Altbau Keller Komplettsanierung - Erfahrungswerte

Diskutiere Altbau Keller Komplettsanierung - Erfahrungswerte im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Gemeinde, wir wollen uns ein Haus kaufen aus dem Jahr 1957. Mittlerweile war auch ein Gutachter da und hat soweit keine Mängel...

  1. kevdiablo

    kevdiablo

    Dabei seit:
    8. August 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Wetterau
    Hallo liebe Gemeinde,

    wir wollen uns ein Haus kaufen aus dem Jahr 1957. Mittlerweile war auch ein Gutachter da und hat soweit keine Mängel finden können, bis auf den Keller. Hier hat er gleich gesagt, dass eine Vertikale und Horizontaleabdichtung. Daraufhin habe ich mit der Maklerin ausgemacht, dass wir nochmal einen Kellersanierer holen um uns ein Angebot zu machen. Nur damit wir nicht in eine Kostenfalle tappen. Der Gutachter meinte gleich, wir sollen die Firma Isotec holen, denn diese sind die teuersten und wir wüssten halt, dass es keine extreme Abweichung nach oben geben kann.

    Heute war ein Gutachter von ISotec da. Er hat auch alles gemessen und sogar noch ein Loch in den Keller gebohrt und festgestellt, dass keine Bodenplatte vorhanden ist, sondern nur ein Ringfundament. D.h. wenn der Keller trocken werden soll, muss auch eine Bodenplatte gegossen werden. Mit Eigenleistung 50.000 Euro müssen wir auf jedenfall rechnen für die Vertikale-, Horizontale- und Bodenabdichtung.

    Er meinte, wenn alles gemacht ist, ist der Keller trocken und könnte sogar bewohnbar sein!

    Jetzt frage ich hier in die Runde, ob jemand das schon hat machen lassen und berichten kann??? Mich interessiert, wird der Keller wirklich wieder bewohnbar sein? Ist das auch eine langfristige Lösung?

    Also Isotec scheint wirklich sehr teuer zu sein, aber hat durchweg positive Bewertungen!

    Für jeden Erfahrungswert, bin ich sehr dankbar!

    Viele Grüße aus der Wetterau
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Hallo,

    haben ähnlichen Zustand (1935) vorgefunden und Keller wird seit Mai 2012 saniert. Also Stampfbeton weg, neue Bodenplatte (tiefergelegt), Fenstervergrößerung, Dämmung, FBH, Lichtschächte, Rückstauklappe, etc etc.

    Sind in den letzten Zügen, bisher sind wir sehr zufrieden. Keller ist trocken und fühlt sich auch wohnlich an. Hatten aber vorher auch keine starken Feuchtigkeitsprobleme, vor allem keine mit der Horizontalsperre.

    Klar, kann es eventuell baupysikalische Probleme geben (um die Einwände, die bestimmt kommen, vorweg zu nehmen), die erst in Jahren fühlbar werden, aber wir sind der Meinung, dass sich die Kellersanierung gelohnt hat und hier einwandfreie Arbeit abgeliefert wurde.

    Wir haben die Gewerke allerdings einzeln vergeben und nicht I***tec genommen.

    Das schlimmste war die Entfernung des Altbodens und darunterliegender Schichten, um eine Bodenplatte zu gießen. Das wurde aufgrund der Statik in mehreren Abschnitt durchgefüht. Bitte unbedingt einen Statiker hinzuziehen, wenn ihr innen oder außen "buddelt".

    Preislich liegen wir auch in dem Bereich (ca. 40 k) , das war also definitiv der teuerste Raum im Haus....

    PS: Sorgenkind war übrigens Radon, haben wir leider zu spät messen lassen. Wenn man (oder Gäste) mit gutem Gewissen dort wohnen oder werkeln will, sollte man das auf alle Fälle sehr frühzeitig prüfen, später sind Abdichtungmaßnahmen zur Radondichtheit viel aufwendiger oder nicht mehr möglich. Wir haben uns in diesem Zusammenhang (also Radonabtransport) für eine kleine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung enschieden, was aber dem Raumklima an sich gut tut.

    Grüße
    Stefan
     
  4. kevdiablo

    kevdiablo

    Dabei seit:
    8. August 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Wetterau
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für Deinen Erfahrungswert. Aber um mal auf das Radon zu kommen, interessiert mich, wie und von wem habt ihr das messen lassen? Und, kann das Radon eigentlich nur durch eine undichte Stelle im Boden kommen. Dass heisst für mich im umkehrschluss, dass wenn eine neue Bodenplatte gegossen wird, der Boden Dicht ist und kein Radon mehr rein kommt, oder?

    Wegen der Fima. I***tec ist es so, dass die wirkliche Referenzen nachweisen können! Bei den andern Fimren hätte ich nicht so ein gutes Gefühl. Und diese Firma hat wohl 2/3 fer Autfräge um ein gefuschtes Sanieren wieder glatt zu bügeln :-(

    Vielen Dank und Grüße
    Francesco
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für was soll denn der Keller genutzt werden?
    Und für welche Nutzung wurde er ursprünglich ausgelegt?
    Welche Nutzung ist dort überhaupt baurechtlich zulässig (z.B. Fragen der Belichtung, der Raumhöhe, der Zweiten Rettungsweges etc.)?

    Was wolltest Du mit jenem unvollständigen Satz denn sagen:
     
  6. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Das Radon kann man bei verschiedenen Instituten messen lassen, wir hatten unsere erste Messung vom http://www.umweltinstitut.org/. Die senden für 50 EUR zwei Passivsammler, Ergebnis nach 1 Woche. Z.B. auch hier http://www.radontest.de/Page21817/Produkte/Radontest__R_/radontest__r_.html Aber einfach mal googeln.

    Um meine Umbaumaßnahmen bzw. Ablüftungen zu kontrollieren, habe ich dann ein Messgerät gekauft, kostet so 250 EUR.

    Leider reicht Bodenplatte gießen nicht, Radongas geht leider durch Beton/Ziegel/Putz durch, auch die Anschlüsse der Platte an der Wand sind erst mal nicht radondicht und die Streifenfundamente stehen ja auch in der Erde. Aber das muss man im Detail vor Ort anschauen. PE Folie und alukaschierte Bitumenbahn an der richtigen Stellen helfen meist.

    Aber es kommt vor allem auf die Grundbelastung an. Da gibt es Übersichtkarten, die einen groben Hinweis geben. http://www.bfs.de/de/ion/radon/radon_boden/radonkarte.html Bei uns leider lt. Karte keine Belastung, aber dummerweise bei mir direkt am Isarhang dann doch. Wir haben das halt zu spät gemessen, da war die Bodenplatte schon drin.

    Wenn ihr Glück habt, gibt es eh keine Belastung, dann muss man sich keine weiteren Gedanken machen.

    Grüße
    Stefan
     
  7. kevdiablo

    kevdiablo

    Dabei seit:
    8. August 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Wetterau
    Hallo Julius,

    sorry! ich wollte schreiben, dass der Gutachter gleich gesagt, dass eine Vertikale und Horizontaleabdichtung erneuert werden müssen!

    Naja, es soll kein Wohnraum werden aber es soll eine Waschküche reinkommen, so dass die Wäsche nicht muffelig riecht. Ein Fitnessraum oder Hobbyraum sollte auch rein. Und eine Abstellkammer, wo man auch Kisten auf den Boden stellt, die nicht durchweichen! Das ist unsere Vorstellung.

    Deswegen würde ich mich freuen, wenn einige die diese Maßnahmen unternommen haben, berichten können, ob es dann ein schöner trockener Keller werden wird, wie man es auch vom Neubau kennt.

    Natürlich bin ich dem Stefan dankbar für den Tip mit dem Radon! Wir haben/hatten Lungenkranke in der Familie und das ist das letzte was man dann noch haben will :-(

    Danke und Grüße
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Altbau Keller Komplettsanierung - Erfahrungswerte

Die Seite wird geladen...

Altbau Keller Komplettsanierung - Erfahrungswerte - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  4. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  5. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...