Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne

Diskutiere Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben in unserem Haus (Neubau 2015) im Badezimmer eine freistehende Badewanne (ca. 45° in Ecke gestellt). Vor der offenen Seite zur...

  1. reg99

    reg99

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    wir haben in unserem Haus (Neubau 2015) im Badezimmer eine freistehende Badewanne (ca. 45° in Ecke gestellt). Vor der offenen Seite zur Badewanne haben wir einen ca. 40-45cm breiten Streifen, unter dem keine Fußbodenheizung verlegt ist und bis komplett unter der Badewann in die Ecke reicht. In diesem Bereich sind die Fliesen logischerweise kalt. Neben der FB ist ein Handtuchwärmer verbaut (Vorlauftemperatur). Die Raumtemp. von 24°C wird erreicht.

    Wo finde ich denn Richtlinien, ob solche Abstände noch ok sind? Falls es ein Mangel ist, was wäre denn hier ein angemessener Ausgleich?

    Danke & Grüße
    Daniel
     
  2. #2 Leser112, 27.09.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Hallo,
    In diesem Fall hätte ich die FB Heizfläche vollständig bis unter die Wanne vorgesehen.
    Bei eingebauten Wannen sieht das völlig anders aus (Fehl- bzw. Minderleistung).
    So ein Mischsystem ist wenig sinnvoll.
    Die RT werden doch erreicht, was ist da mangelhaft?
    Energieeffizient ist das Konstrukt sicher nicht, aber Energieeffizienz dürfte wohl kaum im Vertrag vereinbart worden sein.
     
  3. reg99

    reg99

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    2
    Dies ist allerding wohl üblich.

    Das ist ja gerade der Punkt, wo ich mir nicht sicher bin; ja die RT wird erreicht, trotzdem ist die Frage, ob hier ein Mangel vorliegt, da die FB einen derart großen Abstand zur Badewanne hat.
     
  4. #4 1958kos, 02.10.2017
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    141
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    willst wohl unbedingt die Rechnung drücken???? Solche Kundschaft liebe ich.:boxing
     
  5. #5 driver55, 02.10.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    H
    Wie jetzt? Freistehend oder in Ecke gestellt?

    Und Estrich liegt dort auch keiner oder ist dieser thermisch abgekoppelt? Natürlich wird/ist der gesamte Boden (Estrich) warm, auch wenn dort keine Heizschlange verläuft.

    Wie darf man sich die Situation, den Aufbau vorstellen? Skizze?
     
  6. #6 Leser112, 03.10.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Wie definiert man üblich?
    Moderne Heizungsanlagen arbeiten, um die Gesamtverluste zu minimieren, im Niedertemperaturbereich.
    Daher sind tendenziell große Heizflächen, geringe Spreizungen (hohe Volumenströme), bei niedrigen VLT erforderlich.
    Wieviel % der Raumheizlast liefert der HKö? ;-)
    Hierzu mal einen Blick in die Heizflächendimensionierung werfen.
    Zudem sind HKö meist aus Stahl und bringen eine Korrosionskomponente ins hydraulische System, die andernfalls nicht vorhanden wäre.
    Mit welcher Zielstellung?
     
  7. reg99

    reg99

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    2
    Hallo diver55,

    zum besseren Verständnis habe ich eine kleine Skizze erstellt. Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

    Es ist eine freistehende Badewanne, die schräg in einer Ecke steht. Im rot straffierten Bereich sind Heizschlagen verlegt (PI*Daumen). In der Ecke zur Badewann nicht: die Ursache ist mir bekannt bzw kann ich vermuten. Der Bauunternehmer hatte ursprünglich den Vorschlag die Wanne direkt auf die Bodenplatte zu setzen, damit der Einstieg tiefer ist; daraufhin wurde der rot umrandete Bereich (hätte auch hier ein Foto davon) vom Estrich ausgesprart. Der Fliesenlegen meinte hierzu später, dass der die ovalen Rundungen nicht sauber hinbekommt (die Wann ist unten oval geschwungen), so dass wir uns dann entschieden haben, dass die Wanne auf die Fliesen kommt. Der Fliesenleger hat dann "Schnell-Estrich" in die Aussparung; der Heizungsbauer hat allerdings vorher dann die Heizschleifen etc. verlegt und darauf war dann schon der Estrich.
    In dem ausgesparten Bereich wird nichts warm; es bleibt eiskalt. Laut Heizungsbauer hat er einen Schleifenabstand von 10cm verwendet. Zur Wann sind ca. 40-45cm frei bis die Heizschleifen beginnen. Ursache ist also (wie so oft) ein Kommunikationsproblem zw. Bauunternehmer und seinen Handwerkern.



