Abwasser in Regenwasser ?

Diskutiere Abwasser in Regenwasser ? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo! Eine Frage der Definition: Die Gemeinde verwendet ein Trennsystem, also Abwasser und Regenwasser in getrennten Kanäle. Angenommen man...

  1. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    238
    Hallo!

    Eine Frage der Definition:
    Die Gemeinde verwendet ein Trennsystem, also Abwasser und Regenwasser in getrennten Kanäle.

    Angenommen man besitzt einen Aussenwasserhahn. Unter diesem Wasserhahn ist im Boden ein Ablaufgitter mit Rinne montiert, damit ausströmendes Wasser, beim Füllen einer Gießkanne z.B, ablaufen kann. Dieses Wasser wird in den Regenkanal eingeleitet.

    Zulässig? Ich denke ja.

    Umbau:

    Der Wasserhahn ist nun in der Garage montiert! Unter dem Wasserhahn ist kein Ablaufgitter mehr, sondern ein Waschbecken mit Siphon etc. aber auch jetzt wird das zu viel ausströmende Wasser über das Regenrohr der Garage mit Entwässert.

    Trotzdem zulässig oder zählt dieses per Definition (waschbecken etc) nun als Abwasser?

    Lg
     
  2. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.587
    Zustimmungen:
    2.400
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    neee ist doch kein Regenwasser (offiziell)
     
    Dipol gefällt das.
  3. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    238
    Schon klar, aber gegen eine Einleitung ins System spricht ja erstmal nix oder? (Klares Wasser, ohne Verunreinigung)
     
  4. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.587
    Zustimmungen:
    2.400
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    technisch , nein

    von der Verordnung her absolut ! Da hat gar nichts drin zu suchen außer dem was über die Regenrinne vom Dach usw kommt
     
  5. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    238
    Steht das in der Abwassersatzung? Da find ich nämlich jetzt explizit keinen Wortlaut darüber ....

    Lg
     
  6. Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.014
    Zustimmungen:
    2.336
    Naja in der Garage im Ausgussbecken könnten ja auch ganz andere Abwässer landen, zum Beispiel ein schneller Abwasch nach dem Grillen. Schon wäre es Abwasser.

    Also ein Geschmäckle hat das für mich schon.
     
  7. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Und wenn dem Kollegen eine Gießkanne umkippt und die ins Grundwasser versickert? Was dann? Ist ja auch Abwaser! Nur Regenwasser darf auf dem Grundstück versickert werden.
     
    simon84 gefällt das.
  8. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    506
    Beruf:
    Gast
    Also, stellen wir uns zunächst einmal dumm. Wat isse Regenwasser?
    Regenwasser ist zunächst ein Begriff, den es - verordnungstechnisch - so nicht gibt. Er hat sich nur in den Sprachgebrauch integriert.
    Nehmen wir als Beispiel die Entwässerungssatzung der Stadt Hannover:
    Abwassersatzung der Stadtentwässerung Hannover | Satzungen | Stadtentwässerung | Wasser & Abwasser | Umwelt | Landeshauptstadt Hannover | Downloads | 01 DATA (Neu) | Media - hannover.de

    Zum einen: den Umbau des Beckens ist genehmigungspflichtig, der Neubau sowieso.
    Zum anderen: Regenwasser gibt es nicht. Es gibt Oberflächenwasser. Und damit ist alles gesagt.
     
  9. msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    295
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    @Surfer88 Dein Problem ist mir gleich auf dem Foto im anderen Thread aufgefallen. Du hast an der Garage eine Werkstatt geplant. Du willst mir doch nicht erzählen, dass die schmutzigen Hände aus der Werkstatt nicht auch dort Waschen wirst - mit Seife. Und dann ist es Abwasser! Denn das Oberflächenwasser wird ja nicht zum Klärwerk geführt, sondern z.T. direkt in die Natur geführt. Und was soll da bitte schön deine Seife dort?
    Weiterhin: Ich vermute, dass dein Außenwasserhahn über den Gartenwasserzähler läuft und du darauf keine Abwassergebühr zahlst. Wenn du nun das Wasser in der Garage in das Ausgussbecken laufen läßt, musst du darauf auch Abwassergebühren zahlen!
    Wenn du deckst, dass du hier nur die Gieskanne voll machst und dabei keinen Tropfen einleitest, brauchst du auch kein Ausgussbecken.
    Ansonsten gilt das 11. Gebot: Lass dich nicht erwischen...
     
  10. Polier

    Polier

    Dabei seit:
    23.07.2020
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Polier
    Ort:
    Calw
    So lange Du den Anschluss so belässt und nutzt ist es technisch erst mal kein Problem
    Genehmigungsmäßig schon denn es darf meist nur Wasser von un— oder geringfügig genutzten Flächen eingeleitet werden, Oft sind schon Straßenflächen ausgenommen das hängt von der nachgeschalteten RWbehandlung ab.
    Anders sieht es bei Umbauten oder Verkauf aus wer weiß dann noch wo dieses Abwasserrohr angeschlossen ist und dieser Fall ist tägliche Praxis, dann wird halt mal schnell die neu gebaute Gästetoilette angeschlossen und dann wird’s teurer.
     
  11. msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    295
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    ich nehme mal an, es geht um dieses Ausgussbecken...[​IMG]
    Also nix Garage. Sondern zukünftige Werkstatt.
     
    Surfer88 gefällt das.
  12. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.084
    Zustimmungen:
    2.047
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Und wo ist jetzt der Unterschied?
     
    simon84 gefällt das.
  13. msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    295
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    In eine Garge stellt man ein Auto und in einer Werkstatt führt man handwerkliche Tätigkeiten aus :).
    ...ging ja eigentlich darum, dass in einer Werkstatt u.U. mehr wirkliches Abwasser anfällt als in einer einfachen Garage. Klar, formal ist das egal, ob Werkstatt oder Garage.
     
  14. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    143
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Wenn du dir tatsächlich sicher wärst, dass du richtig "denkst", gabe es einen Thread mit der Suche nach einem Persilschein weniger weil du dann mit der Frage zur zuständigen Behörde gegangen wärst.

    Ich habe als freier Wohnungsunternehmer vor vielen Jahren ein Mehrfamilienhaus mit getrenntem Abwassersystem gebaut. Nach ein paar Jahren musste die Gemeinde aufgrund neuer Umweltvorschriften die Regenwässer ins Klärwerk einleiten, womit die ganze Zweiteilung sinnlos wurde.
     
    simon84 gefällt das.
  15. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.587
    Zustimmungen:
    2.400
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Egal ob Werkstatt oder Garage
    Formaljuristisch geht das natürlich nicht.

    formaljuristisch soll man sich auch keine eingeseiften schmutzigen Hände unter dem Garten Wasserhahn waschen

    Einfach mal überlegen was normal vom Oberflächenwasser in den Kanal kommt und was nicht.

    Öle, fette , Tenside und fäkalien gehören da nicht rein. Regenwasser und etwas „dreck“ wie er auch vom Dach usw runter kommt sicher nicht schädlich

    und dann selber entscheiden.
     
  16. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    238
    Nein, ist mit dem Hauszähler verbunden (also der wirkliche Aussenwasserhahn). Genauso die Garage.

    Ich bleib erstmal beim 11ten Gebot....
    Falls Sie doch mal kommen, wird das Ausgussbecken halt wieder demontiert, der Wasserhahn an sich ist ja kein Problem.

    Und im engsten Sinne bleibt es ja bei einer Garage, schließlich steht das Motorrad darin ;)
    Hauptnutzung damit: Fahrzeuggarage.

    NOCH ist es ja kein Problem. Und ja, ich habe wirklich vor, dort weder Dinge zu entleeren oder Seife zu verwenden....

    Es hat schon Gründe, wieso die ganzen Scheiben aus Sichtschutzglas sind.

    Ich sags mal so....wer von euch wäscht seine Sommer-/Winterfelgen bei Saisonwechsel zuhause im Hof? ....

    Danke für eure Hinweise :)

    Lg
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 Surfer88, 02.08.2020 um 22:34 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2020 um 22:43 Uhr
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    238
    Und damit aus Neugier evt. die Büchse der Pandorra öffne?
    Sicher nicht!

    Ich zehre immernoch davon, dass die Gemeinde etwas von mir braucht, für ein neues Baugebiet...

    Eine Dienstbarkeit für einen ENTwässerungskanal haben sie sich bereits erkauft, dummerweise stellt sich der Eigentümer des anderen Grundstücks (bei dem Sie eigentlich mit ihren Leitungen durch wollten) quer und die Gemeinde ist gezwungen bei mir anzufragen ihre Versorgungsleitung durchzuführen....

    Und die Verzweiflung äußert sich in Zahlen wie: ein 2,5m breiter Streifen, westlich im Grundstück, außerhalb vom Baufenster (!) wurde die Dienstbarkeit mit 7500€ erkauft + kostenlose Entsorgung unseres BodenAushubs auf der städtischen Deponie + Hausanschlusskosten Wasser gratis...

    Daher warte ich im Moment noch auf einen weiteren günstigen Zeitpunkt, auch das Thema Garage/Wasser noch schriftlich festgehalten zu bekommen ;)

    Gebühren vom Katasteramt zur Einmessung, wäre dann auch noch ein Verhandlungspunkt mit dem Amt....

    Lg
     
  18. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.587
    Zustimmungen:
    2.400
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    niemand :)
     
    Surfer88 gefällt das.
  19. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    238
    Ich habe aber korrekt verstanden:

    Alles was kein Oberflächenwasser ist, zählt als Abwasser? Also obwohl ich den Wasserhahn laufen lasse und klares frisches Wasser in den Regenkanal eingeleitet wird, zählt dieses formal trotzdem bereits als Abwasser?

    Danke

    Lg
     
  20. Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.014
    Zustimmungen:
    2.336
    Ja wegen dem Ausgussbecken.
     
Thema:

Abwasser in Regenwasser ?

Die Seite wird geladen...

Abwasser in Regenwasser ? - Ähnliche Themen

  1. Abwasser Fertigmeldung

    Abwasser Fertigmeldung: Hallo zusammen, bei uns war am 04.05. Baustart. Die Bodenplatte wurde bereits gegossen und im EG stehen alle Wände. Uns wurde ganz am Anfang der...
  2. Abdeckung Dachbelüftung Abwasser

    Abdeckung Dachbelüftung Abwasser: Hallo zusammen, Ich habe vor kurzem eine Immobilie erstanden und habe mir mal das Dach angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, das die Belüftung...
  3. Grundstück tiefer als Strasse - Abwasser und Regenwasser Abfluss ins Kanalnetz

    Grundstück tiefer als Strasse - Abwasser und Regenwasser Abfluss ins Kanalnetz: Hallo, wir haben ein Grundstück gekauft und mit den Erdarbeiten begonnen. Während der Planungen (Traufhöhen BauGen Limit ist 6m aber haben...
  4. undefinierbare Abwasseranschlüsse im Altbau

    undefinierbare Abwasseranschlüsse im Altbau: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu den "Abwasseranschlüssen"(?) in einem 1974 gebauten Einfamilienhaus. In einer Garage, welche direkt...
  5. Dach-Regen-Wasser wird ins Haus in der schwarzen Abwasserleitung geleitet

    Dach-Regen-Wasser wird ins Haus in der schwarzen Abwasserleitung geleitet: Hallo zusammen, ich habe hier schon einige interessante Beiträge gelesen, aber keine Lösung für mein Problem gefunden. or 11 Jahren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden