die Sicherungsmaßnahmen finanzieren, die den Erddruck zum tieferen Grundstück erhöhen.

    Würde Dir empfehlen, dich bei einem Sachverständigen zu erkundigen.
     
  4. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Was sagt denn der B-Plan zu den Bezugsgrößen (Höhenpunkte) im Ursprungsgelände.
    Einer 3m höher + Aufschüttung, der andere 1m runter. Sind ja 4,5 m Höhendifferenz auf eine wahrscheinlich überschaubare Strecke (deine Grundstücksbreite).
     
Thema:

Abgrabung/Aufschüttung

Die Seite wird geladen...

Abgrabung/Aufschüttung - Ähnliche Themen

  1. Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn

    Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn: Hallo, wir wohnen auf einem Hang Grundstück in Aichach (Bayern), das zu Nachbargrundstück relativ eben ausläuft. Nun soll das Grundstück bebaut...
  2. Zu wenig Aufschüttung?

    Zu wenig Aufschüttung?: Hallo liebe Gemeinde, wir bauen zwar mit einem Architekten, dem wir grundsätzlich vertrauen -- aber an der einen oder anderen Stelle hatten wir...
  3. Aufschüttung Fertiggarage ohne Abdichtung

    Aufschüttung Fertiggarage ohne Abdichtung: Liebes Forum, nach reger Diskussion mit den Beteiligten folgende Frage zu einem - aus meiner Sicht - Mangel. Nach Fertigstellung im Jahr 2016...
  4. Aufschüttung abstützen Böschung befestigen

    Aufschüttung abstützen Böschung befestigen: Hallo, erstmal ein liebes Dankeschön an die, welche sich mein Problem annehmen und vielleicht auch Ein sinnvollen Rat haben. Grundstück...
  5. 1 Meter Höhe Aufschüttung ?

    1 Meter Höhe Aufschüttung ?: Hallo Experten, Bundesland: NRW Frage kurz gestellt: das natürliche Gelände aufschütten, dann einmessen lassen und dieses dem Amt dann als...