Architekt plant mit 24cm Gasbeton + 12cm Dämmung ?

Diskutiere Architekt plant mit 24cm Gasbeton + 12cm Dämmung ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo wir wollen ein Winkelbungalow mit Keller bauen. Garagen mit integriert.Das Haus liegt an einem Hang Unsere Architektin Plant im Keller...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bastel28

    Bastel28

    Dabei seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Panschwitz-Kuckau
    Hallo wir wollen ein Winkelbungalow mit Keller bauen. Garagen mit integriert.Das Haus liegt an einem Hang
    Unsere Architektin Plant im Keller mit 24cm Poroton Ziegeln / oder KS + Dämmung und das Obergeschoss
    mit 24 cm Gasbeton und 12 Dämmung . Ist das eine Gute Variante ? Ich bin da sehr kritisch auf Dämmung skeptisch wenn ich sie da drauf anspreche
    kommte sie mir ganz schon dum . Sie ist der Fachmann . Ich komme aus der Gastronomie und habe da nicht viel Ahnung. Sie meint sie machen das sehr oft und haben gute Erfahrungen Gemacht !
    Habe das blos so oft noch nicht gehört mit Gasbeton und Dämmung eher KS oder Poroton .
    Ich dachte ja eher an eine Wand ohne Dämmung z.b 36.5 KLB Steine oder Eder XP oder Gasbeton in 36.5
    wir wollen eine Erdwärmepumpe einbauen ! 36.5 Wand würde nicht reichen auf die jahre gesehen
    Was mit den Kosten ist habe ich auch keine Forstellung welche da die Günstigste Variante ist. Kommt vielleicht noch bis jetzt waren wir am Grundrisse planen
    Die Grundrisse stehen jetzt muß blos der Bauantrag fertig gemacht werden das Schleift blos bei der guten Frau

    Vielleicht mache ich mir auch zu sehr kopf zweck dem WDVS

    hoffe mir kann jemand helfen und beruhigen !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    ich persönlich habe im erdreich mit jedem stein meine probleme, da stehe ich doch eher auf Beton + Perimeterdämmung, in welcher form auch immer (kommt auf die bedingungen an).

    mit gasbeton habe ich auch meine probleme, mag eine reine gefühlssache sein, aber ich denke es macht "wirtschaftlich"! keinen sinn Gasbeton + WDVS zu bauen.
    Ich kann mir denken das bei diesem system sich der taupunkt ungünstig ins MW verlagert.

    Wenn ich mit einem WDVS arbeite, dann soll bitte jedes "Bauteil" seine vorteile ausspielen.
    zb KS (Masse, statik....) + WDVS (Dämmung)
     
  4. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    vergessen... wenn du eher zu einer Monolitischen ausführung tendierst...

    ich würde ersteinmal Poroton bevorzugen, die Gasbetonsteine kämen bei mir sehr am schluß, da sie sehr feuchteempfindlich sind (schimmel).

    Perfek tgebaut und gebäude gut gelüftet hat aber der Gasbeton auch keine probleme.
     
  5. #4 Bastel28, 1. Mai 2013
    Bastel28

    Bastel28

    Dabei seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Panschwitz-Kuckau
    Wie sieht das aus mit so einem KLB stein ein kumpel hat das von mir genommen .
    Ich Glaube das KS + WDVSdie beste kombination ist wennn man Dämmt oder ?
     
  6. #5 Thomas B, 1. Mai 2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Könnte vom Erdruck her sehr interessant werden.
     
  7. #6 Bastel28, 15. Mai 2013
    Bastel28

    Bastel28

    Dabei seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Panschwitz-Kuckau
    So Bauantrag ist Weg dort steht zwar immer noch 24cm Gasbeton + 12 Dämmung habe aber 4 Alternativen bekommmen ! jetzt ist nur noch zu entscheiden Welcher Stein als 36,5 meine Ausenwände müssen ein U Wert von 0,19 haben . KLB SW1, EDER XP 10 ,Poroton T10 , Porit ppw2 . Sollen gehen ?
    Im Keller soll jetzt kein KS mit Dämmung gehen Stimmt das
    Es sollte jetzt ein wandaufbau mit 36,5 von keller bis oben sein
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 15. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sorry, wie kann man ohne endgültige Festlegung eines so wesentlichen Bauteils wie des Wandquerschnitts und seinen Stofflichkeiten einen Bauantrag abgeben? :yikes
    Geht ja gar nicht!

    Ausserdem sind 36,5 cm Mauerwerk (dämmend) ohne zusätzliche Dämmung eher mager.
    Ist das wirklich Deine Architektin oder doch die eines BT/GÜ???
    Für mich klingt das eher nach BT/GÜ als nach freier Kollegin im Bauherrenauftrag!
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    und wie soll das funktionieren? Bei einem Lambda von 0,1W/mK muss man kein Prophet sein um zu erkennen, dass bei 36,5cm Wandstärke ein U-Wert unter 0,19W/m2K nicht möglich ist. Mit einem T7 könnte es gerade so klappen, rein rechnerisch kommt man dann auf etwa 0,185W/m2K.

    Deine Ursprüngliche Variante mit PB und 12cm Dämmung hätte einen U-Wert um 0,16W/m2K gehabt, aber diese Kombination hat dafür andere Schwächen.

    Was das mit dem Bauantrag soll ist mir schleierhaft.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Thomas B, 15. Mai 2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...und...

    geht da schon mal nicht.

