Altbauwohnung Decke erneuern?

Diskutiere Altbauwohnung Decke erneuern? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich bin gerade dabei "probeweise" eines von drei Zimmern einer Altbauwohnung (Bj 1920) zu sanieren. Vorab ein wenig zu dem was...

  1. lain91

    lain91

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei "probeweise" eines von drei Zimmern einer Altbauwohnung (Bj 1920) zu sanieren.
    Vorab ein wenig zu dem was bisher passiert ist, damit die Situation besser zu überblicken ist:
    1) Hinter den Tapeten sehen die Wände soweit top aus und am Wochenende werde ich neue Kabelschlitze ziehen.

    2) Die Heizkörper liegen leider noch nicht unter dem Fenster und stehen in der Ecke hinter der Tür. (Vermutlich stand früher einmal dort ein Ofen) Dies würde ich gerne auch ändern und entsprechend die Heizkörper erneuern unter die Fenster bringen. Mir wurde geraten die Rohre dann unter den Dielen zu verlegen, allerdings erst sobald ich auch die anderen Räume saniere und dann alle Räume zusammen neu machen. Ansonsten wäre der Aufwand mit der Entwässerung der Heizungsanlage ungerechtfertigt. Probeweise habe ich mal versucht eine Diele vorsichtig hoch zu bekommen, aber dies erscheint mir nicht möglich, ohne diese dabei zu beschädigen. Deswegen habe ich aktuell noch etwas Baumweh mit der Idee, später alle Dielen raus zu nehmen für die Heizung.

    3) Nun zum eigentlichen Thema. Ich würde gerne die Decke für eine indirekte Beleuchtung und der grunsätzlichen erneuerung der Elektrik abhängen. Da die Decke sich hohl angehört hat, habe ich mal an einer kleinen Stelle die Decke aufgebrochen und bin auf eine Schilfrohrdecke gestoßen, darunter unzählige Holzlatten mit viel nichts, aber ordentlich Windzug. Die Wohnung liegt im 1OG und der darüber liegende Dachboden ist ausgebaut. Über den Holzlatten scheint eine Betondecke zu sein. (Ein Foto kann ich bei Interesse heute Nachmittag nachliefern)
    Wie schaut es mit Brandschutz aus, wenn ich die Schilfrohrdecke runter nehme und neue Gipsplatten an die bereits vorhandenen Holzlatten anbringe? Evtl. könnte ich auch direkt etwas Dämmmaterial zwischen den Holzlatten anbringen, damit es dort nicht mehr so sehr zieht.
    Eine weitere Option wäre es, die Decke zu lassen und darunter eine zweite Decke aufzubauen. Allerdings bin ich mir da mit der Statik unsicher und man würde mehr Deckenhöhe verlieren. Der Raum ist mit 14qm relativ klein, aber das Problem mit der Decke ist in allen Räumen identisch und ich würde gerne eine einheitliche Lösung finden, die ich später in den anderen Räumen ebenfalls so umsetzen kann.

    Vielleicht hat jemand Erfahrung in dem Bereich sammeln können.
    Ich würde mich sehr über Rückmeldungen freuen und ein Foto folgt später von der offenen Stelle an der Decke.

    Gruß Lain
     
  2. #2 Fabian Weber, 10.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.614
    Zustimmungen:
    3.632
    Das kannst Du so machen,Brandschutz sollte kein Thema sein im Bestand.

    Die Dielen nur wegen der Heizungsrohre hochnehmen halte ich für unangemessen, außerdem heizen die Rohre ja mit. Was ist an dem Standort der Heizkörper so schlecht?
     
  3. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    2.816
    Zustimmungen:
    1.379
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Kann er nicht, @Fabian Weber
    die Latten sind vermutlich an Holzbalken genagelt und dieses Konstrukt hält kein zusätzliches Gewicht,
    an eine Betondecke glaube ich nicht bei einer Schilfrohrdecke, Foto wäre gut!!!
    Eine neue Decke kannst du nur an den Holzbalken befestigen, egal ob das Schilfrohr drin bleibt oder nicht

    Heizrohre kann man auch in Sockelleisten unterbringen
     
  4. #4 Fabian Weber, 10.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.614
    Zustimmungen:
    3.632
    Ok dann habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt. Wenn die Strohdecke usw. runter ist, dann sieht man, wo man sicheren Halt für die GK-Decke findet.
     
