Anlegen einer Bodenplatte

Diskutiere Anlegen einer Bodenplatte im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe an meinem Haus einen vom Vorbesitzer angebauten Wintergarten. Problem ist, dass dieser Wintergarten auf der ehemaligen...

  1. ramsch

    ramsch Gast

    Hallo zusammen,

    ich habe an meinem Haus einen vom Vorbesitzer angebauten Wintergarten. Problem ist, dass dieser Wintergarten auf der ehemaligen Terassenmauer aufgesetzt wurde und keine Isolation gegen das Erdreich, keine Drainage und auch keine Bodenplatte hat. Der Boden besteht aus Waschbetonplatten die mit OSB Verkleidet wurden ... :mauer

    Ich versuche die Sache jetzt zu korrigiern weil der ganze Mist natürlich a) saukalt ist und b) schimmelt (wen wundert´s). Zum Abreissen ist das Ganze zu schade, deshalb habe ich mir überlegt ringsherum aufzugraben, eine Drainage zu legen eine Perimeterdämmung und Bitumenpampe anzubringen, sowie den Boden im Wintergarten zu sanieren.

    Mir geht es jetzt nur mal um die Bodenplatte ...

    Folgenden Aufbau habe ich mir für die Bodenplatte überlegt.
    Da mir die Erfahrung fehlt bitte ich euch um Rat, ob meine Idee so richtig umgesetzt wäre, oder ob ich total daneben liege.

    Folgender Aufbau wäre mein Vorschlag:

    Erdreich -> Feuchtigkeitssperre (Folie, o.ä.) -> Stahlbetonbeton-Bodenplatte -> Trennschicht -> Fussbodenheizung -> Gussasphalt -> Fliesenkleber -> Fliesen.

    Richtig so ?? :bounce:

    Grüße,

    ramsch
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ramsch

    ramsch Gast

    mit "Trennschicht" meinte ich eine Isolation in Form von Hartschaum o.ä. sofern dass den Gussaspahlt Temperaturen beim Verlegen standhält.
     
  4. Swup

    Swup

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vorarbeiter-Hochbau
    Ort:
    Regensburg
    wenn ich dich richtig verstehe willst du eine bodenplatte einbauen und es abdichten?
     
  5. ramsch

    ramsch Gast

    Absolut richtig.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    nix genaues weiss ma net.....
    empfehlung:
    sauberkeitsschicht - bit. abdichtung + am sockel innen hochgezogen - dämmschicht als schutz - bodenplatte - dämmschicht - estrich
     
  7. #6 AallRounder, 26. November 2009
    AallRounder

    AallRounder Gast

    vielleicht noch ne Schicht

    Ich hab bei nem ähnlichen Projekt vor der Sauberkeitsschicht noch ne kapillarbrechende Schicht aus 16/32 Dränagekies eingebracht und abgerüttelt. Dadurch kann aufsteigende Erdfeuchte gar nicht erst an Deine Konstruktion rankommen, weil die Erdkapillaren unterbrochen sind.

    Muß man vielleicht nicht machen, aber ist m.E. noch sicherer.

    Gruß
    AallRounder
     
  8. ramsch

    ramsch Gast

    Hallo Zusammen,

    vielen Dnak für die Info´s bisher. :28:
    Was meint ihr denn mit "Sauberkeitsschicht" ? :confused:

    Der Rest ist mir soweit klar.

    An eine Rüttelplatte würde ich rankommen, wenn der Kies die beste Lösung ist.

    Grüße,

    ramsch
     
  9. #8 AallRounder, 27. November 2009
    AallRounder

    AallRounder Gast

    saubere Sache ...

    Hallo,
    Sauberkeitsschicht ist ne eingestampfte und dann glattgezogene Betonschicht, meist Magerbeton, so 15-20mm oder dünner, um den ganzen Kram darunter "sauber" abzudecken. Darauf kann dann die Abdichtung erfolgen. Das ginge schlecht auf Erdreich oder Schüttung, man schmeißt z.B. keine Schweißbahn direkt ins Erdreich oder kippt da Bitumen rauf.

