Abstützungen für klassischen Ziegelschornstein?

Diskutiere Abstützungen für klassischen Ziegelschornstein? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, von dem neuen dreischaligen Schornstein in meinem Heizhaus kenne ich, daß der Schornstein mit Dachsparrenhaltern oben noch mal...

  1. Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    von dem neuen dreischaligen Schornstein in meinem Heizhaus kenne ich, daß der Schornstein mit Dachsparrenhaltern oben noch mal abgestützt wird.

    Nun habe ich in meinem Haus drei klassisch gemauerte Schornsteine. Die haben keinerlei Dachsparrenhalter, auch kein ausbetoniertes Feld o.ä.

    Zwei Schornsteine sind in der 1. Etage noch im Mauerwerk eingebunden, der dritte steht in der 1. Etage frei und es existiert in der 1. Etage auch keine Decke.
    Dh. der steht mindestens 6-7 Meter frei (höchstens von der Einfassung auf dem Dach noch gehalten)...

    Nun sind die die letzten 90 Jahre nicht umgekippt, aber mir stellt sich trotzdem die Frage, ob ein Dachsparrenhalter heute nicht Stand der Technik wäre - oder ist das bei aus einzelnen Ziegeln gemauerten Schornsteinen nicht nötig?

    Gruß,
    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inkognito

    Inkognito Gast

    Bleibt die Frage wer sich in einem solchen Fall eigentlich auf wem abstützt - aber ja, zur Reduzierung der Knicklänge des Schornsteins taugt ein Dachsparrenhalter schon. Ich hab's nur halb im Hinterkopf, glaube mich aber zu erinnern, dass ein Sparrenhalter vorgeschrieben ist, wenn keine weiteren Nachweise erbracht werden - aber das kann grob falsch sein. Im Zweifel den Schorni fragen.
     
  4. Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
    Ich glaube nicht, daß mein Schornsteinfeger dafür der richtige Ansprechpartner ist... vielleicht allgemein der Schornsteinfeger, aber nicht meiner *LOL*

    Ich meine, ich kann auch einen Statiker fragen, aber das wäre vielleicht doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen :-)

    Wie gesagt, bislang stehen die Schornsteine von selber... aber da ich irgendwann beim Dachaufbau ankomme, könnte man vorher halt noch ein paar Halter nachrüsten.
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Vor der Beplankung ja aber nach der DS - ansonsten gibt es böses Gebastel um diesen "tollen" Halter. Ich erinnere mich, dass man früher den Wechsel einfach mit Beton ausgegossen hat, hat Jahre lang gehalten. Nun schraubt man diese Halter rüber und durchstößt auf 1 m² gleich 4 mal die Luftdichtigkeitsebene.
     
  6. Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
    Man kann die Halter doch auch zwischen die Sparren schrauben und nicht nur unter...
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Man kann sie auch auf dem Sparren fixieren, aber Mann muss daran halt denken. ;)
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dafür kann man aber um den Schornstein ausdämmen und hat keine riesen Wärmebrücke...
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das stimmt schon, aber diese könnte man ja entschärfen. Sonst würde es ja bedeuten das alte Schornsteine die totalen Wärmebrücken wären. Im übrigen, wer dämmt seinen Schornstein über Dach? Ich hab bis jetzt noch keinen gesehen, der das im Zuge einer Sanierung gemacht hat obwohl es zu empfehlen ist. Wärmebrücke stellt der Schornstein ja eh da, ob das bissel Beton den Bock dann noch fett machen... Aber recht haste ja ;)
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich habe schon oft Kaminzüge gedämmt... z.B. einfach Styropor drum kleben und dann einen Rahmen aufsetzen auf den Sparren der dann verschalt wird.
    Mit 5 cm PU-Dämmung machst du schon nix falsch...
     
  11. #10 Alfons Fischer, 25. November 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    jetzt ich:
    gedämmt wird der Kamin, um einer Versottung vorzubeugen. Auch über Dach (hier bei uns macht man das, wenn er verkleidet wird). Und wenn, dann bitte mit nichtbrennbaren Dämmstoffen...
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das ich es noch nicht erlebt hab hat ja auch noch nix zu bedeuten, mit meinen paar Lenzen. Wäre ich für Angebote zuständig würde ich wohl auch öfter mal einen gedämmten Schornstein erlebt haben ;)

    Fixierst du den Rahmen am Kopf selber noch mal, ob mit Winkel oder Abstützung? Oder einfach press ums Styro rum?
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mein Rahmen steht eigenständig auf den Sparren. Ich mach vorne und hinten eine Auflagerlatte hin und da steht dann alles drauf. ich habe dann auch schon oben eine Kaminplatte mitgeschalt und ausgegossen...
    Im Grunde ist völlig egal, womit das gestopft wird. Ich nehm halt das was auf dem Lager dumm rumsteht. Styropor, Styrodur, PUR, Wolle...
    Egal, geht alles...
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Selbst bei Festbrennstoffen? Alla Holzkamin? Da darfst doch nicht einfach immer mit Styro ran oder? Mit Holz darfst du ja auch nicht immer direkt an den Kopf.
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Bisher hat mir ein Schorni das niiee bemängelt...
    Bei alten einschaligen Kaminen kommt eine Lage Steinwolle drum, bei mehrschaligen ist das eher kein Problem mit dem Styropor...
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
  18. #16 Fliesenfuzzi, 26. November 2014
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Es gibt so einen schönen deutschen Spruch: Don't touch a running system ;-)

    Als Lehrling habe ich ...zig Schornsteine neu aufmauern dürfen, meist die Köpfe bis knapp unter die Dachhaut. Die waren nur abgestützt und mit Eisenwinkeln bewehrt wenn sie ÜBER Dach eine bestimmte Länge hatten.
    Bin jetzt kein Statiker, aber aus dem Bauchgefühl dürften die Windlasten nicht so hoch sein das die Schornsteine umkippen. Und wenn, fallen sie praktisch nur bis zum nächsten Balken oder zur nächsten Auswechslung.
     
Thema:

Abstützungen für klassischen Ziegelschornstein?

Die Seite wird geladen...

Abstützungen für klassischen Ziegelschornstein? - Ähnliche Themen

  1. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...
  2. Abstützungen für Revisionsschacht

    Abstützungen für Revisionsschacht: Hallo zusammen, heute morgen habe ich mal wieder mit meinem Tiefbauer gesprochen... Thema waren die Erdarbeiten für den Revisionsschacht. Problem...
  3. Streifenfundament für Garage abstützen

    Streifenfundament für Garage abstützen: Hallo zusammen, in einigen Tagen startet bei mir der Bau eines EFH bzw. die Erdarbeiten für den Keller. Bisher habe ich hier nur still...
  4. Eure Meinung klassischer Grundriss

    Eure Meinung klassischer Grundriss: Huhu, wir wollen nächstes Jahr bauen und haben uns folgenden Vorentwurf zusammengedacht. Das Carport grenzt an den HWR. Unsere Bedenken: Wirkt...
  5. Aufschüttung abstützen Böschung befestigen

    Aufschüttung abstützen Böschung befestigen: Hallo, erstmal ein liebes Dankeschön an die, welche sich mein Problem annehmen und vielleicht auch Ein sinnvollen Rat haben. Grundstück...