  5. lain91

    lain91

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon mal für eure Antworten.

    Zum einen wäre es für die Luftzirkulation besser und außerdem möchte man ja auch lieber Möbel in Ecken stellen, als diese mit Heizkörpern zugestellt zu haben?
    Wenn ich jetzt schon die Wände und die Decke aufmache, warum dann nicht auch gleich die Heizkörper vernünftig machen?
    Dazu kommt noch, dass die aktuellen Heizungsrohe sehr dick, unansehnlich verlegt sind und alles längst überholt ist.

    Ich gehe in 5 Minuten rüber in die Wohnung und werde dann das versprochene Bild hochladen.
    Dann ist es sicher leichter die Situation einzuschätzen.
     
  6. lain91

    lain91

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Edit: Achso und Heizungsrohre in Sockelleisten finde ich auch nicht so gelungen, da die Sockelleisten dann sehr tief in den Raum stehen? Zumal ich teilweise Rohre über Türen verlegen müsste, was dann auch schwer wird. Im Boden wäre definitiv das einfachste für die Rohrführung. Lediglich die Widerverwendung der Dielen machen mir dabei Sorgen. Ich wollte später mal ein Sanierungsunternehmen kontaktieren, ob die einen Fachmann dafür haben.
     
  7. lain91

    lain91

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Soo die versprochenen Bilder der Decke.
    ich habe versucht mit Beleuchtung zwischen den Balken die Decke zu fotografieren.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    2.816
    Zustimmungen:
    1.379
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Auf Bild 1, denke ich, sehe ich einen Holzbalken, davon müsste es mehrere geben im Abstand von 80 - 100 cm
    an die du dann die neue Decke hängen kannst
    Bild 2 kann ich nicht identifizieren, könnte ein Betonträger sein
     
  9. #9 Fabian Weber, 10.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.614
    Zustimmungen:
    3.632
    Falls die Decke tatsächlich aus Beton ist, dann wäre es interessant zu wissen, wie Die Dielen gelagert sind.

    Bei einer Holzbalkendecke kannst Du ja nicht so einfach die Balken queren mit den Heizungsrohren, das muss dann mindestens mit einem Statiker abgestimmt werden.
     
    Alex88 gefällt das.
  10. lain91

    lain91

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    @Alex88 Da sieht man es vielleicht besser.
    Es sind unzählige holzlatten, alle mit maximal 5cm Abstand zwischen den einzelnen Latten.

    @Fabian Weber Um mehr zu sehen, müsste ich auch mehr auf machen. Die Latten wirken sehr stabil und wackeln keinen einzigen mm.

    die heizungsrohre sollten ja auch in den Boden unter die Dielen und nicht in die Decke. Den Gedanken hatte ich tatsächlich auch schon gefasst, weil die Dielen schwer hoch zu bekommen sind, aber von heizungsrohren an der Decke wurde mir abgeraten.
     
  11. #11 Fabian Weber, 10.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.614
    Zustimmungen:
    3.632
    Ja ich habe Dich schon verstanden, aber die Dielen sind doch üblicherweise direkt auf die Holzbalken geschraubt von der Decke auf der sie aufliegen.
     
  12. lain91

    lain91

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Achso, du wolltest von der Decke auf den Boden schließen?

    Der Boden sieht allerdings anders aus. Ich habe bereits einen Blick unter die Holzdielen werfen können und die liegen auf einer Holzkonstruktion zwischen denen Dämmwolle / Schallschutzmaterial liegt. Es ist ein kleiner ca. 2cm Abstand zwischen Holzdielen und der Wand, wodurch man etwas unter die Dielen schauen kann. Leider reicht dieser kleine Spalt jedoch nicht aus, um vernünftig mit einem Kuhfuß unter die Holzdielen zu gelangen.
     
