Anbau, Mauerwerk

Diskutiere Anbau, Mauerwerk im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Guten Abend, eigentlich sollte ein geplanter Anbau viel früher gestartet werden. Und nun steht der Winter vor der Tür. Unser Bauunternehmer hat...

  1. #1 Baubadau, 31.10.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend,

    eigentlich sollte ein geplanter Anbau viel früher gestartet werden. Und nun steht der Winter vor der Tür.
    Unser Bauunternehmer hat nun mit dem Mauern begonnen und ich würde gerne mal eine Einschätzung von euch hören. Sieht das nicht teilweise recht sagen wir... schlampig aus?
    Und ist das ok, dass die Poroton Steine so vollkommen ungeschützt dem Regen ausgesetzt sind?
    Habe heute die Baustelle so wie auf den Fotos angetroffen... es regnete gestern und heute.
    Nix abgedeckt, oberste Ziegelreihen nicht vermörtelt oder abgedeckt.
    Was sagt ihr dazu?
    Und Preisfrage: Kann man das noch vor dem Winter fertig stellen?

    Danke euch,
    Martin

    Bildschirmfoto 2020-10-31 um 22.07.34.png Bildschirmfoto 2020-10-31 um 22.07.34.png Bildschirmfoto 2020-10-31 um 22.08.11.png Bildschirmfoto 2020-10-31 um 22.05.49.png Bildschirmfoto 2020-10-31 um 22.05.29.png Bildschirmfoto 2020-10-31 um 22.11.06.png
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 31.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Jo, sieht schon bisschen schlampig aus. Und wenn man eine Baustelle bei einem „Privaten“ über das Wochenende so stehen lässt, dann hat man auch bisschen Ärger verdient. Meine Meinung.

    Kurze Frage vorab, steht da irgendwo ein großes Sägedings mit dem man die Steine ordentlich schneiden könnte?
     
  3. #3 Fabian Weber, 01.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.823
    Zustimmungen:
    2.730
    Frag den Maurer doch mal, warum er nicht so gerne im richtigen Verband mauert?

    Was für eine Bahn hat er da unter der ersten Steinreihe genommen? Und diese Bahn muss min 5cm rausschauen, damit man später die Abdichtung anschließen kann (innen und außen).

    Prüf mal das Produkt!

    Ansonsten ist abdecken Pflicht, bei dem Stein aber nicht ganz so dramatisch, weil keine Miwo-Füllung.
     
  4. #4 Baubadau, 01.11.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Also eine Säge steht da nicht. Wieso? Ist das ein schlechtes Zeichen?
     
  5. #5 Baubadau, 01.11.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Also unter der ersten Steinreihe steht "MOCA"
    Bildschirmfoto 2020-11-01 um 14.28.52.png

    Die schwarze Folie müsste nach außen 5 Zentimeter überlappen?

    Und ist die Noppenfolie vor der Dämmung dann nicht auch zu kurz? Die ist auch noch nicht verschraubt
    und lappt so vor... das bekommt man doch niemals dicht oder?

    Bildschirmfoto 2020-11-01 um 14.25.06.png

    Weiß nicht so recht, was ich jetzt machen soll... Muss ich mir da jetzt einen Sachverständigen holen?
    Ist ein ziemlich teurer "Generalunternehmer" und keine Ebay-Kleinanzeigen-Nummer für 250€,
    auch wenn es für mich als Laie so aussieht...
     

    Anhänge:

  6. #6 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Weil man sich da ständig fragt, wieso der da nicht gleich einen Stein gesägt hat. Das fängt beim Überbindemaß an, geht über diese "Lücken" in den Lagen (an denen man jetzt aufhören musste weil da jetzt erst der gesägte Stein rein muss) und endet bei diesem nicht rechtwinkligen Eckverband.

