Abschaltbare Außensteckdose Pflicht?

Diskutiere Abschaltbare Außensteckdose Pflicht? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, gibt es irgendeine Vorschrift, dass aussenliegende Steckdosen z.B. auf einer ebenerdigen Terrasse von innen abschaltbar sein müssen?...

  1. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    gibt es irgendeine Vorschrift, dass aussenliegende Steckdosen z.B. auf einer ebenerdigen Terrasse von innen abschaltbar sein müssen?

    Ich denke hier an Probleme mit Hausratsversicherungen, die eventuell bei Einbruch nicht bezahlen?

    Haben die Bauexperten-Leser hier schon Erfahrungen gemacht?

    Danke.

    Gruß

    Tommi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bram

    Bram

    Dabei seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Informatiker
    Ort:
    Schwaben
    Benutzertitelzusatz:
    EFH mit ELW
    Selbst wenn es keine Pflicht ist ...

    ... ich werde es so machen. Ein anderer Punkt ist ja
    auch der evtl. "Stromklau" bei Abwesenheit und
    auch der zusätzliche Schutz falls dann doch Wasser
    in die Steckdose laufen sollte

    Zur Kontrolle ob die Steckdose gerade stromführend ist oder
    nicht kann man Schalter mit Kontroll-Leuchte nehmen (Geschmackssache).
    So fällt es zumindest auf, daß noch "Saft drauf ist".
     
  4. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Vorschrift isses nicht, aber sinnvoll. Aussensteckdosen macht man immer abschaltbar.
    Sonst kann Ede seinen leeren Akkubohrer vor Gebrauch wieder laden.
    Was die Versicherungspolice aussagt, steht auf nen anderem Blatt.
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang

    Dabei seit:
    8. Februar 2003
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Unser Elex sagt: die Ganoven von heute gehen davon aus, dass sie nicht auch noch den Strom für ihre "Arbeit" gestellt bekommen. Sie bringen ihn mit.

    Stromklau könnte vielleicht ein Argument sein (...wo leben wir eigentlich...).

    Wasser in der Steckdose sollte den FI auslösen und wäre aus meiner Sicht kein Grund für ein abschaltbare Steckdose.

    Ich vermute mal, Sie haben in Ihrer Baubeschreibung nix drinnestehen von abschaltbar. Dann haben Sie vermutlich auch keinen Anspruch darauf.

    Aber wenn der Bauträger schon am Sparen war: schauen Sie mal nach, ob die Außensteckdosen über einen FI (neu: RCD) abgesichert sind! Meines Wissens ist das Vorschrift. Und wenn er zuviel gespart hat ... dann hat er vielleicht ein Problem. Und wenn nicht, dann können Sie ev. Ihre Außensteckdosen am FI abschalten (wenn nicht noch was anderes über diesen FI läuft...).

    Wolfgang
     
  6. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @Wolfgang:

    Ich teile Ihre Argumentation mit dem Ganoven, der seinen "Akkubohrer" mitbringt.

    Da wir mit Archi bauen, stellt sich die Bauträgerfrage nicht.

    Letzten Endes ging es mir darum, ob ich mit einer nicht-abschaltbaren Außensteckdose meinen Hausrats-Versicherungsschutz riskiere?

    Gruß

    Tommi
     
  7. Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg
    Was sagt denn die Versicherung dazu? Würde ich einfach mal fragen.
     
  8. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    ... und wenn abschaltbar: Mal einen Blick auf den Schalter werfen: Die üblichen Standardschalter (Ein/Aus, Wechsel) "verkraften" nur 10 A - die Steckdosen üblicherweise 16 A. Hier lieber ein paar Euro mehr ausgeben, denn auf der Terrasse werden gerne "Stromfresser" angeschlossen (Heizstrahler für die kommenden lauen Sommernächte). Hab' bei mir die Schalter noch mal auswechseln lassen (Alternativ: Stromkreis nur mit 10 A absichern - aber wenig praxisgerecht)

    ... und die Diskussion mit der Versicherung möchte ich nicht führen, wenn mit Hilfe des Stromes aus der Außensteckdose ein zweiter Zugang zum Haus "eröffnet" wurde.