  13. #13 Fabian Weber, 10.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.614
    Zustimmungen:
    3.632
    Ok Lagerhölzer also. Die sind dann ja statisch unbedenklich. Das spricht dann auch für Deine These mit der Betondecke.
     
  14. #14 Fred Astair, 10.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    3.292
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Betondecke mit Schilfrohrputzträger?
     
  15. #15 Bauandi, 12.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    95
    Beruf:
    Farbdesigner
    Bei solchen Putzträgern hat man früher meistens Schwarten an die Balken der Decke genagelt und dort das Schilf draufgetackert.
    Ich würde den ganzen Plunder runterreissen und dann eine neue Decke drunterhängen.
    Bei der Gelegenheit kann man auch mal ein Auge auf die Balkenköpfe werfen.
    Bei dem alten Haus mit 10 Wohnungen, Baujahr 1910, das ich 95 gekauft und saniert habe, waren die Balken noch gut, also unten und oben nur alles neu gemacht, die Dämmung dabei gleich zwischen den Balken installiert.
    Die neuen Heizungsrohre habe ich damals in HZ-Leiste verschwinden lassen, wollte das sie vorsichtshalber zugänglich sind.
     
  16. #16 Fred Astair, 12.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    3.292
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Habe ich Anfang der 90er auch gemacht. So richtig anfreunden konnte ich mich mit den klobigen Dingern aber nicht.
    Bin dann dazu übergegangen, die 15er Cu-Rohre über der kleinen Fußleiste auf Doppelclipsen zu verlegen und (ganz wichtig) zu verlöten und nicht zu pressen. Wenn die dann weiß lackiert sind, sieht das richtig schick aus und am Ende, wenn die Wohnung möbliert ist, sieht man ohnehin fast nichts, weil überall Möbel und Pflanzen stehen oder der Heizkörper die Sicht verdeckt.
     
  17. #17 Bauandi, 12.02.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    95
    Beruf:
    Farbdesigner
    Gut, ich vermiete ja die Wohnungen, da fand ich die HZ-Leisten schon brauchbar, weiße auf weißer Wand, geht schon optisch.
     
  18. #18 kbup0815, 12.02.2021
    kbup0815

    kbup0815

    Dabei seit:
    13.02.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Ist das denn ungewöhnlich? Ich hab nämlich 2 davon...
     
  19. #19 Fred Astair, 12.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    3.292
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Für mich schon.

    In 25 Jahren Altbausanierung ist mir diese Kombination nicht untergekommen. Ich wüsste auch keinen Grund wofür das Schilf da gut sein soll.
     
Thema:

Altbauwohnung Decke erneuern?

Die Seite wird geladen...

Altbauwohnung Decke erneuern? - Ähnliche Themen

  1. Dübelloch in Altbauwohnung füllen und verputzen

    Dübelloch in Altbauwohnung füllen und verputzen: Servus Leute, erstmal möchte ich erwähnen, dass ich ein absoluter Laie bin was das heimwerken angeht. Zu meinen Problem: Mitte Dezember 2018...
  2. Altbauwohnung im Winter leerstehen lassen

    Altbauwohnung im Winter leerstehen lassen: Hallo Allerseits! Ich überlege eine Altbauwohnung (denkmalgeschützt) zu kaufen. 3 Zimmer, 80 qm, in einer Kreisstadt in Thüringen. Liegt im...
  3. Altbauwohnung - Herausforderung

    Altbauwohnung - Herausforderung: Liebes Forum, da ich neu bin im Forum kurz zu meiner Person bevor ich meine Frage loslasse. Ich bin stud. Bauingenieur mit Schwerpunkt...
  4. Sanierung Altbauwohnung

    Sanierung Altbauwohnung: Liebe Experten, ich stehe kurz vor dem Kauf einer 115 qm 4-Zimmer-Eigentumswohnung (Bj 1905). Das Gemeinschaftseigentum wird vom jetzigen...
  5. Altbauwohnung, feuchte Flecken in der Küche

    Altbauwohnung, feuchte Flecken in der Küche: Hallo, wir sind vor drei Monaten in einen Altbau in die dritte Etage gezogen. Vor einigen Wochen sind uns in der Küche überall hauptsächlich an...