Abstand Wand / Bekleidung

Diskutiere Abstand Wand / Bekleidung im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo Forumsexperten, gerade sind bei uns massive Kiefertüren montiert worden. Für mein Empfinden ist der Abstand von der Wand zur Bekleidung...

  1. Johannes

    Johannes Gast

    Hallo Forumsexperten,

    gerade sind bei uns massive Kiefertüren montiert worden. Für mein Empfinden ist der Abstand von der Wand zur Bekleidung (so heißt doch das Teil rechtwinklig zur Zarge welches die Wand bedeckt?! ) mit teilweise um die 12mm etwas zu groß geraten. Der Türenbauer will mit Acryl oder einer Leiste die Lücke kaschieren.

    M.E. wurde hier beim Vermessen oder der Auswahl der passenden Zarge geschlampt.

    Gibt es eine Norm oder Regel der Technik, wieviel "Spalt" hier zu dulden ist? Kann ich den kompletten Austausch der Zarge verlangen? Habe im www einige Normen rund um die Tür gefunden, aber ausgerechnet dazu nichts.

    Vielen Dank
    Johannes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Ich weiß jetzt nicht so richtig, ob ich's richtig verstanden habe.
    Zwichen dem Blendrahmen und der Wand, bildet sich dieser Schlitz von oben nach unten od. umgekehrt?
    Könnte es eventuell auch sein, daß die Wand nicht richtig im Lot gemauert oder verputzt wurde?
    Eine Richtlatte 2m mit Libelle könnte da Sicherheit verschaffen.
    -
    PS: der Putz darf auf diese 2m max. 5mm Differenz aufweisen
     
  4. eb

    eb Gast

    Hallo,

    wenn die Fugen auf der Zierseite sind, scheinen die Zargen zu tief zu sein.
    Sind sie auf der Bandseite, ist entweder die Wand aus dem Lot oder die Zarge.
    Weitere Möglichkeit : Fehler beim Stellen und vom Schaum rausgedrückt *grusel*

    Falls die Türen ordentlich stehen, wäre (wenn optisch akzeptabel) die Nachbesserung mit der Verleistung in Ordnung -
    12mm Acrylfuge eher nicht :boxing
     
  5. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Zarge

    ein allseitiger Blendenabstand von 12 mm ist nicht hinzunehmen. Die üblichen Umfassungszargen sind mit einer Schiebebekleidung mit einer Anpassmöglichkeit von -5 bis +15 mm versehen.

    Es könnte also sein, daß die Zargenbreite zu groß ist.

    Handelt es sich um einen konisch verlaufenden Spalt, wird die Wand (inkl. Putz) nicht im Lot stehen.

    Sollte eine Verleistung gemacht werden, bestehen Sie darauf, daß diese dann einheitlich für alle Türen gemacht wird
     
  6. eb

    eb Gast

    Hallo,

    vielleicht hatte ich mich in meinem obigen Beitrag nicht verständlich genug ausgedrückt.
    Man muss erstmal noch einige Details wissen, um den Mangel bzw. die Ursache beurteilen zu können.
    Sind die Fugen auf der Bandseite, auf der Zierseite oder auf beiden Seiten ?
    Sind die Fugen gleichmäßig oder oben/unten unterschiedlich?
    Stehen die Zargen im Lot?
    Wurden die Wandstärken eingehalten?
    Sind es Normzargen mit verstellbaren Steckbekleidungen?
    - oder individuell angefertigten Zargen, bei denen man meist auf die Verstellmöglichkeit verzichtet?

    Eine nachträgliche Verleistung ist natürlich nur dann akzeptabel, wenn die Türen einwandfrei gestellt sind;
    selbstverständlich müssen alle Türen und Türseiten damit versehen werden.
    Solche Leisten haben durchaus ihre Vorteile - neben gefälliger Optik lassen
    sie sich zum Streichen oder Tapezieren der Wände abnehmen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Johannes

    Johannes Gast

    Hallo eb,
    zur ergänzung hier einige Infos, soweit ich diese als Laie bieten kann:
    -Die Fugen sind nur auf der Zierseite, die Bandseite ist jeweils bündig gearbeitet.
    -Die Fugen sind überwiegend gleichmäßig,lediglich an einer Wand ergibt sich durch leicht "schrägen" Putz eine leichte Keilform.
    -Zargen sind alle im Lot.
    -Die Wand hat die Stärke, die immer vorgesehen war. Vielleicht hat sich die Gesamtstärke durch die Dicke des Putzes verändert?
    Es sind Zargen von der Stange. Kann ich davon asugehen, daß dise grundsätzlich verstellbare Bekleidungen haben?
     
  9. eb

    eb Gast

    Hallo Johannes,

    da kommen wir der Sache ja schon deutlich näher -
    die Zargen sind also zu tief.
    Normzargen aus deutscher Herstellung sind meines Wissens immer verstellbar,
    irgendwann ist aber natürlich Schluss.
    Da wäre dann wohl die nächst-schmalere Sorte passend gewesen.
    Außerdem ist es für einen Tischler nicht sonderlich aufwändig,
    eine solche Zarge erforderlichenfalls schmaler zu machen -
    allerdings muss das natürlich vor dem Zusammenbau und der Montage passieren,
    hier ist wohl versäumt worden, vor dem Einbau mal nachzumessen.

    Wie gesagt, mit einer schicken Randleiste könnte man das Ganze elegant retten -
    vorausgesetzt das wirkt nicht zu klobig.
    Mit einer Acrylfuge würde ich mich nicht zufrieden geben.
     
Thema:

Abstand Wand / Bekleidung

Die Seite wird geladen...

Abstand Wand / Bekleidung - Ähnliche Themen

  1. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  2. Abstand zu Zisterne und Gastank

    Abstand zu Zisterne und Gastank: Liebes Forum, ich habe mal eine ganz interessante Frage zur Planung: Die Grundstücke werden immer kleiner und man bekommt ja gerade so ein Haus...
  3. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  4. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  5. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...