Aufstockung - Trockenbau/Kosten ?

Diskutiere Aufstockung - Trockenbau/Kosten ? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben - wie nun hier evtl. der ein oder andere weiss, gerade ein Haus gekauft und mit den anfallenden Sanierungen (Haus wird...

  1. #1 TimTayler, 31. Juli 2007
    TimTayler

    TimTayler

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbegrafiker
    Ort:
    Kandel
    Hallo,

    wir haben - wie nun hier evtl. der ein oder andere weiss, gerade ein Haus gekauft und mit den anfallenden Sanierungen (Haus wird komplett entkernt), spielen wir zudem mit dem Gedanken, dass Haus evtl. einer Aufstockung zu unterziehen! Momentan haben wir einen Bungalow mit normalem Satteldach, jedoch wünschen wir uns eine Aufstockung mit anschliessendem Flachdach, zudem soll der gewonnene Wohnraum lediglich die Hälfte des Grundrisses aus dem EG einnehmen - sprich die Wohnfläche von unten, übertragen nach oben, aber eben nur eine Hälfte und die andere Hälfte soll evtl. eine Flachdachterasse werden oder einfach begrünt werden...

    Nun haben wir keinerlei Ahnung, was denn für gewöhnlich solch eine Aufstockung an Geld verschlingt (nur der Rohbau) - der Grundriss im EG beträgt 110qm² und wünschenswert wären demnach im OG ca. 50-60qm² maximal!

    Spricht man da von 10.000,20.000,30.000 oder 100.000€ etc!!

    Eine weitere Frage wäre bzw. ist: Es gibt ja Fertighäuser, gibt es derartiges evtl. auch für Aufstockungen ? z.B in Trockenbauweise etc ? Gibt es da evtl. eine gute Firma, ein paar Bebilderungen im Netz ?


    Grüssle
    Alexander
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Was das kostet

    hängt von so vielen Faktoren ab, dass man es nur vor Ort und unter Kenntnis aller Wünsche und Randbedingungen beurteilen kann. Das fängt schon bei der Tragfähigkeit des bisherigen Hauses an.
    Gefühlsmässig dürfte letzteres der Sache am nächsten kommen, ich denke, unter 50k€ dürfte schwierig werden.

    Es gibt Zimmereien, aber auch die brauchen eine solide Planung als Grundlage.
    Für solche Aufstockungen ist Holständerbauweise oft ein probates Mittel.

    Gruß

    Thomas
     
  5. #4 Niederbayer, 31. Juli 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Das kannst Du doch auch selber, warum teueres Geld für einen Archi ausgeben? Ich habs mal schnell durchgerechnet, der Aufbau wird dich mit Flachdachterasse 88.600 Euro kosten. Ohne 85.250 Euro.
     
  6. #5 TimTayler, 31. Juli 2007
    TimTayler

    TimTayler

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbegrafiker
    Ort:
    Kandel
    War das nun Ironie vom feinsten ?



    Gruss
    Alexander
     
  7. #6 Niederbayer, 31. Juli 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Wieso Ironie, vier Mauern auf die unteren drauf, Dach drauf, anstreichen ,fertig. Meine Rechnung: (4x 10 0000 Euro = Mauer) + Dach 30 000 + 10000 Trockenbau und Fliesen + 6800 Flachdachterasse. Ganz einfache Rechnung. Das kann doch jeder da kannst Dir das Geld für den Archi sparen. Alternative zwei ohne Flaschdachterasse: (gleich wie oben + 5250 für Flachdach nicht begehfähig.
     
  8. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Gut, dass Dir das selber verwegen vorkommt!
    [ironiemodus]Wenn ich in meinem nächsten Leben Controller werde, lerne ich dann auch so gut schätzen, ich tue mich gerade mit meiner Kostenberechnung für´ne Sanierung so furchtbar schwer?[/ironiemodus]
     
  9. #8 Niederbayer, 31. Juli 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Reine Übung, die Schätzerei :-)
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Eher reine Glückssache...:mauer

    Aber....selbst für eine vorläufige Schätzung sind noch andere Infos nötig:

    Substanz: Was kann ich dem bisherigen Haus noch an zusätzlichen Stockwerken zumuten...Kosten?
    Ist das Haus in der Umbauzeit bewohnbar?
    Sind Eigenleistungen möglich?
    usw...

    Gruss in die Pfalz
     
  11. #10 Archstudent, 11. August 2007
    Archstudent

    Archstudent Gast

    Herr oder Frau Niederbayer: Leute wie sie haben in diesem Forum nichts zu suchen!:boxing 1. Ohne Architekten bekommen sie keine Genehmigung, 2. Schon aus Sicherheitsgründen (Statik) gar nicht dran zu denken. 3.Eine Wand besteht aus mehreren Teilen als nur aus Steinen, es kann schnell zu Problemen führen wie z.B. Risse, Schimmel usw. falls man sich für falsche Materialien einbaut.

    Also für einen Rohbau (Neubau) geht man von 95€ pro m³ aus. Bei einem Umbau wird es wahrscheinlich teurer (reine Schätzung): ca.20% mehr...
    Ich würde einen Architekten beauftragen, der den Zustand bewerten soll, um besser entscheiden zu können in wie weit überhaupt entkernt werden muss. Vielleicht halten die alten Wände einen Aufbau ja stand?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Mein lieber...

    Architekturstudent:
    Wer solche Fragen stellt und noch dazu seine Profession angibt ist einer der Letzten, der darüber befindet, wer sich hier im Forum äußern kann.

    Du solltest die nächsten Semester dazu nutzen, um von dem Tripp: "ich fast Architekt und deshalb gaaanz wichtig" runterzukommen.
     
  14. #12 VolkerKugel (†), 11. August 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Olaf ...

    ... :28:
     
Thema: Aufstockung - Trockenbau/Kosten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haus aufstocken kosten

    ,
  2. aufstockung kostenschätzung

    ,
  3. flachdach aufstocken preis

Die Seite wird geladen...

Aufstockung - Trockenbau/Kosten ? - Ähnliche Themen

  1. Trockenbau für Waschtischplatte verstärken. Wie?

    Trockenbau für Waschtischplatte verstärken. Wie?: An eine Trockenbauvorwand möchte ich eine hängende Waschtischplatte montieren, auf die kommen zwei Aufsatzwaschbecken. Die Vorwand wird doppelt...
  2. Kosten "Komplettbauteil Abwasserinstallation"

    Kosten "Komplettbauteil Abwasserinstallation": Hallo! Ich hab mir ein Buch zum Thema Baukosten bei Sanierungen gekauft. Ich würde gerne allgemein wissen (geht nicht um ein konkretes Haus),...
  3. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  4. Muss Trockenbauer für Trocknung sorgen?

    Muss Trockenbauer für Trocknung sorgen?: Hallo, wir renovieren gerade einen Raum. Dazu wurden die Wände vor kurzem neu mit GKP verkleidet und danach auch Trockenestrich verlegt. In dem...
  5. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...