Alte Bude, neue Fenster, Feuchtigkeit: Lüftungsanlage!

Diskutiere Alte Bude, neue Fenster, Feuchtigkeit: Lüftungsanlage! im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hey Leute, folgendes Thema: Wir haben vor 5 Jahren ein Zweifamilienhaus BJ 74 gekauft. Außenwand sind 31 Hochlochziegel, in zwei Räumen vorne 40...

  1. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Hey Leute,

    folgendes Thema:
    Wir haben vor 5 Jahren ein Zweifamilienhaus BJ 74 gekauft.
    Außenwand sind 31 Hochlochziegel, in zwei Räumen vorne 40 cm Vollziegel. Innen + Außenputz.

    Wir haben vor dem Einzug viel saniert, unter anderem neue Fenster reingemacht.

    Somit haben wir jetzt das "typische Problem": Schlechter dämmwert + dichte Hütte.
    Sobald die Feuchtigkeit etwas ansteigt gibts in den Ecken Ansätze von Schimmel. Besonders hinten an der Nordseite des Hauses, dort kommt ja kaum Sonne hin.

    Die letzten 4 Jahre, in denen wir es bewohnt haben wurde eine Wohnung von mir + Familie bewohnt und die zweite Wohnung von Verwandschaft. Somit wurden beide Wohnungen sehr gut gelüftet und gut geheizt und es war eigentlich kein Thema mehr. Wir wissen aber (aus Erfahrung), sobald man etwas nachlässig wird, tauchen wieder Stockflecken auf.

    So, jetzt wird eine Wohnung frei, da die Bewohner einer Wohnung (die Verwandschaft) umziehen.

    Nun möchten wir die Wohnung an "fremde" vermieten. Uns schwebt sogar das Konzept vor daraus eine WG zu machen, da die Wohnung dafür ideal wäre.
    Wir möchten unbedingt Ärger wegen Schimmel im Vorfeld vermeiden.

    Der beste Ansatz dazu wäre in meinen Augen eine dezentrale Lüftungsanlage. Diese wird jedoch nicht ganz günstig werden vermute ich, da man aufgrund des Wohnungsschnittes (recht lang gezogen) wohl jedes Zimmer (Außer Flurbereich mit Esszimmer) mit einer Anlage ausstatten muss, also 6 Geräte werden wohl gebraucht.

    Dazu spuken mir jetzt mehrere Fragen im Kopf herum:

    - Welche Geräte/Hersteller könnt ihr hier empfehlen?
    - Kann man nachträglich von außen dann mal noch ne Dämmung aufbringen und das Gerät entsprechend verlängern? (Dämmung jetzt aufbringen kommt finanziell eigentlich nicht in Frage)
    - Würden ggfls. auch 2 oder 3 Abluftgeräte + Fensterfalzlüfter reichen um den Schimmel sicher auszuschließen?
    - An wen kann man sich hier wenden, der einen bezüglich einem passenden Konzept unterstützen kann? (Energieberater?)
    - Gibt es sonst noch Maßnahmen, die bei unserem "Problem" helfen könnten?

    Besten Dank schon mal über jede hilfreiche Antwort :)

    Gruß
    Specki
     
  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Gast
    Vorab: ich bin absoluter Verfechter für Lüftungsanlagen. Wenn, dann auch mit Wärmerückgewinnung.

    Wir hatten hier ja schon mal den Südtiroler mit seinen Geräten auf dem Tablett. Bin der Meinung, 400 Euro für die W-LAN-Variante, preislich schwer zu schlagen.

    6 Geräte, 6 Kernbohrungen, 6 Stromanschlüsse das alles dann auch mit Wärmerückgewinnung. Die Geräte sind eigentlich idiotensicher, sogar ich hab das geschafft die zu programmieren.
     
    Fabian Weber, Manufact, Specki und einer weiteren Person gefällt das.
  3. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Kannst du mir sagen, welche Firma du meinst. Und was das so kosten wird in etwa.
    Gerne auch per PN.

    Anbei noch den Grundriss der Wohnung.
    Ich würde sagen in allen 4 Zimmern + Küche + Bad sollte so ein Ding rein.
     

    Anhänge:

  4. #4 simon84, 01.05.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.528
    Zustimmungen:
    2.727
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Südwind
     
    Specki gefällt das.
  5. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Gast
    Petze :mega_lol::winken
     
  6. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen,
    hab mich mit den empfohlenen Lüftern mal etwas beschäftigt.
    Machen einen ganz guten Eindruck!
    Installation sollte Problemlos selbst machbar sein und die Kosten sind auch ok für 6 Teile.

    Was denkt ihr, sollte damit dann jegliche Schimmelgefahr beseitigt sein?
    Muss man bei der Anordnung in den Zimmern etwas beachten oder sollte das so passen, wie im Anhang dargestellt? Hab mich jetzt halt am nächstmöglichen Stromanschluss orientiert.
    Hab auch mal die am meisten vom Schimmel gefährdeten Stellen eingezeichnet. Das unten ist die Nordseite.

    Ich möchte einfach 100% jeden möglichen Ärger mit Mietern bzgl. Schimmel vermeiden.
    Vielleicht kann ja dazu noch jemand etwas sagen :)

    Gruß
    Specki
     

    Anhänge:

  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Gast
    Geht Zimmer 1 und Küche auf die Kopfseite?
    Zimmer 2 in die obere Ecke möglich?

    Den Badlüfter würde ich komplett unabhängig nehmen. Die haben ja nen eigenen Co2-Sensor und Feuchtesensor.
    Flur Essen durchströmt. OK
     
  8. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Zimmer 1 und Küche auf Kopfseite würde theoretisch gehen, aber wird deutlich aufwändiger.
    Dort wo ich es jetzt eingezeichnet habe, hab ich oben an der Wand ne elektrische Verteilerdose, da müsste ich nur nen kleinen Abzweig machen zum Lüfter.
    An der Stirnseite müsste ich von Unten die ganze Wand nach oben fahren. Will so wenig Putz wie möglich aufmachen, muss ja alles wieder sauber verspachtelt werden dann.
    Zweiter Nachteil. An der Kopfseite kommt nach ca. 8m eine stärker befahrene Straße. Ist lärmtechnisch vermutlich dann auch nicht so ideal.

    Zimmer 2 ist in der oberen Ecke auch eher schlecht, da hab ich nämlich nicht mal unten nen Stromanschluss. In der Ecke, wo er jetzt ist, muss ich schon von unten nach oben fahren. Aber, mir ist aufgefallen, dass die Türe falsch eingezeichnet ist. Hab das im Plan mal korrigiert.

    Im Bad unabhängig... hmm, also dann nicht mit den anderen kommunizierend. Ist das tatsächlich besser?
    Ich hätte die Variante ohne CO-Sensor genommen und nur auf Feuchtigkeit laufen lassen. Das ist das wichtige. Wegen CO2 kann man ja auch mit Fenster Lüften. Im Winter wird wegen Feuchtigkeit sowieso schon soviel die Lüftung laufen, dass CO2 kein Problem sein wird.

    Danke dir schon mal für deine Unterstützung!

    Gruß
    Specki
     

    Anhänge:

  9. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Gast
    Zimmer 2 wäre bei dem Standort der Tür i.O. Küche und Zimmer 1, nicht direkt auf die Giebelseite, sondern auf der Seite bleiben, nur halt Richtung Giebel verschieben. Aber wenns nu partout nicht geht, ist ja immer noch besser als nix. Ja Bad: Wenn jetzt der Master sagt absaugen und der Badlüfter sagt rausblasen, dann holste Dir natürlich im ungünstigen Fall gewisse Düfte in die Wohnung. Er kann ja nu nicht wissen, daß da grad jemand gesch...en hat, oder halt dabei ist. Deshalb diese "Einzelraum-Regelung" und CO-Sensor, da saugt er erst halt mal ab, bevor er umdreht...:D
     
  10. #10 msfox30, 02.05.2020
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    334
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Warum gehst du nicht die Ursache an? Hütte dämmen!
     
  11. #11 driver55, 02.05.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.384
    Zustimmungen:
    650
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Beitrag Mai. 2020

    Beitrag Nov. 2017
    Wir reden von einem Objekt?
     
  12. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Gast
    Weil das Problem dann noch das Gleiche ist.... Siehe DIN... " bei Austauch... ist ... Lüftungskonzept...." Und hier noch mal deutlich für alle zum mitlesen: nutzerunabhängig!
     
    msfox30 und driver55 gefällt das.
  13. #13 driver55, 02.05.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.384
    Zustimmungen:
    650
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Kohle ist alle!


    Eigentliches Problem: Viel saniert, aber nichts geplant.:o
     
  14. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    @Skogen
    Ok, ich schau mal was sich machen lässt.
    Mhm, das mit dem Bad ist ein Argument, aber ob das so 100%ig klappt? Ich glaub nicht, dass der CO2 Sensor so fein ist, dass er sobald jemand im Raum ist absaugt. Und ansonsten ist es ja auch reiner Zufall, ob er gerade absaugt oder reinbläst.

    @msfox30
    Weil Dämmen für die Hütte ziemlich teuer wird 16 x 8 m Außenfläche über zwei komplette Vollgeschosse. Dazu ist über eine lange Seite ein großer Betonbalkon. Der müsste meiner Ansicht nach dann weg, weil er immer eine Wärmebrücke sein wird. ("Styropor" kommt nicht in Frage).
    Selber Dämmen... trau ich mir nicht ganz zu. BIn zwar handwerklich sehr geschickt, aber in die Richtung hab ich keine Erfahrung.
    Da noch sehr viel abzuzahlen ist und es in den nächsten 5 - 10 Jahren auch zu einem Verkauf kommen könnte, wollen wir jetzt nicht für 60 - 80.000,- die komplette Bude dämmen.
    Und auch mit Dämmung würde ich ja die Lüftungsanlage brauchen.

    @driver55
    Jup, ist das selbe Haus wie damals.
    Die oberste Geschossdecke haben wir dann mit 180 mm Mineralwolle gedämmt und haben den Effekt auch gespürt (Holzofen musste viel weniger laufen, Gas ging etwas zurück)

    Und ja, die Dämmung war damals im Spiel, aber war uns zu teuer und manche haben uns dazu geraten, manche haben abgeraten, war schwierig die Entscheidung zu treffen. Insg. finde ich, dass die Heizkosten ganz ok sind und wir sind bisher gut zurecht gekommen. Haben in den zwei Wohnungen mit je 95 qm Wohnfläche letztes Jahr 1402,- Gaskosten gehabt und etwa 7 Ster Holz verbraucht.
    Wenn ich durch optimale Dämmung jetzt die Hälfte an Heizkosten (ca. 900€) eingespart hätte, dann wäre das bei Dämmkosten von 70.000,- über 70 Jahre gedauert um die Kosten wieder rein zu holen.

    Ich weiß, schwieriges Thema.
    Aber Dämmen kommt jetzt eigentlich erstmal nicht in Frage.
     
  15. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    492
    Wie kommst du denn darauf? Ein Wdvs kostet zwischen 50 -150€ pro qm. Selbst wenn man von 200€ ausgeht, kommt man max. auf 25k.
     
  16. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    MIt Holzfaserdämmplatten + neu verputzt?
    Alternativ eine Vorhangfassade mit Mineralwolle.

    Wir hatten damals glaub 2 Angebote. Das war vor fast 5 Jahren. Einmal mit "Styropor" für ca. 35.000,- (ohne Balkon entfernen) und einmal eine teurere Variante für 60.000,-. Da beides zum Kredit oben drauf gekommen wäre, wären auch 20 Jahre Zinsen drauf angefallen und hätten die realen Kosten somit deutlich erhöht.

    Und wie gesagt, "Styropor" kommt nicht in Frage.

    Dazu kommen noch die Kosten für Fensterbretter verlängern, und vorallem 15m Balkon abreisen.

