Aufbau/ Fußbodenheizung auf altem Betonboden

Diskutiere Aufbau/ Fußbodenheizung auf altem Betonboden im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Ihr, habe einen Raum (4,70m x 2,60m), der als Anbau am Haus später zur Küche mit Blick in den Hof werden soll.... und wird! Der Fußboden...

  1. webber

    webber

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Hallo Ihr,

    habe einen Raum (4,70m x 2,60m), der als Anbau am Haus später zur Küche mit Blick in den Hof werden soll.... und wird! Der Fußboden besteht aus Beton. Aufgrund des Schrägdaches beträgt die Raumhöhe 2,47m - 2,70m. Da sich aufgrund der späteren (Küchen-)Möblierung kaum Platz für "normale" Heizkörper findet, kommt wohl nur eine Fußbodenheizung in Betracht. Wie muß ich mir den Aufbau auf dem alten Beton vorstellen? Mit welcher Aufbauhöhe muß ich rechnen. Da die Decke noch um ca. 10cm abgehängt werden soll, befüchte ich, daß ich am Ende eine Deckenhöhe von nur knapp 2,00m hätte. Mit welchem Aufbau finde ich einen guten Mittelweg zwischen ausreichender Dämmung nach unten und Aufbauhöhe?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Liegt denn schon die Wärmebedarfsberechnung vor?

    Ist der Anbau Bestand?
    Dämmstandard? Bleibt der ggf. oder wird er bei dieser Gelegenheit verbessert?

    Auf welche Systemtemperaturen ist das vorhandene Heizsystem ausgelegt? Mit welchen arbeitet es? Bleibt das so?
     
  4. webber

    webber

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Wärmebedarfsberechnung? Nein. Ich baue quasi "drauf los". Im schlimmsten Fall überdimensioniert.

    Ist der Anbau Bestand? Der Anbau besteht wohl seit 2. Weltkrieg. Dämmung - 70cm dicke Wände und ggf. die Luftblasen in der Dachpappe. Da ich nicht wüßte, wie ich den momentenen Zustand verschlechtern könnte, gehe ich mal doch von einer Verbesserung aus.
    Decke wird abgehängt und gedämmt (Rigips), Ständerwände vor das Mauerwerk (incl. Dämmung und aller Installationen).

    Systemtemperaturen? Im Anbau war wohl früher der Witschaftsraum eines Eis-Cafés drin, welches nach der Wende eine Weile im Haus betrieben wurde. Da ist keine Heizung drin. Macht in einem Eis-Café sicher wenig Sinn. Restliche Räume werden noch mit zentral versorgten Ölöfen beheizt.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich meine doch die Heizanlage des Hauptgebäudes!
    An die soll doch die neue FBH des Anbaus angeschlossen werden?
    Oder wie - oder was???

    Bei der abgehängten Decke auf perfekte Dampfsperre achten!
    Ebenso sind die Vorbauwände insofern kritisch (Schimmelbindung in den Hohlräumen hinter der Dämmung)!

    Wie willst Du ohne Berechnung wissen, ob die FBH überhaupt in der Lage ist, den Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen???
     
  6. webber

    webber

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle

    Die Heizanlage des Hauses besteht momentan eben aus Ölöfen in den Zimmern, die über eine elektrische Pumpe aus den zwei 1000l-Tanks versorgt werden. Das war sicher Standard Anfang der 90er.
    Die FBH sollte schon an die spätere Heizung des Haupthauses angeschlossen werden. So ist zumindest der Plan, wenn es keine günstige Möglichkeit gibt, die FBH im Anbau autonom zu betreiben, ohne deswegen extra die Heizung im Haupthaus laufen lassen zu müssen. Naturgegeben ist der Bedarf an Wärme im Haupthaus (normale Wandheizkörper, Laminat auf Dielung) geringer als im ebenerdigen Anbau (Fliesen/Steinzeug auf FBH, Dämmung, Beton).

    Dampfsperre - ja.


    Vorbauwände - Da mir auf mein Posting http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=33928 keiner geantwortet hat, ist die Trockenbauvariante zumindest eine gute Alternative.

    Ohne Berechnung ...- wie ich schon sagte... im Zweifelsfall wird überdimensioniert.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Planloses "Drauflosbauen" wird hier im Forum aber bewußt nicht unterstützt.
     
  8. webber

    webber

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Ach so. Naja, freies Land. Bin trotzdem dankbar für diese und alle Infos zuvor. Ein wenig Toleranz hätte ich diesbezüglich erwartet, denn selbige bringe ich ja auch für Leute auf, die ihr Geld (oftmals überflüssigerweise) zu sog. Fachleuten tragen und/oder sich für ihr Eigenheim bis ans Lebensende verschulden wollen. ICH muß in meinem Haus wohnen. Und glücklicherweise gibt's noch google und sicher auch Leute, die trotz anderer persönlicher Meinung zu meinen Vorstellungen bereit sind, ihr Wissen anderen Leuten mizuteilen.

    Danke also bis hierher

    P.S. Bitte nicht falsch auffassen. Ich bin wie gesagt dankbar für jeden Rat, den ich hier bekomme und werde es überleben, wenn ich mal keinen Support bekomme.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 pauline10, 6. Juni 2009
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also mit 7 bis 8cm Dämmung hat man die Wärme einigermaßen nach unten abgedämmt.
    Das ergibt einen gesamten Aufbau von ca. 15 bis evtl. 17 cm.

    Aber, die FBH kann nur so etwa 40 bis 50 W/m² Wärme liefern wenn man die Vorlauftemperatur nicht übertreiben will. Da sollte man vorher prüfen ob das ausreichend ist um sich im Anbau noch wohl zu fühlen.

    Dazu bedarf es dann einer Wärmebedarfsrechnung. Dabei muß man die Heizfläche abziehen, die mit Schränken u. ä. überbaut wird.

    pauline
     
  11. webber

    webber

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Danke für die Antwort. Sehr aufschlußreich. Werde mir mal so meine Gedanken machen. Alles wohl nicht so einfach.
     
Thema:

Aufbau/ Fußbodenheizung auf altem Betonboden

Die Seite wird geladen...

Aufbau/ Fußbodenheizung auf altem Betonboden - Ähnliche Themen

  1. Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung

    Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung: Hallo kann jemand beantworten, ob wenn man aus Gründen der Baubiologie, Elktrosmog, auf den Fussboden mit Fussbodneheizung eine 0,5 maschige...
  2. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  5. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...