Altbausanierung

Diskutiere Altbausanierung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo ich werde in kürze das Haus meiner Eltern übernehmen. Da das Haus sehr alt ist , gebaut ca. 1900 , steht jetzt die Kernsanierung an. Ich...

  1. #1 Altbau1932, 25. Juni 2009
    Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    Hallo

    ich werde in kürze das Haus meiner Eltern übernehmen. Da das Haus sehr alt ist , gebaut ca. 1900 , steht jetzt die Kernsanierung an.
    Ich habe vor den größten Teil in Eigenleistung zu vollenden. Natürlich nur da, wo es auch Sinn macht. Dacheindeckung, Fenster und Heizung soll von Firmen ausgeführt werden.
    Abrissarbeiten, Trockenbau und Elektrik mach ich selbst bzw. habe ich in der Familie jemanden dafür.

    Mit dem Rückbau habe ich schon begonnen. Da ich nicht für jedes kleine Problem gleich nen Handwerker holen möchte, hoffe ich hier im Forum antworten, und hier und da auch nen Tipp zu bekommen, was, wie am besten erledigt wird bzw. wann ich die Finger davon zu lassen habe.

    Das Problem bei einer Sanierung ist halt das Geld, deswegen will man (ich):winken so viel wie möglich selber machen. Das das auch nach hinten losgehen kann , liest sich in diversen Foren.

    Ich habe vor, das Haus soweit zurückzubauen, das ich nen Gutachter holen kann, der mir sagt was alles übernommen werden kann und was neu muss.

    Vielleicht wohnt ja auch jemand von euch, in meiner Nähe , oder kennt nen Sachverständigen hier in der Gegend, der mich dann berät.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...die Reihenfolge scheint mir etwas unglücklich....wenn zurückgebaut, dann kann man es kaum noch wiederverwenden...:biggthumpup:
    -
     
  4. #3 Altbau1932, 25. Juni 2009
    Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    @ bernix
    hast Recht, spätestens beim nicht vorhandenen Fundament sollt eich mit dem Rückbau aufhören:D



    P.s ich kann keine Bilder hochladen, weiss jemand wieso? oder hab ich was überlesen:deal
     
  5. #4 Altbau1932, 26. Juni 2009
    Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    Heut ist Freitag

    jetzt ist wieder Wochenende, und da geht die Arbeit am Haus weiter:o

    Beim abschlagen des Lehmputzes habe ich nen alten Wasserschaden entdeckt, der den rechten, schräg verlaufenden Balken zersetzt hat.
    Jetzt frage ich mich ob ich die Gefache weiter rausnehmen kann, ohne das die Decke runterkommt.Habe hier gelesen das die ausmauerungen bei morschen Balken die Statik übernehmen. Die Restlichen Balken sehen gut aus. Sowohl die Horizontalen als auch die vertikalen. Über der Decke ist der Dachboden, der nicht genutzt wird.


    Was meint ihr?[​IMG]
     
  6. gast3

    gast3 Gast

    vielleicht ..

    doch jemanden fragen, der sich auskennt - bevor noch was schlimmes passiert

    und

    ich glaube, die DIY-Begleitung durch deine Sanierung - hier - du da bin ich aber skeptisch, auch wenn ich für Heimwerkeraktivitäten Verständnis habe

    - aber mit dem Basteln, ich weiß nicht

    Helge
     
  7. #6 Olaf (†), 26. Juni 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Und...

    es ist nicht nur eine Frage, ob das was wird, sondern ob das der Sinn des Forums ist. Statement dazu unter "Hilfe für Neulinge" dort: DIY

    wartet mal ab, bis das Pauline entdeckt :mega_lol:
     
  8. #7 Anfauglir, 26. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Wenn der
    ist, sind sehr wahrscheinlich auch die Stütze und der Deckenbalken im Auflagerbereich in Mitleidenschaft gezogen worden. Wie schlimm das Ganze ist sieht man oft erst nach Freilegung des Auflagers.

    Ob hier was zutun ist, und wenn ja, was, sollte jemand mit Sachkenntnis vor Ort entscheiden.

    Ach übrigens, im Bereich der angegammelten Strebe sind keine Gefachfüllungen mehr da um "die Statik zu übernehmen"...
     
  9. gast3

    gast3 Gast

    Nee komm, dann endeckt der Ralf wieder die Pauline und ... - besser Abreißen / Neubauen

    der Balken ist doch eh schon durch
     
  10. #9 Altbau1932, 26. Juni 2009
    Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    nicht falsch verstehen

    ich hab nicht vor das ganze Haus selbst zu sanieren.

    Bei dem Raum auf dem Foto ist wie gesagt der rechte Balken durchgegammelt, deswegen habe ich das ausgemauerte entfernt, um den Balken dann vom Zimmermann untersuchen zu lassen.
    Die restlichen Steine wollte ich entfernen (auch nur an dieser Wand) weil ich die beiden Räume später als ein großes Schlafzimmer nutzen möchte. Die Holzbalken sollen bleiben.

    Ich möchte nur alles soweit zurückbauen bzw. entfernen, das FACHLEUTE sich die Basis anschauen können.

    -Putz entfernen um die Balken zu begutachten
    -Drempel öffnen um die Balkenköpfe zu sehen
    -Lehmschlag am Dach entfernen um den Dachstuhl zu begutachten
    -Alte Holzdielen entfernen um die Kappendecke bzw. die Holzbalkendecke zu sehen.

    Abreißen möcht ich nicht.
    Wie gesagt mein Elternhaus, 500m² Grundstück, später 220m² Wohnfläche, und für 25000€ den Bruder bereits ausgezahlt.
     
  11. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Hey Altbau!
    Ich fühle mit!!!!!!!!!!!:winken
    GENAUSO hat mein Bau ausgesehen am Anfang,mit ähnlicher Symptomatik.
    Aber hör auf ohne abzustreben morsche tragende Teile vom letzten Halt(Mauersteine) zu befreien,das kann ziemlich in die Hose gehen.
    Les mal über Ständerfachwerk nach.
    Falls du größere Zimmer willst,denk mal über Stahlträger nach.

    Gruß optikus
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    na klar, worst case, was sonst :mauer

    da gehören ein paar stützen reinimprovisiert und dann holst du dir nen
    twp auf die baustelle, sonnst fällt dir noch der himmel auf´n kopf - oder
    stehst du auf "lernen durch leiden"?
     
  13. #12 Anfauglir, 26. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Auf solche wie oben gestellten Fragen werden aber hier nur obige Antworten kommen. Man sieht auf dem Bild weder Details (Verbindungen, Art und Stärke der Schädigung usw.), noch erhält man einen Gesamtüberblick (Lasteintragung in die Wand, Lastabtragung, Gebäudegrösse, Aussteifungen uswusf).

    Ich schlage also vor:

    Die Fachleute vor Ort gucken lassen, wenn dir deren Aussagen und Vorschläge seltsam erscheinen hier zu konkreten Problemen nachfragen.

    Und dann die Expertentipps von Backrezepten u.ä. separieren/ separieren lassen.
     
  14. #13 Altbau1932, 26. Juni 2009
    Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    Ich hatte die Meinung das die Steine eh rausmüssen um den Balken zu ersetzen.:biggthumpup:

    Im nachhinein, vielleicht nicht der beste meiner Gedanken.

    Werde da morgen unter den Deckenbalken mal ne Drehstütze hinstellen.

    @optikus
    Ich finde die Balken, gesäubert und gestrichen richtig gut. Stehe halt auf alte Häuser. Die Steine sollen später nur raus um mehr Licht ins Zimmer zu kriegen.

    @Anfauglir
    So in etwa habe ich das auch vor. Habe halt erst angefangen mit dem Rückbau, und war vielleicht mit dem Mottek zu enthusiastisch vorgegangen:bounce:
    Meine Hoffnung ist ja, das ein Experte aus dem Forum hier, in meiner Gegend tätig ist, oder jemanden kennt der hier helfen kann.
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    grundsätzlich (ausser bei versponnenen denkmälern) muss die gefachfüllung
    raus - richtig. wenn dabei die bude einkracht .. was nu?
    deshalb:
    vorher fragen
    vorher abstützen


    das ist u.u. uneindeutig formuliert, richtig ist: die gefachfüllung kommt
    grundsätzlich dann raus, wenn das erforderlich ist, um zerstörte stiele, rähme, streben
    ausbauen/ersetzen/sanieren zu können.

    das sollte klar sein: im einvernehmen mit den verantwortlichen planern (im
    weitesten sinn).

    mls 090627
     
  16. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Hey!
    Das erste und wichtigste was man nicht genug haben kann bei einer Altbaukomplettsanierung sind Streben.

    Und...........................GELD! :e_smiley_brille02::D
     
  17. Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    So jetzt wird es mal wieder Zeit sich den Frust von der Seele zu schreiben.

    Inzwischen sind ja 2 Monate voller Dreck+Staub schlucken vorüber.
    Der Dachstuhl ist freigelegt. Die Drempel offen und der Holzfußboden ist auch raus. Die Sicht auf die tragenden Bauteile ist frei.

    Ich hatte inzwischen 4 Dachdecker da, die teilweise auch gleich mit ihrem Zimmmerer gekommen sind.

    Der 1. sagte die Balken sind OK. Neue Lattung,Spannbahn und Ziegel drauf fertig!

    Der 2te meinte immerhin schon das auch gedämmt werden sollte. Auflatten nach Innen mit nem 8cm Holz, dann 180er Wolle mit 4cm Luftspalt.

    Der 3te meinte Dachstuhl gut, Dämmung gut, auszuführen mit 250er Bohlen seitlich an die vorhandenen Sparren schiessen, dann 240er Wolle rein. Keine Luftschicht lassen, da diffusionsoffene Unterspannbahn.

    Der 4te wolle wie der 3te vorgehen aber erst Rücksprache mit dem Statiker halten.
    [​IMG]
    Nachdem die Dachdecker alle da waren, (Preise hab ich noch nicht) hatte auch endlich mein Architekt für mich Zeit.:bounce:
    Der sagte ganz klar der Dachstuhl hält das neue Dach incl. Pfannen,Bohlen,Dämmung,Rigips ohne Verstärkung nicht aus. Abgesehen davon, wäre verstärken zwar möglich, aber dann nicht nur die Sparren sondern alle Auflager.:eek: Als ungefähre Kosten gab er 1:1 an. Also Dachstuhl Summe X dann das gleiche nochmal für die Dacheindeckung.

    Dann haben wir uns noch die anderen Baustellen angeguckt.
    [​IMG]
    Die Kappendecke kann man mit neuem Beton und Bewährung so verstärken das darauf Estrich möglich wäre. Vorraussetzung hierfür wären mind.16cm Auflager an den Wänden.
    [​IMG]
    Die bauchige Giebelwand (4cm nach außen gewandert) kann man mit Stahlankern/stiften stabilisieren damit sie nicht weiter abreisst.

    Um die Innenwand zu dämmen müsste die 80 Jahre alte Horizontalsperre in den Außenwänden sowie allen Innenwänden erneuert werden. Mit dem Mauersägeverfahren in Eigenleistung:cool: machbar.

    Um eine Vertikalabdichtung hinzukriegen würde man die Außenwände aufgraben und dann eine 15cm Betonwand gießen die wiederum mit Platten und Bitumen versiegelt wird. Soll auch in Eigenleistung gehen.

    Er hat mit uns noch ein paar andere Sachen angeschaut, meinte aber schon, das das Haus nur für Liebhaber, Idealisten, und aus Moralischen Gründen (Elternhaus) sanierbar sei.
    Und das bei unserem angedachten Budget m. die Hälfte des Hauses fertig werden würde. Ich solle mich für ein Geschoss entscheiden.:(
    Oder Abreißen und Neubauen!