    Achja und noch zwei weitere Probleme. (hab ich vorhin nicht mit genannt, weil nicht im Kopf gehabt, da ich es ja eigentlich derzeit ausschließe)
    Die Auffahrt wird entsprechend Schmaler, da das Haus scheiße steht kommt man dann hinten nur noch sehr knapp mit dem Auto durch (Opel Astra hat dann noch von Spielge zu haus 12 cm und von Spiegel zu Zaun 12 cm Platz) Und dazu kommt dann noch der Kellerabgang hinten, der massiv beeinträchtigt wird, eigentlich nach außen versetzt werden müsste, weil es sonst da zu eng wird. Leider ist der innere Kellerabgang auch nur 58 cm breit. Also Sachen wie Waschmaschine etc. müssen über den Außeneingang.

    Also ich hab grad mal gerechnet. Komme auf 275 qm Außenfläche. Dann ziehen wir die grob überschlagenen 33 qm für die Fenster ab und kommen auf 242 qm. Da komm ich schon gut über die 25k.
     
  17. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    492
    Ach ok. Zwei Vollgeschosse hab ich überlesen.
     
  18. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Joah, wird schon nicht ganz günstig. Wenn ich sag, ich wohn die nächsten 30 Jahre drin, dann würd ich das machen. Da es aber durchaus sein kann, dass wir in 5 - 10 Jahren verkaufen, lohnt es sich einfach nicht wirklich, vorallem nicht, wenn ich da jetzt noch nen Kredit aufnehmen muss.
    Und es kommen noch die Probleme mit Balkon, EInfahrt und Kellerabgang dazu :(
     
  19. Nic123

    Nic123

    Dabei seit:
    18.02.2019
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    83
    Mach einen kalkputz an die Wände und Decke der reguliert auch die feuchtigkeit und ist allkalisch und somit schimmelvorbeugend.
     
  20. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Sorry, aber das löst mein Problem in keinster Weise!
    Ja, der Puffert etwas, ja der ist Schimmelabweisend. Wenn der Mieter aber meint, er muss nur alle paar Tage lüften und die Temperatur auf 18^C halten, dann sammelt sich massiv Feuchtigkeit an einer scheiß kalten Wand und es wird trotzdem schimmeln.

    Das will ich in jedem Fall vermeiden.

    Klar, Kalkputz ist besser und puffert etwas, aber es ist nicht die Lösung.
     
Thema:

Alte Bude, neue Fenster, Feuchtigkeit: Lüftungsanlage!

Die Seite wird geladen...

Alte Bude, neue Fenster, Feuchtigkeit: Lüftungsanlage! - Ähnliche Themen

  1. alten Fliesenkleber an Wand überspachteln?

    alten Fliesenkleber an Wand überspachteln?: Hallo, wir sind gerade dabei unser WC zu sanieren das zuvor bis an die Decke gefliest war. Fließen wurden abgeschlagen und die Wand staubfrei...
  2. Alte Schiebetür Schallschutz an den Seiten

    Alte Schiebetür Schallschutz an den Seiten: Hallo, Wir haben eine alte Holz-Schiebetür, die vor die Wand gesetzt ist. Jetzt steht sie wegen des Lichtschalters etwas von der Wand ab (ca....
  3. Verschließen alter Heizungsschacht

    Verschließen alter Heizungsschacht: Hallo zusammen, sanieren gerade unser Haus Bj 1956. Da die Heizungsanlage erneuert wird und die alten Heizungsrohre eh nicht mehr top waren...
  4. Neue diffusionsoffene Unterspannbahn in alte diffusionsdichte Bahn einkleben

    Neue diffusionsoffene Unterspannbahn in alte diffusionsdichte Bahn einkleben: Hallo, ich möchte mein Dach mit einer Zwischensparrendämmung + Klimamembran / Dampfbremse dämmen, es ist aber eine diffusionsdichte Unterspannbahn...
  5. Dach vom alten Haus wellig

    Dach vom alten Haus wellig: Hallo in die Runde. Ich bin ein fleißiger Forums Leser und poste jetzt das erste mal selbst. Meine Frau und ich überlegen ein Haus zu kaufen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden