Architekt vs "Fertighaus"-Anbieter (Planung)

Diskutiere Architekt vs "Fertighaus"-Anbieter (Planung) im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich hatte mich schon vor einiger Zeit hier im Forum angemeldet und schon viel hier gelesen. Nun habe ich aber ein paar Fragen,...

  1. Smoda

    Smoda

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NRW / Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Möchtegern Bauherr
    Hallo zusammen,

    ich hatte mich schon vor einiger Zeit hier im Forum angemeldet und schon viel hier gelesen. Nun habe ich aber ein paar Fragen, wofür ich keine passende Antwort gefunden habe. (Ich hoffe ich bin mit meinen Fragen im richten Forumsteil. Falls nicht Entschuldigung und bitte verschieben)

    Meine Frau und ich möchten demnächst ein EFH bauen. Ein Grundstück haben wir glücklicherweise schon. Wir überlegen uns zur Zeit was wir eigentlich genau wollen :biggthumpup:. Soll heissen welche Räume werden benötigt, wie groß soll das ganze werden etc.
    Zusätzlich haben wir eine Bauvoranfrage bei der Stadt gestellt, damit wir wissen was wir eigentlich bauen dürfen, nicht das es später böse überraschungen gibt. (Es gibt keinen aktuellen Bebauungsplan da Siedlung vor 1940 gebaut wurde, und uns das Bauamt das vorgeschlagen hat, um eine konkrete Aussage zu erhalten)

    Wir waren nun am Wochenende in der Musterhaussiedlung in Wuppertal und haben nun in massen Prospekte und demnächst wahrscheinlich auch viele Anrufe von den Anbietern. Wir wollten dort halt mal Grundrisse sehen, damit man sich das ganze besser vorstellen kann wie den die Räume wirken. Weil auf nem Papier / Prospekt usw sieht das ja meistens toll aus, aber wie ist sowas in Wirklichkeit.

    Nunja wir haben nun vor, nach unseren Vorstellungen einen groben Grundriss von unserem "Traumhaus" zu erstellen und verschiedenen Anbietern zuzusenden und von dennen ein Angebot zubekommen bzw weitere Vorschläge / Ideen aufzählen zulassen. Genauso würde ich aber gerne mit einem/mehrere Architekten Kontakt aufnehmen. Da fangen nun aber meine Probleme an. Gehe ich richtig davon aus, das mir die meisten Anbieter ("Fertighaus") ein "tolles" Angebot machen werden, aber der Architekt dies so direkt nicht kann (weil er entsprechende Plannungen vornehmen muss die erstmal Geld kosten)?

    Ich stelle es mir schon schwierig vor, die Angebote verschiedener "Fertighaus-Anbieter" zu vergleichen. Weil jeder andere Materialien, Bauweise (Massiv/Holzständer) usw verwendet und natürlich Marktführer in seinem Bereich ist. Wie kann man aber am besten zwischen solchen Anbietern und einem vom Architekten geplanten Haus vergleichen? Hat da jemand Tipps oder Vorschläge wie man dieses Thema angehen könnte?
    Zur Zeit bin ich bzgl. Massiv oder andere Bauweise noch recht offen. Daher muss ich mal schauen was da auf mich zukommt, bzw ich hoffe ich erhalte da halt auch Infos von den Anbietern oder eventuell vom Architekten. Im Zweifelsfall frage ich hier nochmal nach :winken

    Dann hätte ich noch eine Frage bzgl. der Architekten, wieviel kann ich da in einem ersten Beratungsgespräch erwarten bzw. was sollte dort drinne vorkommen und kostet so etwas?

    Mir fällt gerade noch ein, ist es angebracht, wenn man mit nem Architekten baut, zusätzlich zu diesem, der auch die Bauleitung / überwachung übernehmen soll, zusätzlich noch einen weiteren Sachverständigen mit ins Boot zu holen, der den Architekten überwacht? Oder ist das dann doch etwas übertrieben? Bei nem "Fertighaus-Anbieter" würde ich dies auf jedenfall versuchen einen eigenen SV dabei zuhaben.

    Mann muss dazu sagen, das ich selbst vor Jahren bei zwei Häusern, die in der Familie gebaut wurden, die Elektroinstallationen mit installiert habe und auch sonst recht viel geholfen habe. Ich möchte nun aber selbst so wenig wie möglich Handwerklich machen, da ich aus beruflichen Gründen zu wenig Zeit dazu hätte und nicht erst in 10 Jahren einziehen möchte. Aber planen und Bauherr zu sein oder einfach nur zu helfen ist halt doch etwas ganz anderes und ich möchte ja nicht einmal in der Baumurksecke landen.

    Das wäre es vorerstmal mit meinen Fragen :)

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und Hilfe

    Schöne Grüße aus dem Rheinland
    Smoda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 21. Februar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    MfG
     
  4. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    Stimmt so nicht. Natürlich zahlt man die Planung / Architektenleistung etc. auch mit im Gesamtpreis. Aber bei uns z. B. haben wir von verschiedenen Generalübernehmern (im allgemeinen Sprachgebrauch gerne als Bauträger bezeichnet) jeweils individuelle Entwürfe bekommen mit einem konkreten Angebot. Diese Entwürfe sind auch überall (3 Firmen in der engeren Wahl), kostenlos und mehr als nach unseren Wünschen und Empfehlungen der Planer geändert worden, bis am Ende nur noch ein Entwurf übrig war. Den Auftrag konnte dann natürlich nur einer der dreien bekommen. Übrigens nicht der billigste...
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    @wenny: was denn jetzt? stimmts oder stimmts nicht?
    lies dir mal deinen 2. satz durch .. der stimmt. zufall?

    wenn 3 "firmen" planen und nur 1 "firma" den auftrag bekommt - was
    machen die anderen wohl, um die kosten für den entgangenen
    auftrag wieder reinzuholten?
    richtig: die werden den nächsten kunden vorab aufgeschlagen.
     
  6. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    Darüber würde sich wohl länger diskutieren lassen.

    Nur kann ich so erstmal "kostenneutral" auf die Kreativität mehrerer Architekten / Planer zurückgreifen, um mein Wunschhaus entstehen zu lassen.

    Herr Dühlmeyer hat es so dargestellt, als ob die eigentliche Planung schon was kostet und das ist nicht der Fall, weil die Anbieter bereits vor Vertragsschluß tätig sind. Und das verbindliche Angebot, das ich durch meine Annahme bestätige, kann ja nur vor Vertragsschluß kommen.
     
  7. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    vom bauträger ... ah ja
    fragen sie mal die hier schreibenden bauherren mit architekten, wie lange sie mit jenem am entwurf gearbeitet haben, bis das für sie entsprechende "wunschhaus" rauskam.
    aber leider gehören mittlerweile fertighaus-ansichten und grundrisse zur " guten architektur " für otto-normal-verbraucher
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 21. Februar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    MfG
     
  9. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    @Ralf Dühlmeyer

    Okay, bei uns wars nicht so, wahrscheinlich ein Sechser im Lotto.

    Beim Billigsten haben wir nicht zugeschlagen, hatte ich aber oben schon mal erwähnt. wir haben nicht uns auch nicht bei den "guten" beraten lassen, um dann bei den "schlechten" zuzuschlagen. Mache ich im täglichen Leben übrigens auch nicht. Die drei Firmen, die dann übrig geblieben sind, sind in unserer Gegend die mit dem besten Ruf. Konnten Sie aber auch nicht wissen. Mit den anderen hats keinen Sinn gemacht, geb ich zu.

    § 34 Gebiet sagt mir nichts.

    @sepp

    Nein nicht vom Bauträger. Vom Generalübernehmer. Mit Architekt.
    wieso kommen Sie drauf, dass wir evtl. nicht so lange gebraucht hätten?

    Definiere "gute Architektur"!
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    weil keiner, kein GÜ, BT, arch. eine ausgereifte entwurfsplanung für umme abliefert!

    jener der welche bewohnt oder erlebt wirds scho merken!
    da brauchts hier keine definition. literatur gibts zu hauf.
     
  11. Smoda

    Smoda

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NRW / Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Möchtegern Bauherr
    Erst mal vielen Dank für die Antworten.
    Mir geht es nicht darum alles Umsonst geplant zu bekommen und dann den billigsten zu nehmen. Sondern erst einmal, dass ich einschätzen kann was auf mich zu kommt. Da ich selbst als Bauherr noch nie gebaut habe ist das halt Neuland für mich und möchte mich vorher Informieren bevor ich falsche Erwartungen habe oder etwas grob schiefgeht. Es geht halt um zuviel Geld als das ich damit leichtfertig umgehen möchte. Und irgendeine Entscheidungsgrundlage benötige ich ja um mich zu entscheiden mit wem ich das Wagnis des Hausbau eingehe. Ob mit
    Architekt oder GÜ muss ich halt dann demnächst irgendwann entscheiden. Die Frage ist nur an welchen Kriterien ich das Festmache :confused:

    Leider bin ich kein otto-normal-verbraucher. :( Genau deswegen überlegen wir uns momentan wie das Haus ungefähr aussehen soll. Denn alle Grundrisse die wir bisher gesehen haben, gefallen uns nicht.Höchstens ein kleiner Teil. Nur das reicht halt nicht komplett.
    Den genauen Grundriss soll ja dann entsprechend ein Fachmann erstellen. Nur ich finde es auch blöd ohne Vorstellungen dahin zugehen und zu sagen "Machen Sie mal nen Plan" ohne weitere Infos für die Person.
    Ob unsere Idee dann realiserbar ist, ist dann eine andere Frage. Aber das werden wir dann ja hoffentlich sehen.
    Laut den bisherigen Infos bei den GÜ (Ist das eigentlcih die richtige Bezeichnung für die "Fertighaus-Anbieter"?) kann man bei diesen ja auch bauen wenn man kein Haus aus dem Katalog nimmt. Jedenfalls war das die bisherige Aussage. Die haben ja unsere Wünsche noch nicht gehört.

    Gruss
    Smoda
     
  12. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    Wir haben auf jeden Fall nach Vertragsschluß nichts mehr geändert.

    Wahrscheinlich ist es dann keine "gute Architektur"? Wir leben zufrieden und fühlen uns wohl. Ist wohl dann doch gute Architektur, obwohl mit Generalübernehmer gebaut.

    Aber ich glaube, das führt jetzt zu nichts. Immer wieder die selben Diskussionen zu diesem Thema.

    Ich hoffe, der Threadersteller den für sich am besten geeigneten Partner.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 21. Februar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch genau SO geht es am besten.
    Sie schreiben auf, was Ihnen wichtig ist, was Ihnen nicht so wichtig ist und was Sie in keinem Falle wollen.
    Welche Ansprüche Sie an welche Räume haben.
    Usw.
    Ein guter Architekt wird nach ein paar Gesprächen heraus haben, wohin de Reise gehen soll.
    Mit irgendwelcen Grundrissen im Kopf vernageln Sie sich nur die Aussicht.

    MfG
     
  14. Smoda

    Smoda

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NRW / Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Möchtegern Bauherr
    hmm keine Edit-Funktion, nagut dann halt so.

    Was ich noch vergessen hatte. Zur Zeit sieht es halt so aus, als ob man mit einem GÜ eine bessere Plannungssicherheit bzgl. des finanziellen Rahmens hat. So wird es jedenfalls von diesen - meiner Meinung nach - verbreitet und irgendwie habe ich das Gefühl das das nicht umbedingt stimmen muss. Beim Architekten sehe ich zur Zeit die Schwierigkeit darin, das der eigentliche Preis erst später ersichtlich wird (nach den ersten Plannungen oder sogar erst nach Ausschreibungsphase) Finde ich persönlich schlecht um die ganze Finanzierung zu planen, vielleicht liege ich da aber auch falsch.

    Aber irgendwann muss ich mich halt entweder für einen GÜ oder einen Architekten entscheiden. Naja mal schauen.

    Gruss
    Smoda
     
  15. Smoda

    Smoda

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NRW / Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Möchtegern Bauherr
    hmm wenn meine Kunden so zu mir kommen "machen sie mal" dann habe ich meistens ein Problem um herauszufinden was der Kunde wirklich braucht. Wahrscheinlich kann man das aber nicht vergleichen.

    Welche Räume mit welchen Ansprüchen wir benötigen bzw haben möchten, überlegen wir uns momentan. Somit schonmal auf dem richtigen weg :)
    Also ist ein Qualitätsmerkmal von einem guten Architekten das er mir mit diesen Infos dann einen entsprechenden Entwurf erstellt. Je genauer ich bin, desto besser kann dann dieser arbeiten. Ich dachte bisher, wenn ich dem Architekten meine Vorstellungen Aufzeichne wäre es für Ihn leichter. Aber das ist definitiv eine Information die sehr wertvoll ist. Denn es gibt viele Themen in Foren dazu, wie finde ich den Architekten nur irgendwie hilft das oft nicht weiter, weil ich nur sehr wenige Merkmale eines Guten Architekten herauslesen kann. Ob ich Ihn dann finde und erkenne ist ne andere Geschichte.

    Gruss
    Smoda
     
  16. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    @Wenny

    ist wahrscheinlich ein Sechser im Lotto. War bei uns aber auch so: mit dem Architekten des GÜ geplant. Ergebnis war und ist eine Hütte, die maßgeschneidert ist. Wir finden die immer noch total toll.

    Vielleicht muss man auch Glück haben, aber unmöglich ist das nicht.

    Gruß, Hendrik
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das ist doch schon mal ne fundamentalerkenntnis!
    ihr braucht (!) also jemanden, der euren individuellen grundriss strickt.
    das kann ein generaler wie ein freier architekt.
    ahnung muss er halt haben.
    die architektenkammer veranstalten einen "tag der offenen tür" o.ä.
    da sieht man u.u. (mit suchen), was freie architekten zustandebringen.
    gratis...
     
  18. Smoda

    Smoda

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NRW / Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Möchtegern Bauherr
    Müsste doch die Webseite für der Architektenkammer für NRW sein http://www.aknw.de/ oder? Hätte eventuell nochjemand Vorschläge für Informationsseiten? Muss da heute abend nochmal im Web suchen gehen in der Hoffnung was ordnetliches zu finden.

    Da fällt mir ein es gab die letzten Jahre in Bonn ne Immobilienmesse oder sowas ähnliches. Eventuell gibt es da ja auch noch Infos für uns. Mal danach suchen...

    Danke und Gruss
    Smoda
     
  19. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Architekten

    sind i.d.R. auf sog. Immobilienmessen nicht vertreten.
    (Ich z.B. gehe auch nicht auf solche "Messen".)

    Da finden sich meist die 08/15 "Hausanbieter".

    PS:
    Auf der letzten gabs einen Anbieter, bei dem kriegte man als schnellentschlossener Bauherr zum Haus gleich noch ne Türkeireise für 2 Personen :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 21. Februar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  22. Smoda

    Smoda

    Dabei seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NRW / Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Möchtegern Bauherr
    Gut zu Wissen, Danke

    +
    oha, danke ich verzichte :konfusius

    Gruss
    Smoda
     
Thema:

Architekt vs "Fertighaus"-Anbieter (Planung)

Die Seite wird geladen...

Architekt vs "Fertighaus"-Anbieter (Planung) - Ähnliche Themen

  1. Weru vs Veka

    Weru vs Veka: Hallo, hat von euch jemand Erfahrung mit Veka Kunststofffenster Softline 82 ad bzw. Md? Speziell mit dem Hersteller Kupil? Falls ja - seit ihr...
  2. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  3. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  4. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  5. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...