    An sich dürfte es doch auch nachträglich möglich sein, hier Abhilfe zu schaffen: Bohrloch quer durch die Wand (ggf. auch diagonal - so weit die Bohrerlänge reicht), mit Hohlbohrkrone innen Dose setzen (geht auch nachdem Verputzen ohne große Schäden), Anschlußkabel zum Schalter durchschleifen und durch Elex anschließen lassen - kleiner Nachteil: Schalter in Bodennähe (aber gleichzeitig Vorteil: Schalter wird nicht aus Versehen geschaltet, da er nicht zusammen mit den anderen Lichtschaltern gruppiert ist - Kontrolleuchte am Schalter nicht vergessen)
     
  9. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    und FI 30mA nicht vergessen. Das ist Pflicht für Aussensteckdosen.
     
  10. #9 HenniBenni, 2. Juni 2004
    HenniBenni

    HenniBenni

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schifferstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht gibts nicht -> für Selbstbauer!
    @Manni: Mit welcher Norm kann ich verlangen, daß die Außensteckdose am FI hängt. In unserem neu erbauten BT Haus ist dies nicht der Fall. Anfänglich war noch nicht einmal ein Steckdose mit Abdeckung installiert worden. Das haben wir aber erkannt und bemängelt, woraufhin ausgewechselt wurde.

    Danke für eine Antwort!
    Grüße,
    Henni
     
  11. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Klappdeckel ist keine Pflicht für Aussensteckdosen, FI steht in der VDE. Müsste in der DIN VDE 0100 stehen. Muss ich mal nachschauen.
     
  12. #11 HenniBenni, 2. Juni 2004
    HenniBenni

    HenniBenni

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schifferstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht gibts nicht -> für Selbstbauer!
    @Manni: Danke. Dann werde ich mal den BT bzw. Elektriker kontakten und um Nachbesserung bitten.
     
  13. Ralf40

    Ralf40

    Dabei seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    76307 Karlsbad
    Benutzertitelzusatz:
    Elektromeister
    eigener Fi

    Aussensteckdosen werden von mir immer mit eigenem FI 30mA ausgeführt. So kann die nasse Weihnachtsbaumbeleuchtung nicht die Stromversorgung der innenliegenden Räume lahmlegen.

    :shades
     
  14. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Hallo Ralf

    schön dass etwas Verstärkung in die Stromer-Fraktion kommt. :)
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Ralf40

    Ralf40

    Dabei seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    76307 Karlsbad
    Benutzertitelzusatz:
    Elektromeister
    Hallo manni,

    fehlen hier Stromer - gut zu wissen, dann werd ich mal öfters hier reinschauen und meine VDE-Sammlung wieder etwas besser pflegen. :Roll
     
  17. Lebski

    Lebski Gast

    Kurze gibt es hier eigentlich genug....

    Erfahrung hat aber noch nie geschadet...
     
Thema:

Abschaltbare Außensteckdose Pflicht?

Die Seite wird geladen...

Abschaltbare Außensteckdose Pflicht? - Ähnliche Themen

  1. Versetzen/Verlängern einer Außensteckdose

    Versetzen/Verlängern einer Außensteckdose: Hallo! Ich hoffe, ihr könnt mir bei einer Frage helfen: Das Haus is BJ 2004. Ich habe im Bereich der überdachten Terasse eine Außensteckdose an...
  2. Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?

    Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?: Hallo, sind eigentlich Hydrophobierte Gipsdielen um Badezimmer Pflicht und zwingend notwendig? Vielen Dank!
  3. Vorgarten Pflastern, eventuelle Pflichten ?

    Vorgarten Pflastern, eventuelle Pflichten ?: Hallo, ich möchte einen teil meines Vorgartens pflastern um 2 Kfz-stellplätze zu realisieren. Ich frage mich ob ich etwas beachten muss was...
  4. Dachgeschß ausgebaut-- nun Prüfung auf Legionellen pflicht?

    Dachgeschß ausgebaut-- nun Prüfung auf Legionellen pflicht?: Hallo, wir haben unseren Speicher ausgebaut. Ein Bekannter meinte, dass wir wohl ab jetzt eine Legionellenprüfung durchführen lassen müssten,...
  5. Vor Inanspruchnahme von Architekt Handwerker anschreiben Pflicht?

    Vor Inanspruchnahme von Architekt Handwerker anschreiben Pflicht?: Hallo, angenommen ein Bauherr würde einen Architekt der für die Leistungsphasen 1-8 beauftragt wurde wegen eines Mangels der aus einer...