    Wenn ich dann noch den Mauermörtel sehe, der da auf der zweiten Lage dünnschichtig verteilt wurde (wie bekommt man da den Dünnbettmörtel ordentlich drauf?), dann komme ich (aus leidvoller Erfahrung heraus) zur Vermutung, dass da wieder einmal Leute am Werk sind, die noch nicht einmal mit den nötigen Werkzeugen ausgestattet sind, ihren "Bauschutt" irgendwo einarbeiten um ihn nicht entsorgen zu müssen, etc...

    Ergänzend zu @Fabian Weber würde mich noch interessieren mit was da die Stpßfugen vermörtelt werden (sollte Leichtmörtel sein wg. Wärmebrücken) und wieso man da nur die äußeren paar cm vermörtelt...

    Wie auch immer, es ist ein "Anbau", also wohl ein kleineres Projekt und ich sehe da jetzt keine akute Gefahr, wie zB. Einsturzgefahr oder sowas. Aber wenn man schon in den ersten zwei Lagen fast alle kleinen Sünden findet, die man finden kann, dann wäre da ein ernstes Gespräch mit dem Bauunternehmer doch angebracht, ich würde die nicht so weitermachen lassen, auch an einem Anbau nicht. Als pädagogische Maßnahme würde ich die die zwei Reihen nochmal machen lassen, aber ob Du das durchgesetzt bekommst weiß ich wirklich nicht. Ergoogle doch mal die Zulassung für den Mauerstein (mit der Zulassung ist nicht zu spaßen, was da steht ist eigentlich "Mauerergesetz") und dann noch die Verarbeitungsrichtlinien des Steins (da kann man im Detail schon eher diskutieren). Dann hast wenigstens mal was "schriftliches" und so lange das Werk nicht von dir abgenommen wurde, muss der jetzt erstmal beweisen, dass seine Arbeit auch entgegen der Zulassungsbestimmungen/Verarbeitungsvorschriften in Ordnung ist (da wird er sich schwertun...).

    Wie auch immer, da ist ab sofort erhöhte Wachsamkeit angebracht.
     
    driver55 und Baubadau gefällt das.
  7. #7 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Es ist halt so, wenn die schwarze Folie da 5cm überlappt, dann hast zumindest die Möglicgkeit das in die äußere Abdichtung einzubinden, falls das nicht nötig ist, dann ist der Überstand ja auch in 15min ringsum abgeschnitten. Aber wenn der Überstand fehlt, dann hast halt von vorne herein die Möglichkeit vertan. Ich würde das jetzt in Zusammenhang mit der Abdichtung aussen sehen, wenn man den Überstand nicht braucht, dann ists ja OK.

    Die Noppenfolie ist auch nicht "dicht", das muss die garnicht sein, das ist eigentlich nur ein Schutz vor mechanischen Beschädigungen, zum Teil noch eine Art "Gleitschicht", das würde ich jetzt da nicht bemängeln.
     
  8. #8 Fabian Weber, 01.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.823
    Zustimmungen:
    2.730
    Innen und außen!

    Die Noppenfolie ist keine Abdichtung, sonder nur ein Schutz der Dämmung gegen Steine.
     
    Baubadau gefällt das.
  9. #9 Baubadau, 01.11.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    @chillig80 Danke für deine Einschätzung!

    Da der Bauunternehmer einen immer ziemlich überfährt und nicht groß mit sich reden lässt, habe ich eigentlich nur die Wahl "friss oder stirb".
    Deshalb überlege ich, ob man den nicht irgendwie ganz los wird. Er hatte uns versprochen, November Jahr fertig zu werden. Das haben wir leider nicht schriftlich.
    Und es ist schon Kohle geflossen. Aber die Arbeitsweise kann man ja sicherlich durch einen Sachverständigen bemängeln, nehme ich mal an.
    Dann mache ich lieber mit jemand anderes im Frühjahr weiter als das mir das Haus einstürzt. Da soll nämlich kein Flachdach rauf, sondern ein Steildach als Verlängerung vom Bestand...
     
  10. #10 Fabian Weber, 01.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.823
    Zustimmungen:
    2.730
    Naja bis jetzt ist da ja statisch nicht wirklich was verkehrt.

