Anbau Hauswirtschaftsraum Beton oder Porenbeton?

Diskutiere Anbau Hauswirtschaftsraum Beton oder Porenbeton? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, schlage mich hier mit einer Frage rum und bin nicht sicher. Alles hat seine Vor- und Nachteile und dachte mir eine zusätzliche Meinung...

  1. Sunzi1

    Sunzi1

    Dabei seit:
    8. Dezember 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    Freinsheim
    Hallo,

    schlage mich hier mit einer Frage rum und bin nicht sicher.
    Alles hat seine Vor- und Nachteile und dachte mir eine zusätzliche Meinung tut gut.
    Daher habe ich zwei Maurer gefragt und einen Bauing., jetzt bin ich ganz unsicher.

    Wir bauen einen Hauswirtschaftsraum als Anbau und Kellerersatz (Haus hat keinen Keller)
    an unser Haus. Darin wird später mal Waschmaschine und Trockner sein, Getränkekisten, der
    Warmwasserspeicher, etwas Gartengeräte, ..., Keller eben (nur eben neben dem Haus).
    Bodenplatte ist aus Beton (30 cm).
    Es wird in einer Art "Hallenbauweise" gebaut. Stahlstützen und Sandwichelemente als Dach.
    Alles Quasi wie eine Halle ohne Wände in Stahl. Um die Stahlstützen, da eine Metallfassade nicht
    zulässig ist (Bebauungsplan, keine Genehmigung bekommen) muss ja eine Mauer.

    Im Spritzwasserbereich dachte ich an Betonsteine (Kammersteine zum Füllen), sowie als Stützmauer
    zum Garten. Natürlich inkl. Stahlarmierung. Darüber sollte Porenbeton, weil es einfacher geht
    und ich im Vergleich zu Beton einen erheblich besseren Dämmwert bekomme.

    Der Raum braucht keine 22 °C im Winter. Habe das auch mal gerechnet, da ich beruflich mit
    Dämmstoffen arbeite kein Problem.

    Laut einem Maurer und Bauing. wäre die Wand, da sie nur sich selbst trägt und auch einen Betonringanker bekommt
    mit 17,5 cm (knapp 2,8 m Höhe) ausreichend. Könnte sogar an die Träger befestigt werden als Kippschutz.
    Mit 5 cm Resoldämmung wäre auch wärmetechnisch alles ok.

    Jetzt sagt aber einer Beton von unten bis oben inkl. Stahl in 17,5 cm wäre besser.
    Einer Porenbeton 17,5 cm geklebt reicht aus da die Wand ja nur sich trägt.

    Und ich bin nimmer sicher, was meint ihr?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Anbau Hauswirtschaftsraum Beton oder Porenbeton?

Die Seite wird geladen...

Anbau Hauswirtschaftsraum Beton oder Porenbeton? - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Neuer Energieausweis bei Anbau?

    Neuer Energieausweis bei Anbau?: Hallo die Damen und Herren, die Baugenhemigung für unseren Anbau ist nun endlich durch. Ich kann euch sagen, das war eine Odysee. Als kleines...
  3. Anbau an Nachbargebäude

    Anbau an Nachbargebäude: Hallo, wir planen den Neubau eines Einfamilienhauses als Grenzbebauung mit Anbau an ein ca. 3 Meter hohes Nachbargebäude (Nebengebäude, massiv)....
  4. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  5. Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand

    Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand: Liebe Experten, die erste Etage unseres Rohbaus ist nun fast fertig und ehe am Dienstag die Decke kommt und mein "Problem" im wahrsten Sinne des...