Asbest- und Schadstoffsanierung DDR-Bungalow

Diskutiere Asbest- und Schadstoffsanierung DDR-Bungalow im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Liebe Leute, Ich interessiere mich derzeit für einen DDR-Bungalow aus den 70ern, der in Brandenburg steht. Der Bautyp ist leider kein gängiger,...

  1. yosmc

    yosmc

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webmeister
    Ort:
    Innsbruck
    Liebe Leute,

    Ich interessiere mich derzeit für einen DDR-Bungalow aus den 70ern, der in Brandenburg steht. Der Bautyp ist leider kein gängiger, es wurden mir verschiedene Typennummern genannt (zuletzt B52) allerdings konnte ich dazu rein gar nichts im Internet finden.

    Das Dach besteht definitiv aus Wellasbest bzw. Eternit - es wurde vom Eigentümer nach eigenen Angaben vor ein paar Jahren abgefegt und mit einem Schutzanstrich versehen (nur außen). Soviel ich weiß, ist so etwas illegal, aber darum geht es auch nicht: Ich möchte bloß sicherstellen, dass ich am Ende nicht mit einem asbestverseuchten Bungalow dastehe, den ich weder wirtschaftlich sinnvoll sanieren noch irgendwann weiterverkaufen kann.

    Dass ich den Bungalow asbestfrei machen will, steht für mich einigermaßen fest - schon deshalb, weil ich ja, was Asbest anbelangt, gegenüber späteren Kaufinteressenten informationspflichtig bin und nicht glaube, dass ich einen Bungalow "mit Asbestdach" o.ä. eines Tages zu einem vernünftigen Preis wieder verkaufen kann.

    War jemand schon einmal in einer ähnlichen Situation und kann mir Tipps geben? Der preisliche Aufwand für das Abtragen des aktuellen Daches und das Ersetzen durch etwas Asbestfreies erscheint mir einigermaßen überschau- und kalkulierbar, und das haben ja auch schon andere gemacht. Größere Sorgen macht mir der Rest: Hat der Eigentümer beim Abfegen des Daches eventuell den Asbeststaub im Haus verteilt, und wie stelle ich das fest? Gibt es noch weitere Asbestbauteile, oder vielleicht Asbestpappe unter den Fußböden? Sollte ich mir Sorgen um andere Schadstoffe machen (Formaldehyd?). Gibt es in diesem Bereich erfahrene Experten, die einen Bungalow betreten, sich die üblichen verdächtigen Stellen anschauen und dann mit einiger Zuverlässigkeit sagen können, was noch verbaut wurde und wo?

    Nachdem ich weiß, wie auf Baustellen auch in sehr sensiblen Bereichen teilweise gearbeitet wird, ist auch mein Vertrauen in Firmen, die die Lizenz zum Asbestabbau haben, irgendwie nicht endlos: Ich vermute, dass es hier bei der tatsächlich ausgeübten Sorgfalt eine große Bandbreite gibt. Wie komme ich an eine Firma, die auch wirklich zuverlässig arbeitet?

    Vielen Dank im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stolzenberg, 15. Juni 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Den B52 könnte man zur Sanierung der DDR Bungalows bestens gebrauchen, aber über welches Modell willst Du etwas wissen? - Generell gilt bei allen Varianten: Restnutzungsdauer fraglich!

    Suche mal in der Bildsuche der Datenkraken nach "Bungalow b55" oder b34 (das sind die Größeren).

    Gebäudemaße sind auf Basis B52 vermutlich 4,8 x 10,8m (B55) Im Grunde genommen ist es aber bei allen Modellen ähnlich: Positiver Schadstoffbefund in allen Systemelementen, der Rest je nach Ausbauvariante des Bauherren/Nutzers...

    Nicht zum System gehört:
    - alles was über den Rohbau hinausgeht
    - alle abweichenden Innenausbauten
    - Bodenplatte
    - Installationswand Küche/Bad (bei B55)
    - Eingangstüre, Dielenfenster und Panoramafenster (B55)
     
  4. yosmc

    yosmc

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webmeister
    Ort:
    Innsbruck
    Erst einmal danke für die Antwort. Der fragliche Bungalow steht auf einem festen Stein-Fundament, ist tw. unterkellert, hat zwei gemauerte Schornsteine und ist optisch in einem durchaus guten Zustand. Was sich daraus für eine RND in Zahlen ergibt kann ich zwar nicht sagen, aber an sich hatte ich den Eindruck dass er von sich aus noch eine ganze Weile halten würde.

    Optisch ähnelt der Bungalow am ehesten dem B22 ( http://www.kraftfuttermischwerk.de/blog/b22.jpg ) nur ist er halt eine Nummer größer, d.h. um ein Fenster breiter.

    Dumme Frage vielleicht, aber was fällt denn jetzt unter Systemelemente? Die Wände sind verkleidet mit einer Vertäfelung aus Holz bzw. Kunststoff, schätze mal da werden dann wohl Asbestplatten drunter sein. Womit muss ich noch rechnen? Verstehe ich dich richtig, dass ein Austausch aller Asbestteile eigentlich nicht ökonomisch vernünftig machbar ist?

    (Und was meinst du mit "über welches Modell willst du etwas wissen" - ich dachte B52 ist das Modell?)
     
  5. #4 Stolzenberg, 15. Juni 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Also das ist B22w! Um ein Fenster breiter kenne ich vom Standard her nicht. Eine Wandscheibe breiter wären B26c, B26k, B26z,...

    Asbest ist eigentlich das geringere Problem und wirklich teuer sind die Asbestarbeiten in der Regel auch nicht. Schwieriger wird es bei einer Sanierung eher durch statische Hindernisse bei der Sanierung der äußeren Beplankung oder bei den verwendeten Holzschutzmitteln...

    In den Bungalows kann man prinzipiell mit allem rechnen. Bedingt durch die meist sporadische Nutzung würde ich allerdings um das Thema Schimmel erweitern.

    Modell: Art B (Bungalow), Art GL (Gartenlaube)
    Die Zahl ist die Größe und der Buchstabe dahinter die Ausführungsart.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Schadstoff-Spezi meine hiermit
    möglicherweise die B52 Stratofortress
    Da käme dann heute eigentlich nur noch das Modell "H" in Betracht... :think
     
  7. yosmc

    yosmc

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webmeister
    Ort:
    Innsbruck
    Danke - bin ich auf der Leitung gesessen, aber nun geht es wieder. :p

    Hier ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - drei Bilder also demnach mehr als 3000 Worte:
    [Links entfernt]

    Ist aber sicher eine größere Seriennummer als 26 da wie gesagt um die 50m2.
     
  8. #7 Stolzenberg, 15. Juni 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Das ist meiner Meinung nach ein Eigenbau. Vielleicht in Anlehnung an B26k mit geändertem Vordach, zusätzlichem Fenster links, zu steilem Dach und vielen anderen Dingen die nicht zu den B- oder GL-Modellen passen. Es steht aber definitiv in der Baugenehmigung die man ebenfalls einsehen sollte, da die Anzahl der tolerierten Schwarzbauten recht hoch ist. Bei einer Sanierung oder einem Neubau kommt es nicht selten zu Problemen. Auch wenn es bei Dir nicht nach irgendwelchen illegalen Anbauten zur wohnlichen Nutzung aussieht, so kann ich mir vorstellen dass ursprünglich keine Überdachung vor dem Haus war.

    Übliche Problemzonen: Hölzer, Dachkonstruktion, Eindeckung, alle Plattenwerkstoffe, Dämmung, usw... - Also findet man eigentlich überall wo man hinsieht eine potentielle Problemzone.

    Einzig sinnvoller Tipp: Sachverstand mitnehmen und darauf achten, dass vor der Besichtigung nicht gelüftet und staubgesaugt wurde. Sonst nimmst Du Deinem Begleiter die wesentlichsten Eindrücke!
     
  9. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    ...oder besser gleich Finger weg!
    Also mir wäre das zu heiß...
     
  10. #9 Stolzenberg, 15. Juni 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Im Heft "Der Sachverständige" (Heft 6, Juni 1991) hat Roland Vogel einen interessanten Beitrag zum Thema "Sachwertermittlung von baulichen Anlagen (Gebäudezeitwerten) im Gebiet der ehemaligen DDR" veröffentlicht. Die Formulierungen weichen zwar im Großen und Ganzen etwas von Deiner Version ab, aber prinzipiell relativiert dieser Artikel den Wertbegriff als "Summe aller Arbeit" recht deutlich.

    Der Artikel ist im Netz gut zu finden und Punkt d) sollte man in diesem Fall gelesen haben. Mir fehlt in dem Artikel nur die biologischen Belastung welche man inzwischen zumindest ebenfalls berücksichtigen sollte (Schimmelbefall).
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Thomas Traut, 16. Juni 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ich vermute, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit für dieses Gebäude keine Baugenehmigung gibt. Sobald Du an ein tragendes Bauteil gehst, ist die Duldung weg. Und das wirst Du mit Sicherheit tun müssen. Also Schritt 1 - Baugenehmigung prüfen. Und denk nicht, nur weil das Ding in der Pampa steht, kannst Du drauf los bauen. Die Ämter haben alle Satellitenfotos und Luftbilder von vielen Jahren, und die werden auch benutzt!
     
  13. yosmc

    yosmc

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webmeister
    Ort:
    Innsbruck
    Danke für die Infos und all das Feedback - hab jetzt die geistige Misstrauensschraube nochmal um ein paar Umdrehungen angezogen. Leider sagt mir mein Instinkt auch schon seit einiger Zeit, dass der Verkäufer womöglich mehr weiß als er sagt, nun weiß ich also in welche Richtung das gehen könnte.

    Grundsätzlich steht der Bungalow im Außengebiet und genießt damit (maximal) Bestandsschutz. Was aber natürlich tendenziell auch den Reiz ausmacht - an ähnlicher Stelle was Neues bauen geht halt nicht, weil dort heute gar nicht mehr gebaut werden darf.
     
Thema: Asbest- und Schadstoffsanierung DDR-Bungalow
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sanierung ddr bungalow

    ,
  2. bungalow b34 wert

    ,
  3. asbestentsorgung ddr laube

    ,
  4. bungalowbau b26 ddr 1981 eternit asbest?,
  5. Sanierung DDR Fertigteilbauten,
  6. ddr bungalow asbestplatten austauschen,
  7. asbest dr bungalow,
  8. ddr datsche sanieren,
  9. sanierung asbest bungalow,
  10. ddr bungalow asbestfrei machen,
  11. ddr bungalow 28,
  12. bungalow b 26 baujahr 1980
Die Seite wird geladen...

Asbest- und Schadstoffsanierung DDR-Bungalow - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  3. Ist das Asbest??

    Ist das Asbest??: Hallo Kann mir eventuell jemand sagen ob das Asbest Ist? Danke für eure Hilfe Lg
  4. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  5. Asbest - Begründeter Verdacht?

    Asbest - Begründeter Verdacht?: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei meine neue Wohnung (BJ 1964) zu renovieren. Nun bin ich nach dem Lesen einiger Artikel über Asbest etwas...