Auffahrt pflastern - Welches Angebot ist das Richtige?

Diskutiere Auffahrt pflastern - Welches Angebot ist das Richtige? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, nun soll endlich unsere Auffahrt gepflastert werden. (Normales, graues Rechteckflaster 10 x 20 x 8). Dafür haben wir uns drei Angebote...

  1. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Hallo,

    nun soll endlich unsere Auffahrt gepflastert werden. (Normales, graues Rechteckflaster 10 x 20 x 8). Dafür haben wir uns drei Angebote eingeholt, welche im Preis auch ziemlich unterschiedlich ausfallen.

    Uns geht es jetzt hier vorrangig um den Untergrund bzw. Tragschicht, da wir keine Lust auf spätere Spurrillen oder ähnliches haben. Mittlerweile haben wir gelernt, auch durch dieses Forum, dass die Tragschicht das A und O einer Pflasterung ist. Hier die Angebote:

    Angebot 1 (das Billigste):

    1. Erdaushub bis 0,30m
    2. Betonrecycling 0/32 liefern und 0,20m einbauen
    3. Pflastersand 0,05m einbauen
    4. alles verdichten und Unterbau

    Angebot 2 (mittlere Preisspanne)

    1. Boden zur Herstellung des Planum bis zu einer Tiefe vo 0,45m ausheben
    2. Planum herstellen und verdichten
    3. Frostschutz (Kies) liefern, 0,20m stark einbauen und verdichten
    4. Tragschicht B2 aus Beton RC liefern, 0,15m stark einbauen und verdichten
    5. Pflastersand als Pflasterbett 0,03m stark einbauen

    Angebot 3 (am teuersten)

    1. Boden zur Herstellung des Planums profilgerecht ausheben. Im Mittel 0,40 - 0,60m
    2. Gründungsplanum herstellen und verdichten
    3. Tragschicht aus Schotter oder Mineralgemisch, Körnung 0-32 auf vorgegebene Höhe einbauen und verdichten
    Einbaustärke 0,30m
    4. Verlegeschicht für den aufzubringenden Belag aus Sand 0/4 aufbringen und auf vorgegebene Höhen abziehen, Schichtstärke 3-5cm


    Welcher der drei Untergründe erfüllt eine fachgerechte Ausführung?

    Was ist der Unterschied zwischen Betonrecycling 0/32 und Betonrecycling B2?

    Sollte lieber eine Tragschicht aus Schotter bevorzugt werden oder reicht bei einer herkömmlichen Auffahrt auch Betonrecycling?

    Vielen Dank

    Tieto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alfredromeo, 9. Mai 2010
    alfredromeo

    alfredromeo

    Dabei seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Florstadt
    Betonrecycling ist schon sehr gut. Das normale, ungeprüfte Recycling enthält zu viele verwitterbare Stoffe. Geprüftes RCL Material ist da schon besser, obwohl ich auch da schon einige Züge zurückgehen lassen habe. Mit Betonrecycling habe ich auf einer Baustelle 198MN/m² EV2 erreicht! Ist ein sehr guter Wert. Am besten ist natürlich (meine Meinung) Mineralgemisch. Teuer, aber sauber und gut.
    Ich würde das 2. Angebot nehmen, ordentlich Ausgehoben und B-RCL ist ok. Lass aber auf dem fertigen Schotterplanum einen Dyn. Druckversuch machen. Der Wert sollte bei min. 55 MN/m² EVd liegen. Dann gibt es hinterher keine probleme falls es nicht Standfest sein sollte.
    Teuer, aber das beste, ist das 3.
    Die Auffahrt wird nur für PKW genützt?

    Grüße
     
  4. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Danke für die Antwort.

    Ja, die Auffahrt wird nur für PKW benutzt.

    Eigentlich tendieren wir auch zum 2. Angebot.
    Dort ist aber nur eine Tragschicht von 15cm angegeben.
    Reicht denn das?

    Quellen im Netzt sprechen von mindestens 25cm.

    Immerhin ist hier eine Spanne von 15cm (2. Angebot) bis 30cm (3. Angebot) vorhanden, was mich doch irritiert.

    Danke

    Tieto
     
  5. #4 alex2008, 10. Mai 2010
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Angebot 2 hat 20cm Frostschutz + 15cm Tragschicht im Angebot.

    Diese Kombination sollte bei sachgemäßem Einbau ausreichen.


    Technisch gesehen geht es einmal um die Frostsicherheit und einmal um die Tragfähigkeit.
    Die Frostsicherheit bedarf aber i.d.R. größerer Gesamtstärken als die Tragschichten.

    Angebot 3 hat halt aus einfachheit Trag- und Frostschutz in einem Schichtmaterial.

    Wichtig bei allem ist aber vor allem der profilgerechte Einbau und die ordentliche Verdichtung.
     
  6. flore

    flore

    Dabei seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Goldschmiedemeisterin
    Ort:
    koblenz
    wir brauchen hilfe

    wir sind dabei eine kleine werkhalle hinzustellen.
    Die Bodenplatte steht und haben bis zur Oberkante Bodenplatte 85 cm Auskofferung. Die Mittererde wurde mit 20-30 cm entfernt und jetzt müssen wir vorbereiten für den Hof samt Einfahrt und 3 Parkplätze. Jetzt liegt schon eine Schicht von ca. 10-15 cm Absiebmaterial auf dem Boden.
    Jetzt meine Frage: Können wir die rausgenommene Erde ca. 20-30 cm wieder hinlegen und verdichten auf ca.15 cm( vielleicht mit dem vorhandene Material vermischen) und dann mit 30cm Füll- oder Absiebmaterial, drauf 10cm Frostschutzmaterial dann 5 cm Splitt und dann wenn das Geld reicht 8cm Pflastersteine.
    Wer kann mir helfen?
     
  7. #6 Manfred Abt, 19. Mai 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    ich hab die Beschreibung nicht verstanden

    wenns um die Frage geht, ob der Mutterboden als Teil des Verkehrsflächenaufbaus wiedereingebaut werden kann:

    nein
     
  8. #7 alex2008, 19. Mai 2010
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Oberboden/ Mutterboden also da wos Gras wächst kann und darf man nicht zu was anderem als Vegetationsschicht verwenden.
    Dieser sollte auch separat von anderem Aushub gelagert sein.

    Wenn noch andere Bodenschichten ausgekoffert wurden, kann man diese evtl. wieder einbauen.

    Je nach dem wie die Verkehrsfläche dann genutzt wird richtet sich dann die Aufbaustärke von Frostschutz-, Tragschicht und Pflasterbelag.
     
  9. flore

    flore

    Dabei seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Goldschmiedemeisterin
    Ort:
    koblenz
    vielen Dank für die eure Antwort. Aber was passiert wenn etwas von Mutterboden 10-15 cm in einer Tiefe von 70-80 cm liegt?
    Warum ist das so schlimm? Kann mir jemand erklären? Ich möchte gern verstehen. Tut mir Leid dass ich so viele Fragen stelle aber möchte wirklich auch gerne verstehen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
  12. flore

    flore

    Dabei seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Goldschmiedemeisterin
    Ort:
    koblenz
    hallo und Danke.
    das war es sehr hilfreich und sehr interressant. Vielen Dank noch mal.
     
Thema:

Auffahrt pflastern - Welches Angebot ist das Richtige?

Die Seite wird geladen...

Auffahrt pflastern - Welches Angebot ist das Richtige? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  4. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...