Aufbau der Kellerabdichtung mit Perimeterdämmung und Schotterkeil

Diskutiere Aufbau der Kellerabdichtung mit Perimeterdämmung und Schotterkeil im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, im Rahmen der KFW-Sanierung meines Wohngebäudes, habe ich mich entschlossen mein Haus auszugraben. Das Gebäude ist Baujahr 1980 und...

  1. #1 Lelles0815, 20. April 2012
    Lelles0815

    Lelles0815

    Dabei seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Mittenaar
    Hallo,

    im Rahmen der KFW-Sanierung meines Wohngebäudes, habe ich mich entschlossen mein Haus auszugraben. Das Gebäude ist Baujahr 1980 und wurde damals nur mit einem dünnen Bitumenanstrich versehen und dann direkt mit Erde verfüllt. Bis heute hatte ich jedoch nie Probleme mit Wasser an der besagten Wand. Das Erdreich ist recht steinig und Wasser fliesst eigentlich sofort nach unten ab.
    Mein Plan war nun, das Gebaude wie auf der Skizze zu sehen abzudichten und zu dämmen.

    Der Schotterkeil aus Drainageschotter wurde so von meiner Baubegleitung vorgeschlagen und die Argumentation, daß dann das Wasser (wenn denn mal welches käme) garnicht erst bis an die Wand kommt erscheint mir logisch.
    Der Vorschlag der Baubegleitung ich könnte mir die Dickbeschichtung sparen, wenn ich die Perimerterdämmung per vollflächigem Kleberauftrag mit Zahnspachtel anbringe, ist mir jedoch etwas suspekt.
    Die Argumentation dahinter ist die folgende, die Grundierung würde die Wand bereits abdichten und das vollflächige Kleberbett wäre völlig ausreichend, da das Wasser ja nicht bis an die Wand kommt.

    Was sagen die Experten hier dazu, ist die Dickschicht notwendig oder tatsächlich überflüssig in meinem Fall.

    Wandaufbau.jpg

    Gruß und vielen Dank schon mal.

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 20. April 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich hätte da eine frage zu der baubegleitung ...

    was hat man sich dadrunter vorzustellen ??
     
  4. #3 gunther1948, 21. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn deine alte abdichtung ein teeranstrich ist dann kannste da nicht einen bitumen-voranstrich und anschliessend kmb drauf machen.
    dämmstoffkleber???? normalerweise mit kmb vollflächig aufkleben.
    fusspunkt dämmung ganz schlecht schau mal in den kmb-richtlinien nach.
    aber du hast ja baubegleitung was das auch immer ist.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 Lelles0815, 21. April 2012
    Lelles0815

    Lelles0815

    Dabei seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Mittenaar
    Bei einer energetischen Sanierung zum KfW Effizienzhaus ist ab Stufe 55 die Baubegleitung durch einen zertifizierten Sachverständigen vorgeschrieben.

    "Für die Energieberatung sowie energetische Fachplanung und Baubegleitung bei einer
    Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 55 empfehlen wir die Sachverständigen aus der
    Expertenliste für die Bundesprogramme unter www.energie-effizienz-experten.de.
    "

    Soviel zur Definition der "Baubegleitung"

    Es gibt von einem renomierten Hersteller mit 3 Buchstaben aus Augsburg ein Produkt Namens P****mor DK zur verklebung von Dämmstoffplatten wie Perimeterdämmung usw.

    Mit welchem Produkt kann ich denn die Wand vorbehandeln, wenn ich mit der Grundierung für die KMB nicht auf der alten Teerfarbe streichen kann ? Die Wand ist übrigens akribisch mit einer professionellen Hochdruckreiniger-Dreckfräse komplett cm für cm gereinigt worden, selbst alte Putzreste hat es dabei von der Wand gerissen....was jetzt noch drauf ist vom alten Teeranstrich sitzt bombenfest.

    Gibt es so etwas wie einen "Abdichtungsanstrich" mit dem ich die Wand kpl. abdichten kann ??
    Wenn ich die Perimeterdämmung dann vollflächig verkleben würde, müsste ich dann trotzdem vorher noch eine kpl. 5mm KMB Schicht aufziehen oder nicht ?
    Die Wand wird ja gegen den Schotter von einer 200mm Dämmung geschützt.

    Wie gesagt, habe ich mit Wasser keinerlei Probleme gehabt und gegen den dünnen Teeranstrich wurde damals direkt der steinige Boden verfüllt.

    Kann mir jemand vllt. die KMB Richtlinie schicken, dann könnte ich mir die übers WE mal durchlesen.

    Gruß

    Michael
     
  6. #5 Halbwissender, 21. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Also wenn es teerhaltige Abdichtungsbestandteile sind gibt es Zwischenbeschichtungen. Das ist lösbar.Was ist das gelbe Rohr? Drainagerohr? Wohin entwässert das und wo wird das ganze denn gewartet und gespült?

    Bei reiner Bodenfeuchte muss die Verklebung der Perimeterdämmplatten nicht vollflächig geschehen. Ich glaube die KMB Rili hat der Baubegleiter sicher :D
     
  7. #6 gunther1948, 22. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    für die verklebung der dämmplatten im system bleiben und da nicht irgendeinen und wenn noch so renomiert reinholen.
    zitat halbwissender ?????
    kann/ ist/hat aber ein hohes schadenspotenzial, wenn da nur mit der batzenmethode geklebt wird. punktförmige belastung der abdichtung und zwar für kräfte in zwei richtungen.

    gruss aus de pfalz
     
  8. #7 Lelles0815, 22. April 2012
    Lelles0815

    Lelles0815

    Dabei seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Mittenaar
    Ja, das soll die Drainage darstellen, hab die mal so grob eingezeichnet. Der Verlauf soll wie auf dem Bild sein.
    Die braunen Flächen sind die Erdberührenden, sprich in dem Bereich wir das Haus wieder verfüllt. Ich wollte auf die Ecke einen Warungsschacht setzen, an der blau markierten Stelle mache ich mir einen Wartungszugang unter das Hofpflaster und an der grün markierten Stelle wird die Drainage an einen ca. 15cm unter Drainagehöhe verlaufenden Kanalanschluss angeschlossen.
    Wäre doch so in Ordnung, oder ??

    Drainage.jpg
     
  9. #8 Halbwissender, 22. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Nö die Batzenförmige Verklebung hat bei Zulassungsentsprechender Verklebung 0 Schadenpotential. Zeig mal Bilder von Schäden dadurch und auch von der Aufstandsfläche der Perimeterdämmung im jeweiligen Fall :) .

    Zum Thema: Genehmigung für das einleiten der Drainwässer? Und mal dran gedacht, das bei Kanälen im Regelfall die Rückstauebene = OK Straße ist und bei Starkregen die Baugrube bewässert wird?
     
  10. #9 Lelles0815, 22. April 2012
    Lelles0815

    Lelles0815

    Dabei seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Mittenaar
    Einleitung von Drainwasser ist kein Problem, da bereits mit den entsprechenden Stellen bei uns in der Gemeinde geklärt und genehmigt.
    Zum Thema Rückstau, wir wohnen in 2. Reihe in einer Hanglage und sind separat an einen Kanal angeschlossen, der Kanalschacht an dem wir angeschlossen sind, liegt gute 2m unter dem Niveau Bodenplatte Haus, und dieser Kanal ist wiederum an einem anderen angeschlossen, der 2 Strassenzüge weiter unten liegt....also wenn es so weit zurück staut, daß es mir die Baugrube flutet, dann fahren die Leute die unten im Tal wohnen, schon seit 2 Tagen mit dem Schlauchboot Kreise um Ihren Schornstein...wenn der denn überhaupt noch aus dem Wasser rausschaut ;-)

    Alternativ könnte ich die Drainage sogar noch um die Ecke legen und an meine Dachentwässerung anschliessen, die läuft vor dem Haus getrennt vom Kanal in einen Sickerschacht, der wiederum einen Überlauf auf eine unserer Wiesen hat....also auch kein Problem.

    Aber wir kommen recht weit von meiner Ursprünglichen Frage ab......ich sollte also wohl, nachdem ich entsprechend grundiert habe, eine KMB aufziehen und darauf die Dämmung entweder mit Rand-Punkt Methode, Batzen oder vollflächig Verkleben. Die Version nur grundieren, dann die Platten vollflächig aufziehen und einfach anreiben wie vom SV empfohlen scheidet somit aus. Sehe ich das richtig ??
     
  11. #10 gunther1948, 23. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    die frage erübrigt sich doch schon von der durchführung her.
    die kmb soll doch eine gleichmässig dicke schicht bilden? richtig?
    wie willste das bewerkstelligen wenn du an den platten die rückseite mit der zahntaufel bestreichst und die platten dann an die wand drückst. an den stössen der platten gibt das nie einen sauberen anschluss.

    gruss aus de pfalz
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Halbwissender, 23. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Was ist das für ein SV?????
     
  14. #12 Carden. Mark, 23. April 2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Schick mir mal bitte ein paar Namen der Hersteller per PN zu.
    Das möchte ich gerne doch noch einmal abklopfen.
    3 Namenhafte Hersteller haben vorsichtshalber hierbei zurück gezogen.
    Gegen einen davon werde ich demnächst evtl. einen Prozess führen / begleiten müssen.
    Auch diese haben mit der Bekannten Zwischenbeschichtung die Planung begleitet.
    Wie es fertig war hatte ich mal Nett nachgefragt ob das denn überhaupt deren Produktrichtlinien entspricht.
    Upps: der Anwendungstechniker (Verkaufsberater??) war nicht auf dem neuesten Stand.
    Zur Zeit halten noch alle Still.
    Planer = öffentliche Hand in Verbindung mit dem Hersteller
    Ausführender: BU der beiden glaubte.
    Doch schon in den neuen Anwendungsrichtlinie des Herstellers war hiervon nichts mehr zu lesen.
    Die verlangen nun, dass das Teerzeugs komplett runter muss.
     
Thema: Aufbau der Kellerabdichtung mit Perimeterdämmung und Schotterkeil
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abdichtung Weilerbach loc:DE

Die Seite wird geladen...

Aufbau der Kellerabdichtung mit Perimeterdämmung und Schotterkeil - Ähnliche Themen

  1. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  2. Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau)

    Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau): Hallo liebe Fachmänner, ich bin leider keiner, ;-) drücke ich aber trotzdem nicht vor einem kleinen Ausbau-Vorhaben. :-) Auf meiner 2012...
  3. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  4. Aufbau: Fließspachtel, OSB, Vinyl

    Aufbau: Fließspachtel, OSB, Vinyl: Hallo zusammen, ich muss leider nochmal zu meinem leidigen Fußboden-Thema nerven. Wir haben nun einen Teil vom Raum ausgeglichen (wir mussten...
  5. unbeheizte Holz Garage dämmen - Aufbau ?

    unbeheizte Holz Garage dämmen - Aufbau ?: Hi Leute, es geht um eine Garage die über die Jahre gewachsen ist. Es gibt einen Steinteil in dem das Auto steht, daran folgt ein Holzanbau. Da...