Ameisen

Diskutiere Ameisen im Nutz- und Ziergarten Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, Was macht ihr so gegen Ameisen? Wir haben das Problem, das wir an unseren Beerensträuchern starken Blattlausbefall haben und dazu...

  1. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo,

    Was macht ihr so gegen Ameisen?

    Wir haben das Problem, das wir an unseren Beerensträuchern starken Blattlausbefall haben und dazu noch Ameisen welche Ihre Melkkühe beschützen. So langsam werden wir uns Florfliegen und Marienkäferlarven bestellen müssen um endlich gegen die Blattläuse vor zu gehen, aber wir bekommen das Ameisenproblem einfach nicht in den Griff. Idealerweise müssten wir uns ja nun zuerst um die Ameisen kümmern, aber wir wollen nicht noch länger warten gegen die Blattläuse vorzugehen. Die Florfliegen und Marienkäfer werden also evtl. alle von den Ameisen gekillt.

    Was wir schon versucht haben.....

    Auf der Terasse (ist aber schlecht besucht von den Ameisen) haben wir Terassen- und Haus-geeignete Ameisengiftfallen aufgestellt... wie erwartet ohne Erfolg.
    Auf die betroffenen Pflanzen und die Ameisennester haben wir Nematoden ausgebracht... ohne Erfolg.
    Wir haben uns nun Holzwolle besorgt, die in umgedrehte Blumentöpfe gestopft und heute über Ameisenstraßen und -nester gesetzt in der Hoffnung auf ein umziehen der Nester.
    Wir haben Lavendel gepflanzt um dann irgendwann mal die getrockneten Blüten zu verteilen (den Geruch sollen die Ameisen nicht mögen).

    Gibts sonst noch irgendwelche Geheimtipps? Wir würen die Früchte der Sträucher gerne essen, von daher irgendwas nicht-chemisches wäre schon gut....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus

    Auf den Winter warten.

    BTW: Unsere Häuser und Gärten haben ein Problem. Die stehen draußen.
     
  4. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Den verstehe ich nicht.....
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Deswegen fragste auch, was Du gegen Ameisen tun sollst. DU rennst in derem Territorium rum. Nicht die in deinem. Die wohnen draußen, DU drinnen.
     
  6. #5 wasweissich, 17. Juni 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    deine beerensträucher düngen ....
     
  7. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Aber ich bin der Mensch - alles ist MEIN Territorium!
     
  8. #7 wasweissich, 17. Juni 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das steht im grundbuch .

    ameisen können nicht lesen .
     
  9. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Habe beim einpflanzen Beerendünger mit in das Pflanzloch gegeben. Nicht ausreichend? Wie wirkt sich der Dünger aus? Wachsen die dann einfach stärker so das sie die Blattläuse egalisieren, oder mögen die Läuse oder Ameisen den Dünger nicht?
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    OMG ... lass doch die Läuse, Ameisen wwi auf deinen Sträuchern rumrennen. Wasch die Früchte vorm Essen (oder auch nicht) und fertig.
     
  11. #10 wasweissich, 17. Juni 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    starke pflanzen können sich wehren .

    das einpflanzen ist schon länger her , da ist nix mehr von da .

    und gerade die schönen bunten superspezialdünger für werweisswelchepflanzen für horendes geld sind ziemlich wertlos (sieht man , wenn man die zutatenliste durchliest )

    noch bevor die erste laus an meine himbeeren gehen kann , gibts ein paar körner volldünger , und dann regelmässig kleinste gaben . läuse sind weg , die früchte prächtig und gaaanz viel ...
     
  12. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Ich hätte ja nix gegen die Läuse als solches, aber leider sieht mein Strauch nicht mehr so wirklich schön aus.... die jungen/neuen Blätter kräuseln sich alle und um den Blattansatz herum sitzen die Läuse Reihe an Reihe schätzungsweise 40 Stück pro Blatt. Wenn mein Strauch einfach so weiter wachsen würde wäre es mir egal. Mit den gekräuselten Blättern halt nicht mehr so.....

    @wwi - wir haben die ca. im April ausgepflanzt und es waren die "günstigen" - also quasi 1...2... "Stöcker" mit ein paar Trieben dran in die Erde. Inzwischen sind die Triebe um einiges gewachsen und wir haben auch schon Früchte dran - aber es ist halt eher ein "Sträuchchen"....
     
  13. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Gekauft und eingepflanzt im April mit 2..3.. Knopsen am Stab. Oben rechts und mittig sieht man die "gekräuselten" Blätter

    006.jpg
     
  14. #13 zille1976, 17. Juni 2015
    zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Gasflasche mit Flammaufsatz wäre eine Lösung. Muss man evtl. ein paar mal wiederholen bis es alle erwischt hat
     
  15. #14 Taipan, 17. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2015
    Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Bei dem Boden säh ich auch so aus.

    1. Boden vmtl. zu trocken
    2. Boden vmtl. zu mager
    3. Boden vmtl. zu schwer

    Gegenmaßnahmen ergreifen! Kompost unterheben! Ggf. mit Holzkohle nachhelfen (vorher gemeinsam mit Kompost einweichen und auf der Kompostmiete nochmal ein Jahr reifen lassen)

    Nix biologisches muss ein Grundstück verlassen! Kann alles da bleiben! Auch deine Küchenabfälle! Braune Tonne abmelden!
     
  16. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    OK. Ich habe grade das Bild von deinem Garten gesehen. Du Armer. Ich habe heute beim Kaffee bei mir 12 Vogelarten gezählt ... DAS wird wohl bei dir nix. Bodenverbesserung tut trotzdem Not. Das tut auf dem großen Bild im Apfelfred noch mehr weh.
     
  17. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Ja - der Boden ist sehr lehmhaltig, und kaum mit... ich nenne es mal Mutterboden... durchsetzt. Ich lockere die Oberfläche alle 1-2 Tage auf damit er das Wasser aufnimmt. Gegossen wir einmal täglich (Abends) sofern es nicht geregnet hat.
    Trocken ist er nur an der Oberfläche knapp darunter ist er "feucht" was quasi dazu führt das du ein Quadrat Erde mit dem Spaten ausheben kannst (wegen der Lehmhaltigkeit).
    Ich hatte einmal mit dem Gedanken gespielt Sand unterzumengen um ihn "leichter" zu machen. Das werden wir auf jedenfall im geplanten Kräutergarten machen - ich hoffte aber die Sträucher kommen auch so irgendwie mit dem Boden klar...

    Kompost ist so eine Sache..... werde ich mir glaube ich nicht hinstellen, der Garten ist recht klein, und es würden wohl mehr Küchenabfälle als Gartenabfälle auf dem Kompost landen. Der Nachbar hatte einen und dann irgendwann mal Ratten - seit dem hat er keinen mehr. Sagen wir mal so... in der Nachbarschaft existieren seit dem große Vorurteile gegen Komposthaufen und ich will es mir als "Neuling" nicht gleich mit denen verderben... so wichtig ist mir der Haufen dann nicht.

    Ich nehme jetzt erstmal "mehr düngen" mit. Ich muss mich mal belesen wie ich den noch vorhandenen "Beerendünger" am sinnvollsten einbringe.

    @Größe des Garten - es musste halt Abstriche gemacht werden beim kauf der Bestandsimmobilie.... Gartengröße stand jetzt nicht auf der Prio1 Liste ;)
    Bei aktuell so 500,- EUR der qm für leere Grundstücke (heute in der Zeitung - 630qm Grundstück für 285tsd EUR) kam ein Neubau mit "großem Grundstück" halt auch nicht in Frage.

    Bzgl. Apfelbaumthread - der Boden wo die Tomaten stehen und der Apfelbaum hin soll ist sandiger und "dunkel" - also ein anderer als der Lehmboden bei den Sträuchern. Da wurde irgendwann mal aufgefüllt.
     
  18. #17 wasweissich, 17. Juni 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich habe geschrieben öfter wenig

    schreib mal die inhaltsliste von deinem bährendünger ab . (ich tippe N 8 P 8 K1-2 Mg 0 )
     
  19. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    mit "mehr" meinte ich auch eher "öfter" als eine größere Menge - sorry - war miss(t)verständlich.
    009.jpg

    In der "Düngeanleitung" steht was von jährlich 3 Gaben ca 220g m² in Summe.
    1. März/April 80g,
    2. nach der Ernte 80g
    3. ca. 4 Wochen nach der 2.

    Habe noch so knapp 2kg von dem Schotter... wenn der "Mist" ist, wäre "wegschmeissen" eher unschön - bin aber gerne bereit danach was "anständiges" zu kaufen... müsste dann nur wissen was für Inhaltsstoffe wichtig sind. ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 17. Juni 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    lag ich fast richtig :D

    damit kann man nicht überdüngen , bei dem toten boden sowieso nicht .....

    hat aber mit sicherheit 12€ gekostet .....
     
  22. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Habs extra für dich nochmal rausgesucht.... 6,95 EUR.
    Was für eine Art Dünger schlägt der Experte vor? ;)

    Heisst also ich kann locker flockig den Dünger unterarbeiten ohne Gefahr den Boden zu überdüngen? ;)
     
Thema:

Ameisen

Die Seite wird geladen...

Ameisen - Ähnliche Themen

  1. Ameisen im Neubau. Hilfe

    Ameisen im Neubau. Hilfe: Hallo. Wir sind am 23.4 in unser Eigenheim gezogen. Vor 3 Tagen sind und im wohnbereich Ameisen entgegen gekommen. Nicht viele aber dennoch...
  2. Ameisen durch Fensterabdichtung

    Ameisen durch Fensterabdichtung: Hallo, 03/2013 sind wir in unsere, in Auftrag errichtete, Immobilie eingezogen. In der Küche haben wir das Fensterbrett weggelassen damit dort...
  3. Ameisen in Dämmung am Sockel

    Ameisen in Dämmung am Sockel: Hallo, wir haben folgendes Problem. Wir wohnen in einem Nov.2011 gebautem Haus. Vor eine paar Monaten fiel uns auf dass die Sockelfarbe an der...
  4. Ameisen in Gartenleuchten

    Ameisen in Gartenleuchten: Ich schreibe es mal hier rein, obwohl es vielleicht auch in die Gärtnereiabteilung passt. Gibt es eine wirkungsvolle Verhinderung von...
  5. Ameisen bei neuer schwellenloser Schiebetür?

    Ameisen bei neuer schwellenloser Schiebetür?: Hallo zusammen, wir haben in der Küche eine schwellenlose Schiebetür zur Terrasse, die gerade erstellt wird, falls das von Bedeutung ist....