    Such Dir einfach einen Bauleiter.

    Selbst kannst Du ja schonmal eine Dokumentation über alle verwendeten Materialien anfertigen, die jeweiligen Produktdatenblätter und Einbauanleitungen gibt es meistens online.
     
  11. #11 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Du wirst den Vertrag an sich eigentlich immer los, aber dem Unternehmer steht halt das Geld für die Aufwendungen die er bisher hatte zu. Und da werden dann gerne Phantasierechnungen aufgestellt die man nur in mühseliger Schreibarbeit kleingeschossen bekommt, es beginnt dann das Spielchen mit den Anwälten, etc... es ist dann regelmäßig ne ganz doofe Sache. Weiter geht es dann mit denen die übernehmen, die haben ja auch keinen Röntgenblick und die lehnen (verständlich) die Gewährleistung für Mängel in der Vorleistung (was schon gemacht wurde) ab, was dann im Schadensfall eine ganz blöde Sache ist (wer war es dann?). Es ist halt nicht alles immer ganz so einfach.

    Wenn Du da wirklich aus dem Vertrag raus willst, weil die sich halt dementsprechend benehmen, dann sag das denen doch einmal ganz ruhig ins Gesicht. Du musst ja nicht gleich eine "mündliche Kündigung" aussprechen, sondern denen das einfach nur einmal sagen, vllt. geht es denen ja ähnlich, dann könnte das vielleicht noch zivilisiert ablaufen, man weiß es ja nicht ohne es probiert zu haben...
     
  12. #12 Baubadau, 01.11.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    ... Problem ist, dass ich mich unter Druck hab setzen lassen und schon Leistungen bezahlt hatte, die noch nicht fertig sind. Als Abschlagsrechnung.
    Unser Architekt, der den Bauantrag 1:100 gemacht hat, hat die Firma "mitgebracht". Deswegen auch der übermäßige Vertrauensvorschuss.
    Aber jetzt geht alles den Bach runter, wir werden hängen gelassen und die Arbeiten sind schlampig ausgeführt. Und der Architekt ist auch nicht für Umsetzungsplanung beauftragt bzw. er meinte damals, dass wir das ja ohne ihn mit der Firma hinbekommen...

    Kurz: Ich hab für das Mauerwerk schon komplett bezahlt. Und das Geld seh ich ja wohl nie wieder. Bzw. könnte ich das wieder "zurück klagen"?
     
  13. #13 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Naja, ich weiß man sollte nicht überdramatisieren, aber bei kleinlicher Auslegung erlischt die Zulassung schon bei geringen Verstößen wie dem (vermutlich) nicht eingehaltenen Überbindemaß. Ohne Zulassung bleibt die Wand wohl auch noch stehen, die Steine wissen ja auch nix von der Zulassung, aber da hast dann halt plötzlich keinen Standsicherheitsnachweis mehr und dann ist da halt doch irgendwie was "statisch verkehrt". Dass das mit etwas Abstand betrachtet eher ein theoretisches Problem ist weiß ich auch, aber es kann ja anders herum auch kein freifahrtschein für die Rohbauer daraus werden. Sowieso nicht wenn das nicht das einzige Problemchen ist...

    Dass das in der Praxis oft (mir aus der Theorie heraus unverständlich) mit irgendwelchen Gutachten und Stellungnahmen "geheilt" wird weiß ich auch, die Frage ist ja aber da auch wieder ob der Unternehmer es nicht lieber gleich richtig macht, statt sich den Ärger anzutun.

    Und zuletzt verstehe ich da auch den Antrieb der Leute die da arbeiten nicht. So wie die das machen geht doch nichts schneller, man spart nicht wirklich Material, etc. Das ist alles nur vollkommen unnötige Schlamperei.
     
  14. #14 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Theoretisch wohl schon, praktisch kommts halt wie immer drauf an...

    Das mit dem "hängen lassen" ist mir schon klar, es ist gerade generell viel los und der Winter steht vor der Tür (da ist schon jedes Jahr traditionell viel los), das würde ich jetzt nicht überbewerten. So wie ich das sehe hat der bei dem Anbau einfach keinen harten Vertragstermin und daher ist die Baustelle im Zweifel halt zweitrangig zu denen bei dem es Vertragstermine gibt... Unschön aber so läufts dann halt in der Praxis.
     
  15. #15 Fabian Weber, 01.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.823
    Zustimmungen:
    2.730
    Also einmal die zwei Steinreihen und Unterlagsbahn neu und dann wird er schon künftig spuren.
     
    chillig80 gefällt das.
  16. #16 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Vermute ich auch, ist aber halt trotzdem wieder hoch kritisch, weil selbstüberwachender GU und so...
     
  17. #17 Fabian Weber, 01.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.823
    Zustimmungen:
    2.730
    Wieso ab jetzt gibt’s doch uns :)
     
    Baubadau gefällt das.
  18. #18 Baubadau, 01.11.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Die Situation ist halt bisschen beschissen, weil wir eigentlich finanziell schon längst in das Haus müssten.

    Mal ne blöde Frage: Wie lang würde man durchschnittlich für das Mauern brauchen?
    2x4 Meter plus 7 Meter, 2,60 hoch.
     
  19. #19 Baubadau, 01.11.2020
    Baubadau

    Baubadau

    Dabei seit:
    31.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    ... und da soll dann noch ne Holzbalkendecke drauf und ein Steildach mit Sparren etc. Was macht denn da am meisten Sinn in Anbetracht der Witterung/Jahreszeit?
    Rohbau mauern, abdecken und dann im Frühjahr erst Dach usw? Und dann auch im Frühjahr erst die Durchbrüche in den Anbau machen?
     
  20. #20 chillig80, 01.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Wenn es wirklich nur um das "Stein auf Stein" geht, dann höchstens 2-3 Tage mit 2-3 Mann, aber da dürfte ja noch deutlich mehr zu tun sein als nur das Mauerwerk hinzustellen. Stürze betonieren, Deckenauflager herrichten, ggf. Anschlüsse ans Bestandsgebäude vorbereiten, etc...
     
Thema:

Anbau, Mauerwerk

Die Seite wird geladen...

Anbau, Mauerwerk - Ähnliche Themen

  1. Wie Mauerwerk vom Anbau ans alte Mauerwerk anbinden?

    Wie Mauerwerk vom Anbau ans alte Mauerwerk anbinden?: Hallo! Wir wollen an unsere Doppelhaushälfte ein weiteres Zimmer an bauen. An 2 Stellen trifft die neue Wand auf die alte Wand. Ein mal...
  2. Anbau ( Mauerwerk ) mit Haus verbinden

    Anbau ( Mauerwerk ) mit Haus verbinden: Hallo, ich habe im Forum geschaut aber keine passende Antwort gefunden deshalb versuche ich es mal hier. Mein Freund hat ein Mitte...
  3. Anbau Altes Haus-Problem Mauerwerk

    Anbau Altes Haus-Problem Mauerwerk: Hallo,wir haben folgendes Problem:Geplant ist ein Anbau,50qm ,an ein 60 er Jahre Haus,verputzt,zweischalliges Mauerwerk.Nun müssen wir uns...
  4. Garage an Haus anbauen - Mauerwerk verbinden

    Garage an Haus anbauen - Mauerwerk verbinden: Hallo zusammen, ich habe eine Frage an die Experten hier in der Runde. Ich möchte gern neben unser Haus (Kalk-Sand-Stein Mauerwerk mit Styropor...
  5. Abdichtung verputztes Mauerwerk zu Holzständerwand (Anbau)

    Abdichtung verputztes Mauerwerk zu Holzständerwand (Anbau): Hallo. Wir machen gerade einen Anbau an ein bestehendes Haus. Das bestehende Haus ist verputzt (rauhe Oberfläche), der Anbau ist ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden