Asbest in Waschbetonplatten (verwendet als Weg zum Haus)?

Diskutiere Asbest in Waschbetonplatten (verwendet als Weg zum Haus)? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Guten Tag ins Forum, Ich bin mir nicht sicher, ob das hier das richtige Unterforum ist, falls nicht, gerne verschieben. Es geht um...

  1. #1 Martin87Polo, 11.09.2023
    Martin87Polo

    Martin87Polo

    Dabei seit:
    07.09.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag ins Forum,

    Ich bin mir nicht sicher, ob das hier das richtige Unterforum ist, falls nicht, gerne verschieben.
    Es geht um Waschbetonplatten, die bei uns im Garten Teil des Fundaments sind, auf dem die Regentonne steht.

    Anfang August haben wir (Vater & ich) eine neue Regentonne gekauft, die alte war einfach hin.
    Damit die Tonne eben steht, haben wir altes Material aufeinandergestapelt, zuerst Backsteine, dann 2 Waschbetonplatten und dann kleinere Schindeln.

    Da die Tonne nicht stabil stand, hat mein Vater einen Handwerker hinzugeholt, der das ganze besser und ebener gebaut hat, dabei eigene Steinplatten sowie unsere Waschbetonplatten verwendet hat und auf die Steine eine Schicht Schnellzement gegossen hat.

    Durch einen Zeitungsartikel bin ich auf die Asbestthematik aufmerksam geworden und mache mir nun ein bisschen Sorgen. Asbest wird m.W.n. beim Bohren, Zerschlagen und durch Verwitterung freigesetzt.
    Als wir die Waschbetonplatten beim ersten mal verwendet haben, haben wir die auf die Backsteine gelegt und dabei auch geschoben.
    Könnte Beim Verschieben und/oder durch das aufeinanderliegen auf anderen Steinen/der Regentonne (vorausgesetzt, in den Waschbetonplatten ist Asbest - mein Vater sagt nein, er hat die 1982 gekauft und vorher waren die auf dem Weg zu unserem Haus verbaut) Asbest freigesetzt worden sein?

    Ich bin da verunsichert, weil ich seit ein paar Tagen auch ein bisschen Kratzen im Hals habe.

    So sieht die Waschbetonplatte aus, es ist so eine mit Kieselsteinen auf der oberen Seite.
    Es ist die, die ganz hinten am Zaun anlehnt.
    Ich vermute mal, die zwei Waschbetonplatten liegen direkt unter den roten Steinen.


    Ich danke euch im Voraus für eure Mühe.

    Mfg,
    Martin
     

    Anhänge:

  2. #2 Gast 85175, 11.09.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Können die Mods Asbestfragen zukünftig nicht einfach unter irgendeinem Vorwand löschen? Ich bin ja sehr für Meinungsfreiheit, aber das mit dem Asbest geht langsam zu weit, darum sollten sich zukünftig doch lieber spezialisierte Psychologen kümmern, das übersteigt die Möglichkeiten eines Forum langsam halt doch...
     
    msfox30, ichweisnix, motorradsilke und 5 anderen gefällt das.
  3. #3 Martin87Polo, 11.09.2023
    Martin87Polo

    Martin87Polo

    Dabei seit:
    07.09.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wieso? Ich bin ja nicht besonders bewandert in dem Thema, aber das Zeug ist doch schon saugefährlich?
    Mein Vater sagt ja auch, dass ich übertreibe, aber ich bin mir da halt nicht so sicher.
     
  4. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    2.727
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Und der lebt noch?
     
    msfox30, ichweisnix und Martin87Polo gefällt das.
  5. #5 Gast 85175, 11.09.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Du bist nur einer unter vielen die irgendwo Asbest vermuten wo man klassischerweise fast nie welches findet, die Asbest mit Botulinumtoxin verwechseln und die irgendwas gelesen haben was nicht weniger unwissende Medienheinis in die Welt gesetzt haben... Die Vielzahl dieser überpanischen Fragen nervt mich persönlich, man muss den Käse halt doch jedesmal lesen um ihn einsortieren zu können...

    Nur mal unter uns, Asbest ist ein natürlich vorkommendes Mineral, geringe Mengen Asbest sind seit jeher in der Atemluft, die Dosis macht das Gift, selbst wenn in den Waschbetonplatten Asbest wäre (ein 6er im Lotto ist wohl wahrscheinlicher), dann hast du deswegen fast ganz sicher kein Kratzen im Hals (ein sechser im Lotto wäre wohl wahrscheinlicher). Asbest verursacht kein Kartzen im Hals, Asbest zerstört die Lunge und die hat keine Schmerzrezeptoren, von einer Asbestose bekommst also erstmal nichts mit.

    Die Fragen die hier in letzter Zeit immer häufiger zu Asbest kommen sind oft mathematisch aquivalent zur Frage, ob man einen Sechser im Lotto haben kann, in dem man sich einen Spielschein nur von weitem ansieht. Das kann man natürlich nicht, wer einen sechser im Lotto haben will, der muss Lotto spielen und wer an Asbestose sterben will, der muss sich auch viel besser anstrengen als Du, mit ein paar Waschbetonplatten die Du irgendwann einmal angefasst hast schaffst das nie.

    Versteh mich nicht falsch, Du klingst halt schon wie ein Hypochonder...

    Jein, Du musst es schaffen es in größeren Mengen freizusetzen und in die Lungenbläschen zu pressen, was nicht ganz so einfach ist wie es klingt. Absolut betrachtet ist billiges Frittierfett deutlich gefährlicher, an Herzkreislauferkranungen sterben sehr viel mehr Menschen als an Asbestose. Es ist schon seltsam, die Frage ob das Herzstechen das man gerade hat von den Pommes gestern kommen könnte, habe ich halt noch nie gelesen...

    Und zuletzt ist es dann halt so, das hier ist wieder der eine Klassiker... Ich habe irgendwas gemacht und jetzt plötzlich überlege ich mir, ob das vielleicht gefährlich war... Wenn Du es tatsächlich geschafft hast dir eine Asbestose einzufangen (extrem unwahrscheinlich), dann ist es jetzt zu spät. Gehen Sie nicht übers Altersheim zum Friedhof, sondern nehmen Sie die Abkürzung über die Palliativmedizin. Ende.
     
    motorradsilke und Martin87Polo gefällt das.
  6. #6 Jo Bauherr, 11.09.2023
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2023
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    384
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin


    Da muss man unverzüglich (Achtung: Versäumnis = Ordnungswidrigkeit! Teuer!) nach Kenntnis des Sachverhalts eine Meldung an die Untere Umweltschutzbehörde absetzen (dafür gibt es in jedem Landkreis entsprechende Formulare) und parallel sofort einen zertifizierten(!) Entsorgungsfachbetrieb beauftragen, der das dann (mit schwarz/weiß-Schleuse etc.) abbaut, in gedeckelte Container schafft und diese dann versucht einer Deponie anzudienen. (Hinweis: Je nach Ergebnis der Analytik und Gefährdungsanalyse kann es sein, dass die Suche nach einer annahmebereiten Deponie länger dauert.)
    In der Zwischenzeit unbedingt die Symptome der bereits kontaminierten Personen lückenlos dokumentieren, also die üblichen Labordiagnosen usw.!
    Sofern allerdings alle Diagnosen (eher unwahrscheinlich!) am Ende dann doch ergeben sollten, dass die Grenzwerte nicht, bzw. zumindest nicht so ganz erreicht wurden (unbedingt in diesem Fall noch eine Zweitmeinung einholen!!!), hat man zumindest sein möglichstes getan.
    Viel Glück!


    .
     
  7. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    417
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    RLP
    Vielleicht hat der @Hühnerhof so langsam Verständnis für unsere A....... lergie
     
  8. #8 Fred Astair, 11.09.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.818
    Zustimmungen:
    5.260
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Das ist ein ganz sicheres Zeichen.
    Du wirst sterben. Wir alle werden sterben, weil Du uns mit solchem Mist volllaberst.
    Das merken wir. Aber musst Du das jedem auf die Nase binden?
     
  9. #9 Fasanenhof, 12.09.2023
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    352
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Vorschlag:
    Ein Bot verschiebt jedes Thema mit dem Schlagwort "Asbest" automatisiert in ein Unterforum "Alles zu Asbest".
    Dieses kann man dann gut gelaunt ignorieren.
     
  10. #10 petra345, 12.09.2023
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.617
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Der Vater hat Recht!

    Seit die Atomkraftwerke abgestellt sind, findet mein Sohn, daß es beim Rasieren nicht mehr so bitzelt und die Kupferdrähte sind inzwischen auch grün.
     
  11. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    4.181
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Dann höre auf Ihn, denn er hat dich zu dem gemacht was du jetzt bist!

    Das liegt vermutlich daran, dass ihr keine FFP2-Masken getragen habt beim arbeiten und nun macht die neue Corona-Variante bei dir die Runde.
    Von einer Asbestose merkst du erst in 6-10 Jahren was.
     
  12. #12 klappradl, 12.09.2023
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    833
    Beruf:
    Physik
    Ort:
    Düsseldorf
    Was würdest du tun, wenn eine Exposition stattfand? Wenn fragen, dann vorher.
     
  13. #13 Martin87Polo, 12.09.2023
    Martin87Polo

    Martin87Polo

    Dabei seit:
    07.09.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also, danke für eure Antworten, auch wenn manche nicht besonders freundlich sind. :-)

    @ chillig80
    Mir ist bewusst, dass ich ein bisschen hypochondrisch klinge. Ich weiß ja auch, dass sich die Symptome von Asbest und bspw. einer Asbestose erst viele Jahre, oft Jahrzehnte, nach dem Einatmen zeigen.

    @ Jo Bauherr
    Mir ist nicht klar, ob in den Waschbetonplatten Asbest ist. Mein Vater hat das ja auch nicht mit einem Hammer oder Bohrer behandelt, sondern nur hochgehoben und auf die Backsteine geschoben. Er sagt, da sei kein Asbest drin.

    @klappradl
    Keine Ahnung, was ich dann tun würde.
    Vorher war mir das Thema Asbest nicht so bewusst, ich habe das eher mit Industrie- und Bürobauten in Verbindung gebracht, was ja nicht zutreffend ist.

    Wie sieht es denn eurer Meinung nach aus, könnt ihr einschätzen, ob in solchen Waschbetonplatten Asbest ist? Oder in der Klebeschicht, die die Kieselsteine drauf festhält?


    Mfg,
    Martin
     
  14. #14 Gast 85175, 12.09.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Asbest gab einst sogar in Säcken zu kaufen, in Einzelfällen haben das irgendwelche Spezialexperten überall reingemischt. Aber Asbest kostete halt auch Geld und dass ein Betonwerk sich da Kosten erzeugt hat nur um das vollkommen sinnlos in Waschbetonplatten zu rühren, ist sehr unwahrscheinlich.

    Es gibt da keine Kleberschicht, es gibt da nur Beton, der sehr bald nach dem betonieren oben abgewaschen wurde, dabei hat es die ganzen Feinanteile weggespült und es blieben nur die groben Steine übrig.

    Wenn Du nach Asbest fahnden willst, dann fallen mir bei Häusern aus den 70ern/80ern ja schon einige verdächtige Klassiker ein, Waschbeton gehört ganz sicher nicht dazu.
     
    Martin87Polo gefällt das.
  15. Mok

    Mok
    Moderator

    Dabei seit:
    23.06.2019
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    394
    Beruf:
    Ingenieurgeologe
    Eigentlich reicht es, wenn du Threads, die "Asbest" im Titel tragen, einfach nicht mehr öffnest, wenn sie dich so sehr stören. Das hat dann den gleichen Effekt, wie wenn ein Mod den Thread direkt löschen würde.

    Aber tatsächlich scheint das Interesse an diesen Threads sehr groß zu sein, auch bei dir, deiner Beteiligung nach zu urteilen. In Asbest-Threads ist meistens gut was los, und sei es nur deswegen, weil sich jeder mal darüber ausgelassen muss, wie paranoid der TE ist.

    Also ich sehe hier keinen Grund für eine Moderation. Inhaltlich stimme ich meinen Vorrednern zu.
     
    Fasanenhof und Jo Bauherr gefällt das.
  16. #16 Gast 85175, 12.09.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Du hast vollkommen Recht.
     
  17. #17 WilderSueden, 13.09.2023
    WilderSueden

    WilderSueden

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    391
    Ort:
    Westlicher Bodensee
    Meine Eltern haben ein älteres Buch, in dem Marie-Luise Kreuter von Asbestzement in Wegplatten schwärmt. Wohlgemerkt, in einem Buch über Biogärten ;)
     
  18. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    4.181
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Dann glaub ihm doch einfach!
    Ich kenne keine asbesthaltigen Waschbeton-Gehwegplatten
     
  19. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    4.181
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    ...naja - nu war sie Historikerin und leidenschaftliche Gärtnerin - aber ob sie viel von Bautechnik bzw. Baustoffkunde wusste mag man bezweifeln dürfen.
     
Thema:

Asbest in Waschbetonplatten (verwendet als Weg zum Haus)?

Die Seite wird geladen...

Asbest in Waschbetonplatten (verwendet als Weg zum Haus)? - Ähnliche Themen

  1. Teppiche von Asbest Platten ablösen

    Teppiche von Asbest Platten ablösen: Ich habe ein Haus von 1963 gekauft. Unter dem Teppich befinden sich braune Platten (laut Bauakte Isolationsplatten). Probe ist schon ins Labor...
  2. Asbest und deren Nachweis

    Asbest und deren Nachweis: Warum ist denn jetzt das Thema geschlossen worden @simon84 ? zur Kenntnis @WB72 Das Unternehmen ist in der Pflicht zum Schutze der Arbeitnehmer,...
  3. Asbest im Innenputz nachgewiesen, weiteres Vorgehen?

    Asbest im Innenputz nachgewiesen, weiteres Vorgehen?: Hallo Bauexperten, im Innenputz eines EFH (70er Jahre) wurde Asbest nachgewiesen (Proben selbst entnommen im Rahmen einer anstehenden...
  4. Interessanter Bericht zu Asbest

    Interessanter Bericht zu Asbest: Vielleicht mache ich mich damit nicht beliebt.:o Ich finde den Bericht aber lesenswert und wollte ihn hier teilen. Auch weil Asbest oft Thema von...
  5. Fragen zu Asbest

    Fragen zu Asbest: Hallo, kann mir jemand einige Fragen zu Asbest beantworten? Bitte per privater Nachricht. Kennt jemand einen Experten? Macht eine...