    Aber der Herr Architekt kann das sicher besser erklären ... :-)

    Gruß
    AallRounder
     
  10. ramsch

    ramsch Gast

    Ach so ! Das ist damit gemeint.

    Also dann ist die Sache doch eigentlich gar nicht sooo schwierig.

    Folgende Vorgehensweise:

    "einfach" Erdreich rausbuddeln, eine Schicht aus Kies reinschmeissen, festrütteln, Beton drauf (mit n bissel Armierung) und schön mit ner Rüttelflasche bearbeiten, da drauf eine satte Schicht Bitumenpampe und dann der "normale" Bodenaufbau - richtig ?
     
  11. ramsch

    ramsch Gast

    wobei ich unter "normalem" Bodenaufbau dann das oben beschriebene Prozedere mit Bodenplatte verstehe.
    Außerdem hab ich grad bemerkt dass die Armierung dann wohl bei 20mm doch keine so gute Idee ist ;-)
     
  12. AallRounder

    AallRounder Gast

    m.E. ohne Armierung ....

    ... weil es sich nur um eine sog. "Sauberkeitsschicht" handelt. Bei der geringen Stärke wäre meiner Meinung nach auch nicht die notwendige Betondeckung der Armierung gegeben. Die Sauberkeitsschicht soll ja nach meiner ganz privaten laienhaften Ansicht nur vom "schmutzigen" Untergrund trennen und Unterlage für die Abdichtungsschichten sein.

    Die in erster Linie durch Armierungsmatten aufgefangenen Zugkräfte, die ein Beton ohne Stahl nicht so abfangen kann, werden u.U. meiner Auffassung nach je nach Estrichart erst im Estrich (z.B. klassischer Betonestrich) notwendig.

    So, das war auch schon mein letzter Artikel. Werde das geschätzte Forum nicht weiter mit meinen primitiven "diy" Erfahrungen aus 15 Jahren Freizeitarbeit belästigen und verweise auf die hochqualifizierten Jungs hier ! Ein friedliches Nebeneinander gips wohl weder in der Realität noch im web.
     
  13. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    die sauberkeitsschicht sollte 5cm nicht unterschreiten!
    und armierung im estrich ist unnötig bzw. unsinnig.
     
  14. Spirit64

    Spirit64

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ist Fußbodenheizung und Gussasphalt nicht so eine Art "Naturvergewaltigung"
    Meines Wissens wird Gussasphalt weich bei der Erwärmung....und er gibt dann nach... z.B. da wo schwere Möbel stehen..---------> Risse
     
  15. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Nö, Risse eher nicht, eher Eindrücke
     
  16. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Haaalt,
    Du kannst doch jetzt nicht einfach abhauen :winken

    Dann bekommst Du doch gar nicht mit, wie´s bei ramsch´s Baustelle geklappt hat.:biggthumpup:

    Und was ist, wenn Dein Tip wider erwarten "in die Hose" geht?
     
  17. ramsch

    ramsch Gast

    Naja ich dachte eben an Gussasphalt weil ich den relativ schnell überfliesen kann und keine Schwierigkeiten mit Feuchtigkeit hätte.

    Ich habe das schon mal so wo anders gesehen und die hatten keine Schwierigkeiten mit ihrer Fussbodenheizung. War ein Büroraum und eine VT von ca. 45 °C.

    Ich weiß ja nicht mit welchen Vorlauftemperaturen ihr fahren wollt, aber mehr wie 50° werden das ja wohl nicht sein ??

    Ist da der Gussasphalt schon am weichwerden ??
    Die Verarbeitungstemperatur liegt doch bei dem Zeug jenseits der 200°C.

    Der große Vorteil vom dem Zeug ist eben (meiner Meinung nach): keine Hohlräume, absolut Wasserdicht, Ruck-Zuck überfließbar. Im Vergleich zu einem Estrich bei dem ich mind. 4 Wochen warten müsste vor dem Fliesen und auch noch eine Probebohrung mit Begutachtung durch einen Fachmann wegen der Restfeuchte ...

    Hat noch jemand erfahrungen mit Gussasphalt und Fussbodenheizung ?
     
  18. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es geht schon mit GA und FBH, allerdings kannst Du keine Kunststoff- oder Verbundrohre nehmen, weil die schon beim Einbau des GA überhitzt würden.
    Bei den heute an sich üblichern niedrigen VL Temperaturen wird der GA auch nicht so weich, dass man gleich drin versinkt, allerdings dürfte sich das Fließen, das im übrigen auch bei Raumteperatur stattfindet (nach 20 Jahren drückt ich so ein Kleiderschrank auf Füssen schon mal einen halben cm ein) eher verstärken.
    GA is bei kleinen Flächen halt verhältnismässig teuer.
     
  19. #18 AallRounder, 1. Dezember 2009
    AallRounder

    AallRounder Gast

    Hi THEO

    weißte was, Du hast Recht !

    Danke für Dein H A L T - auch wenns nur ironisch gemeint sein sollte.
    Stimmt eigentlich, warum soll ICH denn gehen ? Solln sich doch Leuts wie der komische sepp schwarzärgern !

    Da der admin meinen Account anscheinend ooch nicht löschen will, bleib ich halt noch ne Weile und lese das überhebliche Geschwafel einiger Experten hier, die meinen, mich unsachlich angreifen zu müssen.

    Der sepp ist ein armer Kerl - lehnt kategorisch Stahl im Estrich ab "Armierung ist unnötig bzw. unsinnig", aber schreibt mir in einem lustigen Mailaustausch, daß er ja genau wisse, wann Estrich armiert werde und wann nicht und das ich das ja nicht wisse.

    Mann o mann, soviel Wissen, woher weiß er das nur alles ? Zum Glück sind wir uns ja nie begegnet, also weiß er gonix über mich.

    Aber er widerspricht seiner kategorischen Armierungs-Ablehnung - das ist doch was ! :respekt

    Mann sepp, auch Du würdest ruhiger leben, wenn Du Dich nicht so über den AallRounder aufregen würdest. Musst Dich nicht provoziert fühlen, die Antwort war nur für den Frager bestimmt und nicht für Dein überschüssiges Adrenalin. Laß doch den AallRounder seine Erfahrungen loswerden, für Kritik, die Hand & Fuß hat, ist er immer zu haben ! Aber nicht für son kategorischen Ablehnungs-Quatsch, den Du doch selber net glaubst !

    Wenn ich mich als IT-Profi, der den Kram von der Lochkarte an gelernt hat und noch in Gerätesteuerschränken geschraubt hat, die so groß wie vielleicht den sepp seine Schrankwand waren, über jeden aufregen würde, der laienhaft ne Programmzeile tippt und dann noch Programmiertipps in Foren verbreitet, obwohl er's doch nie gelernt hat --- auwei, da hätt ich ja keine ruhige Nacht mehr ! Deshalb regt mich dilettieren und autodidakten überhaupt nicht auf. Solltest Du auch mal probieren, leben & leben lassen.

    Übrigens herzliche Grüße vom
    AallRounder:winken

    PS: Na klar will ich wissen, obs mit dem Boden beim guten Ramsch was geworden ist ! Hab selber bei meinem 1. Boden auch gefiebert. Fragen konnt ich nur die DINs und nen Fachbuch für Estrichleger aus der Bibliothek.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    keine ahnung was se dir in den kaffee getan haben..
    nur weil du bastler die antworten nicht verstehst, brauchste die profis hier nicht mit pm´s vollzuballern.
     
  22. #20 AallRounder, 2. Dezember 2009
    AallRounder

    AallRounder Gast

    Mahlzeit, bist ja immer noch voll auf Adrenalin,

    Ich versteh Dich ungefähr so gut wie Du mich. Merkst Du nicht, daß Du immer ne Antwort auf Deine unsachlichen Aggressionsanfälle von mir kriegst ? Dann laß es doch und ich bin still ... aber vielleicht brauchst Du das auch ?
     
Thema:

Anlegen einer Bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Anlegen einer Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  2. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...
  5. Stützmauer ohne Fundament - Abdichtung Bodenplatte

    Stützmauer ohne Fundament - Abdichtung Bodenplatte: Hallo zusammen, da unser Architekt noch 2 Wochen im Urlaub ist, wende ich mich an Euch und bitte um Hilfe."Die Im UG unseres Hauses haben...