Altbau- welche Heizung in Zukunft?

Diskutiere Altbau- welche Heizung in Zukunft? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin Wir haben noch von 2007 eine Vissmann brennwert Ölheizung mit solar warmwasser (1 pufferspeicher) und heizungs Unterstützung (3...

  1. #1 Hansisolo, 20.12.2020
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Moin
    Wir haben noch von 2007 eine Vissmann brennwert Ölheizung mit solar warmwasser (1 pufferspeicher) und heizungs Unterstützung (3 pufferspeicher).

    In 5-6 jahren hat sie dann ihre 20 jahre hinter sich und man weiß auch nicht wie dann der Ölpreis stehen wird. Daher wollen wir schon man ein wenig gucken was für uns evt. Infrage kommen könnte und man kann sich über die preise informieren.

    Wir habe ein Altbau vereinzelt saniert. Neue Fenster, kerndämmung im Mauerwerk (4-8 cm eps), dachdämmung und neue heizkörper + fbh und verrohrung.
    Ölverbrauch ca 2800-3500 liter/jahr.
    Unser vorlauf ist bei 0 grad 38-42°.

    1. Ich dachte jetzt an eine Hybrid heizung aus Gas-wärme-luft-pumpe. Es muss auf jeden Fall bei niedrigen Temperaturen (-10°) eine evt. VLt von 50-60° sichergestellt sein. So dachte ich mir würde dann bei niedrigen Temperaturen mit Gas zugeheizt werden.

    2. Welche Förderungen gibt es denn aktuell noch. Die bis zu 40% sind am ende meist nur noch 10%. Solar hab ich ja schon daher brauche ich nur den Austausch eines kessels.

    Was könntet ihr mir noch empfehlen für den Altbau? Ps. Pellets kommen nicht infrage.

    Danke viele Grüße
     
  2. #2 Donpepe, 20.12.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Liegt überall FBH oder nur zB. im EG und OG HZK? Hast du ein Hydraulikschema oder poste mal ein paar Fotos vom Heizungskeller und ein paar Daten zum Haus: m², Geschosse, BJ etc.

    Der Ölverbrauch von 3500L entspricht meinem Haus (BL 1979) im unsanierten Zustand bei 195m². Das kommt mir sehr viel vor für die bereits durchgeführten energetischen Arbeiten.

    Ich würde über den Winter eine thermischen Abgleich ( www.bosy-online.de/thermischer_Abgleich.htm) machen, und versuchen den Durchfluss in Richtung 1000l/min zu bringen und den VL möglichst weit runter. Der jetzige VL sagt ohne Durchfluss nicht viel aus... Dazu evtl einen gebrauchten Wärmemengenzähler (geeicht bie Ebay um die 60€) installieren (lassen). Dann hast du Gewissheit was geht.

    Grüße
     
  3. #3 Hansisolo, 20.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2020
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Hey
    Also OG ist nur heizkörper. Da sollen aber irgendwann mal auch fbh rein (wohl erst in 10 jahren).

    UG ist ein mix aus fbh (flur,wz,küche), heizkörper (wz,bad,eingang,Arbeitszimmer) und fbh auf rücklauf (bad,kaminzimmer)

    Bj ca 1938- fläche 170 qm.
    Der verbrauch ist nur ungefähr. Ich hab nur ein peilstaab im 10000 liter Tank. Aber 3500l sind dann mit kalten Winter.

    Ein Abgleich wurde eigentlich gemacht. Wir haben vor 4 Jahren das komplette rohrsystem erneuert so wie die HK und fbh.

     
  4. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10.01.2015
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    Warum kommen Pellets nicht in Frage ??
    Mit 50 % Förderung next year
     
  5. #5 Donpepe, 21.12.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Na da hat sich der HB ja ausgetobt..

    Bei dem Setup wäre Pellet wohl besser... bei einer WP würde das einiges rausfliegen... STA und Pellet passt eigentlich ganz gut zusammen...

    Grüße
     
  6. #6 Hansisolo, 21.12.2020
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Moin
    Hab noch mal mein verbrauch durchgerechnet. Im milden Winter liege ich jetzt nach den dämmmaßnahmen bei 2200 liter und ich denke im kalten winter bei 2800 Liter.