    Und T9 auch nicht (bei 36,5 cm Mauerwerksstärke)....

    Aber ist ja schön: Es gibt ja eine gewisse Auswahl. Das ist wie am Wühltisch bei C&A oder so.....
     
  11. Bastel28

    Bastel28

    Dabei seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Panschwitz-Kuckau
    Ja ist schon ziemliches durcheinander aber was soll ich machen Ich gehe ja zu einem fachmann aber wenn ich als bauherr 3 mal sage ich will keine Dämmung und es wirt nicht reagiert kriege ichs kotzen! Jetzt bekomme ich gesagt das die Steine auch nicht gehen Da haste schon bevors losgeht die schnautze voll ! Was würde den gehen .
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 16. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Noch offen!
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    .....diesen Eindruck habe ich nicht......

    dann wäre es für einen Fachmann gar kein Problem darauf baulich zu reagieren. Mit den entsprechenden Steinqualitäten, gepaart mit einer entsprechenden Steindicke. Dies läßt sich pippifaxleicht ermitteln (u-Wert-Rechner....gibt's für umme online...kanst Deine Steine und die entsprechenden Dicken dann sogar selber ermitteln...nix Fachmann)

    T10 mit 36,5 cmgeht (wenn der beschriebene u-Wert erreicht werden soll/ muß) tatsächlich nicht. Und nicht nur knapp nicht, sondern weit am Ziel vorbei....meilenweit!

    z.B. T8; 42,5 cm (0,181 W/m²K) ....oder....T9; 49 cm (0,177 W/m²K)...oder....oder....oder.....
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hatte ich doch oben schon geschrieben, inkl. U-Wert. Was aber in Deinem Fall vom Verarbeiter machbar ist, das sagt mir meine Glaskugel nicht. Ob die Variante in Deine Kostenplanung passt? Auch das kann ich nicht beantworten. Was ich aber mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, dass das mit den Steinen in Deiner Liste nicht funktioniert. Gründe habe ich oben auch genannt.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Bastel28

    Bastel28

    Dabei seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Panschwitz-Kuckau
    Der U Wert wurde jetzt nochmal Geänder jetzt 0,26 ! Da gehen die Steine und welcher ist jetzt bautechnisch der bessere ? Jetzt wo die Rohbauzeit ist sieht mann echt viele von Eder bei uns ! Der wurde mir aber schon ausgeredet Zwecks Platzen und Rissbildung ! Mir wurde ein Vollstein empfohlen Also Porti oder KLB .
    in NRW wirt viel mit KLB gebaut habe ich gesehen . Danke
     
  16. #15 Zellstoff, 28. Juni 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Wo ist das Problem? Deine A. (oder der Planer des GU/GÜ/BT was auch immer), hat halt nen 36er Wandaufbau nach Deinen Wünschen (Erdwärmepumpe) mit WDVS geplant und dabei kam ein U-Wert 0,19 raus. Jetzt willst Du ohne WDVS, aber offenbar bei den 36,5 bleiben und auch nicht mehr Geld ausgeben. Also wirds ein T10 oder was auch immer, dafür aber mit einem U-wert von 0,26 (so ziemlich die ENEV Mindestanforderung).
    Du weißt was der U-Wert ist und was er bedeutet?

    Bedenke aber, dass die gewünschte WP durch den schlechteren U-Wert voraussichtlich teurer wird, da Du eine höhere Leistung benötigen wirst durch den schlechteren Ziegel.
    DU musst Dir erst mal im klaren sein, was Du willst. Der Planer zeigt Dir dann die möglichen Wege dahin.
    Also grob: gewünschten Dämmstandard festlegen, Wandaufbau planen, Heizung dimensionieren. Aktuell gehst Du von der anderen Seite aus an die Sache ran...
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wasch mich aber mach mich nicht nass? Kein WDVS, dünne Wände, Wärmepumpe?

    Irgendwo ist der Technik Grenzen gesetzt und das schlechteste, wo man sparen kann ist an den Wänden... Da lieber die besten Wände, tolle Fenster und nur einfach eine Gastherme... DIE kann man nach ein paar Jahren ersetzen, die Wände und Fenster nicht...
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das muss man jetzt nicht verstehen, oder?

    Werden bei Dir die U-Werte gewürfelt? Welche Vorgaben hat die Architektin?

    Irgendwie übersteigt diese Vorgehensweise meine Vorstellungskraft. Ich war bisher der Meinung, dass man solche Konzeptüberlegungen zu Beginn der Planungsphase macht, und nicht nachdem der Bauantrag schon eingereicht ist. Mir ist auch nicht klar, wie man so einfach U-Werte und Wandaufbauten ändern kann, das zieht doch einen Rattenschwanz hinter sich her, damit stellt man die komplette Bude auf den Kopf.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Das ist ja wohl völlig ohne Plan. Wenn das schon so anfängt bin ich mal gespant wie es weitergeht. Wie die Erdwärmepumpe so geplant wird dann gute Nacht!
     
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wg Sinnfreiheit weiterer Beiträge schliesse ich hier mal
    :closed:
     
Thema:

Architekt plant mit 24cm Gasbeton + 12cm Dämmung ?

Die Seite wird geladen...

Architekt plant mit 24cm Gasbeton + 12cm Dämmung ? - Ähnliche Themen

  1. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  2. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  3. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  4. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  5. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.