Alukaschierte PUR Platten an Fassade

Diskutiere Alukaschierte PUR Platten an Fassade im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen ! Ich stehe gerade vor folgendem Problem: Ich habe noch ein paar beidseitig alukaschierte PUR-Platten übrig. Die gehören...

  1. romanoir

    romanoir

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen !
    Ich stehe gerade vor folgendem Problem:
    Ich habe noch ein paar beidseitig alukaschierte PUR-Platten übrig. Die gehören eigentlich unter einen Estrich, sind aber über und ich will sie nicht einfach wegwerfen da sie relativ teuer waren und unnötigen Müll vermeide ich auch gerne.
    Da ich eh gerade eine Kellerausenwand (Beton) aufgrabe kam mir die Überlegung in den Sinn diese Platten evtl. als Dämmung außen auf den Beton anzubringen.
    Nun habe ich allerdings 2 Bedenken:

    1) durch die Alukaschierung sind die Platten sehr diffusionsdicht. Wird das zu einem Problem wenn ich die Aussen auf die Wand mache?

    2) die Platten sollten dann noch verputzt werden. Welchen Putzträger könnte man da am besten verwenden. Direkt auf der Alukaschierung wird der Putz sicher nicht halten. Gewebe vollflächig? Oder lieber ein Rippenstreckmetall auf den Platten befestigen. Evtl. gibt es sowas analog zu BetoKontakt für derartige Flächen ?

    Wäre für Eure Anregungen sehr dankbar,
    Viele Grüße,

    R.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 30. September 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    der Mehraufwand für einen fachgerechten Putz auf so einer Oberfläche ist vermutlich größer als z.B. XPS-Platten neu zu kaufen...
    Ich hab das mal mitgemacht mit Schaumglasplatten, welche verputzt werden sollten...

    sicherlich findet sich noch eine bessere Verwendung für diese Platten...

    wie stark sind denn die Platten und was für Räume sollen denn dort gedämmt werden?
     
  4. romanoir

    romanoir

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Alfons,

    die Platten habe ich in 20mm und 40mm Stärke.
    Bei dem Raum handelt es sich um meine (Hobby-)Werkstatt im Keller.

    Viele Grüße,
    R.
     
  5. Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Die Plattenstärke ist als Aussendämmung im Kellerbereich völlig unzureichend, damit sollte sich die Frage erübrigen - Mind. 80mm müssten vorgeschrieben sein.
     
  6. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Unser GU hatte sowas auch genommen um die Stirnseite der Bodenplatte zu Dämmen. Die Platten haben ca. 3 Tage gehalten, dann hat sich die Alubeschichtund vom Rest abgelöst und die Platte ist abgefallen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich glaube auch nicht, dass diese Platten überhaupt eine Zulassung für diesen Anwendungsfall haben.

    Ich schließe mich Alfons an.

    Wenn schon nachträglich gedämmt werden soll, dann auch mal einen Blick in die EnEV werfen. Da gilt doch für Wände gegen Erdreich U=0,30 W/(m²·K), wenn ich mich richtig erinnere. Je nach Wandaufbau bedeutet das dann 80-100mm Dämmung in WLG035.
     
  9. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Also unsere verbauten Platten hatten keine Zulassung dafür ;-) War auch der Grund warum wir diese alle wieder abbauen lassen haben. Nicht nur die ersten 5 die angefallen sind.
     
Thema:

Alukaschierte PUR Platten an Fassade

Die Seite wird geladen...

Alukaschierte PUR Platten an Fassade - Ähnliche Themen

  1. Türsturzhöhe mit Trocknbau Platten verringern

    Türsturzhöhe mit Trocknbau Platten verringern: Hallo, wenn man die Höhe gemauerter Türenöffnungen mit Gipsplatten verringert, auf was muss man achten? Türöffnungen sind über 250 hoch und...
  2. XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen

    XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen: Tag zusammen. Hab mal ne schnelle Frage. Bei uns wurden die XPS Platten der Perimeterdämmung in die Schalung gelegt. Da drunter kam natürlich...
  3. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  4. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  5. Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach

    Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach: Hallo. Die Fassade auf der Wetterseite unseres 1962 erbauten Hauses soll verkleidet werden. Das hat den Grund, dass die Fugen teilweise leer sind...