Alter Steinholzestrich raus, neuer Anhydritestrich für Fußbodenheizung--> Statiker???

Diskutiere Alter Steinholzestrich raus, neuer Anhydritestrich für Fußbodenheizung--> Statiker??? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, wir haben ein Haus BJ 1961 mit einem Steinholzestrich, der leider nicht zum Fräsen geeignet ist. Daher überlegen wir nun den...

  1. #1 Micky78, 08.04.2020
    Micky78

    Micky78

    Dabei seit:
    18.03.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben ein Haus BJ 1961 mit einem Steinholzestrich, der leider nicht zum Fräsen geeignet ist. Daher überlegen wir nun den alten Estrich zu entfernen und wie der Estrichleger empfiehlt, einen Anhydritestrich, im Badezimmer (glaube ich) Zementestrich einzubringen (das schriftliche Angebot liegt uns noch nicht vor).
    Nun hatten wir wegen Wanddurchbrüchen einen Statiker im Haus, der uns sagte, dass wir bei der Erneuerung des Estrichs ungefähr beim selben Gewicht rauskommen sollten.

    Nachdem ich nun im Internet recherchiert habe, ist der Anhydritestrich doppelt so schwer:

    Rohdichte:
    Steinholzestrich 1,2 kg/dm3, 12 kg/qm und cm Dicke
    Anhydrit/Zementestrich 2,2 kg/dm3, 22 kg/qm und cm Dicke

    Berechnungsgewicht:
    Steinholzestrich 2,0 cm x 12 kg/qm/cm = 24 kg/qm (Verbundestrich)
    Steinholzestrich 3,5 cm x 12 kg/qm/cm = 42 kg/qm (schwimmender Estrich)
    Steinholzestrich 3,2 cm x 12 kg/qm/cm = 38 kg/qm (Heizestrich)

    Anhydritestrich 4,0 cm x 22 kg/qm/cm = 88 kg/qm
    Zementestrich 4,5 cm x 22 kg/qm/cm = 99 kg/qm

    Woran erkenne ich, was aktuell für eine Art von Steinholzestrich verlegt wurde (Verbund, schwimmend, Heizestrich)?

    Sollte man sicherheitshalber dafür nochmal den Statiker beauftragen? Ich habe bisher noch nirgends gelesen, dass Leute, die den Estrich erneuert haben auch nochmal den Statiker involviert haben, aber das kann natürlich auch nicht erwähnt worden sein.

    Vielen Dank für Eure Rückmeldung.

    Gruß Micky
     
  2. #2 Andreas Teich, 08.04.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    281
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Ein Stück Boden aufstemmen und nachsehen.

    Fußbodenheizungen wurden noch nicht verwendet-
    ohnehin dämmt Steinholzestrich zu gut um für eine FB-Heizung geeignet zu sein.

    Bei 60 er Jahre Bauten gibts i.d.R. statisch kaum Reserven.
    Statt Fußbodenheizung könnte eine Wandheizung verwendet und ggf ganz auf Estrich verzichtet werden, wodurch eine höhere Belastung des Bodens möglich wird..
     
  3. #3 Micky78, 08.04.2020
    Micky78

    Micky78

    Dabei seit:
    18.03.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0

    Eine Wandheizung geht nicht, da wir einen Wandinnendämmung haben.
    Wozu soll ich den Boden aufzustemmen? Eine Probe hatten wir schon rausgenommen wegen eines Asbesttests. Dabei stellten wir fest, dass der Boden im EG 4-5 cm und im OG eher 5-6 cm dick ist.
     
  4. #4 Andreas Teich, 08.04.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    281
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wenn der Boden aufgestemmt wurde habt ihr doch sicher feststellen können ob es ein Verbund- oder schwimmender Estrich ist- wobei dies nicht sonderlich relevant ist.

    Wandheizungen werden sinnvollerweise fast immer auf einer Innendämmung verlegt.

    Ihr könnt den Estrich komplett entfernen, dann zB KVH Latten auf Gummigranulat verlegen,
    dazwischen Holzfaserdämmplatten und ggf Fußbodenheizungsrohre verlegen (zB Janssen o.ä)
    geölte Eichendielen aufschrauben.
    der Boden wäre dann leichter und besser gedämmt als die ursprüngliche Bauart.
     
  5. #5 simon84, 08.04.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.827
    Zustimmungen:
    2.204
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich würde den Statiker beauftragen . Das Gewicht vom Wasser in den Rohren hast du auch berücksichtigt? Oder welche Werte hast du zugrunde gelegt

    wie machst Du die Dämmung im EG ?
     
Thema:

Alter Steinholzestrich raus, neuer Anhydritestrich für Fußbodenheizung--> Statiker???

Die Seite wird geladen...

Alter Steinholzestrich raus, neuer Anhydritestrich für Fußbodenheizung--> Statiker??? - Ähnliche Themen

  1. Alte Schlitze und Durchbrücke wie öffnen?

    Alte Schlitze und Durchbrücke wie öffnen?: Moin zusammen, bei unserer Sanierung wollen wir die neuen Wasserleitungen an die Stelle der alten legen. Wir haben genaue Pläne mit Angabe der...
  2. Alten Estrichboden erneuern

    Alten Estrichboden erneuern: Moin, ich bin noch ziemlich unwissend auf diesem Feld und dennoch habe ich mich diesem Projekt angenommen und möchte einen alten Estrichboden...
  3. Alter Schimmelschaden auf Unterspannbahn

    Alter Schimmelschaden auf Unterspannbahn: Hallo zusammen! Wir haben in unserem neu erworbenen Altbau in der Dachschräge die ganze Verkleidung bis auf die Unterspannbahn entfernt. Darauf...
  4. Blitzableiter alte Satellitenschüssel

    Blitzableiter alte Satellitenschüssel: Guten Abend, wir haben eine alte Satellitenschüssel auf dem Dach, die nicht mehr verwendet wird. Die Kabel im Haus wurden bereits...
  5. Alte Alu Fenster einstellen

    Alte Alu Fenster einstellen: Hallo. Ich bin neu hier im Forum. Also erstmal ein Hallo an Alle :-) Ich habe leider ein Problem mit den alten Alufenster im Haus. Ich habe jetzt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden