Architektenfehler

Diskutiere Architektenfehler im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, stelle aber einfach mal meine Frage! Bin zur Zeit im Umbau, die Planung wurde vom Architekten gemacht,...

  1. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, stelle aber einfach mal meine Frage!
    Bin zur Zeit im Umbau, die Planung wurde vom Architekten gemacht, ist ein Altbau!
    Laut Bauzeichnung (Baugenehmigung usw.) sind es 185 qm, laut dem was nun umgebaut wird sind es etwa 155-160 qm! Die Architektin hat sich wohl nicht wirklich viel Mühe gegeben bei der Planung!:frust
    Besteht nun eine Möglichkeit dies noch zu ändern? Es ärgert mich halt, da wir ja für diese QM die wir nicht haben beahlen müssen (Steuern, Versicherung usw.)
    Vielen Dank für eine Antwort!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Isses wieder heiß heute...

    ... oder steh ich auf dem Schlauch?:confused:
     
  4. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Was ist daran denn unverständlich?
     
  5. #4 Tom Köhl, 18. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2010
    Tom Köhl

    Tom Köhl

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pädagoge
    Ort:
    Im neuen forum
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Alles.

    Naja fast, alles außer dass Ihr umbauen wollt, ein Architekt mit drinhängt und Ihr unzufrieden seid.
     
  6. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Versteh ich nicht!
     
  7. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Haben umgebaut, laut Architektenplanung haben wir nun 180 qm!
    Wir haben aber nach dem Umbau nur 155-160qm, hundertprozentig kann ich das noch nicht sagen!
    Was mich ärgert ist das wir Steuern und Versicherung und so für 180 qm bezahlen müssen, die aber garnicht haben!
    Mich interessiert einfach ob man die qm nachträglich ändern kann!
     
  8. #7 Shai Hulud, 18. Juli 2010
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Also noch nachträglich anbauen, um auf 180 m² zu kommen?
     
  9. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Nein das ist leider unmöglich!
     
  10. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Mich würde interessieren ob man das in den Unterlagen, wie Baugenehmigung ändern lassen kann! Da es ja etwa 30 qm weniger sind als geplant worden ist!
     
  11. #10 Ingo Nielson, 18. Juli 2010
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    ja, kann (muß) man.
     
  12. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    30m² weniger fallen einem bei regelmäßiger Begehung der eigenen Baustelle und gemäßigtem Interesse für die Baupläne aber schon auf oder :wow
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 19. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Wer hat nach welcher Methode was für Flächen ermittelt?
    2) Seit wann verlangen Versicherungen und Finanzämter Berechnungen mit dem grünen Stemple des Bauamts?
    3) Was sagt denn der Architekt dazu?
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Könnte man das etwas näher beleuchten? Aufklären gar?

    Hat die Kollegin sich verrechnet bei der Ermittlung der Wohnfläche? Ist das Haus auf einmal kleiner gebaut worden? Ist es zu groß geplant worden und wurde dann reduziert?

    25 - 30 m2 verschwinden doch nicht so einfach....wie darf man sich das vorstellen? WAS war falsch geplant???? ich verstehe es noch nicht so ganz...nö...eigentlich gar nicht...

    Grüße

    Thomas
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 19. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Oder war gar gar nichts falsch, weil BGF mit WF "verglichen" wird?
     
  16. ManfredH

    ManfredH Gast

    Um was es genau geht - Wohnfläche, Nutzfläche, Grundfläche, Geschossfläche, brutto, netto ... - weiss man immer noch nicht.

    Die Threaderstellerin schreibt immer nur von "qm", die ihr fehlen würden, und weiss offenbar nicht, dass qm nur eine Einheit ist (Wandfläche wird auch in qm angegeben) und keine Flächenart beschreibt.

    Nur eins scheint sie von vornherein zu wissen und schreibt es so auch gleich in die Überschrift: Architektenfehler !
     
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    und damit...

    ... kommt Ihr dann bei gugl wieder ganz groß raus :mega_lol:

    Das ist das Problem bei pauschalen Verunglimpfungen. Statt ruhig und sachlich erstmal den Sachverhalt aufzuklären wird erstmal pauschal druffgehauen:cool:

    Aber, ihr unterstützt euch ja alle untereinander und ich Euch auch :respekt

    Und beim nächsten Ding unterstüzt Ihr dann mal die GUs;)
     
  18. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Also schonmal danke für die Antworten!
    Es handelt sich um einen Altbau, wo ein Teil leer stand und das Dachgeschoß von uns ausgebaut worden ist!
    Die Architektin hat nichts vermessen, sie hatte einfach die alten Zeichnungen die es von dem Gebäude gab, abgezeichnet oder wie man das auch nennt!
    Die Architektin hat auch nur die Planung gemacht!
    Uns ist schon eher aufgefallen das das nicht passt, da auch die Dachneigungen an dem Haus unterschiedlich sind, aber auch nicht so von der Architektin übernommen worden ist, da fand ich erst nicht so tragisch!
    Aber nun nachdem wir immer weiterkommen mit dem Umbau, stellen wir immer mehr fest das die Wohnfläche auf keinen Fall überein stimmen!

    Das Finanzamt wollte alle Unterlagen, zur Berechnung des Steuersatzes, so das die Steuern für 185qm bezahlen muss!

    Ich hoffe ich konnte ein paar noch offene Fragen nun beantworten!
     
  19. #18 Olaf (†), 19. Juli 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Könnte...

    es sein, dass die nur das gemacht hat, für was Ihr sie bezahlt habt?
    "Mach mal Plan mit Stempel, damit wir nen Bauantrag einreichen können"
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Wohnfläche 185,6qm
    Nutzfläche 193,2qm
    Grundfläche 3500qm

    Es handelt sich um einen alten Bauerhof, der schon von drei Familien bewohnt wird! Wir haben einfach einen Teil davon umgebaut (der Teil stand leer, Dachgeschoß war noch nicht ausgebaut)
     
  22. jezebel

    jezebel

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nichtfachfrau
    Ort:
    NRW
    Die Architektin hat das ganze Haus nochmal neu geplant, das Haus hat etwa 1200qm, zwei andere Parteien wurden auch neu geplant!
     
Thema:

Architektenfehler

Die Seite wird geladen...

Architektenfehler - Ähnliche Themen

  1. Haus schlecht in Grundstück eingefügt, hohe Kosten! Ist der Architekt verantwortlich?

    Haus schlecht in Grundstück eingefügt, hohe Kosten! Ist der Architekt verantwortlich?: Unser Haus wurde offensichtlich vom Architekten schlecht in unser Grundstück eingefügt. Landschaftsgärtner, Kellerbauer und jetzt auch Erdbauer...
  2. Statikfehler, Wand verstärken

    Statikfehler, Wand verstärken: Hallo Baufreunde, ich möchte meine Bauerfahrung mit euch teilen und eure Meinung erfahren. Wir haben 2005 ein Häuschen gebaut und sind im ein...
  3. 2 Architektenfehler - Haftungsfrage

    2 Architektenfehler - Haftungsfrage: Liebe Experten/innen, Bauherren, Baudamen, Mitleser/innen, melde mich nach längerer Zeit wieder im Forum zurück. Leider mit einem nicht so...
  4. Architektenfehler unabhängig überprüfen?

    Architektenfehler unabhängig überprüfen?: Wenn man meine ganzen Beiträge hier verfolgt, stellt man fest, dass an meinem Bau viele Mängel auf Fehler der Architektin zurückzuführen ist....