Aufbau Holzbalkendecke

Diskutiere Aufbau Holzbalkendecke im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; In unserem Haus wird das Dach inkl. oberster Geschossdecke erneuert. Aktuell liegen dort magere 10x12er Balken. Es werden 12x24 mit Abstand 85...

  1. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    In unserem Haus wird das Dach inkl. oberster Geschossdecke erneuert. Aktuell liegen dort magere 10x12er Balken. Es werden 12x24 mit Abstand 85 eingebaut.
    Aktuell überlege ich wie ich den genauen Aufbau dann fortführe.

    Beide Geschosse werden bewohnt und das Dach bekommt eine Aufsparrendämmung. Eine Wärmedämmung ist also völlig unerheblich. Ebenso sollte der Boden Diffusionsoffen sein.
    Beide Geschosse gehören zu unserer Wohnung, d.h es soll ein sinnvoller aber nicht maximaler Trittschall/Luftschall vorhanden sein. Je nach Raum wird die Decke im Untergeschoss mit Lehm oder Fermacellplatten verkleidet. Darauf kommt dann Putz oder direkt die Farbe/Tapete.

    Aktuell überlege ich an der Schüttung. Ich schwanke zwischen einer Lehmschüttung, zb von Claytec diese Pellets oder Perlite. Ich wollte eigentlich keinen großen Bodenaufbau, noch soll eine Fußbodenheizung oder ähnliches realisiert werden. Eventuell könnte ich mich aber für diese Knauf 30mm Waben+die schwere Schüttung überzeugen lassen und dafür die Lehmschüttung weg lassen. Aber irgendwie ist es mir da um die 24cm mögliche Einbauhöhe zu schade.

    Da die Balken ja 24cm sind, würde trotz Schüttung massig Höhe übrig bleiben. Würde es da Sinn machen noch irgendwas zusätzlich reinzulegen, z. B. irgendwelche "Holzmatten" von Steico oder ... ? Würden solche Bauteile überhaupt irgendetwas bringen?

    Was ich nicht will ist irgendetwas aus MiWo oder ähnliches.

    Bei dem Raum mit der größen Spannweite ( ca 4,5m) liegen die statischen Werte bei ~.65 für die Biegung und 1.13 für die Schwingungen bei 1,5KN angenommene Eigenlast. Wenn man dort etwas mehr Eigenlast nimmt müsste doch eigentlich die Schwingung noch sinken oder?
     
  2. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    Würde jemand den Aufbau grundsätzlich anders gestalten?
    Lohnt es über weitere Materialeinbringungen (welcher Art auch immer) in den zusätzlichen Platz, auf oer unter der Schüttung, nachzudenken?
     
  3. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    Hat niemend einen Tipp dazu?
    Würde man eine neue Holzdecke noch so aufbauen oder gibt es da heute andere Techniken anstatte einer schweren Schüttung?
     
  4. #4 simon84, 03.01.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.973
    Zustimmungen:
    1.747
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    warum?
     
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.459
    Zustimmungen:
    1.518
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja, bringt dir auch im Schallschutz wesentlich mehr, zieh doch einen Fehlboden in halber Höhe der Balken ein und leg Isover oder was du magst rein oder ein ökologisches Produkt - bei den Querschnitt an Balken geht einiges.
     
    simon84 gefällt das.
  6. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    Diffusionsoffen in der Form von, nicht oben + unten abdichten und Wasser was trotzdem in die Decke kommt gammelt dann ewig dadrin rum.
     
  7. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    Der Holzoden wird nach aktueller Planung einer Sichtdiele oder eine 3S-Platte in Sichtqualität. Dann wäre ich mit dem Boden sozusagen fertig.
    Kann ich die Wabenschüttung auch in den fehlboden schütten? Da ja noch Balkenhöhe übrig bleibt, sollte ich dadrauf dann noch "irgendwas" legen für , Effekt X? Wenn ja, was und was ist dann X?
     
    simon84 gefällt das.
  8. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    Ich würde die Anfrage noch etwas erweitern. Was haltet ihr von Trockenbaufußbodenheizungen?

