Anbau: Boden stark abfallend - Wie auffüllen?

Diskutiere Anbau: Boden stark abfallend - Wie auffüllen? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen! Ich habe ein kleines altes Bauernhaus von ca. 1900. Das Haus wurde bereits grundlegend saniert. An das Haus angebaut befindet...

  1. Sirius

    Sirius

    Dabei seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein kleines altes Bauernhaus von ca. 1900. Das Haus wurde bereits grundlegend saniert. An das Haus angebaut befindet sich ein ehemaliger Stall.
    Dieser wurde im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut und zuletzt durch zwei Mauern getrennt. Dadurch entstanden drei kleine Räume.
    Im mittleren und gleichzeitig größten der drei Räume wurden zur Straße und zum Hof hin die Wände herausgebrochen, so dass dieser Raum als Garage genutzt werden konnte.
    Der Raum bzw. die Garage hat ein innenmaß von gerade einmal 2,80 x 3,90 Meter (circa). Unser Auto passt jedenfalls nicht hinein.
    Daher war die Idee, die Garage in einen Partyraum zu verwandeln, zur Straße hin zuzumauern und schön zu fliesen. Allerdings hatte der Boden ein paar feuchte flecken, also musste erst mal die Ursache für die Feuchtigkeit gefunden werden. Sonst hätten mir ja die Fliesen nicht gehalten.
    Eigentlich kam mir das schon seltsam vor, da das Grundstück nach drei Richtungen hin abfallend ist. Das Wasser sich also eigentlich nicht stauen könnte.

    Daher also mit dem Stemmhammer den Estrich weggenommen und dabei auf eine Schicht bestehend aus alten Gehwegsplatten gestoßen. Alles schön durchfeuchtet.
    Darunter kam dann eine Schicht aus gebrannten Reichsformatziegeln zum vorschein. Vorsichtiges Probebohren brachte dann eine weitere Betonschicht ans Licht.
    Nun habe ich also beide Schichten entfernt und die scheinbare Grundplatte freigelegt. Dabei stieß ich noch auf ein altes Abflussrohr, welches lediglich mit Sand aufgefüllt war.
    Ich vermute, dass daher also auch meine Feuchtigkeit kam. Das Rohr wurde sauber verfüllt und siehe da: Alles Trocken! Selbst bei starkem Regen!

    Nun wurde alles mit Schweißbahnenversiegelt und ich würde den Boden gerne mit Estrich wieder auffüllen.
    Jedoch ist die Betonplatte so schief, dass der Höhenunterschied über 10 cm beträgt. Alles fällt nach links und nach hinten ab.
    Um wieder zum halbwegs ursprünglichen Bodenniveau zu kommen, müsste ich also an der tiefsten Stelle über 15 cm Beton aufbringen.
    Die zu erwartende Trockenzeit würde dann bei normalem Estrich fast ein Jahr betragen. Das ist mir etwas zu lang.

    Wie könnte ich das kostengünstig wieder auffüllen, so dass ich bis zum Fliesenlegen nicht ewig warten muss?

    Vielen Dank für euere Hilfe!

    Grüße Sirius
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rico M

    Rico M

    Dabei seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Lausitz
    Gefälledämmung?
    gebundene Schüttung?
     
  4. Sirius

    Sirius

    Dabei seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Rico,

    danke für die schnelle Antwort.

    Wie wäre denn bei beiden Vorschlägen der Konkrete aufbau? Dämmung bzw Schüttung und dann Estrich drauf? Muss noch was dazwischen?

    Da das Niveau nicht gleichmäßig abfallend ist, müsste ich dann bei einer Gefälledämmung sehr exakt arbeiten, um überall ein gleiches Neiveau zu haben, oder kann ich auch nur eine Seite anpassen und auf der anderen direkt auf die Schweißbahnen Betonieren?

    Und kann ich auf eine gebundene Schüttung auch mit Estrichbeton drauf? Dachte bei einer Schüttung kann ich dann nur mit Trockenestrich drauf?
     
  5. #4 FermacellProfi, 20. Mai 2015
    FermacellProfi

    FermacellProfi

    Dabei seit:
    19. März 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Sirius,

    ich denke, dass eine gebundene Schüttung Sinn machen würde. Diese könntest du mit einem zementären Trockenestrich kombinieren. Das macht besonders Sinn, wenn du nicht lange mit dem Fliesenlegen warten willst. Zudem hast du ja mit der Feuchtigkeit zu kämpfen.
    Musst du ein gewisses Gefälle beibehalten oder soll alles ausgeglichen werden? Welche Höhe steht dir für den Aufbau zur Verfügung? Und: Gibt es darüber hinaus etwas zu beachten? Planst du beispielsweise eine Fußbodenheizung?

    Ich freue mich auf deine Antwort.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Anbau: Boden stark abfallend - Wie auffüllen?

Die Seite wird geladen...

Anbau: Boden stark abfallend - Wie auffüllen? - Ähnliche Themen

  1. Unterhalb der Fensterbank auffüllen?

    Unterhalb der Fensterbank auffüllen?: Hallo zusammen, in meinem Altbau habe ich die Fenster ausgetauscht und hatte vorher außen Granitfensterbänke. Stattdessen habe ich nun...
  2. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  3. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  4. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  5. Neuer Energieausweis bei Anbau?

    Neuer Energieausweis bei Anbau?: Hallo die Damen und Herren, die Baugenhemigung für unseren Anbau ist nun endlich durch. Ich kann euch sagen, das war eine Odysee. Als kleines...