Anschluss Dämmung Zwischendecke an die Fußpfette korrekt?

Diskutiere Anschluss Dämmung Zwischendecke an die Fußpfette korrekt? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben letztes Jahr ein Haus gebaut und diverse Sachsen selbst gemacht. Weil man nichts falsch machen möchte, wurden Handwerker zur...

  1. #1 Schicke, 26.02.2017
    Schicke

    Schicke

    Dabei seit:
    10.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frauendorf
    Hallo,

    wir haben letztes Jahr ein Haus gebaut und diverse Sachsen selbst gemacht. Weil man nichts falsch machen möchte, wurden Handwerker zur korrekten Ausführung befragt. Nun kommen aber doch zweifel an der Korrektheit im Bereich des Trockenbaus auf.

    Hier unsere Frage:

    Wir haben ein Kaltdach und mussten somit die Zwischendecke dämmen. Die Sparren (Maß 60mm x 220mm) haben wir mit Knauf Klemmfilz (240mm) gefüllt. Probleme machte uns dabei eher der Anschluss ans Außenmauerwerk. Es ist ein KS Stein mit 140 mm Styropordämmung.

    Es ist eine Fußpfette (150 x 150 mm) auf den Außenwänden aufgeschraubt. Die Dämmung haben wir von innen an die Fußpfette angeschlagen. Auf Empfehlung des Holzbauers wurde auf die Fußpfette noch ein Stück Trennwandplatte (60mm Höhe und 200 mm Länge) auf die Fußpfette gelegt. Auf der "Außenseite" der Fußpfette ist ein kleiner Spalt zwischen Styropordämmung und Fußpfette entstanden. Hier haben wir ein paar Dämmreste hinein gestopft um den Spalt zu füllen.

    Bei dem Wind der vergangenen Tage (wir hatten hier bis Windstärke 11), ist in einigen Bereichen die aufgelegte Trennwandplatte von der Fußpfette geweht worden. Nun stellt sich für mich natürlich die Frage, ob die Bauausführung überhaupt richtig war oder ob die Trennwandplatte vielleicht gar nicht notwendig gewesen ist? Falls wir etwas falsch gemacht haben, bekommen wir das Problem ohne größere Abrissarbeiten am Trockenbau korrigiert? :hammer:

    Ich habe mal ein Bild vom Dachstuhl sowie von Innen, vom Dämmaufbau angefügt.

    Ich hoffe, mir kann hier jemand Tipps geben.

    Danke vorab.
     

    Anhänge:

  2. #2 Schicke, 01.03.2017
    Schicke

    Schicke

    Dabei seit:
    10.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frauendorf
    Hallo da draußen, hat keiner eine Lösung bzw. Antwort auf meine Frage? :yikes
     
  3. #3 Andreas Gr, 02.03.2017
    Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    25
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Geht denn die Fassadendämmung jetzt bis OK Sparren ?
    Man kann das geschriebene an den Pfeilen in Bild 1 nicht erkennen/lesen .
     
  4. #4 Andybaut, 02.03.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    ich kapier zwar den Text nicht zu 100%, aber das ein Zimmermann sagt, dass ein Stück Trennwandplatte aufgelegt werden soll,
    da tue ich mich schwer.
    Vielleicht hat er mit "auflegen" aufschrauben gemeint !?
    Wofür auch immer das Holz nun konkret gut ist.
     
  5. #5 Schicke, 02.03.2017
    Schicke

    Schicke

    Dabei seit:
    10.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frauendorf
    Modell mit Überdämmung.jpg Modell ohne Überdämmung.jpg

    Hallo, ich habe das ganze mal schematisch dargestellt. Die Proportionen stimmen so, ist aber nicht im Maßstab.
    Wir haben die Variante mit der auf die Fußpfette gelegten Trennwandplatte gemacht. Aber wie gesagt. Beim letzten Sturm ist auf der Wetterseite des Hauses teilweise dieser Dämmstreifen weg geweht worden.

    Nun die Frage, wie man den Anschluss sauber ausführt oder ob wir vielleicht schon alles richtig gemacht haben?! Die Fassadendämmung geht nur bis OK Fußpfette, (die ist ja ca. 150 x 150 mm) die Sparren sind höher (220 mm). Hätte die Styropordämmung der Fassade bis OK Sparren verlaufen müssen? Dann wäre mir auf jeden Fall nicht die Trennwandplatte beim Sturm um die Ohren geflogen.

    Der Zimmermann hatte nicht auflegen gesagt, er meinte, ich soll sie sie mit dem Dämmwolle ein Stück überdämmen. Die Dämmwolle aufschrauben macht doch aber auch wenig Sinn? Wie gesagt, die Fassaden Bauarbeiter, die sonst auch den Trockenbau machen meinten, nur anschlagen. Der Chef der Fassaden und Trockenbau Firma meinte jetzt, bis in den Dachkasten (also si 3-4 cm bis über die Styropordämmung) überdämmen. Dann ist doch aber die Angriffsfläche für den Wind noch größer?
     
  6. #6 Schicke, 12.03.2017
    Schicke

    Schicke

    Dabei seit:
    10.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frauendorf
    Hallo noch mal, weiß denn keiner, ob die Dämmung so korrekt verbaut ist oder eine Überdachung der Pfette und der Außenwanddammung hätte erfolgen müssen?

    Grüße, Marco
     
  7. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Trockenbaumonteur
    Ort:
    Altötting
    Im Grunde hat das auch wenig mit Trockenbau zu tun. Das ist mehr eine Sache der Maurer/Zimmerer. Ich muss daher passen.
     
  8. Michoa

    Michoa

    Dabei seit:
    04.01.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Braunschweig
    Der Thread ist zwar schon etwas älter aber ich schreibe trotzdem nochmal was.

    Die Dämmung außen sollte doch bis an die Sparren laufen oder? Im Optimalfall wurde die Dämmung oben angeschrägt und bis an die Unterspannbahn bzw. Holzschalung angesetzt.
    Der Spalt zur Fußpfette ist bei mir auch. Den vollstopfen sollte genau richtig gewesen sein.
    Ich würde jetzt sagen, dass die Dämmung im Dach über die Fußpfette laufen sollte.
    Bei mir ist der Teil des Daches noch im OG, daher sind die Sparren dort komplett gedämmt und auch bis über die Fußpfette.

    Die Trennwandplatte kann da nicht schaden. Befestigen kannste die ja nicht wirklich. Aber wie kann der Wind die verschieben?
    Aber wieso nur 60mm? Auf dem Foto oben sieht das doch nach viel mehr aus. Kannste da vom Spitzboden noch was reinschieben? Bis zur Außenwanddämmung?
    Das musste mit Fotos von außen und Dachboden nochmal verdeutlichen.

    Was ich mich noch frage: Bei 220er Balken 240er Dämmung genommen? Noch ne Latte aufgeschraubt oder umgekehrt?
     
Thema: Anschluss Dämmung Zwischendecke an die Fußpfette korrekt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dämmung an fusspfette

    ,
  2. dämmung Anschluss fußpfette

    ,
  3. anschluß fußpfette zwischendecke

    ,
  4. fusspfette styropor dämmung ,
  5. Dämmung fußpfette
Die Seite wird geladen...

Anschluss Dämmung Zwischendecke an die Fußpfette korrekt? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse - Anschluss an Mauerwerk - zu feucht

    Dampfbremse - Anschluss an Mauerwerk - zu feucht: Hallo zusammen, bei uns wurde die Dampfbremse gelegt und mit blauen Kleber an der bereits verputzen Wand befestigt. An den Innenwänden hält es...
  2. Fenster Dammung/Anschluss an Holzbalken Dachausbau

    Fenster Dammung/Anschluss an Holzbalken Dachausbau: Hallo, ich renoviere gerade das Dachgeschoss unseres Hauses. Ausgebaut wurde es vor ca. 20 Jahren. Ich habe jetzt die Verblendung der Fenster zum...
  3. Anschluss Wärmedämmung an flankierende Dämmung - Fugenbreite? Ausschäumen?

    Anschluss Wärmedämmung an flankierende Dämmung - Fugenbreite? Ausschäumen?: Hallo zusammen, der informierte Leser wird wissen, dass in unserer Tiefgarage gerade die EPS-Dämmung von der Decke entfernt wurde....
  4. Sockel, überstehende Bodenplatte, Dämmung und Anschluss Pflaster bzw. Sauberk.Streife

    Sockel, überstehende Bodenplatte, Dämmung und Anschluss Pflaster bzw. Sauberk.Streife: Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich hier einen guten Tipp zur weiteren Ausführung bekommen kann. An unserer ewigen Baustelle ohne Keller wurde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden