Asbestwolle oder gewöhnliche Mineralwolle?

Diskutiere Asbestwolle oder gewöhnliche Mineralwolle? im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Zusammen! Ich bin vor einigen Wochen zusammen mit meiner Freundin in eine neue Mietwohnung gezogen. Das Haus hat das Baujahr 1980. In der...

  1. #1 Vincentooo, 29.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2022
    Vincentooo

    Vincentooo

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!

    Ich bin vor einigen Wochen zusammen mit meiner Freundin in eine neue Mietwohnung gezogen. Das Haus hat das Baujahr 1980.

    In der Speisekammer ist mir jetzt auf Bodenhöhe (Richtung Außenwand) diese gräuliche Wolle aufgefallen. Bilder sind angehängt.
    Der Vormieter meinte die war schon drin und mein Vermieter konnte mir nichts weiter dazu sagen - und konnte noch nicht vorbeikommen um sich das anzuschauen.

    Vielleicht kann ja einer von Euch, der schon einige Dämmungen gesehen hat mein Gemüt etwas beruhigen oder mir und meinem Vermieter zur Analyse raten.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Vincento
     

    Anhänge:

  2. #2 Gast85808, 29.01.2022
    Gast85808

    Gast85808 Gast

    1. Vielleicht liegt das den Bildschirmeinstellungen meines Laptops, aber für mich sieht das eher grün aus.
    2. Der wievielte Beitrag mit Asbest-Phobie ist das hier jetzt? Gefühlt der Dreimillionste. Und der Rat ist immer der Gleiche: Probe machen, einschicken, bewerten lassen.
     
    Fred Astair gefällt das.
  3. #3 simon84, 29.01.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.531
    Zustimmungen:
    4.946
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Mir ist noch keine asbestwolle bekannt.
    Was ist das für ein Produkt und in welchem Zeitraum und in welcher Region war das gängig , und für Welchen Verwendungszweck ?

    sieht für mich wie stinknormale verstaubte Mineralwolle aus.
    Eine Laboranalyse bringt Sicherheit
     
    Vincentooo und Fred Astair gefällt das.
  4. #4 klappradl, 29.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    544
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Was muss man machen, um in einer Mietwohnung so etwas zu sehen? Hat dieser Raum keine richtigen Wände? Was sagt der Vermieter dazu?
    Ich würde bei der Wolle nicht von Asbest ausgehen, das heißt aber nichts.
     
    Vincentooo gefällt das.
  5. #5 Vincentooo, 29.01.2022
    Vincentooo

    Vincentooo

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten!

    @Skogen : in real sieht es tatsächlich eher gräulich aus, aber schon mit Grüneinschlag - Bilder Farben bekanntlich ja immer etwas anders wieder.

    Kennt jemand ein günstiges Labor für solche Proben, das er empfehlen kann?

    @simon84 : Auf Asbestwolle bin ich auf Basis dieser Seite gekommen: "rathscheck.de/magazin/asbest-in-der-daemmung-wie-erkenne-ich-ihn/"
    Was ich mitbekommen habe wurde in diesem Haus vieles eher zweckmäßig als professionell umgesetzt, und der Vermieter lässt manche Sachen auch lieber von seinem Bekannten/Schwarzarbeiter erledigen, als von Profis.
    Deshalb hatte ich bedenken, dass Material das mal übrig war von wo auch immer da einfach reingestopft wurde.

    @klappradl : Man muss nur einziehen. :D Die Stelle ist in der Speisekammer, die wie ich vermute irgendwie nachträglich mal in einen damals noch großen Hausgang integriert wurde. Zumindest sieht das für mich aufgrund dieser Glasfenster die sich über fast die ganze Höhe des Gebäudes erstrecken so aus.
    Ich hab schon überlegt da einfach ne Holzplatte drüberzulegen und das ganze mit Silikon o.Ä. abzudichten...

    VG
     
  6. #6 Vincentooo, 29.01.2022
    Vincentooo

    Vincentooo

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    BilderUpload ging vom PC grad nicht...
     

    Anhänge:

  7. #7 klappradl, 29.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    544
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Au weia. Das nenn ich ein recht rustikales Finish. Vor allem ist es feuchtigkeitsanfällig, scheint aber bislang nicht zu Problemen geführt haben, zumindest keinen, die man von oben sehen würde.
    Asbestanalyse kann jedes Labor, das ein REM dazu benutzt.
     
    Vincentooo gefällt das.
  8. #8 Fred Astair, 29.01.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.669
    Zustimmungen:
    4.050
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Möchtest Du ein günstiges oder eins das richtig analysiert?
     
  9. #9 Vincentooo, 29.01.2022
    Vincentooo

    Vincentooo

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Feuchte da drin ist durchaus ein Problem. Der Vormieter hatte die Styroporisolierung zum Hausgang hin rausgemacht, damit die Luft zirkulieren kann. Das hat aber meiner Meinung nach nicht gereicht. Deshalb hab ich die wieder rein, das mini-Klappfenster zu und lasse jetzt im Winter die Türe dazu offen. So bin ich bei 15°C und ca 60% RH...

    Ich persönlich brauch keine quantitative Analyse welche verschiedenen Minerale in welchem Verhältnis da drin sind. Ich möchte nur wissen ob ich das ohne größere Bedenken da drin liegen lassen kann.
    Wenn du sagst es gibt Labore die falsche Ergebnisse liefern ist das natürlich was anderes
    Im Idealfall trägt mein Vermieter ja die Kosten, aber darüber müsste ich nochmal mit ihm reden...
     
  10. #10 VollNormal, 29.01.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    746
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Der will doch Schiefer verkaufen, warum verwirrt der die Leute mit, sagen wir mal, teilrichtigen Info-Bröckchen über Asbest?

    Mir ist nicht bekannt, dass gewöhnliche Mineralwolle mit Asbest versetzt worden wäre. Ich wüsste auch nicht, welche Eigenschaften dadurch verbessert werden sollten. Aus meiner Sicht besteht kein begründeter Verdacht, dass die Wolle Asbesthaltig ist.
     
    simon84 und Vincentooo gefällt das.
  11. #11 Vincentooo, 29.01.2022
    Vincentooo

    Vincentooo

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Okay, danke für Eure Einschätzungen! :)
    Habs jetzt nochmal mit ner Folie abgedeckt Styropor drauf - normale Mineralwolle sollt ja auch nicht unbedingt offen rumliegen.
     
Thema:

Asbestwolle oder gewöhnliche Mineralwolle?