    In unserem 3-Etagen-Haus gibt es bisher in der untersten Etage eine klassische abgeschlossene Heizung (Rohe an der Wand mit Heizkörpern).
    Dort werden meine Eltern einziehen.
    Unsere Wohnung erstreckt sich über die 2. Etage + Dachgeschoss. Dort gibt es bisher gar keine Heizung. Die alten Ölfeueröfen + Kohleöfen sind mittlerweile demontiert.
    Die bisherige Planung war ein zweiter klassischer Heizkeis.
    Im Keller wird eine Pelettheizung (Fröhling P1CE) + 7,4t Sacksilo + 850L Warmwasserbehälter installiert. (Irgendwelche Wärmepumpen werden wir nicht installieren)

    Der obligatorische Freund eines Freundes meint, er hätte bei sich eine Trockenbaufußbodenheizung installiert und wäre super glücklich. Die würde er mit Termostaten betreiben, so dass er nicht auf die niedrige Vorlauftemperatur angewiesen ist. Er würde die Resttemperatur an Ende der Leitungen überprüfen und wenn die x übersteigt dreht die Heizung runter.
    Unser früherer Architwekt meinte mal, er würde auf Holzdecken keine FB installieren.

    Ich muss zusätzlich:
    • Im Obergeschoss zwei Räume die Dielung erneuern (teilweise morsch)
    • Im Obergeschoss wegen Schallschutz (wir haben zwei kleine Kinder) 1x komplett Fermacell mit Holzdämmung verlegen
    • Die Decke im Dachgeschoss komplett erneuern (wegen Statik) und Sichtholzfußboden verlegen
    Jetzt bin ich doch schwankend geworden ob man da nicht die Gunst der Stunde nutze und die FB unter die Dielen verlegt. Ist ja eh größtenteils alles offen. (Im OG könnte die Holztrittschalldämmung eventuell ungünstig sein wegen Wärmeleitung dann).
    Ich habe aber keine Ahnung ob das Zeug was taugt und wie der bisherige Plan zu FB im Kostenverhältnis steht.

    Wenn Ihr das sanieren müsstet, was würdet ihr bauen? Eventuell gibt es ja noch ein paar andere, echt geniale Möglichkeiten. Mir geht es dabei auch nicht so stark um die Effizienz. Es ist mir wurscht ob ich bei dem einen Aufbau x€ Heizung im Jahr habe und im anderen Fall x+100€ oder so.

    Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich gerne die Sichtdielung behalten und Schallschutz/Schüttung , FB, .... zwischen die neuen Balken legen. Die sind 24cm und den Platz würde ich ungern sinnlos rumliegen lassen.
     
  9. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    22
    Keine Meinungen?
     
Thema:

Aufbau Holzbalkendecke

Die Seite wird geladen...

Aufbau Holzbalkendecke - Ähnliche Themen

  1. Holzbalkendecke Aufbau

    Holzbalkendecke Aufbau: Habe einen Neubau wenn man bei Baujahr 2001 das noch so nennen kann mit Holzbalkendecke. Erdgeschoß bewohnt beheizt mit Dampfsperre an Decke und...
  2. Aufbau Holzbalkendecke bei gedämmten Dach

    Aufbau Holzbalkendecke bei gedämmten Dach: Hallo liebe Forengemeinde, habe nun einige Zeit in dem Forum gesucht, meine Fragestellung jedoch bisher nicht finden können. Von daher hoffe...
  3. Sinnvoller Aufbau für Holzbalkendecke?

    Sinnvoller Aufbau für Holzbalkendecke?: Hallo liebe Forumsgemeinde, ich habe eine Problemstellung, die vermutlich schon oft vorkam, aber beim Suchen fand ich eigentlich nur Ergebnisse...
  4. Fußbodenheizung holzbalkendecke geringer Aufbau

    Fußbodenheizung holzbalkendecke geringer Aufbau: Hallo liebe Foren Mitglieder, Bei mir steht der Umbau eines EFH an. Baujahr 1955. Das größte Problem ist die lichte Höhe im OG von 2,33m OKFF bis...
  5. Neuer Aufbau Holzbalkendecke

    Neuer Aufbau Holzbalkendecke: Hallo zusammen, nach dem ich immer wieder das Forum verfolgt habe und immer wieder tolle Tips nachlesen konnte, hoffe ich heute ein paar...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden