Angemessener Preis für WDVS?

Diskutiere Angemessener Preis für WDVS? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Liebes Forum, ich muss mal eine Frage zum Preis eines WDVS stellen. Ich habe ein Angebot bekommen, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Ich...

  1. badebux

    badebux

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Leverkusen
    Liebes Forum,
    ich muss mal eine Frage zum Preis eines WDVS stellen. Ich habe ein Angebot bekommen, mit dem ich so nicht gerechnet habe.
    Ich versuche es mal zu beschreiben: das Haus ...
    EFH mit Pultdach 9x9 m im Grundriss, Hanglage - dadurch ist das UG teilweise unter Erde, das OG ist vorne nur ca 1.20m hoch und steigt auch ca. 3.50 an. Das gesamte Pultdach ist jedoch mt Zink verkleidet. An der (Süd-)Rückseite sind fast komplett Fenster.
    das Haus soll KfW60 Standard erreichen; WP mit Bohrung (Geotherm 5.9), KWL mit WRG (Wolf), Kamin.

    Der Anbieter rechnet mit 120 m2 und kommt auf einen Preis von 13000 EUR brutto.
    Im Angebot werden folgende Komponenten genannt:
    25m Sockelprofil Schäfer KALOTHERM
    80 m Anputzleiste Schäfer KALOTHERM
    15 m Fugendichtband
    120m2 EPD 035 WDV mit Schäfer Multi 550
    Mineralwoll Lamelle 15m
    30m2 Sockel und Perimeterdämmplatten + Schäfer Sockelmulti 520
    150m2 a 8 Dübel pro m2 Thermofix CF
    120m2 Systemarmiergewebe Schäfer KALOTHERM
    30m2 Schäfer Sockelmulti 520
    130 m Gewebe Eckwinkel in den Armierungsmörtel einbetten
    120 m2 Isoliergrund/Scheibenputz/Silikonharz Egalisierungsfarbe

    Ist der Preis angemessen? Ich hatte 5000 EUR weniger einkalkuliert :-(
    Viele Grüße
    Uli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. revilo

    revilo

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    PLZ 45... NRW
    Alles durchdacht?

    Hallo Uli,

    "Unser Archi" macht gerade ein Gutachten zu unserem Haus und hatte im Gespräch einen ca. Preis von 100 EUR/qm genannt, "all inclusive" also Gerüst, Fensterbänke, Fallrohre versetzen etc.
    Ist das mit drin?
    Wenn ja, ist da vielleicht noch wegdiskutierbarer "Kölner Bucht Zuschlag" drin... :)

    Ob das Ganze technisch OK ist wissen bestimmt andere, hast Du denn ein (Bafa- gefördertes) Gutachten machen lassen wegen Dämmstärken etc.?
    siehe http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/index.html
    Denn wenn schon Geld in die Hand nehmen, dann sollte es auch richtig passen, auch wegen evtl. Fördermöglichkeiten (KFW).
    Bei uns soll der Architekt auch Bauleitung machen, denn ich weiss nicht, ob die Jungs dann alles richtig machen...
    Möchte da die Überraschungen minimieren und :Baumurks vermeiden

    Gruß,
    -Revilo.
     
  4. #3 schwarzmeier, 3. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Wdvs

    :thinkWenn ich davon ausgehe dass die Dämmstärke der EnEV entspricht , die .........steuer auch noch enthalten ist , dann sind 150 qm MFL,verdübelt einschl.aller lfm-Pos. ein Preis bei dem zu zuschlagen solltest .:biggthumpup:
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich hab Zweifel... und wenn der Archi ein GA macht steht da drin "Kostenschätzung" der Preis kann erst nach einholen von Angeboten genau festgelegt werden und wegen XXX noch differieren
     
  6. badebux

    badebux

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Leverkusen
    also ...

    Nebenkosten wie Gerüst und Fensterbänke etc. sind nicht inclusive.

    Ich habe vor einiger Zeit mal etwas von 60 EUR m2 gelesen.
    Wie sieht das eigentlich mit unterschiedlichen Materialien aus?
    Ich habe da null Ahnung. Die Bauleitung macht min Archi - der aber auch schon an anderer Stelle nicht akzeptable Angebote rangeschafft hat.
    Beim Thema Heizung (WP, FBH, etc ) kenne ich mich aber besser aus und könnte so 30 % einsparen und bin mit der Leistung bisher (ist noch nicht alles fertig) sehr zufrieden.

    Also - ich habe einfach kein gutes Gefühl.

    @revilo: die Förderung ist soweit ich es verstehe nicht für Neubauten - oder?
    @schwarzmeier: die märchensteuer ist drinne und es soll KfW 60 Standard sein.

    Vielen Dank für die Antworten
    Uli
     
  7. badebux

    badebux

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Leverkusen
    @Robbi

    Das ist erstmal ein Angebot.
    Abgerechnet wird immer anhand der real verbrauchten Materialien - dies hat der Archi zu prüfen.
    Beim Rohbau ist es tatsächlich etwas billiger geworden dadurch.
    Aber so wie in letzter Zeit die Kosten expoldieren (ich bin jetzt kurz vorm Estrich ...)
    sehe ich schwarz.
    Die Fussbodendämmung kostet mich 7300 EUR - da hatte ich auch mit der Hälfte gerechnet.

    Und ich suche nun nach einem Anker um die Kosten etwas zu bremsen.
    VG
    Uli
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    ???

    Liest sich anders! Der soll mal detalliert Ausschreiben :D
     
  9. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Eine Messung ist keine Messung ist der Spruch der Geodäten und ein Angebot ist kein Angebot!!

    Verschaffe Dir den Ausschreibungstext und schicke ihn an ein oder zwei andere Unternehmen.
    Versuche aber auch deren Arbeitsweise wirklich zu erkunden. Es könnten ja windige Unternehmen sein.

    Dann hast du etwa den Marktpreis!
    Alles andere ist Kaffesatzlesen.

    Bei den Änderungen des Ölpreises werden sich auch die Preise für Dämmstoffe aus Öl ändern. Anders geht das nicht.

    pauline
     
  10. badebux

    badebux

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Leverkusen
    ja ...

    @pauline10: ich hab den Archi auch angewiesen Alternativangebote einzuholen.



    VG
    Uli
     
  11. #10 schwarzmeier, 4. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :biggthumpup:Nun denn , wenn dieses Wort "Wehrmacht" schon als Wortmüll gilt , dann muss die Zensur wohl mit Riesenschritten voranschreiten aber auf einem Auge mächtig erblindet sein . Wenn das nicht an unrühmliche Zeiten erinnert !
     
  12. #11 Shai Hulud, 4. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Februar 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Schwarzmeier,

    deine Motivation zur Teilnahme in diesem Forum scheint nur aus Provokation und Konfrontation zu bestehen. Die große Geduld der Forenleitung mit dir ist fast erschöpft.

    Bitte entscheide dich, ob du zu diesem Forum positiv beitragen möchtest, oder ständig nur Ärger machen möchtest. Wenn ja, dann passe dich bitte in Stil und Wortwahl in einem Maße an, so daß du dich in dieses Forum einfügst.
     
  13. ManfredH

    ManfredH Gast

    Auf welche Weise einholen? Richtige Ausschreibung ?

    Off topic:

    Was soll eigenlich an dieser ständigen Verballhornung des Wortes "Mehrwertsteuer" - Märchensteuer, Merkelsteuer, We...steuer - lustig sein ?
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ot: was soll daran mehr wert sein? ;)
     
  15. #14 VolkerKugel (†), 4. Februar 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ähemmm ...

    ... die heißt ja auch korrekt Umsatzsteuer (oder gebt Ihr eine MwSt-Erklärung ab?).
     
  16. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    ot:
    der Begriff kommt daher, weil der jeweils erwirtschaftete Mehrwert besteuert werden soll.
    Ich kaufe (als Geschäftsmann) die Ware, Rohstoffe etc. für 300 € ein und verkaufe das Produkt für 500 €. Für die 500 € führe ich USt. ab.
    Für die 300€ bekomme ich die USt. zurück und führe effektiv die Steuer auf den "erwirtschafteten Mehrwert" von 200 € ab.
    Mein Käufer ist ein Händler, der verkauft das Teil für 750 € der holt sich die Steuer für 500 € zurück (oder bezahlt sie erst gar nicht, je nach Verfahren) und führt für 750€ Steuer ab. Im Endeffekt also Steuer auf 250 €.
    Deshalb ist das FA auch nicht sonderlich "amused", wenn man nie was erwirtschaftet.
     
  17. #16 Hundertwasser, 4. Februar 2009
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wenn es noch billiger werden soll dann müssten Polystyrol-Hartschaumplatten (EPS)verwendet werden. Im Neubau kann dabei in der Regel auf die Dübelung verzichtet werden, egal ob Steinlamelle oder EPS. Zulassung des Herstellers beachten. Abgesehen davon halte ich den Preis, über alles gerechnet nicht für überteuert, ganz im Gegenteil.

    WDVS für 60,- €/m² geht m.E. nur im Objektbau ohne deutsche Fachkräfte. Die Kenntnis verschiedener slawischer Dialekte, etwas Aramäisch und mongolisch wäre dann von Vorteil.
     
  18. #17 Herr Nilsson, 4. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    also um es mal auf den Punkt zu bringen:
    8000€ wären zu wenig, 13000€ ein stolzer Preis. Aber wenn alles vernünftig gemacht wird lieber den stolzen Preis!
    Was soll eigentlich die Lamelle?
     
  19. badebux

    badebux

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Leverkusen
    Also zurück zum Thema :-)

    Mein Ziel war es evtl. Alternativen (günstigere!) zu sehen - einzelne Positionen zu entdecken (entdecken zu lassen von Euch) die evtl. nicht nötig sind usw. um einfach ein wenig Sicherheit in meiner unsichern Lage zu bekommen. Denn aus meiner Sicht sieht es so aus: ich muss viel mehr Geld zahlen als ich dachte und kann nicht beurteilen, ob das notwendig ist.
    Alternative1: ich vertraue blind/taub meinem Archi.
    Hierzu habe ich ja schon gesagt, dass mich Eigeninitiative zu deutlichen Ersparnissen ohne Qualitätsverlust geführt hat. Das soll aber keine Archi-Schelte sein - auch er ist vom Anbieter abhängig und kann auch nicht in jeder Entscheidung 100% richtig liegen. Dafür ist ein Hausbauprojekt zu komplex.
    2. Alternative: ich versuche "neutralen" oder besser unbeteiligten Expertenrat einzuholen und versuche mir selber ein Bild zu machen.
    Das versuche ich gerade hier.

    @Herr Nilson: die Lamelle dient zum Brandschutz.
    @Hundertwasser: ich denke man kann an einer Position nicht genügend sparen. Z.B. hatte ich mir die WWW Preise zu den 140 mm EPS 035 angesehen. liegt bei ca. 12 -13 EUR brutto. Im Angebot werden inclisive Kleber und anbringen ca. 20,60 EUR gefordert. Aber diese Position macht nur 2500 EUR (alles brutto) aus. Also muss es noch etwas anderes sein ...

    Hier meine Detailfragen:
    1. Muss das Verdübeln überhaupt sein? Kostenpunkt = 1900 EUR brutto
    Mein Archi sagt - muss nicht beim Neubau, aber aufgrund der Windsoglast empfelenswert.
    Nun versteh ein Laie die Gefahren der Windsoglast ...

    2. Silikonharz -Egalisierungsanstrich? Kostenpunkt 900 EUR brutto
    Gibt laut Archi ein schöneres finisch.

    Nun ja - Dämmung ist mit das Wichtigste an einer Hütte - aber ich möchte trotzdem keinen Luxus anbringen, sondern mich im Bereich "rational begründbar" aufhalten.

    VG
    uli

    @off Topic: zur Frage der unkomischen Witze zum Thema Umsatzsteuer kann ich nur sagen:
    es ist Frust. 100 Euro verdienen minus Steuer&Abgaben = 50 EUR minus Umsatzsteuer = 40 EUR die zum bezahlen der Rechungen bleiben. Das ist mir vor dem Hausbau nie so aufgefallen - aber jetzt habe ich Frust und nenn sie wie ich will :-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Herr Nilsson, 4. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Warum brauchst Du den Brandschutz? WAS baust Du denn? EFH und Gebäude bis 7m OKFF oberste Etage brauchst Du i.d.R. keinen Brandschutz.
    Also Lamelle streichen.
    Dübel? Brauchste im Neubau auch nicht.
    Also Dübel streichen.
    sind wir doch schon bei etwa 10 1/2 T€, gell?:winken
     
  22. #20 Herr Nilsson, 4. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Noch was:
    Windsoglast: Quatsch.
    EG-ANstrich? Je nach Optik, böse Zungen behaupten der Siliconharzanstrich würde die Fassade vor eindringender Feuchtigkeit und anderen bösen Dingen schützen. Ich persönlich sehe das etwas relaxter, für 900 EUS solltest Du aber allein aus optischen Gründen schauen ob Du das Geld nicht ausgeben möchtest.
     
Thema:

Angemessener Preis für WDVS?

Die Seite wird geladen...

Angemessener Preis für WDVS? - Ähnliche Themen

  1. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  2. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...
  3. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  4. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  5. Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus

    Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus: Hallo, seid 2016 gelten ja neue Vorschriften bezgl. Brandriegel im sockelberreich usw. Ich finde aber nirgendswo Informationen ob alle diese...