Asbestzementplatten in der "Verkleidung der Aussenwände"

Diskutiere Asbestzementplatten in der "Verkleidung der Aussenwände" im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, wir sind dabei ein Haus zu kaufen und suche einen ersten Rat. Es handelt es sich um Streif Fertighaus aus den frühen 1970ern....

  1. #1 thomasreiners, 15.11.2020
    thomasreiners

    thomasreiners

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir sind dabei ein Haus zu kaufen und suche einen ersten Rat. Es handelt es sich um Streif Fertighaus aus den frühen 1970ern. Hier wurde ja bekanntlich noch fleißig mit Asbest gebaut. Das Haus ist meiner Meinung nach in einem Top-Zustand, innen wir außen.
    Ein Sachverständiger wird sich das diese Woche hoffentlich auch noch ansehen.

    Ich habe die Baudokumentation des Hauses dazu bekommen, ich hänge sie euch an.

    Wer nicht suchen möchte, es steht geschrieben;

    "Verkleidung der Außenwände; Asbestzementplatten 8mm dick, mit Kunstharzputz beschichtet auf Distanzleisten plus Verblendung. (Soweit ich das abschätzen kann wurde geklinkert)

    &

    " Aussen; 1,5cm Zementputz mit zweimaligem Isolieranstrich"

    Mich interessiert konkret folgendes;

    - Angenommen die Fassade ist intakt, wie lange hält sowas bis das saniert/entsorgt werden muss (davon ausgehend, dass es nicht mechanisch beschädigt wird)
    - Asbest ist ja nen ziemliches Sauzeug, wir möchten mit unserer 2 Jahre alten Tochter einziehen und ich bin schwer unsicher ob ich das für eine gute Idee halte. (Ein Baubiologisches Gutachten existiert, ich werde das posten sobald es fertig ist)

    Ich danke euch für die Mühe & schönen Sonntag.
    1.jpg
     

    Anhänge:

    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      405 KB
      Aufrufe:
      116
  2. #2 Andreas Teich, 15.11.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.679
    Zustimmungen:
    409
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Von eingebauten,verputzten Asbestplatten geht keine Gefahr aus.
     
  3. Nic123

    Nic123

    Dabei seit:
    18.02.2019
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    99
    Solange fasern fest gebunden sind kein grund zur sorge
     
  4. #4 simon84, 15.11.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.024
    Zustimmungen:
    3.502
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Lebensdauer solcher Fassaden kann locker 100 Jahre oder mehr sein, problematisch ist dann eher der Zustand, Beschädigungen etc. und die unter Konstruktion, Folgeschäden durch „Setzung“ Schäden an Außenwänden sowie generell der Wunsch nach energetischer Verbesserung bzw Dämmung .

    kurzum, muss man vor Ort anschauen
     
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.666
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Wie sieht es mit Formaldehyd aus? Misst das der Sachverständige mal bei einem Ortstermin?
    Wäre ja unschön, wenn die Bude immer schön frisch belüftet ist vor den Käuferbesichtigungen und dann später muffig riecht, wenn man mal 2 Tage nicht lüftet und nach einem Wochenendausflug heim kommt.
     
  6. #6 thomasreiners, 16.11.2020
    thomasreiners

    thomasreiners

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch für die Antworten.

    Formaldehyd ist meine nächste große Sorge, wobei ich davon ausgehe, dass nach 45 Jahren da alles raus ist.
    Ein baubiologisches Gutachten gibt es wie gesagt schon, liegt mir nur noch vor.

    Aktuell riecht die Bude total nach "alten Leuten" (sorry) weil sie auch noch komplett möbliert ist. Inkl. Kleidung. Da die Dame unlängst verstorben ist habe ich mich nicht überwinden können an Kleidung zu schnuppern um diesen offenbar charakteristischen Geruch zu erschnuppern.
    Das ganze ist sowieso schon sehr morbid da alles noch so daliegt als käme sie gleich wieder... Die 4cm Teppiche auf dem Parkett tun ihr übriges.
    Aber es riecht nicht muffig oder komisch. Auch im Keller nicht.

    Energetisch ist das so ne Sache, klar würde das Sinn machen das anzufassen, wichtig ist mir aber das ich das nicht direkt muss. Erstmal ein paar Euro abbezahlen.

    Apropos energetisch, wenn wir da was tun dann doch erst am Dach, oder? Der Physik geschuldet, warme Luft steigt auf und so.

    Herzlichen Dank, ihr habt mich erstmal ein wenig entspannter werden lassen.

    Kennt jemand die Menschen hier? Empfehlenswert? bauexperts.de/
     
  7. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.666
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    scheint ein Sachverständigen-online-Vermittlungs-Portal zu sein, wo sich freiberufliche Sachverständige anmelden können und über diese Plattform regionale Aufträge vermittelt bekommen und dafür eine Mitglieds- oder Vermittlungsgebühr an das Portal abdrücken. Bin in meiner Zeit als Freiberufler von solchen Portalen auch etliche male angefragt worden wegen Mitgliedschaft, hatte aber auch ohne solche Vermittlung immer genug zu tun.

    Ob der darüber vermittelte Sachverständige für Ihr Problem genügend Sachverstand mitbringt, wissen Sie erst, wenn er ihren Fall erfolgreich bearbeitet hat. Da lässt sich keine pauschale Aussage über die Qualität und Qualifikation der vermittelten Sachverständigen treffen.
     
    thomasreiners gefällt das.
  8. #8 thomasreiners, 16.11.2020
    thomasreiners

    thomasreiners

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    stimmt, voll reingetappt. Die haben eine Ortsübliche Telefonnummer und geben vor "hier" vor Ort zu sein. Tatsächlich landet man irgendwo in Deutschland, oder wie ich gerade in Osteuropa. Wobei die Dame sehr nett war.
     
  9. #9 thomasreiners, 16.11.2020
    thomasreiners

    thomasreiners

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Langsam komme ich mit den zu kaufenden Häusern durcheinander... Es gibt KEIN baubiologisches Gutachten, dafür hat man aber das Dach aber schon energetisch saniert und kommt immerhin auf E.

    EDIT:

    Bei der Menge an Häusern die wir uns gerade anschauen hab ich uns mal ein anständiges kalibriertes Messgerät für Formaldehyd gegönnt. Ich werde weiter berichten.
     
Thema: Asbestzementplatten in der "Verkleidung der Aussenwände"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. asbestzementplatten mit kunstharzputz

Die Seite wird geladen...

Asbestzementplatten in der "Verkleidung der Aussenwände" - Ähnliche Themen

  1. Verkleidung Schornstein ausfüllen

    Verkleidung Schornstein ausfüllen: Hallo, wir haben einen Schornstein 70x36cm aus Mauersteinen mit separatem Rohr darin. Links und und des Kamins sind Stützen aus Beton als...
  2. Ausbau Terrasse zum Wohnraum Innen Verkleidung der wand

    Ausbau Terrasse zum Wohnraum Innen Verkleidung der wand: Hallo liebes Forum, ich hätte gerne einen Ratschlag bezüglich der innen Verkleidung von Außenwänden. Das ganze Haus hat keine Wärmedämmung in...
  3. Garage in Holzständerbauweise innen verkleiden

    Garage in Holzständerbauweise innen verkleiden: Hi, wir haben uns eine Garage in Holzständerbauweise bauen lassen. Außenwand = verputzte STO-Trägerplatten. Diese sind auf 12 cm starkem...
  4. Fertighaus mit Asbestzementplatten

    Fertighaus mit Asbestzementplatten: Hallo zusammen...wir haben vor ein Fertighaus Bj 1972 zu kaufen.Das EG ist aus Beton und das Og in Holzständer mit Asbestzementplatten...
  5. Unterdeckung für Asbestzementplatten 1980

    Unterdeckung für Asbestzementplatten 1980: Hat jemand die seinerzeit gültige Regel für Deckungen mit Asbestzement , Stand Jan. 1974 und weiß ob auch Spanplatten als Unterdeckung geeignet...