    Pellets kommen für mich eher nicht in frage weil man das genauso wie öl andauernd befüllen muss. Dazu braucht man einen entsprechenden großen Behälter. Wenn ich richtig rechne würde ich 5-6 tonnen im jahr benötigen 4.8 kwh = 1kg entsprechen 0.5 liter öl.
    Der preis ist auch nicht viel günstiger als Gas. Außerdem finde ich die Nachhaltigkeit nicht so gut da man für pellets immer mehr bäume rodet.
     
  7. #7 vollmond, 21.12.2020
    vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    91
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Ich würd beten dass die Ölheizung noch möglichst Lange funktioniert!!!!!

    Wenn Du in 10 Jahren die FBH im OG nachrüsten willst ist das der Zeitpunkt sich über die Befeuerung gedanken zu machen.

    Imm Altbau und bei einem Heizungsmix wirst Du bei Öl oder Gas mit Solarunterstützung für Brauchwasser rauskommen. Bei deinem Aufbau brauchst für nen neuen Brenner evtl. nur 5k€. "alternativen" werden gleich deutlich teurer...
     
  8. #8 Donpepe, 21.12.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Klar, Gashybrid mit WP wird schon gehen... aber ich glaube auch das eine WP gehen würde, wenn alles gut geplant ist. Auch von den Kosten her, wird sich das nichts nehmen, da WP mit der Leistung nicht signifikant teuerer werden aber die Hydraulik verbessert werden müsst... bei Gas brauchst du die Therme mit Gasanschluss...

    Du musst diesen Winter rausbekommen, wie weit der VL runter kann und welche die kritischen Räume sind. Siehe mein Beitrag oben. Dann kannst du im Frühjahr planen.

    Ich würde dir empfehlen dein Thema im Haustechnikdialog.de Forum vorzustellen. Da sind viele die sich auskennen und unterstützen können.

    Grüße
     
  9. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10.01.2015
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    Pellet tank wird einmal im Jahr oder so automatisch befüllt...wie bei Öl..
    Preise für fossile Brennstoffe ( Öl und Gas) werden am Januar stetig steigen ...Stichwort CO2 Steuer
    Für die Pelletherstellung wird kein einziger Baum gefällt ...und selbst wenn...was ist daran schlecht ??
    in Deutschland wächst mehr Holz nach als gefällt wird....
     
  10. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    580
    Aber auch nur weil viel Holz importiert wird.
     
  11. #11 Fabian Weber, 21.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.393
    Zustimmungen:
    2.998
    Pellets würde ich auch aus Naturschutzgründen nicht nehmen.

    Da gibt’s mir einfach zu viele Skandale hinsichtlich gefälschter Zertifikate während in Osteuropa und Sibirien ganze Wälder verschwinden.

    Bei meinen Eltern läuft eine 26Jahre alte Gastherme mit einem super niedrigen Verbrauch. Der Monteur meinte bei der diesjährigen Wartung, dass die locker nochmal 20Jahre schafft.

    Ich würde mir als erstes einen Wärmemengenzähler einbauen und dann erstmal die bestehende Anlage optimieren.
     
    simon84 gefällt das.
  12. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10.01.2015
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    und woher kommt das Gas... ??
    haste schon mal so ne Gasanlage gesehen in der Tundra .und die Gaspipelines über tausende von Kilometer
    dagegen sind Pellets Naturschutz technisch gesehen Waisenkinder :(
     
  13. #13 Fabian Weber, 22.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.393
    Zustimmungen:
    2.998
    Wo steht, dass ich für Gas bin?

    Vor 26Jahren waren Wärmepumpen aber noch sehr exotische Angelegenheiten.

    Nun ist es leider bei meinen Eltern so, dass eine Umrüstung auf WP wegen 1Rohr-System mit übler Hydraulik nicht möglich ist.

    Ein Umbau auf FBH oder Zweirohr würde so viel zusätzliches CO2 erzeugen, dass dies in den kommenden 20Jahren nicht durch eine Wärmepumpe armortisiert wird.

    Somit muss leider ein grüner Gastarif ausreichen.
     
  14. #14 Hansisolo, 23.12.2020
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Moin
    Meine Voraussetzungen sind letztendlich das dass heizen günstig bleibt und das auch in Zukunft.
    Es muss von der Leistung aber auch ausreichend sein. Erst dann kommt für mich der ökologische Aspekt.

    Wie gesagt pellets mag vielleicht in frage kommen aber ich habe keinen keller den ich als lager nutzen kann und draußen so ein riesen silo hinzustellen möchte ich auch nicht. Da würde max. Ein erdtank infrage kommen. Beim Jetzigen Verbrauch muss das lager auch entsprechend groß sein. Und wenn der preis im Verhältnis zu gas gleich ist, ist gas einfach komfortabler.

    Haltet ihr denn garnichts von einer hyvrid -gas-wärmepumpe?
     
  15. #15 Fabian Weber, 23.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.393
    Zustimmungen:
    2.998
    Siehe Beitrag 8, da steht eigentlich schon alles.


     
  16. #16 driver55, 23.12.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    748
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    100 % Zustimmung, wobei das auch ohne beten klappen sollte.
    Jetzt informieren ist ok, handeln dann ab ca. 2030...
     
  17. #17 Hansisolo, 23.12.2020
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Genau ich wollte mich erstmal informieren was quasi infrage kommen könnte.
    Laut meinem Installateur ist der co2 Ausstoß nur knappe 3% schlechter als eine aktuelle Gasheizung. Die Schaft 2030 locker.
    Na gut dann hoffen wir das öl bezahlbar bleibt.
     
  18. #18 vollmond, 24.12.2020
    vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    91
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Wobei die 3% besseres Umweltgefühl schnell weg sind wenn man die CO2 Werte der Herstellung, und die Anfahrt des Monteurs im Dieselbulli mit dazurechnet ;-)
     
  19. #19 Hercule, 24.12.2020
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    147
    Ich würde mich auch die wichtigsten Ersatzteile auf Lager legen und die Heizung so lange wie möglich nutzen. GGF sogar einen zweiten identen Kessel auf Lager legen :)
     
  20. #20 Sanierer82, 24.12.2020
    Sanierer82

    Sanierer82

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    18
    Liegt denn schon ein Gasanschluss im Haus? Wenn nein, liegt Fas in der Straße und was kostet der Gasanschluss? Ein Flüssiggastank hätte ja das gleiche Manko wie ein Öl- oder Pellets-Tank.

    In 10 Jahren wird man vielleicht etwas besser erahnen können, wo sich die Anlagen- und Brennstoff-Preise hin entwickeln. Im Moment ist es reines Spekulatius, wo die Preise stärker steigen.
     
Thema:

Altbau- welche Heizung in Zukunft?

Die Seite wird geladen...

Altbau- welche Heizung in Zukunft? - Ähnliche Themen

  1. Neu Heizung im Altbau, Baujahr 1900

    Neu Heizung im Altbau, Baujahr 1900: Hallo, wie in einem anderen Thread schon beschrieben, haben wir uns ein Haus mit Baujahr 1900 gekauft. Gemacht werden muss erst mal nicht viel....
  2. Neue Heizung für Altbau mit Zentralem Ölofen

    Neue Heizung für Altbau mit Zentralem Ölofen: Hallo, in einem Haus aus 1964 mit 135 qm Wohnfläche werden die Räume mit einem Zentralem Ölofen geheizt ( Öl wird je nach Bedarf Automatisch...
  3. Heizung Neu/Altbau

    Heizung Neu/Altbau: Wir bauen an (ein Wohnzimmer,Küche esszimmer), an unser bestehendes Wohnhaus (Bj 1975) Bisher beheizt mit NAchtspeicheröfen,bis auf drei Räume...
  4. Modernisier. Altbau auf KFW 100 - Heizungskonzept Expertenmeinung gefragt

    Modernisier. Altbau auf KFW 100 - Heizungskonzept Expertenmeinung gefragt: Hallo zusammen, aktuell bin ich an der Renovierung eines Hauses aus den 50er Jahren. Die Renovierungsarbeiten werden von einem Architekten...
  5. Empfehlung/Erfahrung Heizung Altbau

    Empfehlung/Erfahrung Heizung Altbau: Hallo zusammen, wie schon in einem anderen Posting gesagt, möchte ich das Haus, in dem ich zur Miete wohne, kaufen. Es ist ein Einfamilienhaus...