    Kann mir hier aus dem Forum , bitte mal jemand seellischen Beistand geben.
    Bin seit 3 Tagen nur am Grübeln.
    Abriss, Neubau, Abriss, Neubau ich dreh noch durch:irre
     
  18. Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    Hab die Fotos vergessen:motz

    [​IMG][​IMG][​IMG]
     
  19. ToStue

    ToStue

    Dabei seit:
    29. Februar 2008
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Bremen
    Wenn ein Neubau finanziell machbar ist - was spräche dagegen?

    Altbau - du hast wohl die meisten Baustellen und Kosten fressenden Dinge jetzt identifiziert, aber sind es auch alle? Letztlich auch eine Risikoabwägung, ob eine Sanierung realistisch ist. Und auf aktuellem energetischen und technischen Stand, Fensterflächen etc. ist der Altbau ja auch noch nicht...

    Viel Erfolg!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Was würdest Du denn gerne hören ?

    Klingt doch überzeugend, was der Archi gesagt hat.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Archi beim Mauersägeverfahren von Eigenleistung gesprochen hat. Mit was würdest Du denn Sägen wollen? Mit dem Fuchsschwanz ?

    Mit der Erneuerung der Horizontalsperre hat er im Übrigen die Abdichtung gegen kapilar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk vor der Dämmung der Außenwände gemeint. Also ist die Bude auch noch feucht.

    Selbst aufgraben und betonieren ( offenbar kein Keller ) würde vielleicht noch gehen, wäre aber Unfug, weil sich zwischen Außenmauerwerk und Beton eine wasserführende Trennfuge bilden wird und wie willst Du die so dicht bekommen, daß die Feuchtigkeit von unten nicht womöglich die neue Horizontalsperre überfliest ?

    Gib es zu. Du hast jetzt monatelang in Handarbeit entkernt und die Arbeit soll jetzt nicht umsonst sein.

    Das wäre aber der falsche Ansatz. Man hätte von Anfang besser nur punktuell prüfen sollen. War ein Fehler, bedeutet aber nicht, daß man auf den Fehler noch einen weiteren draufsetzt.

    Ist doch eine klare Ansage.
     
  22. Altbau1932

    Altbau1932

    Dabei seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    32423
    jetzt ist es beschlossen.

    Wir werden unser Haus abreißen lassen.
    Wie sagt man: Lieber ein Ende mit schrecken , als schrecken ohne Ende.:konfusius

    Das Angebot unseres Abbruch Onkels beläuft sich auf Pauschal 15800€
    Eventuelles Auffüllen der Baugrube mit verdichtungsfähigem Recycling Material kostet extra. Lagenweise einbauen und verdichten für 14,80 pro cbm.


    Danke an alle:28:
     
Thema:

Altbausanierung

Die Seite wird geladen...

Altbausanierung - Ähnliche Themen

  1. Radiosendung über Abenteuer Altbausanierung

    Radiosendung über Abenteuer Altbausanierung: Hallo zusammen, wir haben uns ein altes Haus im Ruhrpott gekauft. Die Doppelhaushälfte wurde 1898 gebaut und es gibt einiges darin zu sanieren...
  2. Fragen zur Innendämmung

    Fragen zur Innendämmung: Hallo zusammen! Wir haben einen alten Bauernhof gekauft und möchten nun anfangen, das Wohnhaus zu sanieren. Das Wohnhaus wurde 1949 "neu" an...
  3. Altbausanierung: Reste Linoleumkleber, Tipps zu weiterem Vorgehen

    Altbausanierung: Reste Linoleumkleber, Tipps zu weiterem Vorgehen: Hallo liebe Gemeinde, habe mir hier schon viele sinnvolle Tipps geholt und mich jetzt doch mal angemeldet, weil ich zu meinen Fragen keine...
  4. Fußbodenaufbau Altbausanierung

    Fußbodenaufbau Altbausanierung: Hallo zusammen, ich bin momentan dabei mein erstes Haus (Baujahr 1960) zu sanieren. Haben das Haus mittlerweile bis zur Sohle entkernt und...