    Hallo Leser112,

    mit üblich meinte ich, dass uns als Laien zumindest von jeder Baufirma FB + Handtuchwärmer angeboten wurde; wir haben eine Gasbrennwerttherme.
    Heizflächendimensionierung o.ä. haben wir nicht.

    Grüße
    Daniel
     
  8. #8 simon84, 06.10.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.726
    Zustimmungen:
    765
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die Hauptaufgabe einer Heizung ist die Raumtemperatur zu erreichen.
    Dass der Boden lauwarm dabei wird ist eine Nebenerscheinung.

    Ausreichend Abstand zu einer Wanne zu halten ist absolut üblich. (Vielleicht willst du später mal eine normale Einbau-Eckwanne setzen?)

    Deinen Sonderwunsch hättest du dem Heizungsbauer sagen sollen, als er die FBH Heizungsrohre verlegt hat.
    Warum habt ihr das damals nicht kontrolliert? Das wäre kostenlos zu korrigieren gegangen.
    Jetzt ist es halt vorbei.

    Da liegt doch normalerweise sowieso ein Badeteppich, oder läufst du wirklich mit nassen Füßen auf den baren Fliesen?

    Das Problem ist dass der Bauherr nicht klar sagt was er will ("Ich will warme Füße so nahe wie möglich an der Wanne").

    Und den 1,5 qm Schnellestrich hätte man auch locker wieder rausholen und neu einbauen können wenn man wirklich gewollt hätte.
     
  9. #9 thejack, 07.10.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Bin jetzt nicht aus dem HLS-Fach, aber es soll ja auch elektrische Heizmatten geben. ;)

    Also in meinen Augen ist es erstmal vollkommen irrelevant, ob da nu ne freistehende Wanne oder Einbauwanne steht. Grundris ist mehr oder weniger eh der Gleiche.
    Unter und um evtl. Auf- oder Einbauten lässt man etwas freien Spielraum!
    Nicht zuletzt um Beschädigungen bei deren Montage zu vermeiden und auch um nicht unnötig Bereiche zu erwärmen, die später eh zugestellt sind.
    Daher sind mir die Heizschleifen unterm Waschtisch auch etwas suspekt. Oder ist der auch komplett freistehend? Na, auch egal.

    Auf jeden Fall ist das freie Stück im Eck meines Erachtens absolut normal. Zu streiten wäre allenfalls darüber, wann und ob, welches Gewerk über die genauen Abmessungen der schlussendlich vom Bauherren ausgesuchten Wanne informiert wurde und ob dementsprechend die Installationen dann noch bis dorthin hätten herangeführt werden können. Oder der Heizungsbauer aufgrund fehlender Angaben nun halt eben den "Sicherheitsabstand" für alle Fälle etwas größer gewählt hat.
     
  10. #10 driver55, 07.10.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ok, ist klar, dass der Bereich kalt bleibt. Der Randdämmstreifen koppelt die beiden Estriche ja voneinander ab. Hm, dumm gelaufen.
    Aufgrund der Tatsache, dass die Wanne auf die Fliesen gesetzt wurde, hätte man Heizschlangen bis in die Ecke führen können/sollen/müssen...

    Ist auf der roten Linie vor der Wanne einfach durchgefliest oder verläuft die Fuge gemäß der Linie?
     
  11. #11 thejack, 07.10.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Nur mal 2 Sachen die mir durch den Kopf gehen...
    - Wo steht, daß der Fliesenleger einen Dämmstreifen, bevor er Schnellestrich in die Aussparung kippte, gelassen hat?
    - Und wenn das Anpassen an die Wanne schon zu tricky war, warum sollte er an der Estrichflickstelle das ganze Fugenbild versauen?
     
  12. #12 thejack, 07.10.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Davon mal ganz abgesehen.
    Es ging dem TE ja nicht um die Möglichkeit einer Änderung, sondern die Möglichkeit eines Ausgleichs.
    Und da wäre doch simon84 "Vorschlag" aus #8 recht sinnvoll, nachvollziehbar und vielleicht sogar durchsetzbar.
    Also in diesem Sinne:
    "Rutschfeste, teilweise FBH-geeignete Badteppiche im Stil der Wannen- und Badausstattung liefern"
     
  13. #13 driver55, 08.10.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Nirgendwo (natürlich). Nur wäre ohne der besagte Bereich doch nicht komplett kalt.

    Wir kennen weder das Fugenbild noch die Größe der Bodenfliessen. Aber, wenn es großflächige Fliesen sind und diese die Stelle überbrücken würden, wäre doch der Bereich auch nicht wirklich kalt.

    Was immer er auch mit kalt meint. Evtl. sollte man im Heizbetrieb die besagten Oberflächentemperaturen messen.
     
  14. #14 thejack, 08.10.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    GENAU
     
  15. #15 Leser112, 09.10.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Thermisch und energetisch ist das sehr wohl ein Unterschied, der sich Laien meist allerdings nicht erschließt!
     
  16. #16 simon84, 09.10.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.726
    Zustimmungen:
    765
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Leser112 gefällt das.
  17. #17 driver55, 09.10.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Achnö, Designbadewanne und dann ne Heizmatte aus Oma's-Zeiten mit Anschlusskabelstolperfalle....

    Er müsste wirklich mal die Temp.-Diff. messen. Heizung läuft sicherlich schon...
     
  18. #18 simon84, 09.10.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.726
    Zustimmungen:
    765
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Fliesen ausbauen, elektrische FBH und wieder einbauen wäre auch noch eine evtl. mögliche Option ;)
     
  19. #19 Leser112, 10.10.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Korrekt! Warme Füße im Bad erfordern hohe VLT, die gesamtenergetisch und wirtschaftlich sicherlich wenig zielvoll sind.
    Wer sich das hinsichtlich der hierdurch überhöhten Verbrauchskosten leisten will/kann, mag das durchaus tun.
     
  20. #20 driver55, 04.12.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Auch hier gilt es noch die Temp. zu messen...

    btw.: Habe die Oberflächentemperaturen der Fliesen im Bad gestern auch interessehalber mal gemessen. AT ca. 0°C, Vorlauf-Heizung 29°C, Fliesen (direkt über Heizschlange) 24,2°C.
    Direkt vor der Dusche haben wir einen kleinen Streifen, der von der FBH per Randdämmstreifen abgekoppelt ist. Man ist der Bereich kalt. 18°C. brrr.

    Wenn du fast 45 cm um die Wanne herum diesen kalten Bereich hast, ist das wirklich ärgerlich / unschön.
     
Thema: Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenheizung abstand heizschlangen

    ,
  2. news

    ,
  3. abstand fussbodenheizung

    ,
  4. heizschlangen um badewanne,
  5. azs,
  6. best cameras
Die Seite wird geladen...

Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung Vorlauf vs Durchfluss

    Fußbodenheizung Vorlauf vs Durchfluss: Hallo Leute, Ich hätte eine Frage bezüglich der richtigen Einstellung einer Fußbodenheizung. Warmwassererzeugung erfolgt mittels Ölkessel und die...
  2. Estrich mit Fußbodenheizung anstückeln

    Estrich mit Fußbodenheizung anstückeln: Hallo an alle Fachkräfte. Ich habe folgendes Problem bzw. folgende Frage: Wir bauen gerade unser Dachgeschoss aus. 2005 wurde im Rahmen der...
  3. Fußbodenheizung stellenweise kalt!!!

    Fußbodenheizung stellenweise kalt!!!: Hallo an euch Experten, ich habe bemerkt das die Fußbodenheizung in unserem EG nur stellenweise warm wird. Das Erste was ich getan habe war...
  4. Fußbodenheizung in Küche und Bad in Altbau - Murks und Probleme bei Betrieb

    Fußbodenheizung in Küche und Bad in Altbau - Murks und Probleme bei Betrieb: In unserem frisch erworbenem Altbau wurde letzten Winter fast alles erneuert, vieles in Eigenleistung, alles, was kritisch werden kann wurde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden