Altbau Bj. 1979 ohne Fi - Möglichkeiten?

Diskutiere Altbau Bj. 1979 ohne Fi - Möglichkeiten? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, wir haben ein Objekt gekauft an dem wir ein wenig was machen wollen/müssen. (siehe andere Threads) Beim kauf hatten wir gefragt...

  1. Yagyu

    Yagyu

    Dabei seit:
    17.04.2017
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Irgendwas mit Medien
    Ort:
    Wittingen
    Hallo Zusammen,

    wir haben ein Objekt gekauft an dem wir ein wenig was machen wollen/müssen. (siehe andere Threads)
    Beim kauf hatten wir gefragt und überprüft, ob die Elektrik 3-Adrig ist, das ist sie.
    Überprüft ob es einen FI gibt, haben wir leider nicht ... das ist uns nun nach der Übergabe aufgefallen.

    Ein Bekannter meiner Eltern ist Elektriker und hat sich das ganze gestern angeschaut.
    Seine Empfehlung:
    - Nichts machen.
    ggf. nen FI für das Bad einbauen, wenn wir das eh sanieren und schauen ob wir Leitungen die nach draußen gehen noch absichern ... das wäre so das Maximum der Gefühle, was er uns empfehlen würde, für alles andere müssten wir (seiner Meinung) alle Wände und teilweise Böden aufmachen und alles erneuern .... (u.A. kam die Ansage, dass wir in der Küche und im keller ja auch eine Dose ohne Fi benötigen, falls dieser mal rausfliegt wenn wir im urlaub sind damit Kühltruhe und Kühlschrank weiter laufen)

    Wir hatten über die Inhalte im anderen Thread schon ein wenig gesprochen, um aber detailliert über Maßnahmen & Möglichkeiten zu sprechen, wollte ich das ganze doch auch auslagern.

    Hier mal ein paar Bilder die ich nun im Haus gemacht habe. (Wenn es irgendwelche Detailbilder benötigt um bessere Aussagen zu geben, kurze Info was & wo und ich bemühe mich dies bestmöglich umzusetzen.)

    P1340018.JPG P1340041.JPG P1340019.JPG P1340021.JPG P1340026.JPG P1340027.JPG P1340028.JPG P1340029.JPG P1340032.JPG

    Kann man auf Grund der Bilder einschätzen was/wie viel notwendig wäre um einen FI zu setzen bzw. welche Möglichkeiten wir haben? Wäre es wirklich notwendig die komplette Elektrik zu erneuern?

    Vielen Dank
     
  2. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Lasse die Installation durch einen Elektriker mal richtig durchmessen, inklusive Protokoll. Warum ein FI nicht eingebaut werden könnte, erschließt sich mir nicht ganz. Und sicher deinen Kühlschrank bitte mit ab. So oft, löst der FI nun wirklich nicht aus.
     
  3. #3 petra345, 26.07.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn tatsächlich überall dreiadrige Leitungen mit dem gelb-grünen (auch dem früheren roten) als Schutzleiter verlegt sind, kann man selbstverständlich einen, besser mehrere FI-Schalter einbauen. Man muß nur den Platz dazu in oder neben der Verteilung finden.

    Kühlschrank u. ähnliche Einrichtungen, würde ich separat anschließen. Aber da gibt es auch andere Meinungen.
    Ich habe gerade eine undichte Dachrinne erlebt. Die Leitungen wurden naß, der FI hätte ausgelöst und der Kühlschrank wäre ohne Strom gewesen.

    Es gibt inzwischen "Feuerschutzschalter", die die Anlage abschalten, wenn sie eine schmorende Verbindung feststellen. Zum Glück sind sie noch nicht verbindlich vorgeschrieben sondern freiwillig.

    Wer i n einem Holzhaus wohnt, sollte an so etwas denken.
    Wenn die Leitungen am Mauerwerk im Putz verlegt sind, darf es in der Dose schmoren. Davon wird kaum die Hütte abbrennen. Aber die alten Dolli-Klemmen in den Dosen sollte man durch WAGO-Klemmen ersetzen. Da schmort nichts.
     
  4. #4 petra345, 26.07.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Einmal reicht. Den Ärger im Kühlschrank möchte ich nicht haben.
     
  5. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Grummel. Wer so einen Blödsinn empfiehlt, den Kühlschrank nicht über FI abzusichern, weil der ja auftauen könnte, gehört standesrechtlich erschossen.
    Ein FI löst nur dann aus, wenn auch ein Fehler vorliegt, dann muss abgeschaltet werden, Tiefkühlpizza hin oder her.
     
    Manufact, Biamojul, plattypus und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #6 Fred Astair, 26.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    897
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Hör doch bitte endlich auf, haustechnische Ratschläge zu geben! Davon hast Du keine Ahnung und das Hausfrauenforum ist gleich um die Ecke. Dort kannst Du plaudern.
    Zur Pflicht, alle über vom Nutzer bedienbare Steckverbindungen mit einem Fehlerstrom-Schutzschalter zu sichern, kann es keine zwei Meinungen geben. Es gibt nur richtig und falsch!
     
  7. #7 petra345, 26.07.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wie war, wie war. Was sind schon 6 Jahre praktische Tätigkeit in diesem Bereich gegen die Meinung eines Experten.
     
  8. #8 Fred Astair, 26.07.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    897
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Es interessiert nicht, ob Du mal als Hilfselektriker ausgeholfen hast.
    Es gelten die rechtlichen Vorschriften von heute und das im Bezug auf RCD-Pflicht schon so lange, dass ich gar nicht mehr weiß, wann ich zum letztenmal ohne gebaut habe.
     
  9. #9 petra345, 26.07.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Im Zeugnis steht Kolonnenführungsmonteur.

    Man sollte sich bei solchen Fragen einmal mit Herrn Kling vom VDE unterhalten haben.
    Vermutlich lebt er nicht mehr. Aber er hatte sehr vernünftige Ansichten, wenn es Probleme gab, die nicht im Regelwerk vorgesehen waren.


    .
     
  10. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Wie montiert man Kollonenführer?
     
    Fred Astair gefällt das.
  11. #11 simon84, 26.07.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ein Kühlschrank hat ein berührbares Gehäuse, oft mit Metallbestandteilen, welches bei einem Fehler des Kompressors oder der Verkabelung unter Spannung stehen kann.
    Schon oft habe ich defekte Kabel an KS gesehen, durch Umzug, Verrutschen beim Putzen usw.

    Ein FI ist allein aus dem Grund des Selbstschutz sinnvoll.

    Eine Fehlauslösung des FI in meiner Abwesenheit ist mir noch nicht vorgekommen.
    Wenn das passiert ist, lag es an einem defekten Gerät oder Kabel und ich war somit sowieso da.

    "Von Selbst": Das kann ganz selten mal bei Blitzschlag in der näheren Umgebung sein.
    Kam sogar bei mir in den Alpen, wo es häufig heftige Blitzgewitter gibt bis dato nur 1-2 mal vor in den letzten 34 Jahren. Dann macht man den Hebel wieder hoch und gut ist.

    Wenn das wirklich mal während dem Urlaub passiert, dann nimmt man 2 große Müllsäcke und schmeisst den Inhalt des KS weg und putzt ihn.

    Besser als tot.
     
    Manufact, plattypus, Lexmaul und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #12 plattypus, 26.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Für den Quatsch müßte man den Elektriker eigentlich standrechtlich erschießen. Wer bringt die zweite Pistole mit, falls die erste eine Ladehemmung hat? :motz:mauer:bef1021:

    Mit dem Spruch zum Kühlschrank hätte er sich bei mir jedenfalls schonmal komplett disqualifiziert. Im Zweifelsfall wäre mir ein abtauender Kühl/Gefrierschrank egal, wenn der dafür auch ausgeht, sollte die Kühlschranktür wegen mangelhafter Isolierung mal unter Strom stehen. Ein abtauender Kühlschrnak ist einfach nur nervig, ein Stromschlag kann tödlich sein, zumal da dann mangels FI weitaus größere Ströme fließen.

    Gleiches gilt für die Steckdosen im Keller. Warum ohne FI (bzw. RCD)? In Kindertagen habe ich die Folgen mal erlebt. Ein marodes Verlängerungskabel (nur das Kabel, keine Steckverbindung) lag in einer Pfütze. Die Pfütze kochte... aber glaub mal nicht, daß da eine Sicherung gekommen wäre. Also auch da gilt: Vor jede Steckdose kommt ein FI, auch vor die Drehstromsteckdose. Und ja, ich habe hier sogar eine 32A Drehstromsteckdose, an der ein 11kW E-Motor betrieben wird. Selbst das machen FI-Schalter ohne zu murren.

    Ansonstne muß ich in den Chor derer mit einstimmen, die sagen, daß es so viele Fehlauslösungen gar nicht gibt. Ich hatte in den letzten 15 Jahren jedenfalls eine einzige, für mich unerklärliche, Auslösung.

    Also: Wenn ihr an die Elektrik dran geht, macht es richtig. Das heißt: Jeder Verbraucher und jede Steckdose bekommt einen FI. Hat man Angst vor einem abtauenden Kühlschrank, kann man die Steckdose dafür ggf. mit einem eigenen FI absichern. Aber Steckdosen ganz ohne Fehlerstromschutzschalter? Der Typ hat nen Knall und wenn mir sowas ein Lehrling in einer Lehrabschlußprüfung erzählen würde, er wäre durchgefallen.

    Die Frage ist: Sind überall die Schutzleiter vorhanden (dreiadrige Verkabelung) und auch überall angeschlossen?
    Wenn ihr beide Fragen mit "ja" beantworten könnt, reicht es im Sicherungskasten den FI nachzurüsten. Das ist dann ein relativ kleiner Akt. Ansonsten würde ich die Elektrik im Zuge der Wasserleitungen (die wolltet ihr doch auch erneuern?) neu machen.
     
  13. #13 plattypus, 26.07.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Das wundert mich ja auch, die RCDs waren 1979 schon Pflicht für alle normalen Steckdosen. Damals gab es aber noch die Ausnahme für Außensteckdosen. Wenn in der Elektrik von Yagyu der RCD, und wenn es nur einer mit 1A Auslösestrom wäre anstatt mit 30mA, komplett fehlt, würde ich darauf schließen, daß das Haus älter sein muß als 1979. :confused:
     
  14. #14 Fred Astair, 26.07.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    897
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Will er eigentlich nicht. Das will ihm Mr. Lochfraß nur einreden. ;)
     
  15. #15 Biamojul, 27.07.2018
    Biamojul

    Biamojul

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal zum Kühlschrank (da von Laien bedienbare Steckdose natürlich nur mit FI): wenn man wirklich so sehr Angst hat dass der Kühlschrank abtaut aber nur ein FI installiert ist könnte man bei längerer Abwesenheit für alle nicht benötigten Stromkreise (insbesondere Kreise mit Außensteckdosen) den Leitungsschutzschalter ausschalten und im Stromkreis an dem der Kühlschrank hängt alle Stecker zieht. Dann gibt es bei Abwesenheit eigentlich keinen Grund für eine Fehlauslösung mehr.

    Zu ängstlich zu sein ist aber auch nicht gut wie ein vorsichtiger Mensch der den gesamten Strom im Haus im Urlaub ausgeschaltet hatte dann beim Öffnen des Kühlschranks feststellen musste. Ich bin skeptisch ob dann eine Reinigung reicht.

    Ansonsten wäre interessant, was der Grund ist dass kein FI einbaubar sein soll.
     
  16. #16 simon84, 27.07.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das bringt nicht viel, die meisten Leitungsschutzschalter sichern nur L ab.
    Die Nachbarn in Österreich sind uns da voraus.

    Ein "FI" kann auch wegen Fehlern mit N und PE auslösen.

    Es gibt auch kurzzeitverzögerte bzw. gewitterfeste RCD
     
  17. #17 plattypus, 27.07.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    @Biamojul
    Die Idee hatten schon andere, die funktioniert aber nicht. Bei einem Kurzschluß von Neutralleite (N, blau) gegen SChutzletier (PE, gelb/grün), fliegt der FI immer raus, auch wenn dieser Kurzschluß in Stromkreisen auftritt, die per Leitungsschutzschalter abgeschaltet sind. N und PE sind ja über alle Stromkreise verbunden. Aus diesem Grund gibt es bei ganz modernen Installationen in der Industrie auch Klemmen mit einer N- und PE-Schiene, so daß man für die Fehlersuche jeden Stromkreis auch relativ verwechselungssicher von N und PE trennen kann.
     
    simon84 gefällt das.
  18. #18 Biamojul, 29.07.2018
    Biamojul

    Biamojul

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Das bringt schon etwas. Bei einem satten Kurzschluss zwischen N und PE löst der FI aller Wahrscheinlichkeit nach natürlich aus. Wenn aber nur der Kühlschrank läuft ist die Spannungsdifferenz zwischen N und PE relativ klein und ein Fehler muss relativ niederohmig sein.

    Geht man z.B. als obere Abschätzung von 2x20m (dickere Leitungen bis zum Verteiler eingerechnet) 1,5er Leitung aus hat die einen Widerstand von ca. 0,5 Ohm. Geht man beim Kühlschrank von 1 A aus ergibt das 0,5V Differenz, also 1/460 der Differenz zwischen L und PE. Wenn man eine Auslöseschwelle von 20mA annimmt benötigt man dann eine Impedanz von 25 Ohm zum Auslösen.

    25 Ohm ist aber nicht durch z.B. etwas Feuchtigkeit oder Kondenswasser zu erreichen, d.h. die Fehlerwahrscheinlichkeit sinkt deutlich.
     
  19. #19 plattypus, 29.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Sagt mal, was macht Ihr euch alle Sorgen um den blöden Kühlschrank? Fliegen bei Euch jede Woche die FIs raus oder wieso?
    So selten, wie bei mir der FI rausfliegt, nehme ich das Risiko eines abtauenden Kühlschranks gerne in Kauf und mache mir darüber eigentlich keine Gedanken. Aber ok, wenn ich länger weg bin, wird in den 1-2 Wochen vorher der Kühlschrank eh leergeräumt, also die Lebensmittel aufgebraucht, so daß ich ihn eigentlich auch komplett ausschalten könnte.
     
    simon84, Hanilein und Fred Astair gefällt das.
  20. #20 petra345, 29.07.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    159
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Was ist das denn für eine Form von Elektrotechnik?
     
Thema: Altbau Bj. 1979 ohne Fi - Möglichkeiten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fi-schalter von 1979

    ,
  2. rcd im altbau

    ,
  3. Kühlschrank ohne fi

    ,
  4. fi schalter pflicht bei altbauten,
  5. Dolliklemmen,
  6. Planetenrollermotor ein bau möglichkeit,
  7. altbau ohne fi schalter,
  8. news,
  9. azs,
  10. best cameras
Die Seite wird geladen...

Altbau Bj. 1979 ohne Fi - Möglichkeiten? - Ähnliche Themen

  1. Löcher bohren im Altbau - woher weiß ich ob Rohr oder Stahlträger?

    Löcher bohren im Altbau - woher weiß ich ob Rohr oder Stahlträger?: Liebe Bauexperten, ich bin absoluter Laie im bauen, aber würde trotzdem gern selbst einfach nur ein Rollo über dem Fenster aufhängen. Also...
  2. Lüftungsanlage für Altbau Bj. 1979

    Lüftungsanlage für Altbau Bj. 1979: Hallo Zusammen, wir haben einen Altbau erworben an dem wir einiges machen wollen. u.A. wird der Keller abgedichtet und gedämmt. Aktuell kommen...
  3. Bodenerneuerung / Wanddurchbruch - Altbau Bj. 1979

    Bodenerneuerung / Wanddurchbruch - Altbau Bj. 1979: Hallo Zusammen, wir haben ein Objekt erworben, an dem wir ein wenig was machen wollen. [...] Zusätzlich sollen zwei angrenzende Bäder zu einem...
  4. Kellersanierung - Altbau Bj. 1979

    Kellersanierung - Altbau Bj. 1979: Hallo Zusammen, auf Empfehlung im anderen Threads zur Heizungsmodernisierung lagere ich das Thema Kellersanierung mal aus. Paar Eckdaten zum...
  5. Heizungsmodernisierung - Altbau BJ 1979

    Heizungsmodernisierung - Altbau BJ 1979: Hallo Zusammen, wir haben uns einen Bungalow gekauft und nun auch endlich die Übergabe gehabt. (01.07.) Aktuell wir das Haus noch über eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden