Aufstocken oder Abriss?

Diskutiere Aufstocken oder Abriss? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo Leute, ich habe schon vor Jahren das Haus meines Opas geerbt. Es handelt sich um ein Siedlungshaus (BJ 55) an dem u. a. ein Erker angebaut...

  1. Ralfo

    Ralfo Gast

    Hallo Leute,
    ich habe schon vor Jahren das Haus meines Opas geerbt. Es handelt sich um ein Siedlungshaus (BJ 55) an dem u. a. ein Erker angebaut wurde mit Terasse oben drauf und ein weiterer Anbau mit einem Schleppdach zum Spitzgiebeldach in. Die
    beiden Anbauten machen das Haus nicht wirklich schön und wirken etwas deplaziert. Das Haus ist mit ca. 30 cm Bimssteine gemauert im Norden wurde eine Teilfläche mit 5 cm Styropor gedämmt. Der Grundriss des Haupthauses beträgt ca. 10 m x (L) und 8 m (B). Da das Dach ist sehr steil und hat keinen Kniestock/Drempel. Die Nutzfläche im 1. Stock ist sehr knapp (für die damalige Zeit ausreichend). Nun habe ich mir überlegt, das Haus aufzustocken mit raumhohen Wänden (ca. 2,6 m) und ein Zeltdach mit flacher Neigung darauf (ein bischen italienisch) . Grundriss dann ca. 10 m x 10 m. Es wurde vor kurzem eine WP-Heizung eingebaut. Da mein Opa noch drin wohnt (er benutzt nur 2 kleine Zimmer im EG) könnte ich den 1. Stock während der Bauphase hermetisch abschotten, so dass er nicht so viel unter Staub usw. leiden muss, wenn ich das gute Haus "kaputt" mache. Nun sind die Räume im EG schon sehr knapp bemessen so dass ich später dieses entkernen
    werde. Die Decke zum 1. Stock besteht aus Holzbalken mit einer Schlackefüllung. Einen Architekten werde ich auf jeden Fall benötigen.
    Nur jetzt meine Frage: Macht es Sinn, das Haus aufzustocken (nur die Außenmauern?) und mit einem neuen Dach zu versehen, wärend man im EG noch alles im alten Zustand lässt? Ich hätte den Vorteil, dass ich bereits nächstes Jahr etwas tun könnte,
    z. B. beim Innenausbau, Dämmarbeiten ....
    Oder spart man sich da in Bezug auf Zeit, Geld usw. nichts und macht hierbei alles nur komplizierter?
    Vielen Dank bereits jetzt für die Hilfestellung.
    Gruß Ralfo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khs-hh

    khs-hh Gast

    lohnt nicht

    abreissen!!!
     
  4. OK

    OK

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also...

    nu macht mir die 50er Jahre Bauten nich so madig :D . Sooo schlecht müssen die nämlich nich sein. (auserfahrungsprech :p )
    Ob sich eine Aufstockung lohnt oder nich, lässt sich mit den paar Angaben nicht klären.
    Für eine Auftsockung sollten Sie erstmal klären, ob die baurechtlich überhaupt zulässig/genehmigunsfähig ist.
    Wenn ja, folgt sinnigerweise Schritt 2, nämlich klären, ob das EG noch ne komplette Etage schultern kann.
    Schritt 3 ist dann die Budgetfestlegung, sprich wieviel KÖNNEN und WOLLEN Sie in Opas klein Häuschen investieren. (Dabei bitte evtl Ausgleichszahlungen an mögl. Erben nicht vergessen)
    Und Schritt 4 ist der Gang zum Archi - so das Vorhaben bis dahin überheaupt noch existiert. Denn den brauchen Sie für ne Genehmigung - und der sollte auch Abschätzen können, was sinnvoller ist - Abriss oder Aufstocken.
    MfG
     
  6. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Ergänzend dazu: Aus Sicherheitsgründen sollte diese Frage ein Statiker entscheiden, auch wenn das Geld kostet !!

    MfG
    Schwabe
     
  7. Ralfo

    Ralfo Gast

    Vielen Dank schon einmal für die Antworten.
    Die Autstockung ist nach dem Bebauungsplan zulässig. Mein Opa hatte das auch
    schon einmal vor, Ende der 60er Jahre, hat aber die Pläne verworfen. Die Bausubstanz ist noch gut, d.h. es wurde u.a. viel Zement benutzt (das merke ich, wenn ich irgendwo auf dem Grundstück Beton ausbaue). Nur die Holzbalkendecke, die ja im EG auf Tragwänden aufliegt, lässt mich nicht so einfach frei im DG agieren. Aber meine Frage ist, ob ich die Raumtrennung auch nachträglich (kostengünstig) hinbekommen kann? Mein Opa wohnt ja noch drinn und soll es auch weiterhin. Im übrigen sind die anderen Erben schon abgegolten.
    Da bereits im Keller eine Wärmepumpe (Wasser/Wasser) steht, sollte das Gebäude darüber eine Flächenheizung bekommen.

    Gruß
    Ralfo
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Aufstocken oder Abriss?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. siedlungshaus aufstocken

Die Seite wird geladen...

Aufstocken oder Abriss? - Ähnliche Themen

  1. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  2. Abriss Finnhütte

    Abriss Finnhütte: Hallo liebe Handwerker und Experten, Es soll eine Finnhütte abgerissen werden die 4m breit und 7m lang ist. Von aussen sind Bitumenwellplatten...
  3. Hausumbau (aufstocken und Treppenhausanbau)

    Hausumbau (aufstocken und Treppenhausanbau): Hallo Zusammen, ich lese die Artikel in diesem Forum regelmäßig und habe schon viele hilfreiche Informationen gesammelt. Doch zu meinem aktuellen...
  4. Anputzleisten Fenster und Haustür wie sind diese richtig anzubringen+ Abriß Leiste

    Anputzleisten Fenster und Haustür wie sind diese richtig anzubringen+ Abriß Leiste: Hallo, werden nachher auch noch Bilder hochladen. Ich habe ein Problem mit einem Verputzer, die Anputzleisten an den Fenstern enden teils ca. 1 cm...
  5. Balkon Kragplatte abschneiden Statikproblem?

    Balkon Kragplatte abschneiden Statikproblem?: Hallo, bin neu hier, hoffentlich ist die Rubrik richtig. Es geht um einen Bakon mit betonierter Bodenplatte (vor Ort gegossen, an de Unterseite...