Anbau eines Reihenhauses, Unterfangung unseres Fundaments

Diskutiere Anbau eines Reihenhauses, Unterfangung unseres Fundaments im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Foristen, wird sind Eigentümers eines unterkellerten Reihenhauses, an das bisher nur an einer Seite angebaut wurde. Das noch freie...

  1. Neurus

    Neurus

    Dabei seit:
    06.08.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Foristen,
    wird sind Eigentümers eines unterkellerten Reihenhauses, an das bisher nur an einer Seite angebaut wurde. Das noch freie Grundstück an der anderen Seite wurde nun verkauft und soll nun - ebenfalls mit einem Reihenhaus - bebaut werden. Der Plan sieht vor, dieses Reihenhaus mit einer zweiten Grenzwand direkt an unser Haus anzubauen. Es ist ebenso eine Unterkellerung vorgesehen, wobei die Gründung des anzubauenden Reihenhauses ca. 30-50 cm tiefer ausfallen soll als die Gründung unseres Hauses. Dies liegt darin begründet, dass sich der Nachbar offenbar eine höhere Deckenhöhe im Keller wünscht als wir sie haben (bei uns nur ca. 2,25 m, also kein offizieller Wohnbereich). Der Bauplan sieht daher die entsprechende Unterfangung unseres Fundaments vor. Hierzu stellen sich mir folgende Fragen:
    1. Wie hoch müsste der Unterfangsaufbau etwa sein (Unterschied Gründungsniveau + X)?
    2. Das hessische Nachbarrechtsgesetz trifft zur Unterfangung überhaupt keine Aussagen, ganz im Gegenteil zu anderen Nachbarrrechtsgesetzen wie z. B. denen von NRW und Berlin. Kann daher die Unterfangung einfach abgelehnt werden?
    3. Müsste der Nachbar ggf. auf uns zukommen und mit uns die Ausführung der Unterfangung vertraglich regeln?
    4. Empfiehlt sich eine bestimmte Ausführungsart der Unterfangung (habe zum Beispiel mehrfach gelesen, dass das Düsenstrahlverfahren der klassischen Unterfangung [Unterfangungswand] überlegen sei)?
    5. Nach der einschlägigen DIN sind Setzungen bis 5 mm wohl auch bei einer korrekten Ausführung der Unterfangung Stand der Technik. Das finde ich ziemlich weitgehend, 5 mm wären ja schon ne Hausnummer. Müsste der Nachbar dadurch entstehende Schäden (z. B. Haarrisse) beheben lassen, auch wenn es sich um den Stand der Technik handelt?
    Lieben Dank für eure Antworten!
     
  2. #2 simon84, 21.07.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.337
    Zustimmungen:
    3.639
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Paragrahen 8-10 insbesondere 10
     
  3. #3 petra345, 21.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.870
    Zustimmungen:
    352
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Hat denn das bishrige Haus ein Streifenfundament oder eine ebene Bodenplatte?
    Bei einem Streifenfundament könnte man, je nach Bodenverhältnisse, auf eine Unterfangung verzichten.

    Die 5 mm sind aus der DIN 4123. Sie sind ein Erfahrungswert, der sich einstellen kann.
    Wieviel die Setzung später beträgt, ist abhängig vom Boden, dem bisherigen Gebäude und vor allem vom Willen und Können der Handwerker, Setzungen zu vermeiden.
    Haarrisse sind nicht zu vermeiden und stellen in der Regel keinen Anspruch auf eine Entschädigung dar. Sie können auch ohne Baumaßnahmen des Nachbarn entstehen.
    In der , ich glaube Moritzstraße in Wiesbaden, ist ein Eckhaus mit cm großen Rissen durch eine Wild-West-Bauweise des Nachbarn entstanden und der Rechtsstreit war nach 10 Jahren noch nicht abgeschlossen.

    In einem Beweissicherungsverfahren müssen Höhenmarkierungen vorgesehen, während der Baumaßnahmen überwacht und täglich protokolliert werden. Sonst kann man das Verfahren vergessen.

    Wenn man abschnittsweise nach DIN 4123 das Fundament unterfäng und vorspannt, können meßbare Setzungen weitgehend vermieden werden. Wenn man will und sorgfältig arbeitet und es kann.

    Ich habe noch keine der kleinen Baufirmen gefunden, die das anstrebte.

    Firmen wie Züblin und Hoch-Tief können das und versuchen das auch auszuführen. Man kann das Fundamemt einer Walzenschleuße nicht einfach absacken lassen wenn man dort etwas baut.

    Das Düsenstrahlverfahren ist hier ungeeignet. Man wird es bei großen Bauvorhaben mit hohem Grundwasserstand anwenden.

    Die DIN 4123 kann man an der FH in Frankfurt und an der TU in Darmstadt lesen. Wenn man es geschickt macht oder einen Studenten bezirzt, auch ausgedruckt mitnehmen.

    In Mainz kommt man nicht an DIN-Normen weil dort keine vorhanden sind oder zumindest waren. In Wiesbaden weiß ich es nicht mehr.
    .
    .
     
Thema:

Anbau eines Reihenhauses, Unterfangung unseres Fundaments

Die Seite wird geladen...

Anbau eines Reihenhauses, Unterfangung unseres Fundaments - Ähnliche Themen

  1. BW Anbau Grenzbebauung - Abstandsfläche Bitte um Unterstützung

    BW Anbau Grenzbebauung - Abstandsfläche Bitte um Unterstützung: Hallo liebe Experten, ich bräuchte in einem Thema eure Unterstützung. Habe ein EFH mit Scheunen nebendran. Im EG ist es eine Grenzbebauung und...
  2. Holzständerwerk anbau

    Holzständerwerk anbau: Guten Abend, ich habe bezüglich eines vorhabens 2 fragen die ich leider noch nicht lösen konnte. wir haben vor, an unser Reihenmittelhaus nach...
  3. Körperschallschutz Anbau, Versetztes Reihenhaus

    Körperschallschutz Anbau, Versetztes Reihenhaus: Hallo, Unser RMH liegt versetzt zum Nachbarhaus hin, so rum dass wir vom Nachbarhaus beschattet werden. Hier werden wir einen Anbau errichten, so...
  4. Anbau an ein bestehendes Reihenhaus: Regeln?

    Anbau an ein bestehendes Reihenhaus: Regeln?: Hallo liebe Foristen, wir haben uns vor Kurzem ein Reihenhaus gekauft. Die eine Hälfte grenzt direkt an das Nachbargrundstück, das bisher unbebaut...
  5. Anbau am Reihenhaus - wie teuer?

    Anbau am Reihenhaus - wie teuer?: Hallo, habe nach langem stoebern im Forum nichts konkretes ueber Baupreise fuer mein geplantes Projekt gefunden und wollte fragen wie teuer ihr...