Absturzsicherung bei 210mm WDVS

Diskutiere Absturzsicherung bei 210mm WDVS im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, als Bauherr hole ich mir gerade Angebote für eine Absturzsicherung rein, die von außen durch das 210mm WDVS hindurch im Mauerwerk vor...

  1. sgie

    sgie

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    als Bauherr hole ich mir gerade Angebote für eine Absturzsicherung rein, die von außen durch das 210mm WDVS hindurch im Mauerwerk vor einem bodentiefen Fester verankert werden soll. Dabei möchte ich möglichst Wärmebrücken vermeiden.

    Entsprechende Montagequarder im WDVS zur Befestigung der Absturzsicherung sind leider während der Bauzeit nicht berücksichtigt worden.

    In einem Angebot wird der Vorschlag gemacht, eine Abstandshülse D=60mm, in das WDVS zu setzen und mit einer Gewindestange, die 120mm tief im Mauerwerk verankert sein soll, die Brüstung zu besfestigen. Der im 120mm lange Teil der Gewindestange, der im Mauerwerk verankert ist, ist teilweise isoliert (80mm), teilweise aber nicht (40mm).

    Meine Bedenken sind, ob bei diesem Vorschlag eine vermeidbare Wärmebrücke entsteht.

    Frage: Gibt es eine besseren Vorschlag der Verankerung der Absturzsicherung, möglichst Wärmebrückenfrei?

    Das Abstandsmontagesystem Thermax von Fischer schein bei 210mm WDVS ja nicht zu funktionieren.

    Danke für Ideen...

    Viele Grüsse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    im nachhinein sind solche konstruktionen schwer schadensfrei im wdvs herzustellen. unter quader im wdvs kann ich mir nichts vorstellen.

    es muss im vorfeld solch ein detail sorgfaeltig geplant werden. das wird hier nicht der fall sein. selbst mit sorgfältiger planung lässt sich die punktuelle schwaechung des wdvs nicht vermeiden. die meisten solcher schwachpunkte sind vernachlaessigbar.
     
  4. Nebu

    Nebu

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister u. Trockenbau
    Ort:
    Karlsruhe
    Sorry mal so etwas :offtopic:

    Was muss man tun um seine Wände mit 210 mm dämmen zu müssen / wollen ?! Sind die Bestandswände aus Wellblech ? :wow

    210 mm sind mir bisher noch nicht untergekommen ...

    Im Endeffekt wirst wohl nicht rumkommen die Montagequader doch noch nachträglich einzulassen .. oder man erweitert
    die Fischerdübel etwas per Handwerkskunst, ob das dann allerdings die nötige Trag- bzw Fangkraft aufbringt wage ich
    mal zu bezweifeln ..
     
  5. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Thermax

    hat, glaube ich, eine Zulassung bis 200 mm. Die Standardgewindestange geht allerdings nur bis 170 mm, muss also gegen eine andere in Edelstahl ausgetauscht werden. Ich weiß, du hast 210 mm... Aber mal googlen hilft vielleicht.

    Ansonsten erinnere ich mich, mal was von einer Lösung von Hilti gehört zu haben, die länger überbrückt.

    @rolf: das mit zitat: "unter quader im wdvs kann ich mir nichts vorstellen." ist ein scherz gewesen, oder ?


    Grüße
    Stefan
     
  6. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
  7. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Zur (leichten) Unterschreitung der ENEV?
     
  8. #7 Hundertwasser, 21. Oktober 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ohne Montagequader nachträglich einzusetzen wird das wohl nix. Gewindestangen und auch Abstandshülsen bleiben in der Regel beweglich und verursachen Risse im umgebenden Putz. Zudem brauchst du eine druckfeste Unterlage um das WDVS nicht zu quetschen.

    @ nebu
    Bist du erst aufgewacht aus 20 Jahre Winterschlaf? WDVS haben eine Zulassung bis 40 cm Dämmstoffstärke was teilweise auch ausgenützt wird.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mir auch nicht. Dafür aber 34cm WDVS WLG035 auf 17,5er KS. "Beheizt" wird die Bude jetzt über eine 2kW Split-Klima an wenigen Tagen im Jahr. Mit seinen jährlichen Heizkosten könnte ich mein Auto nicht einmal komplett tanken.

    Gruß
    Ralf
     
  10. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    neee - kein scherz, ich habe mit der erstellung von wdvs-fassaden nicht soviel zu tun. der quader wird schon nicht die stosslasten vom gelaender aufnehmen und gleichzeitig dämmen. lastabtrag von gelaendern bei wdvs ist kein detail zur ausfuehrung auf zuruf.
     
  11. sgie

    sgie

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Stefan, danke für den Link. Ich glaube, dieses Abstandsmontagesystem von Hilti ist Bestabdteil des Angebots, was mir gemacht wurde. In der Produkbeschreibung steht zwar etwas von Minimierung von Wärmebrücken, aber da geht eine Gewindestange von außen durch bis ins Mauerwerk. Für mich als Laien ist das nicht plausibel.

    Habe noch etwas weiter gegoogelt und bin dabei auf Abstandsmontagesysteme von Brillux gestoßen:

    http://www.produkte24.com/images/catalogs/3596/pdf_17834.pdf

    Bspw. die Brillux Universalmontageplatte Q 3847 scheint Wärmebrücken besser zu vermeiden. Ich weiß bloss noch nicht, ob man die gut nachträglich einbauen kann.

    Gruss
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    es geht hier schon um ein 20m hohes gebäude, oder?
     
  13. evilthommy

    evilthommy

    Dabei seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Duisburg
    was hat das mit der höhe des gebäudes zu tun, wenn er im 1 stock ein bodentiefes fenster hat braucht er eine absturzsicherrung.
    und die montagequader sind dafür, um die lasten aufzunehmen, warum sollten die dann nicht funktionieren ? sind doch zugelassen !
     
  14. Panfilo

    Panfilo

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Pfersdorf
    Ich würde mich auch gerade bei der Dämmstärke für den Montagequater entscheinden.
    Montagequater sind übrigens nicht Zulassungsrelevant, können jedoch in der Herstellervorschrift geregelt sein. Im Zweifel um Gewährleistungsansprüche ist zu Empfehlen den Hersteller zu kontaktieren.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Panfilo

    Panfilo

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Pfersdorf
    ...hört sich nach "prima" Wohnklima an...
     
  17. #15 Hundertwasser, 23. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    ... wenn richtig gelüftet wird ...
     
Thema:

Absturzsicherung bei 210mm WDVS

Die Seite wird geladen...

Absturzsicherung bei 210mm WDVS - Ähnliche Themen

  1. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  2. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...
  3. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  4. Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus

    Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus: Hallo, seid 2016 gelten ja neue Vorschriften bezgl. Brandriegel im sockelberreich usw. Ich finde aber nirgendswo Informationen ob alle diese...
  5. Pfusch am Bau WDVS Fenstersturz nicht isoliert

    Pfusch am Bau WDVS Fenstersturz nicht isoliert: Wer hat Recht? Hausherr beauftragt Verputzer Firma ein bestehendes Haus mit einem 140mm Wärmedämmverbundsystem auszustatten. Die Verputzer Firma...