Antennenkabel anschließen usw.

Diskutiere Antennenkabel anschließen usw. im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich hätte da gern mal ein Problem: Meine Tochter bekommt einen neuen PC mit TV-Karte. Allerdings haben wir keinen TV - Anschluß in ihrem...

  1. #1 Hundertwasser, 05.09.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Hallo, ich hätte da gern mal ein Problem:

    Meine Tochter bekommt einen neuen PC mit TV-Karte. Allerdings haben wir keinen TV - Anschluß in ihrem Zimmer. Bleibt hier nur die Möglichkeit, ein Kabel nachträglich zu verlegen?

    Wenn ja, kann man von einer vorhandenen Dose aus einem anderen Zimmer weg oder muss ich am Übergabepunkt des Kabelanschlusses anfangen?

    Oder gibt es eine andere Möglichkeit a la WLAN?

    Gleich noch eine Frage nachgeschoben: Wenn ein PC TV empfängt, kann man da auch mit einem anderen PC im gleichen Netzwerk gucken?
     
  2. #2 VolkerKugel (†), 05.09.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Landbub ...

    ... übernehmen Sie!

    Vielleicht wird´s hierbei ja etwas friedlicher :shades .
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    Kabelanschluß / terr. Antennenanschluß vorausgesetzt, sollte die letzte Dose im Strang eine Enddose mit Abschlußwiderstand sein. Diese durch eine Durchgangsdose ersetzen und mit Ant. Kabel dann zur neuen "letzten" Dose (Abschlußdose mit Widerstand). Dort dann den TV anschließen.

    Umsetzung TV in WLAN ist möglich, aber aufwändig. Parallelempfang wäre auch möglich. Technisch alles machbar. Lohnt aber in meinen Augen im EFH nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Wenns aber schon eine Durchgangsdose ist (also eine mit 2 Kabeln drin) müsste man einen 2fach Verteiler zwischenschalten.
    Wenns keine Festinstallation werden soll, einfach an der nächsten Dose anstecken und mit der langen Leitung leben, also langes Kabel mit Stecker und Kupplung.

    Grüsse
    Jonny
     
  5. #5 Hundertwasser, 05.09.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wird aber ein langes Kabel da unser Haus ziemlich langgestreckt ist. Möglicherweise komme ich noch irgendwie in unsere Fehlböden rein, vielleicht lässt sich da was machen.
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Also, ich würd erstmal gucken wo ist die letzte Dose (die mit nur einem Kabel) und evtl. von da weggehen ist wahrscheinlich am einfachsten, ist von hier aus etwas schwierig die Verkabelung bei dir zu durchschauen, werd mal meine Glaskugel polieren.

    Grüsse
    Jonny
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist schon richtig. Hatte irgendwie die Enddose im Kopf. Dabei kenn´ ich Hundertwasser seine Hütte garnicht.

    ABER in einem abgeschlossenen Leitungssystem mit einem Verteiler arbeiten, da lässt sich nur mit Verlusten anpassen. An der Dose selbst eine lange Leitung anschließen, also eine Stichleitung, das führt definitiv zu einer Fehlanpassung. Mit ordentlich Pegel auf der Leitung kein Problem, aber wenn schon vorab die dB´s verheizt wurden, kann´s eng werden.

    Von Effekten durch Laufzeiten usw. mal ganz abgesehen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Solang dauernd ein Gerät dran hängt gibts normalerweise kein Problem, nur wenn die lange Leitung 'offen' rumhängt wirds kritisch.
    Wobei hier noch lang zu definieren wäre. :D

    Grüsse
    Jonny
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, wenn Hundertwasser von einer länglichen (langen) Hütte spricht, dann rechne ich mit einer architektonisch ausgefeilten 30m Villa..:biggthumpup:
    Dann noch um ein paar Ecken herum, da kommen schon Meters zusammen.:e_smiley_brille02:

    Gruß
    Ralf
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, ich mach´ mein HFler Ohr zu. Sonst müßte ich :eek:

    Gruß
    Ralf
     
  11. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Dann wirds oberkritisch.

    P.S.
    Hatte letztmals was ähnliches, Geisterbilder am Beamer, der Videoquellenschalter hat einfach 2 Anschlüsse (je 10 meter entfernt) gleichzeitig draufgeschalten einmal den mit der Signalquelle und auch noch einen unbenutzten.

    :winken
    Jonny
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich mußte mal vor vielen Jahren einen Fehler in einem Ethernet (Koax) suchen. Der gute Mann hatte einfach das T-Stück verlängert und wunderte sich, warum das Netzwerk in die Knie ging.

    Und das bei schlappen 10MBit.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #13 Hundertwasser, 05.09.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ne ne, keine 30 m Villa. Aber ich müsste vom SZ im Dachgeschoß südseitig zum Kinderzimmer ins Obergeschoß nordseitig. Das macht ca. 10 m Kabel. Die alternative wäre aus dem WZ im OG zum KiZ. Das ist ziemlich gleich lang, aber der Flurschaden wäre wohl größer.

