Anlegethermometer

Diskutiere Anlegethermometer im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Ich habe an meinen FBH Vor und Rücklauf ein Anlegethermometer. Wenn dieses z.B. 35Grad anzeigt ist dies nach meinem Verständnis die...

  1. 1056xl

    1056xl

    Dabei seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Hessen
    Ich habe an meinen FBH Vor und Rücklauf ein Anlegethermometer. Wenn dieses z.B. 35Grad anzeigt ist dies nach meinem Verständnis die Oberflächentemperatur der Kupferleitung. Doch wie hoch ist die Wassertemperatur im Inneren. Von welcher Temperaturdifferenz kann man ausgehen?


    Schöne Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30. November 2015
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Das sollte in etwa die gleiche Temperatur haben und die Messgenauigkeit spielt in dem Fall eine eher untergeordnete Rolle. Ansonsten nimmt die Kupferleitung die Temperatur des Wassers ganz gut an.
     
    Leser112 und simon84 gefällt das.
  4. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.964
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn sich die Temperatur nur sehr kurz ändert (wenige Sekunden) dann ist das Thermometer evtl zu träge

    Liegt aber dann eher am Thermometer als am
    Rohr

    Sollte bei einer Heizung keine Rolle spielen
     
  5. 1056xl

    1056xl

    Dabei seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Hessen
    Danke.

    Die Frage rührt daher da ich eine Gastherme Weishaupt wtc 15 besitze die z.b eine Kesseltemperatur von 40 grad anzeigt aber die Rohrtemperatur 1m danach nur 35 grad anzeigt. Ist dies i.o. oder woher kommt die Differenz?
     
  6. thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12. September 2017
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Woher kommt die Kallibrierung beider Messstellen?
     
  7. 1056xl

    1056xl

    Dabei seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Hessen
    Die Heizung sollte als Neugerät schon stimmen.
    Anlegethermometer habe ich 2 unterschiedliche die das gleiche Anzeigen.

    Oder ist es im Kessel systembedingt wärmer??
     
  8. #7 Fred Astair, 11. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    69
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Mach mal ein Foto vom Anlegethermometer, dann kann ich Dir die Abweichung erklären.(Aber nicht nur von der Skala sondern von der Einbausituation.)
     
  9. thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12. September 2017
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Ist es im Herz systembedingt ein wenig wärmer, als im A..., Ohr??
     
  10. 1056xl

    1056xl

    Dabei seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Hessen
    Das Thermometer ist mittels schnappverschluss am Rohr befestigt. Aus der Dämmung schaut nur die Skala heraus.
     
  11. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Ausschlaggebend sind die VLT einzelner Teilheizkreise.
    Es muß eine Kesseübertemperatur vorhanden sein, andernfalls ließe sich keine Wärmeenergie übertragen.
    5 K Differenz sind dabei gar nicht so schlecht.
    Nicht unerheblich, wann dieses Ereignis festgestellt wurde, denn die thermischen Vorgänge sind zeitabhängig variabel, nicht statisch!

    [​IMG]

    Das Bild zeigt eine Hydraulische Leistungsmodulation auf der sekundären Abnehmerseite (RLT Kontrolle)!
     
    Baufreund99 gefällt das.
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Ctrinker2, 18. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2017
    Ctrinker2

    Ctrinker2

    Dabei seit:
    17. Dezember 2017
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    GWZ-Installateur
    Ort:
    Salzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Fachinstallateur
    Anlegethermometer haben wie alle anderen Bauteile Toleranzen.
    Die Messgenauigkeit von Bimetall-Zeigerthermometern werden standardmäßig in der Klasse 2 geliefert (es gibt aber auch bessere (unter Kl. 2) bzw. schlechtere (über Kl. 2)).
    Wenn der Anzeigebereich also von 0 bis 120°C geht, ist der angezeigte Wert immer mit einer Toleranz von 2% vom Endausschlag zu verstehen, also 2% von 120 = 2,4Kelvin.

    Das heißt auf Deutsch folgendes:
    Liest man 35°C ab ist der tatsächliche Wert bis zu 2,4K darüber oder darunter. Man würde schreiben 35°C +-2,4K!!

    PS: Zur Beruhigung: Sie können ein Einsteck-Bimetall-Thetmometer relativ einfach selber kalibrieren, die Messungenauigkeit kann so vielleicht auf +-0,5K oder +-1K verbessert werden. Bimetall-Zeigerthermometern haben trotzdem eine "schlechte" Wiederholgenauigkeit, das heißt sie zeigen jeden neuen Tag bei gleichem Messwert immer wieder was anderes an, so um +-1K.

    MFG Trinker
     
    Leser112 und simon84 gefällt das.
  14. 1056xl

    1056xl

    Dabei seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Hessen
    Vielen Dank
     
Thema: Anlegethermometer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. news

    ,
  2. azs