Architekten-Haftpflichtversicherung

Diskutiere Architekten-Haftpflichtversicherung im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Ich habe noch eine Frage zur Höhe der Mindestdeckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung von - Architekten und - Bodengutachtern...

  1. #1 Siegfried1960, 15. Juni 2016
    Siegfried1960

    Siegfried1960

    Dabei seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Kiel
    Ich habe noch eine Frage zur Höhe der Mindestdeckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung von
    - Architekten und
    - Bodengutachtern (Gründungsgutachten).

    Welche Deckungssumme sollte man dort als Bauherr verlangen/erwarten?

    Ich war ziemlich erstaunt, dass beide nur um 300.000€ für Sach- und Vermögensschäden versichert sind. Bei Baukosten um 2 Mio erscheint mir das doch ziemlich mickrig...

    Und noch eine Frage: Wie lange sollte die Nachhaftung der Police sein (für den Fall, dass die die Versicherungsbeiträge nicht mehr bezahlen, z.B. weil sie das Geschäft aufgeben)? Sind 5 Jahre (wegen Gewährleistung nach BGB) ausreichend oder sollten es 30 Jahre sein, wie ich irgendwo las?

    Ist noch darauf zu achten, dass die Versicherungssumme "mehrfach" je Jahr zur Verfügung steht, falls einer der beiden Fachmänner mehrere Schadensfälle im Jahr hat?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Varetek

    Varetek

    Dabei seit:
    7. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Aschaffenburg
    Mir fehlt es an konkreter Erfahrung, da ich selbst kein Architekt bin, aber ganz grundsätzlich würde ich deine Bedenken angesichts der niedrigen Deckungssummen teilen. Ich meine die "Mindestsumme" beträgt 250.000 Euro für Sach- und Vermögensschäden, alles was darüber hinausgeht, kostet zwangsläufig auch Geld, sprich zieht höhere Beiträge für den Architekten nach sich. Folglich wird mancher versucht sein daran zu sparen.

    Die 250.000 (oder 300.000 wie in deinem Fall) würde ich persönlich schon für den Bau eines gewöhnlichen EFH als kaum ausreichend betrachten, geschweige denn für ein Objekt um 2 Mio.

    Die Nachhaftung sollte m.W. nach in den jeweiligen Versicherungsbedingungen geregelt sein. Üblich sind wohl tatsächlich 5 Jahre, allerdings besteht auch die Möglichkeit diese Zeiträume zu verlängern. Aber auch das kostet extra Beitrag ;-)
    Und ja, die Summe sollte mehrfach pro Jahr zur Verfügung stehen. Üblich sind hier wohl 3x.
     
Thema:

Architekten-Haftpflichtversicherung

Die Seite wird geladen...

Architekten-Haftpflichtversicherung - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  4. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  5. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...