    By the way: TV über WLAN machbar aber kompliziert - wie kompliziert?
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, problematisch ist die Verteilung mehrerer Programme über WLAN. Ein einzelnes TV Signal umzusetzen und zu streamen, ist noch nicht so das Problem.

    Es gibt solche Anlagen schon an großen Fluhäfen und Hotels, aber so etwas möchtest Du sicher nicht zuhause aufbauen.

    Für Privatanswendungen gibt´s beispielsweise so etwas:

    http://www.pinnaclesys.com/PublicSi.../PCTV+Analog_Digital+PVR/PCTV+to+go+Wired.htm

    Gruß
    Ralf
     
  15. #15 Hundertwasser, 05.09.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    o.K. Danke erstmal.
     
  16. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Nur weil das Stichwort noch nicht fiel:
    Habt Ihr bei Euch DVBT (in Aussicht?).
    Dann wärest Du diese Sorgen los und die Programmzahl (hier ca. 30) reichen mir.
    Ich kann mich errinnern, Harburg bei Hamburg war es nicht...
    Grüße!
    Uli
     
  17. #17 Hundertwasser, 06.09.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Naa, koa Fischkopf ned! :bounce:

    Das mit DVBT ist so, das wir momentan am nördlichen Rand des für Anfang 2008 geplanten Verbreitungsgebietes liegen. Also selbst wenn unsere Region erschlossen wird ist es fraglich ob ich es rein bekomme. Abgesehen davon sind das dann nur die öffentlich rechtlichen Programme.

    Die Empfangspronose hier:
    http://dvbt-deutschland.map-server.de/output/dvbt_deutschland_SDI53221961526.jpg
     
  18. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Und wie wär's mit einer eigenen kleinen Schüssel auf dem Dach?
    Grüße!
    Uli
     
  19. #19 Gast3007, 06.09.2007
    Gast3007

    Gast3007 Gast

    Servus Hundertwasser :winken,

    schließe mich Uli an (weil lediglich Löcher in der Fassade bei einem, der das sogar professionell reparieren könnt, wenn der Flurschaden dort zu groß wäre :e_smiley_brille02:) - Sat scheint mir die einfachste (und ggf. bei kleiner Schüssel sogar die günstigste) Variante fürs TV. Stellt sich nur die Frage in welcher Himmerlsrichtung das Zimmer ist bzw. wie lange außen das Kabel zu sehen ist (reine Optik). Alternativ hatte ich mal was über TV über Stromnetz gelesen - ist aber erst ab evtl. Q4-2007 am Markt soweit ich weis ... => Cebit 2007
    http://www.messe-fakten.de/festplattenspeicher-und-satelliten-tv-via-stromnetz-von-devolo/03/2007/

    Gruß Reilinga

    p.s. beim TV-schauen will man nen konstanten gleichmäßigen Datenfluß haben und der ist per Wlan nicht immer gegeben. Je nach Lage des Wlan Senders (hab halt keine Glaskugel zur Hausinstallation) ist die Bandbreite sogar derart schlecht, dass das gar nicht geht. Ich persönlich würd zuerst ne andere Lösung suchen.
     
  20. #20 Hundertwasser, 06.09.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Dann werde ich mal ne Schüssel auch in meine Überlegungen einbeziehen.
     
Thema:

Antennenkabel anschließen usw.

Die Seite wird geladen...

Antennenkabel anschließen usw. - Ähnliche Themen

  1. Leerrohr Antennenkabel nicht abgedichtet - Feuchteschaden - Haftung?

    Leerrohr Antennenkabel nicht abgedichtet - Feuchteschaden - Haftung?: Hallo zusammen, in einem Zimmer unseres Hauses, Bj. 2013, musste ich heute festellen, dass unterhalb der Antennensteckdose die Wand so feucht war,...
  2. Leerrohr für Netzwerk und Antennenkabel im Holzrahmenbau

    Leerrohr für Netzwerk und Antennenkabel im Holzrahmenbau: Und wieder einmal Hallo Zusammen, unser Neubau ( EFH ) soll als Holzrahmenbau inkl. Installationsebene errichtet werden und nun habe ich eine...
  3. Antennenkabel verlegen, nur wie am besten?

    Antennenkabel verlegen, nur wie am besten?: Hallo zusammen! Im Zuge der Renovierung unserer ETW muß der Koax Kabel-TV Anschluß in ein anderes Zimmer wandern. Dazu muß nun zwangsläufig das...
  4. Welches Antennenkabel?

    Welches Antennenkabel?: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir noch mal helfen. Wir wollten jetzt Koaxialkabel kaufen doch es gibt so viele Unterschiede, dass ich...
  5. Neubau EFH: Netzwerk und SAT

    Neubau EFH: Netzwerk und SAT: Hallo, zur Verkabelung für Netzwerk und Antennenkabel in unserem Neubau habe ich einige Fragen. Viele Fragen konnte bereits das Forum beantworten....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden