Ausblühungen an Mauer - schon wieder

Diskutiere Ausblühungen an Mauer - schon wieder im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, schon wieder das gleiche Thema. Ich habe vor 3 Jahren eine Mauer errichten lassen, die inzwischen nicht mehr schön aussieht...

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo Experten,

    schon wieder das gleiche Thema. Ich habe vor 3 Jahren eine Mauer errichten lassen, die inzwischen nicht mehr schön aussieht (siehe nachfolgende Bilder). Der Klinker ist von Buchwäldchen (=Baalberger). Ein Mangel ist das wohl nicht oder?
    Als Ursache wird in bau.de und verschiedenen Quellen im Internet zum einen der Mörtel benannt, zum anderen aber auch kapillar aufsteigende Feuchtigkeit mitsamt Salzen vom Sockel aus.
    Es gibt an dieser Maurer keinerlei Abdichtungen, weder von horizontal noch vertikal.
    Wären Abdichtungsmaßnahmen erforderlich gewesen?
    Womit soll ich die Wand bearbeiten, mit Schleierentferner oder Salzsäure? Der Maurermeister sagt, alles andere als Salzsäure taugt dazu nichts.
    Was haltet Ihr von anschließender Imprägnierung?

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    was dem Cotto nicht ...

    schadet, kann dem Klinker auch nichts anhaben.
    Ich habe meinen selbstverlegten Cotto nach dem Ausfugen mit Zementschleierentferner sauber bekommen. Anschließend mit richtig viel, oder noch besser, mit noch mehr Wasser abwaschen.
    Vielleicht zuerst einmal an einem Stück ausprobieren, welches nicht sofort in's Auge sticht, wenn es versaut werden sollte.
    Aber auf alle Fälle säurebeständige Gummihandschuhe anziehen. Das Zeugs entfernt ansonsten jeglichen Dreck von den Händen. :konfusius

    Gutes Gelingen
    Oliver
     
  4. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Mit Imprägnierung

    oder Hydrophobierung usw. würde ich erst mal vorsichtig sein.
    Durch solche Maßnahmen sorge ich letztendlich nicht nur dafür, dass Wasser nicht ins Mauerwerk eindringt, sondern auch dafür dass nichts raus kommt!
    Wenn da nichts abgedichtet ist kommt aber zumindest von "unten" immer Wasser nach!
    Reinigen ist aber schon Richtig. Obs von Dauer sein wird ist so allgemein auch nicht zu beurteilen. Und ob nun verdünnte Salzsäure oder Schleierentferner funktioniert - kann man testen was besser geht.
    Passen Sie auf Augen, Haut usw. auf !!
    Viel Spaß! :D
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Danke jetter,

    im Internet finden sich Aussagen der Hersteller, daß die Imprägnierung zwar das Eindringen von Regenwasser von oben verhindert bzw. vermindert, aber auch eine Verdunstung zuläßt. Sicher wird sich das Verhältnis ändern, aber wird es besser oder nicht?
    War es nun falsch, von unten nicht abzudichten? Sollte ich eine seitliche Abdichtung nachholen (mit bituminösem Kaltanstrich o. ä.)?
     
  6. Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11. Februar 2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    Keine Säure

    soweit ich weiß und ich bin nun kein Maurer, wird das Problem bei einer Behandlung mit Salzsäure nur kurzfristig besser. Danach kommen noch mehr Ausblühungen, da die Säure in die Fuge und in den Stein einzieht und noch mehr herauslöst.

    Also abbürsten und mit klarem Wasser spülen.

    --soweit ich weiß --

    Gruß Falk

    PS: Wo sind die Bilder?
     
  7. Gast

    Gast Gast

    Mein Maurer hatte Recht!

    Hallo Experten,

    danke für die bisherigen Tips.
    Habe mir Zementschleierentferner aus dem Baumarkt geholt (der hiesige Baustoff-Fachhandel führt das Zeug nicht). Habe es verarbeitet wie es drauf steht.
    Das Ergebnis: Keine Veränderung, sieht alles genauso aus wie vorher.
    Also muß ich zusehen, wo ich Salzsäure herkriege.

    @Falk, deshalb muß man sicher vorher und hinterher ordentlich mit Wasser spülen, damit keine Säure in das Mauerwerk eindringt.
    Du siehst keine Fotos? Was hast Du für einen Browser?
     
  8. Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11. Februar 2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    Ja, Fotos

    kann ich jetzt sehen.

    Du kannst recht haben, da du einen Gebranten Klinker hast. Habe ich erst jetzt gesehen.
    Bei normalem Verblender ( Holländer o.ä. ) nicht.

    Gruß Falk
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. bmffocke

    bmffocke

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    chemnitz
    fassadenreinigung

    das sind definitiv aussalzungen aufgrund aufsteigender feuchtigkeit sowie des mörtels. dies wurde anfangs bereits richtig recherchiert. aber noch ist nichts verloren.
    1. klinker richtig mit salzsäure waschen. hierfür sollte ein handelsüblicher fassadenreiniger genügen, da keine starken verschmutzungen sichtbar sind.
    empfehlen können wir c5-fassadenreiniger oder allgemeiner gesagt "steinreiniger A". ausführung dann nach gebrauchsanleitung und handschuhe/brille nicht vergessen. :wow
    dann auf jedenfall gründlich mit hochdruckreiniger abwaschen.

    jetzt 2 wochen schönes wetter abwarten um sicher zu gehen, dass auch alles schön trocken ist. es ist davon auszugehen, dass wiederholt die selben aussalzungen auftreten. JETZT der tip: zitronensäure (schwer erhältlich aber der supermarkt um die ecke hilft). damit dann die steine quasi polieren.
    FERTIG
    hydrophobierung erst anwenden, wenn der zustand wirklich ok ist, da dadurch die fläche versiegelt wird und weitere reinigungen nicht möglich sind.
    ist aber wirklich nicht notwendig.
    noch ein kleiner tip falls die salzsäure an nicht vorhergesehene stellen kommt. handelsübliches fit stoppt sofort säurewirkung.


    mfg focke
     
  11. buebsi

    buebsi

    Dabei seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Ostfriesland
    weißes Mauerwerk

    hallo bmffocke,

    der Beitrag, auf den Du geantwortet hast, ist zwar schon 'n Tag älter, dennoch fand ich Deine Ausführung interessant. Habe seit 2 Jahre (nach dem Verfugen) auch "weiße" Wände. Vielleicht darf ich Dir ein Foto davon schicken?
    Gruß
    buebsi
     
Thema:

Ausblühungen an Mauer - schon wieder

Die Seite wird geladen...

Ausblühungen an Mauer - schon wieder - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  5. Mauer aus Muschelkalksteinen

    Mauer aus Muschelkalksteinen: Hallo zusammen, wir wollen bei unserem Neubau als Abgrenzung zum Bürgersteig und um der Hanglage des Grundstücks entgegenzukommen mit zwei...